A
A
A

Ernährungspyramide

Die ÖGE liest für Sie alle neuen Fachbücher!
Damit Sie den Überblick bewahren.

Alle vorgestellten Bücher erhalten Sie im gut sortierten Buchhandel. Außerdem stehen diese unseren ÖGE-Mitgliedern in der Präsenzbibliothek der Geschäftsstelle zu Verfügung.
Die Öffnungszeiten der Präsenzbibliothek sind Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 9.00 bis 13.00 Uhr (um Voranmeldung wird gebeten).

Bücherumschau

Lehrbuch der Sporternährung

mehr Info

Das knapp 1.200 Seiten umfassende Werk wurde von 22 österreichischen ExpertInnen verfasst. Somit lässt das Kompendium keine Fragen offen.
Es finden sogar Themen wie Sporternährung bei Malab-sorption, Essstörungen oder Nutrient Sensing ihren Platz. Sehr praxisnahe Speiseplanmodelle sowie der Ablauf von Beratungsgesprächen runden das Buch ab. Die Aktualität des Inhalts zeigt sich immer wieder durch trendige Frage-stellungen, z.B. Rehydratation durch Kokosnusswasser nach dem Sport? Jedes der 24 Kapitel schließt mit einer Zusammenfassung und einer Lernzielkontrolle (inkl. Answer-Keys). Die verwendete Literatur pro Kapitel ist sehr umfangreich. Zweifellos ist das Lehrbuch ausschließlich für Fachkräfte gedacht, deren beruflicher Fokus in der Ernährungsberatung von Sportlern liegt. Für diese ist das Fachbuch allerdings ein must-have.

LAMPRECHT M, HOLASEK S, KONRAD M, SEEBAUER W, HILLER-BAUMGARTNER. (2017): Lehrbuch der Sporternährung: Das wissenschaftlich fundierte Kompendium zur Ernährung im Sport CLAX Fachverlag, Graz. 1.182 Seiten, ISBN: 978-3-9504395-0-2, € 98,-

Vegane Ernährung

mehr Info

Dieses Buch bietet auf der Basis der aktuellen wissenschaftlichen Studienlage fundierte Informationen zu veganer Ernährung in der Schwangerschaft, Stillzeit und Beikost. Einleitend werden der ganzheitliche Ansatz, die gesundheitlichen Aspekte bzw. die optimale Nährstoff-versorgung für Schwangere und Stillende erläutert. Ein Kapitel widmet sich der veganen Beikost und wissenswertem
zum Thema Stillen. Der Fokus liegt auf den kritischen Nährstoffen bei veganer Ernährung, der Notwendigkeit von Supplementen sowie einer gut geplanten Lebensmittel-zusammenstellung und nährstoffoptimierten Zubereitung. Im Praxisteil finden sich viele Küchentipps und Rezepte. Praktikabel sind die „vegane Tauschbörse“, Wochenpläne und Organisationstipps. Dieses Buch stellt einen guten Leitfaden für Interessierte und Ernährungsfachkräfte dar, es ist allerdings nicht als Aufforderung für vegane Ernährung für Risikogruppen zu verstehen.
 

KELLER M, GÄTJEN E. Vegane Ernährung. Schwangerschaft, Stillzeit und Beikost – Mutter und Kind gut versorgt. Ulmer Verlag, Stuttgart, 2017, 189 Seiten, ISBN 978-3-8001-5126-4, € 25,60

Hanni Rützlers Food Report 2017

mehr Info

„Was wäre, wenn?“ - Der diesjährige Food Report widmet sich den Schwerpunkten visionäre Ideen der Food-Branche und dem Meer als Ressource für die ökologische Fischzucht und Unterwasseranbau, sowie als Zukunftsträger für vegane und vegetarische Ernährung. Als „Food Trends“ werden die Weiterentwicklung künstlicher Aromen, Convenience-Food von morgen, „Local Food“ und sein Gegenspieler „Beyond Food“ aufgegriffen. Im Branchenschwerpunkt Gastro werden die globale Innovationskraft der Kalifornischen Küche und die Ästhetik als Qualitätsmerkmal von Restaurants und Speisen beleuchtet.
Gegliedert in vier gleichermaßen spannend geschriebene Kapitel laden die Autoren auf einen Blick in die Zukunft der Food-Branche ein. Die genannten Unternehmen, Projekte und Restaurants, das stilvolle Layout, inspirierende Fotografien und ansprechende Grafiken lassen die Leser/innen den Entwicklungen vorfreudig entgegensehen.

RÜTZLER H, REITER W. Food Report 2017, Zukunftsinstitut GmbH, Frankfurt, 2016,
ISBN:978-3-945647-31-8, € 125,00 zzgl. UST und Versandkosten

FODMAP-arme Diät

mehr Info

Diese Ringbuchmappe mit CD dient als Leitfaden zur Beratung für das Behandlungskonzept der FODMAP-armen Ernährung und richtet sich an Diätolog/inn/en. FODMAP ist die Abkürzung für 'fermentierbare Oligo-, Di- und Monosaccharide sowie Polyole'. Die Reduzierung der FODMAP´s in der Nahrung stellt ein ernährungstherapeutisches Konzept dar, das für Patient/inn/en geeignet ist, die an funktionellen gastrointestinalen Störungen wie dem Reizdarmsyndrom leiden. Die lose Blattsammlung gliedert sich in drei Teile. Nach der Definition wird im ersten Teil der diätologische Behandlungsstandard, als Anleitung zur Anwendung, behandelt. Der zweite Teil widmet sich dem Beratungsleitfaden für die Patient/inn/en. Im dritten Abschnitt, sowie auf der CD, finden sich Anlagen wie beispielsweise nach dem Ampelsystem gegliederte Lebensmittellisten, die den Fachkräften sowie den Patient/inn/en zur Unterstützung in der Umsetzung der Therapie, dienen.

EISENBERGER A, AUER A, HABERL J, et al. FODMAP-arme Diät, Diätologischer Behandlungsstandard, Patienten/Patientinnen- Beratungsleitfaden. Verband der Diaetologen Österreichs, Wien, 2016, 50 Seiten, ISBN 978-3-903098-00-8, € 55,-

Ernährung im Sport für Vegetarier und Veganer

mehr Info

Dieser Ratgeber bietet einen fundierten Überblick zur Umsetzung einer fleischlosen Sporternährung. Nach einer kurzen Einleitung über Ernährung und Sport im Wandel der Zeit werden verschiedene Formen des Vegetarismus mit ihren Vor- und Nachteilen erklärt. In den folgenden Kapiteln erläutert die Autorin allgemeine Grundlagen einer sportgerechten Ernährung und gibt Anwendungs-empfehlungen und Rezeptideen für eine vegetarische Sporternährung, beispielsweise für die pflanzliche Eiweißaufnahme. Auch die häufigsten Ernährungsfehler und ihre Konsequenzen werden beleuchtet. Ein weiteres Kapitel widmet sich der Verwendung von Nahrungsergänzungsmitteln.
Antworten zu den häufigsten Fragen über Sport und Ernährung runden das praktikable und ansprechend gestaltete Buch ab.
Die ernährungswissenschaftlichen Hintergrundinformationen und praktische Anwendungstipps stellen einen guten Leitfaden für Hobbysportler im Ausdauer- sowie Kraftsportbereich dar.

GROßHAUSER M. (2016): Ernährung im Sport für Vegetarier und Veganer,
2. Auflage. Meyer & Meyer Verlag, Aachen. 216 Seiten, ISBN 978-3-89899-879-6,
€ 20,60

DHS Jahrbuch Sucht 2017

mehr Info

Dieses Buch fasst die wichtigsten gegenwärtigen Ergebnisse der Deutschen Suchthilfestatistik zusammen. Es beinhaltet Statistiken zum Konsum von Alkohol, Tabak, Arzneimitteln, illegalen Drogen, Glücksspiel und Suchtmittel im Straßenverkehr. Neben den Zahlen, Daten und Fakten wird auch auf die Suchtstoffe, Suchtformen und ihre Auswirkungen, z.B. Problemen, die mit Alkoholkonsum verknüpft sind, eingegangen. Laut OECD, 2016 hatte Deutschland im Jahr 2014 unter den 28-EU-Ländern bei Erwachsenen ab 15 Jahren den elfthöchsten Alkoholverbrauch, Österreich liegt an dritter Stelle. Ein Kapitel informiert über die Versorgung und Rehabilitation von Suchtkranken. Ein weiterer Abschnitt ist aktuellen Themen, wie dem Medikamentenmissbrauch in Fitnessstudios, gewidmet. Abschließend findet sich ein Adressverzeichnis mit Anschriften aus dem Suchtbereich in Deutschland und Europa. Das Werk richtet sich an Interessierte und gibt einen Überblick über die wichtigsten Tendenzen, in Deutschland, in Bezug auf Suchtfragen.

DEUTSCHE HAUPTSTELLE FÜR SUCHTFRAGEN E.V. DHS Jahrbuch Sucht 2017. Pabst
Science Publishers. Lengerich, 2017, 286 Seiten, ISBN 978-3-95853-276-2, € 20,-

Die große GU Nährwert-Kalorien-Tabelle 2018/19

mehr Info

Das Nachschlagewerk liefert über 20.000 Nährwertangaben zu Lebensmitteln unter Berücksichtigung der aktuellen Referenzwerte der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE). Im Kapitel „Gesunde Ernährung“ sind die Grundlagen der Ernährungslehre nachzulesen. Das Nachschlagen gestaltet sich benutzerfreundlich durch eine übersichtliche Gliederung in Nahrungsmittelgruppen und durch ein Lebensmittelregister. Für Betroffene besonders interessant und hilfreich ist das Kapitel „Richtige Ernährung bei Krankheiten und Unverträglichkeiten“. Hier finden sich u.a. Sondertabellen für Diabetiker-, Gicht- und Blut-hochruckpatient/inn/en sowie Tabellen für Allergiker/innen und fruktose- und laktoseintolerante Personen.
Somit stellt dieses Buch für Interessierte, Fachkräfte und Betroffene gleichermaßen eine gute Hilfestellung für die Gestaltung einer ausgewogenen Ernährung dar.

AIGN W, MUSKAT E, ELMADFA I, FRITZSCHE D (2017): Die große GU Nährwert-Kalorien- Tabelle 2018/19, 1. Auflage, GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 128 Seiten, ISBN: 978-3-8338-6286-1, € 15,50

Die Humusrevolution

mehr Info

Dieses neu erschienene Fachbuch bietet Lösungsansätze, um den Humus unserer Böden mithilfe von umweltschonenden Methoden zu regenerieren. Es sollen die Ernährungsgesundheit sowie die globalen Ökosysteme dadurch günstig beeinflusst werden. Nationale und internationale Projektideen werden in den 240 Seiten anschaulich und verständlich präsentiert. Weiters erhalten die Leser/innen wertvolle Praxistipps, die sie zu Hause und im Garten anwenden können. Die Autoren liefern in den sieben Kapiteln nicht nur raffinierte Lösungsvorschläge, ebenso spannende Hintergrundinformationen. Abgerundet wird das Ganze durch sehenswerte Fotoaufnahmen und Grafiken. Das Buch ist vor allem an Ernährungsexpert/inn/en und fachlich interessierte Personen gerichtet.

SCHAUB U, SCHWARZER S. Die Humusrevolution, 1. Auflage, oekom verlag, München, 2017, 240 Seiten, ISBN: 978-3-86581-838-6, € 20,60

Die große GU Nährwert-Kalorien-Tabelle 2016/17

mehr Info

Der Klassiker bietet mit über 20.000 Nährwertangaben einen fundierten Überblick über unsere Lebensmittel. Die Tabelle liefert Informationen über alle wichtigen Nahrungs-inhaltsstoffe und berücksichtigt die aktuellen D-A-CH-Referenzwerte. Ein Kapitel wird der „Modernen Ernährung“ gewidmet, welches sich mit allen Nährstoffen beschäftigt und die aktuellen Herausforderungen aufgreift. Praktikabel sind die übersichtliche Gliederung in verschiedene Lebensmittelgruppen und ein Register von A-Z, die ein schnelles Nachschlagen erleichtern. Es bietet auch die Möglichkeit den Gehalt an bioaktiven Pflanzenstoffen und den Nitratgehalt von ausgewählten Lebensmitteln nachzuschlagen. Für Fachkräfte und Betroffene besonders interessant und hilfreich ist das Kapitel „Richtige Ernährung bei Krankheiten“. Hier werden u.a. Sondertabellen für Betroffene von Stoffwechselerkrankungen und Allergien und Unverträglichkeiten geboten.

AIGN W, MUSKAT E, ELMADFA I et al. Die große GU Nährwert-Kalorien-Tabelle 2016/17, 3. Auflage, GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH, 128 Seiten, ISBN: 9783833847974, € 15,50

Stoffwechselerkrankungen im Kindesund Jugendalter

mehr Info

Dieses umfassende Nachschlagewerk richtet sich vor allem an Mediziner/innen und fachlich interessierte Personen. Beginnend mit der historischen Entwicklung des metabolischen Denkens, welches sich vom Verständnis der Grundnährstoffe bis zur Molekularbiologie erstreckt, werden im ersten Teil des Buches anatomische und funktionschemische Grundlagen vermittelt. In weiterer Folge werden bildgebende Verfahren wie Radiologie und Spektroskopie, elektrophysiologische Funktionsunter-suchungen sowie histologische Färbemethoden und Elektronenmikroskopie vorgestellt. Der zweite Teil beginnt mit einem Überblick über die ethnische Gewichtung metabolischer Erkrankungen und beschäftigt sich eingehend mit der Diagnostik und den Symptomen von metabolischen Problemen im Kindesalter. Abschließend werden therapeutische Strategien vorgestellt. Abgerundet werden diese theoretischen Ausführungen durch Fallbeispiele und anschauliche Abbildungen.

BÖHLES H. Stoffwechselerkrankungen im Kindes- und Jugendalter, 1. Auflage, Georg Thieme Verlag, Stuttgart, 2016, 560 Seiten, ISBN: 9783132007215,
€ 133,70

Kommunikationspraxis für Ernährungsfachkräfte

mehr Info

Sie haben das Wort!
Kommunikation ist eines der wichtigsten Werkzeuge jeden Beraters. Dieses Arbeitsbuch beschäftigt sich mit der Vorgehensweise und der Aneignung von gelungener Kommunikationstechnik. In sieben Kapitel wird unter anderem Aufschluss über Fragetechniken, die Gebote des Zuhörens, erfolgreiche Gruppenberatungen und Körpersprache gegeben. Außerdem wird auf die häufigsten Fehler in einem Gespräch, auf ihre Ursachen und auf Information zur Sicherung der Beratungsqualität näher eingegangen. Mit Hilfe von Zitaten, Karikaturen, einer verständlich aufgebauten Struktur und mehreren praktischen Übungen wird dem Leser die Technik einer eleganten Sprachführung näher gebracht. Am Schluss befindet sich ein umfassendes Sachregister mit Stichwörtern zum Nachschlagen und Quellen. Es ist primär an ExpertInnen in der Ernährungsberatung gerichtet.

