A
A
A

Pressemeldungen aktuell

LM-Sicherheit von Süßungsmitteln

Lebensmittelsicherheit von Süßungsmitteln

Süßungsmittel haben eine intensiv süßende Wirkung und werden in Lebensmitteln und Getränken als Lebensmittelzusatzstoffe eingesetzt oder als Tafelsüßen verwendet. Die Sicherheit der Süßungsmittel wird durch die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) bewertet. Die auf nationaler Ebene durchgeführten Aufnahmeabschätzungen zeigen, dass die Aufnahmemengen von Süßungsmitteln der österreichischen Bevölkerung unter der jeweiligen täglichen akzeptierbaren Aufnahmemenge (acceptable daily intake; ADI-Wert) liegen. Aus diesem Grund bestehen derzeit keine gesundheitlichen Bedenken beim Konsum von Lebensmitteln und Getränken, die Süßungsmittel enthalten. Süßungsmittel werden über brennwertverminderte oder ohne Zuckerzusatz hergestellte Produkte aufgenommen. Die Hauptaufnahmequellen stellen vor allem aromatisierte fermentierte Milchprodukte, Kakao- und Schokoladeprodukte, Fruchtnektare, aromatisierte Getränke, Snacks und Desserts dar.

Die Verwendung von Süßungsmitteln als Lebensmittelzusatzstoffe ist in der Verordnung (EG) Nr. 1333/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates über Lebensmittelzusatzstoffe geregelt [1]. Lebensmittelzusatzstoffe müssen gesundheitlich unbedenklich sein, es muss eine technologische Notwendigkeit für ihre Verwendung vorliegen, ihre Verwendung darf die Verbraucher nicht irreführen und muss diesen einen Nutzen bringen. Süßungsmittel müssen gleich wie andere Lebensmittelzusatzstoffe vor ihrer Verwendung zugelassen werden. Die Mitgliedstaaten sind aufgefordert, den Verbrauch und die Verwendung von Lebensmittelzusatzstoffen ausgehend von einem risikobezogenen Ansatz zu überwachen und der Kommission und der Behörde in angemessenen zeitlichen Abständen Bericht über die Ergebnisse zu erstatten.

Abschätzungen zur Aufnahme von Süßungsmitteln für die österreichische Bevölkerung wurden bereits in den Jahren 2010 und 2014 durchgeführt [2, 3].

Lebensmittelzusatzstoffe sollten ständig überwacht werden und müssen erforderlichenfalls unter Berücksichtigung veränderter Verwendungsbedingungen und neuer wissenschaftlicher Informationen neu bewertet werden.

Bewertung der Sicherheit von Süßungsmitteln durch die EFSA

Bei der gesundheitlichen Bewertung der Lebensmittelzusatzstoffe durch die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA)werden alle verfügbaren und einschlägigen wissenschaftlichen Daten, darunter Informationen über chemische und biologische Eigenschaften, die potenzielle Toxizität sowie die geschätzte ernährungsbedingte Exposition des Menschen ausgewertet.

Den ganzen Artikel finden Sie in der Ausgabe 2/2018 der Zeitschrift Ernährung aktuell.

Nähere Informationen zu den Abo-Bedingungen finden Sie hier.

BESTELLSERVICE

 

Bestellen Sie die Fachzeitschrift

Ernährung aktuell

im Abo oder eine Einzelausgabe

 

mehr Infos

 

7 Stufen zur Gesundheit –
die Österreichische Ernährungspyramide