A
A
A

Pressemeldungen aktuell

Insekten - Genuss oder genießbar?

Entomophagie, so heißt der Verzehr von Insekten, durch wen auch immer. Zu den Entomophagen zählen Säugetiere, Vögel, Spinnen, Süßwasserfische, fleischfressende Pflanzen - und der Mensch. Was für über zwei Milliarden Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika Tradition hat, ist in der EU derzeit ein Nischenthema. Ein Thema für kulinarisch aufgeschlossene Foodies, die auf Street Food Märkten Grillen aus dem Wok oder Insektenschokolade verkosten. Insekten zu essen gilt für manche als Mutprobe, für wenige als Delikatesse, für die Mehrheit (noch) als unvorstellbar. Selbst im kulinarisch aufgeschlossenen Belgien, dem Land der Sterneköche, wo zehn Insektenspezies seit 2013 erlaubt sind, können sich nur wenige vorstellen, Insekten in den Speiseplan zu integrieren - Männer übrigens doppelt so häufig wie Frauen, jüngere eher als ältere (1).

Neophobie

Darunter wird die Scheu vor unbekannten Lebensmitteln verstanden und dieses Phänomen stellt sich als der Hauptgrund gegen Insektenverzehr heraus. Dabei zählen Insekten wie Krebse zu den Gliederfüßern. Rein optisch sehen Krebse nicht viel anders aus als Insekten, nur dass sie im Wasser leben. Wir haben uns eben an deren Aussehen gewöhnt. Möglichkeiten für die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wachstum durch verbesserten Marktzugang und gegenseitige Anerkennung von Standards (z. B. Lebensmittelsicherheitsstandards) ergeben.

Insekten als Nahrungsquelle werden derzeit auch in Europa diskutiert. Eiweißreiche Lebensmittel mit geringem biologischen Fußabdruck, das Ganze mit vergleichsweise niedrigen Herstellungskosten, der Ansatz ist nachvollziehbar. Die steigende Weltbevölkerung verlangt nach nachhaltigen Proteinquellen. Allerdings ist die Notwendigkeit, Insekten zu essen, in westlichen Gesellschaften nicht spürbar. Protein ist hierzulande kein limitierender Faktor. Und wer weniger Fleisch isst und öfter zu vegetarischen Gerichten greift, trägt, sofern es sich nicht um hochverarbeitete Produkte handelt, ebenso zu einem niedrigeren ökologischen Fußabdruck bei. Für Vegetarier sind Insekten sowieso kein Thema.

Bleibt die Frage, wie man Insekten für Personen, die gerne Fleisch essen, kulinarisch attraktiv macht.

Den ganzen Artikel finden Sie in der Ausgabe 1/2016 der Zeitschrift Ernährung aktuell.

Nähere Informationen zu den Abo-Bedingungen finden Sie hier.

BESTELLSERVICE

 

Bestellen Sie die Fachzeitschrift

Ernährung aktuell

im Abo oder eine Einzelausgabe

 

mehr Infos

 

7 Stufen zur Gesundheit –
die Österreichische Ernährungspyramide