KELLER G, THIELE M. (2016): Kommunikationspraxis für Ernährungsfachkräfte – Sie
haben das Wort!. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart. 174 Seiten, ISBN 978-3-8047-3502-6, € 32,80

Ernährung und Lebensmitteltechnologie

mehr Info

Das Lehr- und Arbeitsbuch für die Berufsreifeprüfung und Lehre mit Matura im Fachbereich Ernährung und Lebensmitteltechnologie enthält Grundlagen aus der Ernährungslehre,  Lebensmittelkunde und Diätetik wie ernährungsabhängige Erkrankungen und Public Health. Der Schwerpunkt liegt bei Ernährung, Lebensmittelproduktion und –technologie, Lebensmittelrechtliche und -hygienische Aspekte sowie Umwelt und Klima.
Die leichte Lesbarkeit, anschauliche Illustrationen und Praxisbeispiele machen das Buch zu einer guten Lerngrundlage mit fundierter Fachliteratur. Für besonders interessierte Leser werden Buchund Filmtipps angeführt, sowie QR-Codes im Text zur Verlinkung zu relevanten Inhalten ins Internet. So wird das Buch zu einem modernen „Allrounder“ für Wissensgrundlagen in den Bereichen Ernährung und Lebensmitteln auf Maturaniveau.

FISCHER G, WOLF B, BURBÄUMER B. Ernährung und Lebensmitteltechnologie, Auflage 2017, Ikon VerlagsGesmbH, Brunn am Gebirge, 2016,
ISBN Nr.: 978-3-99023-150-0, € 29,90

Essen und Ernährungsbildung in der KiTa

mehr Info

Dieses neuartige Lehrbuch für Kindergartenpädagog/inn/en und Studierende vermittelt in sieben Kapiteln den aktuellen Stand der Wissenschaft im Bereich Ernährungsbildung und -erziehung. Es werden theoretische Inhalte wie physische und psychische Entwicklungsvoraus-setzungen für das Essen, Grundlagen der Entwicklung des Essverhaltens ebenso wie rechtliche Rahmenbedingungen in Hinblick auf die Arbeit in der KiTa aufgearbeitet. Ein Schwerpunkt liegt auf pädagogischen und organisatorischen Herausforderungen für die Mahlzeiten und Ernährungsbildung. Ein Kapitel zur Gesundheitsförderung, praktische Handlungs- sowie Ernährungsempfehlungen runden das Buch ab.
Praxisbeispiele, Literaturtipps und ernährungswissen-schaftliche Hintergrundinformationen machen dieses Grund-lagenwerk zu einem wertvollen Unterrichtswerk für Ausbildung und Studium, Fortbildung und Weiterbildung von pädagogischen Fachkräften.

METHFESSEL B. et al. Essen und Ernährungsbildung in der KiTa: Entwicklung - Versorgung – Bildung. Verlag W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart, 1. Auflage 2016, 311 Seiten, ISBN 978-3-17-028602-3, € 40,10

Verpflegungskonzepte für Klinik, Reha und Senioreneinrichtungen

mehr Info

Das Loseblattwerk mit CD-ROM enthält Rezepte für die Vollverpflegung von Senioren in stationären Senioreneinrichtungen, Patienten in Krankenhäusern und Rehabilitanden in Rehabilitationseinrichtungen. Sechs Wochenspeisepläne nach den Vorgaben der DGE-Qualitäts-standards beinhalten Rezepte für Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie Zwischenmahlzeiten, nährstoffoptimiert und sortiert nach PAL bzw. Anwendungsbereich. Jedes Rezept verfügt zusätzlich über eine Allergenkennzeichung sowie genaue Angaben zu Energiegehalt und Makro- und Mikronährstoffverteilung.
Die übersichtliche Darstellung, ein praktikables Format und informative Piktogramme machen die komprimierte Rezept-sammlung übersichtlich und gut anwendbar für Diätolog/inn/en und Küchenpersonal.

LANGE-FRICKE I, ARMS E. Verpflegungskonzepte für Klinik, Reha und Senioren-einrichtungen. Sofort einsetzbare Wochenspeisepläne nach DGE-Qualitäts-standards, Auflage 2015, Behr’s Verlag GmbH & Co. KG, Hamburg, 2015, ISBN: 978-3-89947-903-4, € 279,50 zzgl. UST und Versandkosten

Essen ist Kommunikation

mehr Info

Esskultur und Ernährung für eine Welt mit Zukunft Der mündige Konsument soll
Mitverantwortung für ein gesundes Leben tragen.
Die Autorin dieses Fachbuchs zeigt neue Wege auf, die aus der Sackgasse „klassischer Ernährungsaufklärung“ führen sollen. Inhaltlich geht es um den Zusammenhang von „Essen und Kommunikation“ und mögliche Szenarien unserer  „Esszukunft“. Essen wird in diesem Buch als „Reden mit anderen Mitteln“ betrachtet. Ernährungsempfehlungen sind leichter umsetzbar, wenn Lebenseinstellungen und Haltungen berücksichtigt werden. Kulinarische Diskurse entziehen sich nämlich einer rein naturwissenschaftlich-
medizinischen Betrachtung. Spannend zu lesen sind die verschiedenen Erzählportraits oder zahlreiche Paradoxien in unserer Ernährung, wie z.B. die Beeinflussungen von
Essensentscheidungen durch die Manipulationen der Werbung. Zielgruppe sind Multiplikator/inn/en, die in den Bereichen Ernährungs- und Verbraucherbildung sowie Gesundheitsförderung tätig sind.

HEINDL I. Essen ist Kommunikation. 1. Auflage. Umschau Zeitschriftenverlag, Wiesbaden, 2016, 215 Seiten, ISBN: 978-3-930007-36-3, € 24,90

Food

mehr Info

Die ganze Welt der Lebensmittel
Dieses Kompendium umfasst Produktinformationen und Fotos
zu mehr als 2000 Lebensmitteln aus aller Welt und ist in folgende 11 Produktkapitel gegliedert: Gewürze und Würzmittel, Kräuter, Gemüse, Getreide, Obst, Milch und Käse, Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch, Wild und Geflügel sowie Wurst und Schinken. Jedes Kapitel enthält einen allgemeinen, fachlichinformativen Textteil. Die einzelnen Produkte sind mit sehr ansprechenden Fotos sowie Informationen zu Geschmack und Verwendungsmöglichkeiten dargestellt. Einzelne Produktgruppen werden ausführlicher behandelt und beinhalten Informationen zu weniger bekannten Lebensmitteln, geben Auskunft über die Diversität sowie
die botanische Bezeichnung. Dieses Werk bietet neben prägnant verfassten Informationen vor allem sinnlichen Lesegenuss und richtet sich anPersonen mit Interesse und Leidenschaft für gutes Essen.

SCHERMER B., Food: Die ganze Welt der Lebensmittel, ungekürzte, aktualisierte Sonderausgabe, Teubner, GU Verlagsgruppe, München, 368 Seiten,
ISBN: 978-3-8338-4898-8, € 49,90

Frailty: Pathophysiology, Phenotype and Patient Care

mehr Info

Nestlé Nutrition Institute Workshop Series Vol. 83 - Die Lebenserwartung steigt im
weltweiten Durchschnitt, deswegen sollte der Fokus
auf die Gesundheit und Ernährungssituation von älteren Menschen gelegt werden. Dieses Buch enthält aktuelle
Studien, die im Rahmen eines Workshops in Barcelona 2014 vorgestellt wurden. Die drei Kapitel dieses englischen Fachbuches geben eine informative Zusammenfassung zu den neusten Erkenntnissen der Wissenschaft zum Thema Gebrechlichkeit im Alter. Einführend gibt es einige Studien zur „Altersbedingten Gebrechlichkeit und deren Genominstabilität“. Das zweite Kapitel widmet sich dem „Klinischem Phänotyp der Gebrechlichkeit“, und zeigt den Zusammenhang zwischen Alter und dem Verlust an Muskelmasse auf. Im letzten Kapitel wird auf die  Therapiemöglichkeiten der „Frailty“ eingegangen. Das Buch richtet sich an Fachleute aus dem medizinischen Bereich.

FIELDING A.R., SIEBER C., VELLAS B. Frailty: Pathophysiology, Phenotype and Patient Care. S.Karger AG, Schweiz, 2014, 108 Seiten, ISBN: 978-3-318-05477-4, € 51,99

Histamin – Intoleranz

mehr Info

Beschwerdefrei genießen Wie können Symptome bei Histamin – Intoleranzbei
einer gleichzeitig genussvollen Ernährung reduziert werden?
Dieser Ratgeber erklärt verständlich und Schritt für Schritt, wie durch eine reduzierte Histaminzufuhr im Essen eine Besserung des allgemeinen Wohlbefindens erzielt werden kann. Das Handbuch ist in vier Teile gegliedert. In der Einführung wird Hintergrundwissen zur Histaminunverträglichkeit vermittelt. Anschließend sind
detaillierte Lebensmitteltabellen, ein persönliches Beschwerdetagebuch und das Drei-Phasen-Programm zur Behandlung bei Histamin - Intoleranz zu finden. Das Beschwerdetagebuch kann sehr hilfreich sein, um verträgliche und unverträgliche Nahrungsmittel zu identifizieren.
Der fachlich fundierte Ratgeber überzeugt mit einer übersichtlichen Gestaltung. Es richtet sich primär an Betroffene, dient aber auch als Nachschlagewerk für alle Interessierten.

FRITZSCHE D. Histamin – Intoleranz Beschwerdefrei genießen. GRÄFE UND UNZER Verlag, München, 2016, 96 Seiten, ISBN: 978-3-8338-1950-6, € 8,30

E-Nummern & Zusatzstoffe

mehr Info

Was in unserer Nahrung steckt. Auf vielen Zutatenlisten von konventionellen Lebensmittelprodukten sind E-Nummern zu finden,
bestimmte E-Nummern werden auch Bio-Lebensmitteln
zugesetzt. Doch warum werden Lebensmittelzusatzstoffe
eingesetzt? Sie dürfen Lebensmitteln nur aus notwendigen technologischen Gründen zugesetzt werden, müssen zugelassen und gesundheitlich unbedenklich sein.
Neben den gesetzlichen Vorgaben und Lebensmitteln ohne Zusatzstoffen, erhält der Leser mit Hilfe dieses Kompasses einen guten Überblick über die in der EU zugelassenen Zusatzstoffe, deren Namen, Herkunft und die erlaubte tägliche Zufuhr sowie Tabellen und Informationen
zu Farbstoffen, Konservierungsstoffen, Säuerungsmitteln
und Säureregulatoren, Antioxidantien, Stabilisatoren, Zuckeraustauschstoffen und Süßstoffen. Fazit: Der nützliche Ratgeber passt in jede Handtasche und kann so beim täglichen Einkauf hilfreich sein.

ELMADFA I., MUSKAT E., FRITZSCHE D., ENummern & Zusatzstoffe: Was in unserer Nahrung steckt, GRÄFE und UNZE Verlag, 1. Auflage, 2016, 95 Seiten,
ISBN: 978-3-9-8338-5293-0, € 8,30

Lust auf qualitative Forschung!

mehr Info

Eine Einführung in die Praxis Dieses Buch bietet eine kompakte und leicht verständliche Einführung in die qualitative Forschung.
Dabei wird zunächst auf die Grundlagen und Gütekriterien qualitativer Forschung und dann auf praktische Fragen zum idealtypischen Ablauf, Erhebungsmethoden und Datensicherung eingegangen. Praxisnahe Techniken der Auswertung und Interpretation werden Schritt für Schritt erklärt. Als Vorschlag zur konkreten Auswertungspraxis
wird das eklektische Vorgehen vorgestellt. Das vorliegende Buch will neugierig auf qualitative Forschung machen und Wege zeigen, wie auch mit einem überschaubaren Aufwand sinnvoll qualitative Forschungsbeiträge entwickelt werden
können, damit die Forschungsergebnisse in der Praxis wirksam gemacht werden können. Zielgruppe des Buches sind Studierende sowie Praktiker/inn/en, die in ihrem Berufsumfeld qualitative
Erhebungen durchführen wollen.

Zepke G. Lust auf qualitative Forschung. 1. Auflage. TSO Texte zur systemischen Organisationsforschung, Wien, 2016, 140 Seiten, ISBN: 978-3-9504160-0-8,
€ 14,99

Ernährungslehre

mehr Info

Dieses Grundlagenbuch, speziell für Studierende in den Bachelor- und Diplomstudiengängen Ernährungswissenschaften, bietet eine Einführung in
die zentralen Bereiche dieses Fachgebietes.
Es baut auf den naturwissenschaftlichen Grundlagen Chemie, Anatomie und Physiologie auf - von den physiologischen Grundlagen, über Mikro- und Makronährstoffe, die  Ernährungssituation weltweit, sonstige Nahrungsinhaltsstoffe und Lebensmittelzusätze bis hin zu den verschiedenen Ernährungsformen. Die Kapitel sind übersichtlich gegliedert, zudemerleichtern zahlreiche Tabellen und Abbildungen das Verständnis. Die bewährte Frage-Antwort- Struktur hilft den Studierenden, die komplexe Thematik einfacher zu erfassen. Auch die junge Disziplin „Public Health Nutrition“ sowie „Ernährung und  Immunsystem“ und „Ernährung und Genetik“ werden  berücksichtigt.Ein umfangreiches Literatur- sowie Stichwortverzeichnis schließen das Buch ab.

ELMADFA I. Ernährungslehre. UTB Verlag, Stuttgart, 3. Auflage, 2015, 277 Seiten, ISBN: 978-3825242404, € 26,99

Klinische Studien kritisch lesen

mehr Info

Therapiestudien, Übersichtsarbeiten, Leitlinien
Dieses Werk richtet sich an Apotheker/innen, die täglich
von Patient/inn/en mit Fragestellungen rund um die Wirkung von Arzneimittelnkonfrontiert werden. Um die Zuverlässigkeit der Informationen, die diese Berufsgruppe aus Studien, Empfehlungen, Leitlinien etc. zieht, beurteilen zu können, soll dieses Buch als Hilfestellung dienen. Es wirft einen kritischen Blick auf den Studientyp, die Qualität von Studien, erklärt deren Anwendbarkeit und zeigt wie man relevante
Literaturstellen auffindet. Der Einstieg in jedes Kapitel wird mit einem Beispiel aus dem Apothekenalltag hergestellt.
Untermauert werden einzelne Kapitel mit theoretischen
Übungsbeispielen, die Lösungen finden sich im Anhang. Die Autorin möchte mit diesem Werk aufzeigen, dass evidenzbasierte Pharmazie keine theoretische Größe ist, sondern in der Praxis angewendet werden kann und eine wesentliche Rolle spielt.

HINNEBURG IRIS, Klinische Studien kritisch lesen: Therapiestudien, Übersichtsarbeiten, Leitlinien, 1. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft
mbH, Stuttgart 2015, 112 Seiten, ISBN: 978-3-8047-3419-7, € 20,40

Teenager auf Veggiekurs

mehr Info

Vegetarische Lieblingsgerichte für Jugendliche
Fleischlos und lecker – das sind für einen durchschnittlichen,
vegetarisch lebenden Jugendlichen die Kriterien für eine gute Mahlzeit. Für dieses Buch hat die langjährige Vegetarierin und Buchautorin Irmela Erckenbrecht zusammen mit jugendlichen Vegetarier/inne/n rund 160 fleischlose Rezepte kreiert, von denen manche mithilfe von beigefügten veganen Alternativen auch vegan gekocht werden können. Die Auswahl der Rezepte wurde den Vorlieben der jungen Gesellschaft angepasst, weshalb diese unter anderem in Pizzen und Nudeln, aber auch in Salate und Smoothies gegliedert sind. Neben den mit Comics geschmückten Rezepten finden sich unter anderem Ratschläge für Eltern, deren Kinder sich für eine vegetarische Lebensweise entscheiden. Auch gibt Erckenbrecht Tipps zum Umgang mit Schlankheitswahn, der laut dieser schon in der frühen Pubertät auftritt.

ERCKENBRECHT I. Teenager auf Veggiekurs. 2. Auflage, Pala Verlag, 2015, 197 Seiten, ISBN: 978-3-89566-321-5, € 14,00

Knusper-Snack & Gespenster-Dip!

mehr Info

Knusper-Snack & Gespenster-Dip!
Schnelle Kita-Alltags-Rezepte zum Frühstücken, Backen, Mitnehmen und Genießen
Dieses Koch- und Rezeptbuch soll Kindern die Grundkenntnisse der Zubereitung von einfachen Speisen näher bringen. Die Rezepte, deren Zutatenlisten mit Bildern
kindgerecht aufgearbeitet sind, sollen die Selbständigkeit fördern und den Kindern die Entstehungsgeschichte des Endproduktes bekannt machen. Die Auswahl der Rezepte reicht von Basisrezepten für Brot-, Pizza- und Kuchenteigen
über Fingerfood für unterwegs bis hin zu Snacks und  interkulturellen Speisen. Die Zubereitungszeit liegt zwischen 15 und 20 Minuten. Dieses Buch versteht sich als  Arbeitsgrundlage und richtet sich an Erzieher/innen, Eltern und Lehrer/innen die in ihrem Alltag mit Kindern grundlegende Erfahrungen mit Lebensmitteln integrieren wollen. Als Hilfsmittel befinden sich im Anhang Kopiervorlagen mit Mengenangaben
und Zutaten. Fazit: Ein liebevoll aufbereitetes Kochbuch, das sich an Erwachsene und Kinder gleichermaßen richtet und Freude am Kochen bewirken soll.

HELD N. Knusper-Snack & Gespenster-Dip: Schnelle Kita-Alltags-Rezepte zum Frühstücken, Backen, Mitnehmen und Genießen 1. Auflage, Ökotopia Verlag, Münster 2015, 94 Seiten, ISBN: 978-3-86702-327-6, € 20,60

Ernährung bei erhöhten Blutfettwerten: Cholesterin & Triglyzeride

mehr Info

Ernährung bei erhöhten Blutfettwerten: Cholesterin & Triglyzeride
Wie können hohe Blutfettwerte reduziert werden bei einer
gleichzeitig genussvollen Ernährung? Dazu gibt der handliche
Ratgeber von Facharzt Prof. Dr. Thomas Stulnig und Diätologin Simone Moosheer Aufschluss. Das Buch ist in einen Theorie- und einen Rezepteteil gegliedert. So wird zuerst Hintergrundwissen zum Thema Blutfettwerte und Ernährung vermittelt. Anschließend sind schmackhafte und einfache Rezepte zu finden für Suppen, Salate, Aufstriche, Hauptgerichte und Nachspeisen, die mit wenig haushaltsüblichen Zutaten umsetzbar sind. Unterstrichen
werden diese durch beispielhafte Tageskostpläne, die zum Nachkochen einladen. Dieses Buch richtet sich an all jene mit erhöhten Blutfettwerten, die aber nicht auf eine leckere Kost verzichten möchten, sowie an alle Interessierten.

STULNIG S. und MOOSHEER S., Ernährung bei erhöhten Blutfettwerten: Cholesterin & Triglyzeride, Wilhelm Maudrich Verlag, Wien, 2013, 119 Seiten,
ISBN: 978-3-85175-974- 7, € 14,50.

Ernährung des Menschen (Neuauflage)

mehr Info

Das bewährte Lehrbuch zur Ernährung des Menschen wurde
in der fünften Auflage vollständig überarbeitet und um viele
fachliche Aspekte, Lernziele und Illustrationen erweitert.
Somit bietet es Studierenden der Ernährungswissenschaft
und verwandter Disziplinen fundiertes Wissen auf dem aktuellsten Stand. Neben der eingehenden Darstellung der
physiologischen Grundlagen werden alle Hauptnährstoffe,
Mineralstoffe, Vitamine und biologisch aktive Metabolite ausführlich behandelt. Neu aufgenommene Informationen bietet das Kapitel „Ernährungswissenschaftliche Aspekte
der Lebensmittelqualität“. Dazu zählen neuartige und gentechnisch hergestellte Lebensmittel, Nahrungsergänzungsmittel und Funktionelle Lebensmittel. Breiten Raum nehmen die Ernährung bestimmter Bevölkerungsgruppen, ernährungsabhängige Krankheiten und verschiedene Ernährungsformen ein.

ELMADFA I., LEITZMANN C., Ernährung des
Menschen. 5. Auflage, Verlag Eugen Ulmer
Stuttgart. 788 Seiten, ISBN 978-3-8252-
8552-4, € 59,00

Die Nährstoffe

mehr Info

Das Thema dieser Broschüre umfasst die Nährstoffe von Lebensmitteln mit ihren
Funktionen auf den menschlichen Körper. Es werden sowohl Makro- als auch Mikronährstoffe behandelt, wobei die präventiven Eigenschaften näher erläutert
werden. Inhaltlich werden in kompakter und gut verständlicher Form die Zufuhrempfehlungen der jeweiligen
Inhaltsstoffe dargestellt. In der aktualisierten Ausgabe wurden die D-A-CH Referenzwerte für Energie, Vitamin C, Vitamin B1, Vitamin B2, Niacin und Selen durch die aktuellen Werte ersetzt. Tabellen in den Kapiteln und im Anhang sorgen für eine überschaubare Zusammenfassung. Tipps geben einen guten Überblick, wie eine ausgewogene Ernährung gelingen kann. Am Ende jedes Kapitels befinden sich Fragen, die zur Überprüfung des Verständnisses genutzt
werden können. Die Zielgruppe umfasst die Bevölkerung von Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die D-A-CH Referenzwerte sollen eine Richtlinie für eine gesunde Ernährung darstellen.

DICKAU K., Die Nährstoffe. 3. aktualisierte
Auflage, Deutsche Gesellschaft für Ernährung
e.V., Bonn, 2015, ISBN 978-3-88749-223-6,
€ 8,80

Enzyme - Struktur, Kinetik und Anwendungen

mehr Info

Das Lehrbuch verfügt über einen gut strukturierten Aufbau, wobei zunächst Grundlagen thematisiert werden, um eine zugängliche Einführung in diesem
Gebiet zu erzielen. Neben den Grundkenntnissen über die Struktur, die
Eigenschaften und den Aufbau der Enzyme sowie die  Einteilung in die Enzymklassen werden auch spezifischere Themen, wie beispielsweise deren Nachweise, Reaktionen, der Enzym-Substrat-Komplex und die wissenschaftliche Anwendung der Enzyme behandelt. Diese werden durch Abbildungen und Graphiken unterstützt. Formeln und  Gleichungen werden unabhängig vom Text angeführt und müssen nicht zwingend für das weitere Verständnis studiert werden. Das Zusatzmaterial umfasst kapitelbezogene Powerpoint Präsentationen. Diese können durch einen Weblink aufgerufen werden. Dieses Lehrbuch ist ideal für Student/inn/en der Naturwissenschaften geeignet, da es einen leicht verständlichen Einstieg in das Themengebiet ermöglicht.

BISSWANGER H., Enzyme. 1. Auflage, WILEYVCH Verlag GmbH & Co. KGaA. Tübingen, 2015, ISBN 978-352-733-675-3, € 49,90. Weblink: http://www.wiley-vch.de/publish/dt/books/forthcomingTitles/                                     LS00/3-527-33675-3/

Taschenatlas Ernährung

mehr Info

Der Taschenatlas der Ernährung bietet kompaktes Wissen für eine gesunde Ernährung. Er eignet sich ideal zum schnellen Nachschlagen im Berufsalltag oder zum Lernen in Studium und Ausbildung, liefert aber auch Antworten auf Fragen
wie „Wieviel Zucker ist schädlich?“, „Welche Ernährung  benötigen Schwangere, Kinder und Sportler?“ oder „Wie synthetisiert der Körper Vitamin D?“. Im ersten Teil des Buches werden allgemeine Grundlagen zu  Körperzusammensetzung, Energiehaushalt, Nahrungsaufnahme sowie Verdauung vermittelt. Im zweiten Abschnitt werden Aufbau, biochemische Funktionen,  Wirkungsweisen, Vorkommen und Bedarf aller Nährstoffe
ausführlich erklärt. Der dritte und letzte Buchteil befasst sich mit praktischen Aspekten der Ernährung wie  Lebensmittelsicherheit, besonderen Ernährungsformen, Nahrungsmittelqualität
sowie der Ernährung in speziellen Lebenssituationen.

BIESALSKI H. K., GRIMM, P. et al. Taschenatlas Ernährung (2015). 6. Auflage, Stuttgart: Georg Thieme Verlag, 429 Seiten, ISBN: 978- 3-13-115356-2, € 36,00

BUNT isst gesund!

mehr Info

DIm Jahr 2006 wurde das Projekt ,,iss dich fit!’’ ins Leben gerufen, mit dem Gedanken, ein Zeichen gegen die hohe Zahl an übergewichtigen Kindern zu setzen. ,,BUNT isst gesund!’’ ist das Praxisbuch zum erfolgreichen Projekt
und beinhaltet neben zahlreichen Bildern unter anderem gesunde, sowie auch unter Kindern beliebte und nach Jahreszeiten geordnete Rezepte, Spiele zum Kennenlernen verschiedener Lebensmittel und Bastelvorschläge, wobei immer das Thema gesunde Ernährung im Mittelpunkt steht. Das auf Basis des Projekts verfasste Buch zielt darauf ab, Kindern spielerisch eine vielseitige und gesunde Ernährung aufzuzeigen und den Spaß am selbst Kochen zu wecken. Sowohl Eltern als auch Kinderbetreuer/inne/n bietet es eine sehr gute Grundlage, um Kindern einen gesunden Lebensstil näher zu bringen und den Gedanken, gesunde Ernährung wäre langweilig, endlich aus der Welt zu schaffen.

SORETZ F. BUNT isst gesund! 2. Auflage, Rutund Klaus-Bahlsen Stiftung, 2014, 239 Seiten, ISBN: 978-3-86702-224-8, € 23,80

Vegane Lebensmittel

mehr Info

Vegane Ernährung liegt voll im Trend – mit dem Wunsch nach einer derartigen Ernährungsweise steigt jedoch auch die Sorge um eine ausgeglichene  Nährstoffbilanz. Vor allem Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren, Eisen, Vitamin B12, Iod
und Kalzium gelten als kritische Nährstoffe, da diese vermehrt in tierischen Produkten vorkommen. Die Autorin hat diese Sorge zum Anlass genommen und einen veganen Nährwert-Kompass verfasst. In diesem stellt sie im allgemeinen Teil die vegane Lebensform vor, geht auf den täglichen menschlichen Nährstoffbedarf ein und liefert Tipps und Tricks rund um das Einkaufen und Zubereiten pflanzlicher Lebensmittel. Fazit: Das handliche Buch gibt einen kurzen
Überblick über den Veganismus, beinhaltet alle wichtigen Lebensmittel mit genauen Nährstoffangaben und bietet  pflanzliche Alternativen zu tierischen Produkten sowie einige Rezepte an.

REIFENHÄUSER S. Vegane Lebensmittel. Der Nährwert-Kompass für eine gesunde
Ernährung. 1. Auflage. Gräfe und Unzer Verlag GmbH, München, 2015, 96 Seiten, ISBN: 978-3-8338-3573-5, € 7,99

Essen & Trinken im Säuglingsalter

mehr Info

Essen & Trinken im Säuglingsalter Die neu überarbeitete Auflage
des bewährten Klassikers erscheint mit den aktuellen Beikostempfehlungen
und neuen aufschlussreichen Fragen und Antworten zur Flaschenkost.
Die zwei umfangreichsten Kapitel widmen sich dem A-Z des
Stillens sowie dem großen Thema der Beikost – von der Einführung über den Einkauf bis hin zu übersichtlichen Beikostplänen und Tipps für die Praxis. Des Weiteren informiert die Autorin wie gewohnt über Möglichkeiten des Muttermilchersatzes, Allergieprävention und gibt einen Überblick über industrielle Säuglingsnahrungen sowie
die richtige Zubereitung und häufige Fragen zur Flaschenkost. Im Anhang finden sich nützliche Kontaktadressen wie auch weiterführende Literatur zu Stillzeit, Allergien sowie Säuglings- und Kinderernährung.
Fazit: Informativer und vor allem praxisnaher Ernährungsratgeber im Handbuchformat für die ersten zwölf Lebensmonate des Kindes.

HANREICH I. Essen & Trinken im Säuglingsalter.
8. überarbeitete Auflage, Hanreich Verlag,
Wien, 2014, 176 Seiten, ISBN: 978-3-
901518-33-1, € 19,90.

Was essen wir heute? Office Cooking

mehr Info

„Richtig zusammengestellte Speisen essen, um stärker, mutiger und geschickter zu werden“, so lautet das Credo des Diätologen und Kochbuchautors Johann Grassl. In seinem Buch stellt er Gerichte vor, die aus gehaltvollen Zutaten bestehen, in ausgewogener Menge oder direkt am  Arbeitsplatz in maximal 15 Minuten zubereitet werden können. Seinen Fokus setzt er dabei auf vegetarische Speisen – zu finden sind fantasievolle und geschmacklich abwechslungsreiche Rezepte für Salate, Pasta, Reis, Couscous und Suppen. Ergänzt werden diese durch Variationsvorschläge und Zubereitungstipps. Darüber hinaus gibt der Autor einen raschen Überblick über häufig benötigte Küchenutensilien und Lebensmittel, die man im Vorratsschrank haben sollte. Dieses Buch eignet sich für jeden, der gutes abwechslungsreiches Essen liebt, dafür aber nur wenig Zeit zur Verfügung hat.

GRASSL J. Was essen wir heute? Office cooking.
Wilhelm Maudrich Verlag, Wien, 2015,
115 Seiten, ISBN: 978-3-99002-006-7,
€ 16,90.

Mut zum Genuss

mehr Info

Aktuell ist das Ernährungsverhalten vieler Menschen von einer Verbots- und Verzichtskultur geprägt. Basierend auf aktuellen Studiendaten und auch aufgrund ihrer langjährigen Berufserfahrung beim „forum. ernährung heute“ plädiert die  Autorin dieses Buches dafür, beim Essen und Trinken wieder mehr Mut zum Genuss zu beweisen. Statt Restriktionen angesichts der Angst vor Übergewicht, Krankheiten oder zu viel Pestiziden, Zusatzstoffen und Technologie, sollte der Umgang mit dem Essen wieder entspannt werden und zu kulinarischen Höhenflügen verleiten. Genießen mit allen Sinnen steht nicht im Widerspruch zu dem Wunsch nach Normalgewicht, Glück, Zufriedenheit und Gesundheit. Mögliche Wege zu mehr Genuss sind: Selbstfürsorge, Zeitsouveränität, Achtsamkeit und ein „Finetuning“ der Sinne, Wissen und ein gutes Gewissen. Diese Lektüre gibt all jenen
wertvolle Anregungen, die frei von Reue einen gesunden  Ess-Stil pflegen möchten.

GRASSL J. Was essen wir heute? Office cooking.
Wilhelm Maudrich Verlag, Wien, 2015,
115 Seiten, ISBN: 978-3-99002-006-7,
€ 16,90.

Allergenmanagement loser Ware

mehr Info

Die Neuregelung des Kennzeichnungsrechts verpflichtet seit Dezember 2014 auch zur Information über allergene Inhaltsstoffen bei loser Ware.Eine Reihe von Maßnahmen ist erforderlich, um ein funktionierendes Allergenmanagementsystem
einzuführen. Der Praxisleitfaden „Allergenmanagement loser Ware“ hilft Verantwortlichen, die neuen rechtlichen Verpflichtungen der LMIV und der LMIDV für lose Ware praxisnah im Betrieb umsetzbar zu machen und somit Risiken bzgl. der Produkthaftung zu minimieren. Es werden klare Vorlagen an die Hand gegeben und eine pragmatische Umsetzung der zwingend notwendigen Informationsdokumentation vorgestellt. Für ein funktionierendes Allergenmanagementsystem ist auch die Schulung der Mitarbeiter unerlässlich. Dieser Praxisleitfaden enthält zudem nützliche Schulungsunterlagen inkl. Erfolgskontrolle.

BESTE S., STEINRÖDER M., OSIANDER S.,
Allergenmanagement loser Ware. 1. Auflage.
Behrs´s Verlag, Hamburg, 2014, 144 Seiten,
inkl. CD-ROM, ISBN 978-3-95468-137-2,
€ 89,50 zzgl. MwSt.

Fitness geht durch den Magen

mehr Info

Schneller, höher, stärker – Leistung ist für Menschen ein wichtiges und faszinierendes Thema, es ranken sich viele Mythen um Nahrung und ihre Wirkung auf Geist und Körper. Basierend auf aktuellen wissenschaftlichen Studien wird das
Thema Ernährung und Leistung aus verschiedenen Blickwinkeln bewertet. I. Kiefer setzt sich eingehend mit dem kognitiven Potential auseinander, während C. Ekmekcioglu auf die körperliche Fitness eingeht. Sie beschreiben anschaulich und fundiert, wie Nährstoffe, Lebensmittelgruppen und Kostformen die Leistungsfähigkeit beeinflussen können und gehen auf Faktoren wie Mahlzeiten, das Körpergewicht und verschiedene Lebensphasen ein. Fazit: angewandtes Ernährungswissen, spannende Lektüre oder Literaturrecherche – ein gut recherchiertes, strukturiertes und leicht verständliches Fachbuch.

KIEFER I., EKMEKCIOGLU C. Fitness geht
durch den Magen – Wie Ernährung unsere Leistungsfähigkeit
beeinflusst. Braumüller GmbH,
Wien, 2014, 231 Seiten, ISBN: 978-3-99100-
123-2, € 19,90

Konsumbotschaften

mehr Info

Konsum soll nachhaltig sein – diese Forderung wird von weiten Teilen der Gesellschaft getragen. Mit der Frage wie dieses Ziel erreicht werden kann und wer dafür verantwortlich sei, beschäftigte sich ein Forschungsprogramm, welches 2008–2013 vom BMBF gefördert wurde. Aus der inter- und transdisziplinären Forschung sind, nebst vielen anderen Ergebnissen und Produkten, acht „Konsum-Botschaften“ hervorgegangen, die in diesem Buch veröffentlicht wurden. Dazu zählen die „Aushandlungs-Botschaft“ (was nachhaltiger Konsum ist muss gesellschaftlich ausgehandelt werden), die „Mut-Botschaft“ (auch unbequeme politische Entscheidungen sind nötig) sowie Botschaften zu den Themen Befähigung, Steuerung, Aneignung und Struktur. Das Buch richtet sich an alle an der Diskussion zu nachhaltigem Konsum interessierten Praxisakteure, ist aber auch für Studierende geeignet.

BLÄTTEL-MINK B., BROHMANN B., DEFILA
R et al. Konsumbotschaften. 1. Auflage. Hirzel
Verlag, Stuttgart, 2013, 198 Seiten, ISBN:
978-3-7776-2371-9, € 25,60

Weltagrarhandel - Wer profitiert? Wer verliert?

mehr Info

Der weltweite Agrarhandel ist im stetigen Wachstum und stellt Landwirte laufend vor neue Herausforderungen. Woraus diese aktuell bestehen war Thema der Wintertagung 2014 der deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft. Was bringt das geplante Freihandels- und
Investitionsschutzabkommen zwischen der EU und den USA, wer sind die Big Player des internationalen Agrarhandels, welche mittelfristigen Entwicklungen sind auf den Weltagrarmärkten zu erwarten, welches Potenzial birgt die Pflanzenbiotechnologie in Bezug auf die Agrarproduktion in Entwicklungsländern und welche ökologischen und ethischen Folgen sind beim derzeitigen Entwicklungstrend zu erwarten? Auf diese und weitere Fragen geben renommierte Fachexperten in diesem Tagungsband Antwort. Empfehlenswerter Lesestoff für Sachverständige aus der landwirtschaftlichen Praxis, Politik, Wissenschaft und alle, die sich für Agrarwirtschaft
interessieren!

DLG. Weltagrarhandel ‑ Wer profitiert? Wer verliert?
DLG Verlag, Frankfurt am Main, 2014, 211
Seiten, ISBN: 978-3-7690-4073-9, € 26,00

Nutrigenetik (2)

mehr Info

„Ernährung verändert uns und wir verändern unsere Ernährung.“. Dieser Kernaussage nähert sich der Autor des Buches unter anderem mit der Frage, warum wir das essen, was wir essen und warum Kultur und Evolution dabei eine große Rolle spielen. In diesem Zusammenhang werden auch die Zucht von Tieren und Pflanzen und die Regulation der Gene über die Nahrung angesprochen. Neben einem kleinen Exkurs in die Grundlagen der Genetik und Epigenetik macht ein genauer Einblick in den Abbau von Milchzucker, Stärke, Fetten, Alkohol und Fructose klar, dass jeder Mensch anders ist. Doch bestimmt Genetik wirklich alles? Fazit: Dieses Buch zeigt sehr gut den Zusammenhang von Genetik und Ernährung und ist für Leser mit wenig Vorkenntnissen, aber auch zur Fundierung des Wissens zu empfehlen.

HÖFFELER F. Nutrigenetik: Wie sich Ernährung
und Gene gegenseitig prägen. S. Hirzel Verlag,
Stuttgart, 2013, 230 Seiten, ISBN: 978-3-
7776-2150-0, € 25,60

Ernährungsmanagement in Pflegeeinrichtungen Qualitätsinstrumente zur Vorbereitung von Audits

mehr Info

Die Ernährungssituation pflegebedürftiger Menschen steht
immer mehr im Blickfeld der Öffentlichkeit und die Anforderungen
an das Qualitätsmanagement in stationären Pflegeeinrichtungen
wachsen stetig. Diese Erstauflage von Dipl. Pflegewirt
(FH) Christian Kolb will Personen in der Pflege dabei unterstützen zum Wohle der Bewohnerzu handeln. Die ersten Kapitel widmen sich der Pflegequalität und Qualitätssicherung sowie dem Pflege-TÜV im Ernährungsmanagement. Dem folgt ein Abschnitt über das Audit-Instrument des Expertenstandards Ernährungsmanagement. Des Weiteren werden spezielle Instrumente zur Erfassung von Ernährungsproblemen bei Menschen mit Demenz vorgestellt. Im letzten Kapitel wird auf das Genussmanagement für demente Personen eingegangen. Dieses Fachwerk überzeugt mit einer übersichtlichen Gestaltung von fachlich fundiertem Wissen
bezüglich der Ernährung in der Pflege.

KOLB C. Ernährungsmanagement in Pflegeeinrichtungen.
1. Auflage. Urban & Fischer Verlag, München, 2014, 124 Seiten, ISBN: 978-3-437-45121-8, € 24,99

Nahrungsmittel-Intoleranzen

mehr Info

In dieser vollständig überarbeiteten Neuauflage werden Unverträglichkeiten und deren Entstehung veranschaulicht. Einleitend wird beschrieben, wie Unverträglichkeiten zustande kommen und wie man sie anhand von Beschwerden früh erkennen kann. Nachfolgend sind die häufigsten Intoleranzen im Einzelnen beschrieben. Auf Mehrfachintoleranzen sowie auf Maßnahmen um diesen Erkrankungen entgegenzuwirken wird eingegangen. Abschließend werden noch häufig auftretende Fragen beantwortet, um die Umsetzung der Ernährungsmaßnahmen im Alltag zu erleichtern. Dieser Ratgeber richtet sich primär an Betroffene, dient aber auch als Nachschlagewerk für alle Interessierten. Der Autor zeigt mit diesem Leitfaden die wichtigsten Grundlagen von Intoleranzen für den Konsumenten auf. Fazit: Sehr gut geeignet für jeden, der neu auf dem Gebiet der Unverträglichkeiten ist.

LEDOCHOWSKI M. Nahrungsmittel-Intoleranzen,
2. Auflage, Trias Verlag, Stuttgart, 2014, 160 Seiten,
ISBN: 978-3-8304-8017-4, €17,99

Schmankerlland Österreich 60 kulinarische Ausflüge

mehr Info

Die Erstausgabe dieses kulinarischen Guides bietet umfassend gestaltete Beschreibungen und Bewertungen zu 60 Lebensmittelmuseen, Dauerausstellungen und Schauproduktionen in Wien, Niederösterreich, der Steiermark und dem Burgenland. Die Autorinnen haben die besuchten Museen und Ausstellungen nach Lebens- und Genussmitteln sortiert. Am Anfang eines jeden Kapitels befindet sich ein kleiner Exkurs in die Geschichte der einzelnen Lebensmittel sowie Wissenswertes und Tipps zum Gustieren. Der Ratgeber ist übersichtlich und grafisch schön gestaltet. Die Bilder regen zum Selbsterleben an und machen Lust auf mehr. Hier findet man die perfekte Anregung für den nächsten Ausflug. Jedem, der schon immer mal Österreich von seiner kulinarischen Seite kennenlernen wollte, ist dieses Buch zu empfehlen.

DERNDORFER E, MÖRIXBAUER A, GRUBER M.
Schmankerlland Österreich. Pichler Verlag, Verlagsgruppe
Styria GmbH und Co KG, Wien – Graz - Klagenfurt,
2014, 204 Seiten, ISBN: 978-3-85431-
655-8, broschiert, € 19,99

Hanni Rützlers Food Report 2015 Die wichtigsten Trends für die Ernährungsbranchen

mehr Info

Ernährungstrends ändern sich fließend und stetig, wie die Autorin in ihrem aktuellen Werk anschaulich darstellt. Der Food Report 2015 führt die Lesenden über ein Trend-Update zu den Food Trends 2015: „Hybrid Food“ (grenzenloses Mischen, Mixen und Kreuzen), „Food Pairing“ (das Spiel mit Aromakombinationen), „Soft Health“ (vereint Gesundheit und Genuss) und „Do-it-yourself“ (Individualismus für Alle). Fleisch wird 2015 Thema; Skandale und Ethik führen in Europa und den USA zum Motto: „Gemüse ist das neue Fleisch“, in den BRICS-Staaten geht der Trend Richtung „Fleischhunger“ als Symbol des steigenden Wohlstandes. Ausführlich prognostiziert die Autorin auch die Entwicklungen der Bereiche „Gastro“ und „Consumer“.
Fazit: Die spannende Studie der Ernährungtrends ist besonders für Fachkräfte des Lebensmittelhandels und der Gastronomie, aber auch für all jene die am Puls der Zeit bleiben möchten, eine empfehlenswerte
Lektüre.

RÜTZLER H., REITER W. Hanni Rützlers Food
Report 2015. Zukunftsinstitut GmbH, Frankfurt,
2014, 112 Seiten, ISBN: 978-3-938284-86-5,
€ 125,-

Medizin ohne Maß? Vom Diktat des Machbaren zu einer Ethik der Besonnenheit

mehr Info

Diese Erstauflage des Philosophen und Mediziners zeigt kritische Aspekte zur Medizinethik auf, indem Grundfragen gestellt werden, denen niemand ausweichen kann. Durch das stetige Fortschreiten der Wissenschaft wird suggeriert, das Leben jederzeit perfektionieren zu können. Dabei wird der Anschein erweckt, es sei nicht mehr notwendig sich mit Gegebenheiten abzufinden. Doch werden wir deshalb glücklicher oder zufriedener? Wo liegen die Grenzen des Machbaren? Dieses hintergründige Plädoyer für eine Ethik der Besonnenheit eröffnet ungeahnte Perspektiven, wie wir uns vom Perfektionsglauben lösen und zu einer Gelassenheit als Bedingung für ein gutes Leben finden. Es wird auf kontrovers diskutierte Themen eingegangen, von In-Vitro-Fertilisation, Abtreibung und Organspende bis zur Sterbehilfe. Ebenso werden gesellschaftliche Gesichtspunkte und die Folgen der stetigen Korrektur des natürlichen Verlaufes des Lebens thematisiert.

GIOVANNI M. Medizin ohne Maß? Vom Diktat des
Machbaren zu einer Ethik der Besonnenheit, 1.
Auflage, TRIAS Verlag, Stuttgart 2014, 224 Seiten,
ISBN: 978-3-8304-6749-6, , € 18,50

Praxishandbuch Kinder- und Jugendschutz

mehr Info

Personen, die in Kinder- und Jugendbetreuungseinrichtungen tätig sind, sind bei Verdacht auf eine Vernachlässigung, Misshandlung oder Missbrauch eines Kindes dazu verpflichtet, dies zu melden. Doch wie können Sie erkennen, ob ein Kind tatsächlich gefährdet ist? Welche Angaben müssen in der Meldung vorhanden sein? Diesen Fragen widmet sich das Praxishandbuch Kinder- und Jugendschutz. Das Ziel ist, mehr Sicherheit für in diesem Bereich tätige Personen zu liefern, die Zusammenarbeit mit dem Jugendamt zu erleichtern und einen umfassenden Schutz von gefährdeten Kindern zu gewährleisten. Thematisiert werden auch wichtige Rechtsfragen, Beratung und Betreuung sowie Präventions- und Interventionsmöglichkeiten.
Fazit: Dieses Handbuch bietet einen kompakten Überblick über die wichtigsten Regelungen zum Thema Kinder- und Jugendschutz.

FREIBERGER A., MANDL P., SCHWARZINGER
F. Praxishandbuch Kinder- und Jugendschutz.
Grundwerk inkl. 3. Aktualisierungslieferung, FVH
Forum Verlag Herkert GmbH, Wien, 2014, 448
Seiten, ISBN: 978-3-902617-22-4, € 98,-

Roggen und Schwarzbrot - anbauen, mahlen, backen, genießen

mehr Info

In 13 bildhaft schönen Kapiteln erfährt der Leser u. a. alles über die Geschichte, den Anbau, die Ernte und die Müllerei von Roggenbrot. Eindrucksvoll präsentiert ist auch Österreichs Roggenlandschaft vom Weinviertel bis ins gebirgige Tirol. Dem Flussnetz Österreichs folgend, werden einige Mühlen vorgestellt. Interessante Ausflugs- und Wandertipps wie z. B. der Scheffauer Mühlenrundweg ergänzen die Kapitel. Auf den nachfolgenden Seiten liegt der Schwerpunkt auf dem traditionellen Bäckerhandwerk. Von der Entstehung und Zubereitung des Sauerteigs bis hin zu den Besonderheiten der verschiedenen Backöfen ist zu lesen. Ebenso kommen die Nährstoffe im Roggenbrot und deren ernährungsphysiologische Bedeutung nicht zu kurz. Abschließend laden ansprechende Rezepte zum Selberbacken und Experimentieren mit Brot ein. Dieses Buch macht nicht nur Gusto auf Brot, sondern erhöht gleichermaßen den Appetit auf eine Entdeckungsreise durch Österreichs Landschaft.

KICHLER R., REINER H. Roggen und Schwarzbrot. anbauen, mahlen, backen, genießen. 1. Auflage, Verlag Anton Pustet, Salzburg, 2014, 189 Seiten, ISBN: 978-3-7025-0743-5, € 25,00

Das Frauen-Ernährungsbuch - Gesund, fit und schön ein Leben lang

mehr Info

Die Autorinnen zeigen mit diesem Ratgeber die speziellen Bedürfnisse in der Ernährung der Frau auf. Das gelungene Layout, die übersichtliche Gliederung und Themenblöcke, wie „Monatszyklus“, „Organe im Ungleichgewicht“, „im Alter“ oder „Beauty und Anti-Aging“ laden zum Lesen ein. Die Interessensgebiete sind leicht verständlich aufbereitet, sodass „frau“ sich schnell zurechtfindet. Fragen wie „worum geht es, was ist wichtig und was können Sie tun?“ werden beantwortet, Rezepte und Tipps zur praktischen Umsetzung gleich mitgeliefert. Am Ende jeder Untereinheit findet die Leserin eine Liste der Quellen zum Kapitel. Das Buch ist für Leserinnen geeignet die sich einen ersten Überblick darüber verschaffen möchten, wie sie sich durch Ernährung ein Stück wohler fühlen können.

BUDNOWSKI A. KOLLER F. KREUTER M. MATAL M. Das Frauen-Ernährungsbuch Gesund, fit und schön ein Leben lang. Wilhelm Maudrich Verlag, Wien, 2014, 209 Seiten, ISBN: 978-3-85175-991-4, broschiert,  € 19,90

Die Brotexperten - Faszinierende Genusswelt von Brot und Gebäck

mehr Info

Mit dieser Erstauflage wurde ein Lehrbuch für die Ausbildung von „Brotexpertinnen/ -experten“ geschaffen. Die Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe gründete kooperativ mit der Bäckerei Resch&Frisch den „Verein österreichischer Backkultur“. Gemeinsam erarbeiteten sie ein standardisiertes Vokabular: die Brot- und Gebäckansprache. Gegliedert in sechs Kapitel, informiert es den Leser über die Grundlagen der Sensorik, Kommunikation und Ernährungswissenschaften. Zudem gibt es einen Überblick über die Themen „Harmonie und Gegensätze“, „Vom Saatgut zum fertigen Brot“ und die „Vielfalt der Broterzeugnisse“. An den Seitenrändern befinden sich Piktogramme die zum besseren Verständnis dienen sollen. Zusätzliche Abbildungen sowie Verweise für Notizen lockern die Lektüre auf. Somit ist die Fibel für angehende Brotexpertinnen/ -experten geeignet, sowie für alle Wissenshungrige die sich in die Thematik einlesen wollen.

 

DERNDORFER E.; MAR A.; MÖRIXBAUER A. (Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe, Bundesverband der Bäckerei (HRSG.)) Die Brotexperten. Faszinierende Genusswelt von Brot und Gebäck. Trauner Verlag, Linz, 1. Auflage 2014, 96 Seiten, ISBN: 978-3-99033-218-4, € 14,90

Lehrbuch der Bäckerei

mehr Info

Die 3. Auflage dieses Lehr- und Arbeitsbuches bietet gut verständlich und umfassend gestaltete Kapitel zu Ernährungslehre, Rohstoffkunde, Geräte- und Maschinenkunde, spezielle Fachkunde und Fachrechnen. Unter anderem werden die Gebiete Getreide- und Getreideprodukte, Bäckereiausstattung, Lebensmittelrecht sowie Teigtechnologie weiter vertieft. Die klare Strukturierung ermöglicht eine schnelle Auffindung der Themen. Hilfreiche Randnotizen liefern Wissenswertes, Querverweise, Diskussionsaufgaben und Bilder.

Das aktive Lernen wird durch Lernziele und abschließende Arbeitsaufgaben in jedem Kapitel unterstützt. Zusätzlich zu zahlreichen Piktogrammen und Grafiken, die zur Übersichtlichkeit beitragen, gibt es auch noch hilfreiche Tabellen mit Fachausdrücken und englischem Fachvokabular. Dieses Nachschlagewerk stellt eine sehr gute Grundlage dar – vom Auszubildenden bis zum Absolventen - und könnte sogar zu einem Küchenstandardwerk für Backbegeisterte avancieren.

 

MAR A. JENECEK H. KAPPLMÜLLER J. NIMMERVOLL W. PAYER H. SANDBICHLER J. SPERRER J. STEFAN M. Lehrbuch der Bäckerei. Trauner Verlag, Linz, 2012, 496 Seiten, ISBN: 978-3-85499-985-0, broschiert,  € 44,04

Krebs und Ernährung. Risiken und Prävention – wissenschaftliche Grundlage und Ernährungsempfehlungen

mehr Info

In dieser Erstauflage wird der Zusammenhang zwischen Krebs und dem Risikofaktoren Ernährung wissenschaftlich dargestellt. Die ersten drei Kapitel widmen sich den Grundlagen der Krebsentstehung. Dem folgt ein Abschnitt über krebsauslösende Substanzen in Nahrungsmitteln. Die Kapitel fünf bis sieben befassen sich mit Schutzfaktoren und geben Empfehlungen zur Reduktion des Krebsrisikos ab. Dieses Werk richtet sich primär an Allgemeinmediziner, Internisten und Ärzte, die Krebspatienten betreuen, aber auch an Ernährungswissenschaftler, Lebensmittelchemiker, Ökotrophologen und Diätologen sowie Studierende dieser Fachrichtungen.

Dieses Fachwerk überzeugt mit fachlich fundiertem Wissen in übersichtlicher Gestaltung von den Grundlagen bis hin zur Prävention von Krebs durch unsere Nahrung.

                                                                                                                                  

KNASMÜLLER S. Krebs und Ernährung. 1. Auflage. Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart, 2014, 440 Seiten, ISBN: 978-3-13-154211-3, gebunden, € 72,-

Ernährung im Top-Sport - Aktuelle Richtlinien für Bestleistungen

mehr Info

Diese Fachlektüre ist eine überarbeitete und erweiterte 3. Auflage von „Top-Leistung im Sport durch bedürfnisgerechte Ernährung“. Das erste Kapitel behandelt grundlegende Ernährungsempfehlungen und setzt sich mit dem Nährstoffbedarf von Leistungssportlern sowie der praktischen Umsetzung von Ernährungsrichtlinien auseinander. In Kapitel 2 werden Makronährstoffe, Mikronährstoffe und Leistungsförderer ausführlich abgehandelt. Hierbei wird auch auf spezielle Sportler-Produkte wie isotonische Durstlöscher und Kohlenhydrat-/Proteinkonzentrate eingegangen. Das dritte Kapitel ist den Ernährungsrichtlinien für die Wettkampf-Saison gewidmet. Kapitel 4 beschäftigt sich mit Essstörungen und gestörtem Essverhalten. Abgerundet wird das Buch durch ein umfangreiches Glossar, das sowohl ernährungs- als auch sportwissenschaftliche Begriffe umfasst.Fazit: Ein Werk, das sich unvoreingenommen, fundiert und nachvollziehbar mit der Ernährung des leistungs- und wettkampforientierten Breitensportlers auseinandersetzt.


SCHEK A. Ernährung im Top-Sport. 3. Auflage, Umschau Zeitschriftenverlag GmbH, Wiesbaden, 2013, ISBN: 978-3-930007-35-6, 168 Seiten, € 19,90.

Essen & Trinken im Kleinkindalter

mehr Info

Der  Klassiker  unter  den  Ernährungsratgebern liefert Tipps und Tricks, wie Eltern die Grundbausteine für eine lebenslange ausgewogene Ernährung legen können. Nach einem kurzen Exkurs ins  Reich  der  Ernährungslehre, widmet  sich  die  Ernährungswissenschafterin  vor  allem  den  verschiedenen Lebensmittelgruppen und den altersgemäßen Verzehrsmengen. Weiters ist der Mahlzeitengestaltung und –planung ein eigenes Kapitel gewidmet. Hier beschreibt  die  Autorin  wie  eine  optimale  Mahlzeit  –  vom  Frühstück  übers  Pausenbrot  bis  zum Abendessen - gestaltet werden kann. Anhand einer Tagesleistungskurve  zeigt  sie  auf,  dass  sich  fünf Mahlzeiten  täglich  positiv  auf  die  kognitive  und physische  Leistung  des  Kindes  auswirken.  Abschließend liefert der Ratgeber Antworten zu „Was tun, wenn…“. Praxisnah eröffnet die Autorin den Weg zu einer ausgewogenen Kinderernährung. Im Anhang  finden  sich  weiterführende  Literatur  und Kontaktadressen zu Themen wie Allergien, biologische Lebensmittel und Säuglingsernährung.

 

HANREICH I. Essen & Trinken im Kleinkindalter. 6. Auflage,  I. Hanreich Verlag, Wien, 2014, 160 Seiten, ISBN: 978-3-901518-09-6, € 19,90

Genusskartei

mehr Info

Methoden zum Genießen lernen

Für  all  jene,  die  in  der  Ernährungsberatung  tätig  sind,  bietet die  Genusskartei  eine  kreative  Unterstützung  und Anleitung  zur  Durchführung von  Genusstrainings. Die  Karteibox  beinhaltet  zahlreiche  Genussübungen,  die  sich  in  Form  von  20  bunten  Kärtchen präsentieren.  Dem  Motto  „Qualität  vor Quantität“ folgend,  bieten  die  Übungen  nicht  nur  ein  Training  für  alle  Sinne,  sondern  auch  Vorschläge  zur Schulung mentaler und sozialer Genüsse. Kreative Ideen wie „Im Aroma-Paradies“, „Geschmacks-Beziehungen“, „Horch-Spaziergang“ und „Rezept zur Genuss-Erlaubnis“ machen Essen und Trinken zum vielseitigen  Erlebnis.  Die  gut  strukturierten  Karteikarten  erläutern  Ziele, Vorbereitung  und  Ablauf jeder Übung. Die beiliegende Anleitungsbroschüre klärt über die Anwendung der Genusskartei auf. Fazit: Menschen zum Genuss zu verführen, wird mit dieser Kartei zum puren Vergnügen.

 

KAMENSKY  J.  Genusskartei.  Methoden  zum  Genießen  lernen.  Bundesverband der  Deutschen Süßwarenindustrie e. V. (Hrsg.), Bonn, 2013, kostenlos bestellbar unter http://www.suessefacts.de/

Mit dem Essen sollst du spielen!

mehr Info

Ernährungspower für 4-11-Jährige

Der  gute  Geist  „Schmackofit“entführt  seine  jungen  Leser  in diesem  Mitmachbuch  in  die bunte  und  spannende  Welt  des Essens und vermittelt spielerisch Wissenswertes über richtiges Ernährungsverhalten. Die einzelnen Kapitel bieten zu Titeln wie „Fit oder schlapp“,  „süße  Verstecke“,  „Energie tanken“, „Bauch-Achterbahn“,  „mit  allen  Sinnen“,  „kau dich schlau“ oder schlichtweg „Hunger!“ zahlreiche in  der  Praxis  erprobte,  altersgerechte  Spiele,  die zum Forschen, Rätseln und Basteln anregen. Zum Beispiel können Lebensmitteldetektive mit dem Zuckerrad getarnte Zucker in industriell hergestellten Lebensmitteln leicht entdecken. Begleitend zu den Kapiteln zeigt das Beiheft für Pädagogen und Eltern Wege auf, wie der Blick auf gesünderes Essen gelenkt und ganz nebenbei Körperwahrnehmung und Familiensinn gestärkt werden können. Unser Fazit: Dieses  Buch  überzeugt  mit  innovativem,  fachlich fundiertem  Konzept  und  überaus  ansprechenden Illustrationen.

 

BACKHAUSEN  M.  Mit  dem  Essen  sollst  du  spielen.  Braumüller  Verlag  GmbH. 1.  Auflage  2014, Buch 159 Seiten, Beiheft 63 Seiten, ISBN: 978-3-99100-119-5, € 19,90

 

Lebensmittelsensorik

mehr Info

Die  Autorin,  Eva  Derndorfer, stellt  wie  in  den  vorhergehenden  Auflagen  alle  relevanten Aspekte  der  Lebensmittelsensorik gut strukturiert, übersichtlich und vollständig dar. Geschickt spannt sie einen Bogen  von  der  Sinnesphysiologie über  sensorische Testmethoden  bis  hin  zu  Qualitätskontrolle  und Produktentwicklung,  und  verschafft  dem  Lesenden  damit  einen  guten  Überblick  über  die  verschiedenen  Bereiche  der  Lebensmittelsensorik.  Aufgrund der sehr genauen Zitationen ist es Interessierten möglich sich in einzelne Themengebiete und Teilbereiche der Sensorik selbständig näher einzuarbeiten.  Die  Autorin  verbildlicht  kompliziertere  Punkte  durch anschauliche  Graphiken sowie  Tabellen  und  untermauert  mit  Beispielen die Theorie, weswegen der Inhalt gut verständlich und  die  Informationen  gut  umsetzbar  sind.  Das Buch  ist  somit  als  kompaktes  Nachschlagewerk für alle Leserinnen und Leser – vom Studierenden bis zur Fachkraft im Lebensmittelbetrieb – empfehlenswert.

 

DERNDORFER  E.  Lebensmittelsensorik.  fakultas. wuv  Universitätsverlag.  4. überarbeitete  Auflage 2012, broschiert 188 Seiten, ISBN 978-3-7089-0878-6, € 19,90

Ernährungsberatung in Schwangerschaft und Stillzeit

mehr Info

Schwangerschaft  und  Stillzeit stellen  für  jede  Frau  einen einzigartigen  Lebensabschnitt dar,  in  dem  eine  optimale Energie-  und  Nährstoffversorgung  von  besonderer  Bedeutung  ist.  Mit  diesem  in  fünf  Teile  gegliederten Fachbuch  erhalten  Hebammen  und Ernährungsfachkräfte Handlungs-empfehlungen, die eine einheitliche, wissenschaftlich fundierte Beratungspraxis  von  Schwangeren  und  Stillenden  ermöglichen.  Neben  den  ernährungs-physiologischen  Grundlagen  widmet  sich  das  Buch vor allem der Methodik und Didaktik der Ernährungsberatung  inklusive  Tipps  zur  Lebensmittelauswahl  und  Rezepten.  Auf  Situationen  aus dem Ernährungsalltag,  die  zu  Verunsicherungen führen können, wird ausführlich eingegangen. Im Anhang finden sich weiter-führende Literatur und hilfreiche  Adressen.  Fazit:  Ein  übersichtliches Werk, das eine kompetente Beratung gewährleisten kann.

 

KÖRNER  U.,  RÖSCH  R.  Ernährungsberatung  in Schwangerschaft  und  Stillzeit.  3.,  überarbeitete Auflage. Hippokrates Verlag, Stuttgart, 2014, 192 Seiten, ISBN: 978-3-8304-5537-0, € 36,00

Lebensmittelinformationsverordnung 1169/2011 leicht gemacht

mehr Info

von Praktikern für Praktiker

Ab  13.  Dez.  2014  erlangt  die neue LMIV 1169 gemäß Art. 55 europaweit Geltung. Dieses Lehrbuch erläutert – speziell auf die Bedürfnisse  der  Praxis zugeschnitten  –  das  neue Recht  der  Lebensmittelinformation.  Die  einzelnen Kapitel  bieten  fundierte  rechtliche  und  naturwissenschaftliche Informationen zu essentiellen Kennzeichnungselementen,  Nährwert-deklaration, Täuschungs-schutz,  neuen  Kennzeichnungs-elementen und  obligatorischer  Herkunfts-kennzeichnung.  Im Anhang sind die Verordnung (EU) Nr. 1169/2011 betreffend  die  Information  der  Verbraucher  über Lebensmittel,  die Durchführungs-verordnung  (EU) Nr.  1337/2013  vom  13.  Dezember  2013  mit Durchführungs-bestimmungen zur Verordnung (EU) Nr.  1169/2011  hinsichtlich  der  Angabe  des  Ursprungslandes  bzw.  Herkunftsortes  von  frischem, gekühltem oder gefrorenem Schweine-, Schaf-, Ziegen- und Geflügelfleisch sowie die Gegenüberstellung LMIV 1169/2011 vs. LMKV zu finden.

 

MEYER AH., REINHART A. Lebensmittelinformationsverordnung – LMIV 1169/2011 leicht gemacht. 2. Auflage 2014. Buch. 128 Seiten, Paperback Eigenverlag, ISBN: 978-3-00-044963-5, € 5,-

Mangel- und Unterernährung

mehr Info

Strategien und Rezepte: Wieder zu Kräften kommen und zunehmen

Dieser Ratgeber zeigt am Bei­spiel einer Betroffenen leicht ver­ständlich die Ursachen, Risiken, Folgen und die Erkennung einer Mangel- und Unterernährung auf. Besonders auf appetitanregende Maßnahmen, Konsistenz bei Kau- und Schluckstörungen, Hilfs­mittel bei körperlicher Einschränkung, Unverträg­lichkeiten sowie auf eine leicht umsetzbare Ener­gieanreicherung und nährstoffdefinierte Ernährung in der Familienkost wird eingegangen. Zur Pra­xistauglichkeit werden zahlreiche Rezepte für jede Mahlzeit mit Nährwertangaben angeführt und die Umsetzbarkeit durch tabellarische Tagesspeiseplä­ne dargestellt. In einer Rezeptübersicht lässt sich schnell erkennen, ob eine Speise eiweiß-, ener­giereich, für Kau- und Schluckbeschwerden oder für süßpräferierte Esser geeignet ist.  Damit ist dieses Buch eine Auffrischung mit guten Beratungstipps für jene Berufsgruppen, die mangel-und unterernährte Menschen behandeln.

LÖSER C, JORDAN A, WEGNER E. Mangel- und
Unterernährung. 1. Auflage. Trias Verlag, Stuttgart,
2012, 144 Seiten, ISBN 978-3-8304-6063-3,
€ 19,99

 

Smart Food Choice

mehr Info

Einkauf leicht gemacht

Jährlich landen in Österreich 157.000 Tonnen an Speise­resten sowie verpackte und unverpackte Lebensmittel im Müll. Gut umsetzbare Tipps zur Vermeidung von Abfällen im Alltag bietet der farbenfro­he Ratgeber. Darüber hinaus wird der Leser dazu ermutigt, mit Hilfe aller Sinne die Qualität der Nahrungsmittel selbst zu beurteilen. Nähwertkennzeichnungen und Zutatenlisten auf Lebensmittelverpackungen sind für viele Konsumenten nicht immer klar verständlich. Abhilfe schafft Kapitel zwei „Was drin ist, muss auch draufstehen“. Im Anschluss werden die idealen Vorgehensweisen für den Einkauf, die Lagerung und Zubereitung der Hauptlebensmittelgruppen ausführlich erläu­tert. Zahlreiche Abbildungen wie der Gemüse- Obst-Saisonkalender, die bildliche Darstellung der Fleischteile von Rind und Schwein sowie eine Vielzahl an Tabellen, machen diese Bro­schüre zu einer anschaulichen Einkaufshilfe für interessierte Verbraucher.

DERNDORFER E, MÖRIXBAUER A. Smart Food Choice. Einkauf leicht gemacht. forum.ernährung heute (Hrsg.), Wien, 2013, 72 Seiten, € 9,40

 

Vegetarische Ernährung, 3. Auflage

mehr Info

Die 3. Auflage enthält die überarbeiteten D-A-CH-Refe­renzwerte für die empfohlene Zufuhr von Vitamin D sowie neue Ergebnisse zur Präventi­on chronischer Erkrankungen, die anhand aktueller wissen­schaftlicher Studien belegt werden. Die Themengebiete haben sich gegenüber der alten Version nicht wesentlich verändert und umfassen neben einer interessanten Einführung in die Ernährungswei­se und Entwicklungsgeschichte des Vegetaris­mus auch Tipps für die praktische Umsetzung. Auf leicht verständliche Weise informiert das Buch sowohl über mögliche gesundheitliche Vorteile als auch über eventuelle Risikofaktoren einer vegetarischen, veganen und gemischten Kost. Dieses Fachbuch eignet sich nicht nur für Fachleute, sondern auch für Verbraucher, die sich näher mit dem vegetarischen Lebensstil und dessen Einfluss auf die Bereiche Gesund­heit, Wirtschaft und Umwelt auseinandersetzen möchten.

LEITZMANN C, KELLER M. Vegetarische Ernäh­rung. 3., aktualisierte Auflage. Verlag Eugen Ulmer Stuttgart KG, Stuttgart, 2013, 380 Seiten, ISBN: 978-3-8252-3873-5, € 22,99

 

Ernährungslehre und Diätetik, 10. Auflage

mehr Info

Dieses Lehrbuch vermittelt die Grundlagen der Ernährungslehre und führt in Themenbereiche wie die Ernährungsbedürfnisse verschiedener Altersgruppen, diverse Ernährungsformen, Nahrungsergänzungsmittel und Lebensmittelkennzeichnung ein. In der 10. Auflage wurden u.a. neue Erkenntnisse zur gesundheitlichen Bedeutung von Vitamin D und die entsprechend aktualisierten Zufuhrempfehlungen der DGE sowie die überarbeitete Diätverordnung und ihre Auswirkung auf Diabetikerprodukte berücksichtigt. In Hinblick auf die Zielgruppe der pharmazeutisch-technischen AssistentInnen wird besonders auf die Ursachen und Symptome ernährungsrelevanter Krankheiten und entsprechende Ernährungsempfehlungen eingegangen. Das Buch bietet einen kompakten Überblick über alle relevanten Bereiche der Ernährungslehre und Diätetik und eignet sich als Einführung bzw. zur Wissensauffrischung für alle im ernährungsmedizinischen Bereich Tätigen.

SPEGG H, ERFURT D. Ernährungslehre und Diätetik. 10. Auflage. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart, 2013, 247 Seiten, ISBN: 978-3-7692- 5472-3, € 24,90

 

Physik kompakt

mehr Info

Solide Grundkenntnisse in Physik sind für Studenten und Berufstätige im Bereich der Lebenswissenschaften von großem Nutzen, ihre Aneig­nung und Anwendung aber nicht immer leicht. Das Buch Physik kompakt widmet sich speziell diesem Thema und vermittelt anwendungsorientierte Grundlagen mit Schwerpunkt auf dem physiologischen Bereich. Fachrelevante Beispiele, zahlreiche Abbildungen und praktische Informationen erleichtern das Verständnis und offenbaren die Zusammenhänge zwischen einzelnen Teilgebieten. Fragen am Ende jedes Kapitels ermöglichen eine Wiederholung des Gelernten und Überprüfung des Fortschritts. Im Anhang sind wichtige Formeln und Konstan­ten noch mal übersichtlich zusammengestellt. Mit seinem übersichtlichen kompakten Aufbau eignet sich das Buch sowohl als Einführung in die Materie für Einsteiger als auch als praktische Informationsquelle im Berufsalltag.

RYBACH J. Physik kompakt. Grundlagen und An­wendungen in Pharmazie, Medizin und Gesund­heitswesen. 1. Auflage, Wissenschaftliche Verlags­gesellschaft, Stuttgart, 2012, 227 Seiten, ISBN: 978-3-8047-2880-6, € 29,80

 

Chemie für Einsteiger und Durchsteiger

mehr Info

Wie im Titel beschrieben, bietet das Werk eine Einführung, so­wohl in allgemeine, als auch spe­ziellere Gebiete der Chemie. Grundlagen werden auf eine leicht verständliche, knappe und sogar recht unterhaltsame Art vermittelt. Das Layout überzeugt und macht das Lesen zum Vergnügen. Eine kurze Über­sicht am Anfang und eine Zusammenfassung am Ende sowie besonders hervorgehobene wichtige Punkte und viele Abbildungen sorgen für einen guten Überblick. Praktische Tipps helfen beim Verständnis komplexerer Inhalte. Zwei nach an­organischer und organischer Chemie getrennte Fragen- und Antwortensammlungen ermöglichen eine Überprüfung des Lernfortschritts. Die Gestaltung des Buchs richtet sich besonders an Studienanfänger in naturwissenschaftlichen Fächern, spricht als übersichtliches Nachschla­gewerk aber auch Leser mit chemischem Vorwis­sen an, nicht zuletzt auch aufgrund des guten Preis-Leistungsverhältnisses.

WURM T. Chemie für Einsteiger und Durchsteiger.
1. Auflage, Wiley-VCH, Weinheim, 2012, 357 Seiten,
ISBN: 978-3-527-33206-9, € 24,90.

 

Feierabendküche ohne Reue

mehr Info

Das neueste Buch der Diäto­login Edith Kubiena wurde in Paris mit dem „Gourmand Cook­book Award“ ausgezeichnet. Es zeigt die einfache Zubereitung schmackhafter und ausgewoge­ner Gerichte. Einführend werden Grundlagen der Ernährung und die Hintergründe der Rezeptzu­sammenstellung erläutert und gesundheitliche Wer­te, Einkauf und Verarbeitung von saisonalem Ge­müse behandelt. Den zunehmenden Lebensmitte­lunverträglichkeiten und -allergien wird durch eine Kennzeichnung von wichtigen Allergenen Rechnung getragen. Zudem werden besondere Bedürfnisse zur Gewichtsstabilisierung und bei erhöhten Blutfett­werten und Diabetes Typ 2 berücksichtigt. Die Ge­richte liefern durchschnittlich 500 kcal, auf „Diät-und Lightprodukte“ wird verzichtet. Zum Gelingen des Kochbuchs haben neben der langjährigen Berufserfahrung der Autorin das per­sönliche Interesse am „schnellen Kochen“, „Gärt­nern“ und der Wunsch nach „alltäglichem Genuss beim Essen“ beigetragen.

KUBIENA E. Feierabendküche ohne Reue. 1. Auflage.
Verlag Gebrüder Kornmayer, Dreireich, 2013,
256 Seiten, ISBN 978-3-942051-37-8, € 20,45

 

Brot im Klartext

mehr Info

Die österreichische Brotansprache

Dieses Buch ist die erste umfas­sende Beschreibung der 44 wich­tigsten österreichischen Brotsor­ten. In Zusammenarbeit mit Bä­ckern gelingt es den in Sensorik, Ernährungskommunikation und Lebensmittelkenn­zeichnung erfahrenen Autorinnen, Textur, Aussehen, Geschmack und Geruch des Brots fachlich und ver­ständlich zu charakterisieren. Dazu gibt es Empfeh­lungen zur Verwendung. In Hinblick auf das ehrgei­zige Ziel, ein eigenes Vokabular für die Beschreibung von Brot zu kreieren, werden außerdem Grundlagen der Sensorik und Kommunikation vermittelt. Wenig verwunderlich wurden diese Bemühungen mit dem Gourmand World Cookbook Award 2013 in der Kategorie „Brot“ belohnt. Mit ergänzenden fachspezifischen Informationen zur Vermarktung richtet sich das Buch besonders an Bä­cker und Verkaufspersonal, will darüber hinaus aber auch Verbrauchern das Grundnahrungsmittel Brot wieder näher bringen.

DERNDORFER E, MÖRIXBAUER A, REISELHUBER-SCHMÖLZER S. Brot im Klartext – Die österreichische Brotanspra­che. Trauner Verlag, Linz, 2012, 148 Seiten, ISBN: 978-3-85499-522-7, € 29,90.

 

Die 50 größten Diät-Lügen

mehr Info

Irrtümer rund um Kilos, Kalorien und Schlankheitskuren

In dieser aktualisierten Neuauf­lage des erfolgreichen Ratgebers wird der Leser, wissenschaftlich fundiert und auf sehr amüsan­te Art und Weise über gängige Ernährungsirrtümer bis hin zu profitablen Lügen, die sich am Markt, im Inter­net und in den Medien finden lassen, aufgeklärt. Neben den altbekannten Klassikern wie der Hay­schen Trennkost oder der Kohlsuppendiät, wird auch neueren Trends wie Metabolic Balance oder der Dukan-Diät auf den Zahn gefühlt. Man erfährt, was „negative Kalorien“ sind und wie sich die Promis mit Schwangerschaftshormonen oder der HIPP-Diät schlank halten. Neben solchen Skurri­litäten wird auch auf besondere Lebensmittel bzw. deren Inhaltsstoffe und Nahrungsergänzungsmittel eingegangen und wie viel man sich davon verspre­chen darf. Zu jeder Diät gibt es Tipps zum richti­gen Abnehmen.

MÖRIXBAUER A, GROLL M. Die 50 größten Diät-Lügen – Irrtümer rund um Kilos, Kalorien und Schlankheitskuren. Aktualisierte Neuauflage. Hu­bert Krenn VerlagsgesmbH, Wien, 2013, 208 Seiten, ISBN 978-3-99005-164-1, € 18,90

 

Erfolgreich selbstständig als Ernährungsfachkraft

mehr Info

Dieser Ratgeber ist eine umfangreiche Entscheidungs- und Orientierungshilfe auf dem Weg in die Selbstständigkeit als Ernährungsberater. Zu Beginn wird der Leser dazu aufgefordert sich eine realistische Vorstellung von seinem Vorhaben und zu den Möglichkeiten und Risiken, welche die Selbstständigkeit mit sich bringt, zu machen. Vom Businessplan und erfolgreichen Marketing über die Praxisführung bis hin zur Altersvorsorge werden relevante Themen, welche für die Existenzgründung und -sicherung essenziell sind, praxisnah besprochen. Im Kapitel zum Selbstmanagement werden Anregungen geboten, wie man mit der neuen Herausforderung „selbst und ständig arbeiten“ zurechtkommen kann. Zahlreiche Checklisten, Infoboxen und Praxistipps machen dieses Buch zu einem übersichtlichen, auf die Branche zugeschnittenen Nachschlagewerk und Ideengeber für den Neueinsteiger.

BLUMENSCHEIN B, KLEIN S. Erfolgreich selbstständig als Ernährungsfachkraft. 1.Auflage. Karl F. Haug Verlag, Stuttgart, 2012, 298 Seiten, ISBN 978-3-8304-7392-3, € 51,40, auch als e-book erhältlich

 

Nano im Körper

mehr Info

Chancen, Risiken und gesellschaftlicher Dialog zur Nanotechnologie in Medizin, Ernährung und Kosmetik

 

Chancen, aber auch potenziel­le Risiken der Nanotechnologie sind für Konsumenten schwer abzuschätzen. In diesem Buch geben Fachbeiträge zu einem Symposium der Deut­schen Akademie der Technikwissenschaften, der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina - Nationalen Akademie der Wissenschaften einen Überblick zum Einsatz von Nanotechnologien in Medizin, Ernährung und Kosmetik und der derzei­tigen gesetzlichen Lage. Dazu werden Verbraucher­wissen und -einstellungen und die Darstellung in den Medien besprochen. Damit ist das Buch vor allem für jene interessant, die an der Schnittstelle zwischen Verbraucher und Produzenten arbeiten. Da es sich um einen Ta­gungsband handelt, wurden allerdings nur einzelne Aspekte des Themas herausgegriffen.

HECKL WM (Hrsg.). Nano im Körper: Chancen, Risiken und gesellschaftlicher Dialog zur Nanotech­nologie in Medizin, Ernährung und Kosmetik. 1. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsge­sellschaft, Stuttgart, 2013, 143 Seiten, ISBN-13: 978-3804730588, € 22,60

 

Referenzwerte für die tägliche Nährstoffzufuhr

mehr Info

zwischen wissenschaftlicher Ableitung und praktischer Anwendung

Die Veröffentlichung zur 13. Drei­ländertagung der „Ernährungsfach­gesellschaften“ aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im September 2012 in Wien spannt einen weiten Rahmen mit Beiträgen zur Geschichte und Zukunft der D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, den Grundlagen der Ermitt­lung des Nährstoff- und Energiebedarfs und Formu­lierung, Validierung und praktischen Anwendung nährstoffbasierter Referenzwerte. Besonders in den Kapiteln zu Kohlenhydraten, Prote­in, Vitamin D und Selen werden noch offene Fragen zur optimalen Zufuhr an Nährstoffen deutlich. In Hinblick auf das breite Anwendungsfeld der Refe­renzwerte richtet sich das Buch an eine große Ziel­gruppe, besonders Diätologen, Ernährungsberater und Akteure im Bereich Public Health Nutrition.

ELMADFA I (Hrsg.). Referenzwerte für die tägliche Nährstoffzufuhr zwischen wissenschaftlicher Ableitung und praktischer Anwendung.
1. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart, 2013, 170 Seiten,
ISBN-13: 978-3804731202,€ 24,80

Das große Buch der Gewürze

mehr Info

Jill Norman ermöglicht uns mit seinem Buch einen umfassenden Einblick in die Welt der Gewürze. In seinem ersten Kapitel taucht er in die Geschichte ein und erklärt die Ursprünge des Gewürzhandels.

In einem sehr ausführlichen Kapitel stellt er uns 42 Gewürze, inklusive botanischem Namen vor. Er präsentiert sie in jeder erhältlichen Form, schreibt über die Verwendung in der Küche, und charakterisiert das Aroma und ihren Geschmack. Heute gibt es wohl 200 Chiliarten, mehr als 15 sind im Buch abgebildet. Auch die Vielfalt der Chiliprodukte ist bildlich festgehalten, Chiliöl, Chilipaste, Tabascosauce, Sambal. Weiters widmet er sich einem Kapitel der Gewürzmischungen aus aller Welt, er gibt Anleitungen zur Herstellung, von asiatischen Mischungen bis zu solchen aus Afrika und dem Westen. Um auch eine praktische Anleitung zur Verwendung der Gewürze zu bekommen, verrät uns der Autor über 100 Rezepte für alle Arten von Gerichten, aus der internationalen Küche wie Lamm Mrouziya - eine marokkanische Spezialität, Falafel – ein beliebter Imbiss im Nahen Osten oder Kheer - ein indischer Reispudding. Wussten sie, dass Gewürze Insekten abwehren, Lüfte erfrischen oder viele Krankheiten heilen? Lesen sie die Heilkräfte der Gewürze im letzen Kapitel nach!
Ein ausgezeichnetes Buch für Jedermann, das durch die zahlreichen Abbildungen sehr anschaulich gestaltet ist. Man lernt die Gewürze nicht nur kennen, sondern es verführt auch dazu, die Gewürze in der eigenen Küche einzusetzen.

 

NORMAN, J.: Das große Buch der Gewürze, AT Verlag Aarau/Schweiz (2002), 160 Seiten, ISBN: 3-85502-395-6; € 32,90

Die BLV Enzyklopädie der Heilpflanzen

mehr Info

Diese Enzyklopädie stellt uns über 550 Pflanzen aus verschiedensten Regionen vor. Der Autor verknüpft die Aspekte der Wirkstoffe und der Pharmakologie mit den traditionellen und volksheilkundlichen Anwendungen.

Das Kapitel über die 100 wichtigsten Heilpflanzen beschreibt viele Pflanzen, die wir aus Reformhäusern und Apotheken kennen wie z.B. Ginkgo, einige sind uns auch besser als Nahrungsmitteln bekannt, obwohl sie auch wertvolle Arzneien liefern, wie z.B. die Zitrone oder der Mais. Detailliert werden Verbreitung, Artenverwandte, Inhaltsstoffe, Wirkung aber vor allem die frühere und heutige Verwendung der Pflanze sowie Tipps zur Selbstbehandlung beschrieben. Die Wirkung des Teebaumes hilft bei Haut-infektionen, Zitronenmelisse gegen Lippen-herpes, die Heidelbeere und Samen der Jambolanapflaume senken den Blutzucker-spiegel. Etwas kürzer gefasst, mit dem gleichen strukturellen Aufbau werden 450 weitere Heilpflanzen vorgestellt.
Zahlreiche Abbildungen zu Pflanze und Pflanzenteile sowie Schritte zur sicheren Zubereitung und richtigen Anwendung durchziehen das Buch.
Die Entwicklung der Pflanzenheilkunde von den Ursprüngen bis zur Gegenwart und Kräuterarzneien für den Hausgebrauch liefern wertvolle Hintergrundinformation. Schritt für Schritt-Anleitungen beschreiben wie man Heilpflanzen zu sicheren Arzneien verarbeiten kann.
Man kann auf sehr aktuelle Literaturstellen, ein Glossar und auf 2 Register zurückgreifen.

 

CHEVALLIER A.: Die BLV Enzyklopädie der Heilpflanzen, BLV Verlagsgesellschaft mbH (2000), 335 Seiten, ISBN: 3-405-1593; € 55

Alles was gut schmeckt – für Kinder ab 3 Jahren

mehr Info

Dr. Anette Nagel, Mutter zweier Kinder und Ernährungswissenschaftlerin, hat in diesem Ratgeber viele Tipps und Infos zur gesunden Kinderküche zusammengetragen.

Sie führt auf, was Kinder in ihren einzelnen Entwicklungsphasen brauchen und beschreibt die Lebensmittel, in denen diese Nährstoffe enthalten sind. Gleichzeitig räumt die Autorin mit zahlreichen Vorurteilen auf und gibt nützliche Hinweise für häufige Fragen, die im Alltag mit Kindern auftauchen („Ist brauner Zucker gesünder als herkömmlicher, weißer Zucker?“). Interessant ist die Stellungnahme der Autorin gegen fettarme Milchprodukte in der Kinderernährung, da sie weniger fettlösliche Vitamine enthalten. Dieser Rat ist zwar nicht unumstritten, bei normalgewichtigen Kindern aber durchaus plausibel.
Kindgerecht wird erklärt, wie man Hunger und Appetit unterscheiden lernt: „Manche Lebensmittel summen, andere winken!“. Der Leser findet aber auch Vorschläge, wie man die Süßschwelle der Kinder herabsetzen kann und damit die Problematik rund um Naschereien elegant entschärft. Ein ausführlicher Rezeptteil mit Tipps für die Tischdekoration rundet das Buch ab.
„ErnährungsHits für Kids“ hilft, die täglichen Hürden in punkto Essen und Trinken für Kinder spielerisch zu nehmen, ohne dabei ständig den ermahnenden Zeigefinger erheben zu müssen. Hier werden Wege und Möglichkeiten aufgezeigt, wie das Thema Ernährung spannend wird und Spaß macht. Offen bleibt nur eine Frage: Was meint die Autorin mit „jodhaltiger Luft“? Dieses Rätsel konnte durch die Lektüre leider nicht gelöst werden.

 

Anette Nagel: Ernährungshits für Kids, Tipps und Infos zur gesunden Kinderküche, Mosaik Verlag, München (2001), 128 Seiten, ISBN 3-576-11497-1

Essen geht durch den Magen – Eine kleine Ernährungslehre

mehr Info

 

In dieser 36seitigen aid – Broschüre werden das Wasser, die Haupt-nährstoffe Kohlenhydrate, Eiweiß und Fett sowie die Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe beschrieben.

In einfachen Worten und mit Hilfe von Abbildungen werden deren Verdauung, Funktionen und Vorkommen erklärt. Außerdem wird ein kurzer Einblick in den Energiehaushalt gegeben.

 

Bestellnummer: 1231; ISBN: 3-89661-547-5
Die Broschüre kann bestellt werden unter:
Österreichischer Agrarverlag
Druck- und Verlagsgesellschaft mbH
Achauerstraße 49a
2335 Leopoldsdorf

http://www.aid.de/

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Farbatlas – Exotische Früchte - Obst und Gemüse der Tropen und Subtropen

mehr Info

Dieses sehr gute Nachschlagewerk von Rolf Blancke beinhaltet über 300 tropische und subtropische Obst und Gemüsearten sowie Getreide, Knollen, Gewürze und Genussmittel.

Die Beschreibungen umfassen exotische Pflanzen wie Bilimbi, Pithahaya, Wassernuss oder Bel-Frucht aber auch bei uns übliche Früchte wie Zitronen, Pistazie, Weintraube oder Auberginen. Neben einer ausführlichen botanischer Beschreibung - Familienstamm, Blüten- und Blätterstand und Verbreitung, erfährt man vieles über den Nutzwert der Pflanze in den verschiedenen Ländern, oder etwa den Vitamingehalt sowie Tipps zur Zubereitung und Verwendung. Unter Allge-meines wird auch auf die Kultivierung, Züchtungsformen oder die Erntebedingungen eingegangen. Das Buch dient nicht nur als optimaler Reiseführer in exotische Länder, sondern auch als hervorragendes Nachschla-gewerk für zuhause.
Mit Hilfe der 315 Farbfotos können sie auf Reisen, auf Märkten oder in der freien Natur leicht Bestimmungen durchführen, und sich schnell die notwendige Information einholen.

 

BLANCKE, R.: Farbatlas – Exotische Früchte, Obst und Gemüse der Tropen und Subtropen, Verlag Eugen Ulmer (2000). 286 Seiten, ISBN: 3-8001-3520

Foliensatz auf CD-ROM: Vollwertig essen und trinken – nach den 10 Regeln der DGE

mehr Info

Dieser Foliensatz wurde vom aid - Infodienst - Verbraucherschutz, Ernährung, Landwirtschaft und von der DGE erstellt und wendet sich insbesondere an Fach-, Lehr- und Beratungskräfte.

Auf 15 Einzelfolien werden die 10 Regeln der DGE mit Tipps und auch Kurzinformationen lustig aufbereitet. Zusätzlich findet man zu den jeweiligen Folien auch Arbeitsblätter, auf denen Fragen zu beantworten sind. Außerdem gibt es einen Wissenstest, einen Gesundheitstest, ein Geschmacksprotokoll und einen Brotsortenvergleich. Eine eigene Lehreredition bietet zusätzlich Informationen und Arbeitsanregungen. Aufgrund der netten Gestaltung eignen sich diese Folie sehr gut, um Ernährungswissen einfach zu vermitteln.

 

Bestellnummer: 1231; ISBN: 3-89661-547-5
Die Broschüre kann bestellt werden unter:
Österreichischer Agrarverlag
Druck- und Verlagsgesellschaft mbH
Achauerstraße 49a
2335 Leopoldsdorf
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.aid.de/

Haushalt und Ernährung

mehr Info

Ein Begleitbuch (Schulbuch) zum Unterrichtsfach Haushalt und Ernährung für die 7. Jahrgangsstufe Realschule von Yvonne Schuster.

Dieses in 5 Kapiteln gefasste Buch versucht den Kindern das Thema Haushalt und vor allem die richtige Ernährung näher zu bringen. Ein Kapitel befasst sich ausschließlich mit gesunder Ernährung. Bunte Bilder, sowie Fotos begleiten den Leser durch das ganze Buch, und machen so das Lernen anschaulicher und leichter. Wiederkehrende Symbole wie Info, Tipps, Aufgaben, Versuche sind auf jeder Seite stets am linken und rechten Rand gut sichtbar angeführt. Am Ende jeden Kapitels befindet sich ein Wiederholungsteil, um das bereits Gelernte zu festigen. Das letzte Kapitel beinhaltet verschiedene Rezepte und Getränke zum Selbermachen. Weiters findet man im Buch eine Nährwerttabelle, sowie einen Saisonkalender für Obst und Gemüse der wichtigsten Lebensmittel. Abschließend sind noch Beratungsstellen und Internetadressen angeführt.

 

Schuster Y.: Haushalt und Ernährung. Dr. Felix Bücher, Handwerk und Technik (2002), 120 Seiten, durchgehend vielfarbig, ISBN 3-582-07428-9

Lebensmittel – Waren, Qualitäten, Trends

mehr Info

Das Buch richtet sich an alle, die mehr über Lebensmittel wissen wollen und zwar vom Ei, bis hin zur Anti-Matsch-Tomate aus dem Genlabor.

Das in 3 Kapitel unterteilte Werk gibt einen Überblick über Lebensmittel und Ernährung, setzt sich mit Fragen der Lebensmittelqualität und des Verbraucherschutzes auseinander, beschreibt deutsche sowie ausländische Nahrungs- und Genussmittel und diskutiert Waren, die im Trend liegen und/oder umstritten sind.
Das mit über 500 bunten, anschaulichen Bildern ausgestattete Buch, bietet den Lesern sowohl Hinweise auf weiterführende, ergänzende oder vertiefende Literatur an, als auch ergänzende Sachinformationen durch kontroverse Textbeiträge.
Dieses 470 seitige Werk bietet für jeden Leser interessante Information und ist auf jeden Fall empfehlenswert.

 

Löbbert R., Hanrieder D. , Berges U., Beck J.: Lebensmittel - Waren, Qualitäten, Trends“, Verlag Europa-Lehrmittel, 2.Auflage 2001, ISBN 3-8085-9866-2

Mineralstoffe – Mengen-, Spuren- und Ultraspurenelemente in der Prävention

mehr Info

Dieser Tagungsband gibt uns auf 383 Seiten einen Überblick über die 39 Beiträge, die bei der 16. Jahrestagung der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente präsentiert wurden.

Die sowohl englischen als auch deutschen Arbeiten werden in diesem Buch in vier Abschnitte gegliedert: Diagnostik, Ernährung, Stoffwechsel und Prävention sowie Intoxikation und Prävention. Im Tagungsband findet man Beiträge über die Mengenelemente Natrium, Kalium, Magnesium und Calcium, die Spurenelemente Eisen, Zink, Mangan, Selen, Iod, Molybdän und Kupfer sowie die Ultraspurenelemente Quecksilber, Cadmium, Blei, Chrom und Cäsium. Dabei wird insbesondere auf die Problematik bezüglich eines Mangels aber auch einer Überversorgung bei Mensch und Tier näher eingegangen. Interessant ist vor allem die Auflistung der Autorenadressen, weil so die Möglichkeit besteht den jeweiligen Autor zu kontaktieren. Der Tagungsband richtet sich insbesondere an Chemiker, Ernährungswissenschaftler, Ärzte, Land- und Forstwirte, Tierärzte, Biologen und auch Apotheker.

 

ANKE, M.; MÜLLER, R.; SCHÄFER, U.: Mineralstoffe – Mengen-, Spuren- und Ultraspurenelemente in der Prävention, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart (2001). 383 Seiten, ISBN 3-8047-1838-8

PHYTOKODEX – Pflanzliche Arzneispezialitäten in Österreich 2001/2002

mehr Info

Dieser Kodex bietet eine rasche Information über pflanzliche Präparate, die in Österreich als Arzneimittel zugelassen sind. Etwa 660 registrierte und lieferbare Fertigprodukte mit pflanzlichen Komponenten werden darin verzeichnet.

Es gliedert sich in eine Präparateübersicht und einen alphabetischen Pflanzenmonographienteil. Die Präparateübersicht, Stand 1. Jänner 2001, ist tabellarisch angelegt, wobei die Anordnung alphabetisch und nach dem Indikationsgebiet erfolgte. Auf einem Blick kann man die Arzneien zu einer Indikation hinsichtlich Anwendung, Dosierung und Zusammensetzung vergleichen. Der Monographienteil stellt 191 Pflanzen, die in irgendeiner Form in einem in Österreich registrierten Präparat enthalten sind, mit einer Abbildung vor. Weiters erfährt man botanische Angaben (Stammpflanze, verwendeter Pflanzen-teil) die Inhaltsstoffe und ihre Zusam-mensetzung und auch therapeutisch relevante und unerwünschte Wirkungen. Abgeschlossen wird jede Vorstellung mit der Auflistung der erhältlichen Präparate.
Ein Präparateregister, ein Indikationsregister, ein beigelegtes Sach-verzeichnis und ein Glossar ergänzen den Kodex zu einer übersichtlichen, hilfreichen Zusammenfassung des derzeitigen Wissenstandes. Original-literatur muss jedoch gesondert bei den Autoren angefordert werden.

 

LÄNGER R., KUBELKA W.: Phytokodex - Pflanzliche Arzneispezialitäten in Österreich 2001/2002, Krause & Pachernegg GmbH, Verlag für Medizin und Wirtschaft (2001), 488 Seiten

Spurenelemente – Speziationsanalyse Supplementierung und Therapie mit Spurenelementen

mehr Info

Der vorliegende 204seitige Tagungsband, in dem die wissenschaftlichen Vorträge und Poster der 13. Jahrestagung der Gesellschaft für Mineralstoffe und Spurenelemente zusammengefasst sind, bietet für Mediziner, Ernährungswissenschaftler und naturwissenschaftlich Interes-sierte einen gut strukturierten Überblick über Therapie und Supplementierung mit Elementen wie Eisen, Selen, Magnesium, Iod, Zink, Gold, Lithium, Platin, Aluminium und Silizium.

Das Buch ist in drei Abschnitte gegliedert, wobei sich der erste mit der Speziationsanlyse befasst und aufzeigt, dass die Erfassung von Element-Totalkonzentrationen noch keine Aussage über Mobilität oder Bioverfügbarkeit und somit auch nicht über Wirkungen wie Toxizität oder Essentialität ermöglicht. Deshalb steht vielfach die qualitative und quantitative Erfassung der Bindungsformen im Vordergrund, welche als wesentlichen Unterschied zur „einfachen“ Elementanalytik die ursprüngliche Matrix in der Analyse berücksichtigt.
Der zweite Abschnitt ist der Supplementierung und Therapie mit Spurenelementen gewidmet, und der dritte Abschnitt befasst sich mit der Thematik „Spurenelemente als Indikatoren und Risikofaktoren aus pathophysiologischer Sicht“.

 

Meißner D. (Hrsg.), „Spurenelemente – Speziationsanalyse, Supplementierung und Therapie mit Spurenelementen“, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart, 1999, ISBN 3-8047-1663-6

Taschenatlas der Ernährung

mehr Info

Leicht verdauliche Informationen rund um die Ernährung! Der Taschenatlas der Ernährung bietet alle Grundlagen für einen Einstieg in das Thema und besticht durch die leicht verständliche Aufbereitung komplexer Zusammenhänge aus Ernährungswissenschaft, Biochemie,

Mikrobiologie und Gentechnik. Die perfekte graphische Aufarbeitung der Lerninhalte unter-stützt die Wissensvermittlung sehr überzeugend und lässt beim Schmökern die Zeit vergessen. In dieser Hinsicht ist der Taschenatlas eine wertvolle Fundgrube und bietet eine Fülle an Ideen für die didaktische Aufarbeitung von Ernährungsthemen für Lehre und Schulung. Aber auch alle anderen Berufsgruppen, die in Ausbildung oder praktischer Tätigkeit mit Ernährung konfrontiert werden, profitieren von diesem Werk.
Die 2. Auflage geht besonders auf die Lebensmittelüberwachung und Lebensmittel-sicherheit ein und wurde entsprechend aktua-lisiert: Funktionelle Lebensmittel, Lebensmit-telsicherheit, Prionen-Erkrankungen und Creutzfeld-Jacob-Krankheit zählen zu den Themen, die neu hinzugekommen sind.
Einige wenige Aussagen erstaunen jedoch. Zur optimalen Ausschöpfung der antioxidativen Wirkung empfehlen die Autoren 15 mg Carotinoide pro Tag . Da sich dieses Buch auch an „Nichtfachkräfte“ richtet, erscheint diese Aussage besonders problematisch. Zumindest wäre ein Hinweis auf die aktuelle Diskussion in dieser Frage angemessen. Auch die Beteuerung, dass selbst bei Dosen von 10 g Vitamin C pro Tag keine Nebenwirkungen auftreten, wird wohl Gegenstimmen laut werden lassen.
Insgesamt ist der Auftritt jedoch sehr überzeugend und lässt auch diese kleinen Ungereimtheiten vergessen.

 

Biesalski H. K., Grimm P.: Taschenatlas der Ernährung, 2. aktualis. Aufl., Thieme, Stuttgart, New York (2002), 360 Seiten, 160 Farbtafeln

Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe – Prävention und Therapie mit Mikronährstoffen

mehr Info

Das Buch gliedert sich in 5 Abschnitte, wobei im ersten die einzelnen Mikronährstoffe vorgestellt werden. Er umfasst die fett- und wasser-löslichen Vitamine, Carotinoide sowie die Spurenelemente und Mineralstoffe inklusive toxische Metalle wie Blei oder Quecksilber. Über jeden Mikronährstoff kann man Details zu Vorkommen, Stoffwechsel, Funktion, Mangelerscheinungen, Interaktionen oder Toxikologie nachlesen.

Natürlich fehlen auch Bedarfsempfehlungen der angesprochenen Nährstoffe nicht, auch der Bedarf in den verschiedenen Lebensabschnitten wie Jugend, Alter, Schwangerschaft oder Stillzeit wird berücksichtigt. Die Empfehlungen entsprechen den D-A-CH Referenzwerten. Zudem wird auf die Fehlversorgung dieser Mikronährstoffe und auf Einflussfaktoren auf den Nährstoffstatus eingegangen. Um Symptomen und Krankheitsbilder aus der Praxis nachgehen zu können, wird im 3. Teil auf die Rolle der Mikronährstoffe bei Erkrankungen unterschiedlicher Organsysteme wie Atemwegs-erkrankungen, Erkrankungen der Haut oder Infektionskrankheiten eingegangen. Ein wei-teres Kapitel umfasst die Probleme und Möglichkeiten bei Diagnostik und Statusbestimmungen von Mikronähr-stoffen und ein Ausblick auf die Entwicklung der bioaktiven Substanzen und die Nahrungsergänzungsmittel rundet das Werk inhaltlich ab.
Das Buch spricht über den Fachkreis hinaus eine breite Leserschaft an, da die Autoren auf hochspezialisierte Fachausdrücke verzichten und durch zahlreiche Tabellen und Abbildungen einen guten didaktischen Aufbau ermöglichen.

 

BIESALSKI H. K., KÖHRLE J., SCHÜMANN K.: Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe – Prävention und Therapie mit Mikronährstoffen, Georg Thieme Verlag (2002). 774 Seiten, 220 Abbildungen, 241 Tabellen, ISBN: 3-13-1293

Wenn essen krank macht

mehr Info

Die Berichte über allergische Reaktionen häufen sich. Immer wichtiger wird daher eine konsequente und strukturierte Diagnostik als Voraussetzung für eine gezielte Therapie und Beratung.

Das Buch Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen informiert über wichtige Nahrungsmittelallergene von A wie Ananas bis Z wie Zucchini, gibt zahlreiche praktische Hinweise und vermittelt den aktuellen Stand der Wissenschaft. Fragwürdige diagnostische (z.B. Bioresonanz) und therapeutische Methoden aber auch kontroverse Aspekte in der Nahrungsmittelallergologie werden kritisch diskutiert. Außerdem findet der interessierte Leser eine Analyse der Risiken und Chancen gentechnischer Veränderungen von Nahrungs-mittel. Die lebensmittelrechtlichen Bestimmun-gen zum Schutz des Verbrauchers werden ebenso angesprochen, wie auch mögliche prophylaktische Maßnahmen, v.a. im frühen Kindesalter.
Das praxisnahe Buch - eine Kombination von Lehr- und Nachschlagewerk - wurde für die zweite Auflage komplett überarbeitet, aktualisiert und erweitert und richtet sich an alle Fachkräfte, die mit Nahrungsmittel-allergien in der täglichen Praxis konfrontiert sind.

 

LOTHAR JÄGER, BRUNELLO WÜTHRICH: Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen. Immunologie, Diagnostik, Therapie, Prophylaxe. Urban und Fischer Verlag, 2., überarb. Aufl. 2002, 272 S., 25 Abb., 56 Tab., gebunden, ISBN 3-437-213

Zwischen Allergietest und Kochtopf

mehr Info

Das Buch von Karin Burchart bietet einen praktischen Leitfaden zum Umgang mit Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen und schließt die Lücke zwischen Allergietest und Kochtopf. Nahrungsmittelallergien endlich im Griff

Der praktische Leitfaden soll Betroffenen helfen, die Diagnose „Nahrungsmittelallergie“ im Alltag umzusetzen. Das 170seitige Buch befasst sich eingehend mit den häufigsten Nahrungsmittelallergien (wie Milcheiweiß-allergie, Allergenen im Hühnerei, dem potenten Nahrungsmittelallergen Fisch, Getrei-deallergenen, Nuß-/Erdnuß-/ Samenallerge-nen, pollenassoziierten Nahrungsmittelaller-gien sowie Kreuzallergenen zu Naturlatex). Außerdem werden die Lactose- und Histaminintoleranz näher beschrieben. Die Autorin verweist auch jeweils auf die Deklarationen von Handelsprodukten, hinter denen sich potentielle Allergene verbergen könnten und stellt diese in Tabellen übersichtlich dar.
Mögliche pseudoallergische Reaktionen durch Zusatzstoffe sowie Trigger, die die Resorption von Nahrungsmittelallergenen erleichtern bzw. beschleunigen, werden ebenfalls diskutiert. Weiters wird das diagnostische Vorgehen beschrieben und auch auf die Grundlagen einer allergenarmen Grunddiät eingegangen.
Das Buch enthält auch einen Rezeptteil mit 71 Rezepten für verschiedene Allergenkarenzdiäten. Die Basis dafür stellen gebräuchliche und überall im Handel erhältliche Zutaten dar, wobei zusätzlich die Abwandlung in eine allergenärmere Variante beschrieben wird.

 

Buchart, K.: Nahrungsmittelallergien endlich im Griff, 1. Auflage, Verlag Books on Demand GmbH, 2001

Teedrogen und Phytopharmaka

mehr Info

Ein Handbuch für die Praxis auf wissenschaftlicher Grundlage Das neuerschienene Nachschlagwerk bietet auf über 700 Seiten einen umfassenden Überblick über die Herkunft, Inhaltsstoffe, Wirkungen und Indikationen, Dosierungen, Phytopharmaka, Prüfungen und Verfäl-schungen von Teedrogen.

Nach einer ausführlichen Einführung in das Abkürzungsverzeichnis erhält der Leser zahlreiche Hinweise zur Nutzung des Buches. Der Allgemeine Teil be-schäftigt sich sowohl mit der Zusammen-setzung, Indikation und Mischung von Tees als auch mit den Prinzipien der Teezubereitung, Aufbewahrung, Lage-rung, Prüfung und Rückstandsanalytik. Vor allem den Phytopharmaka kommt in der erweiterten und vollständig überar-beiteten Neuauflage des Standardwerkes ein besonderer Stellenwert zu. Im Hauptteil sind die einzelnen Monographien alphabetisch gereiht. Unter lateinischem und deutschem Namen findet man Beschreibungen und Angaben über die Bedeutung des Tees als Arzneimittel.
Die Autoren richten sich zwar vorwiegend an Ärzte und Apotheker, aber auch für den interessierten Laien findet sich jede Menge Wissenswertes in diesem gut strukturiertem Buch, das streng zwischen medizinisch begründeten und volksmedizinischen, traditionellen Anwendungen unterscheidet.

 

Wichtl, M.: Teedrogen und Phytopharmaka - Ein Handbuch für die Praxis auf wissenschaftlicher Grundlage. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart 2002, 706 Seiten, 519 vierfarbige Abbildungen, 314 s/w Abbildungen, 447 Formelzeichnungen, ISBN 3-8047-18

Checkliste Ernährung2

mehr Info

 

Dieses 434seitige Buch wendet sich vor allem an Mediziner, Ernährungswissenschaftler, Diätassistenten, Studenten und andere interessierte Leser, wobei in fünf Abschnitten sowohl die Theorie als auch die Praxis der Erwachsenenernährung behandelt wird.

Der erste graue Teil widmet sich den physio-logischen Grundlagen und der Erfassung von Ernäh-rungsstatus und –versorgung. Im grünen Teil findet man Informationen über Nährstoffe und Nah-rungsbestandteile. Über Ernährungsrelevante Krankheitsbilder (Stoffwechselerkrankungen, Er-krankungen des Verdauungstraktes, Nierenerkran-kungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkran-kungen des Skeletts bzw. Bewegungsapparats usw.) und über Ernährung im bestimmten Lebens-situationen (Alter, Schwangerschaft, Stillzeit,...) handelt der blaue Abschnitt. Bei den einzelnen Krankheiten erfolgt eine Einteilung in Grundlagen, Diagnostik, Allgemeine Therapie und Ernährungs-therapeutische Maßnahmen. Das vierte und rote Kapitel liefert alles rund um die Ernährungs-therapie. Dabei werden z.B. Vollkost, Fettmodifizierte Ernährung oder auch besondere Kostformen und Außenseiterdiäten dargestellt. Im Anhang werden die Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, Labor-parameter, Formeln, Umrechnungsfaktoren, BMI-Übersicht, ICD-10 Diagnoseschlüssel und außerdem recht nützliche Adressen in Deutschland, Österreich und der Schweiz angeführt. Durch die vielen Abbildungen und Tabellen sowie durch die kurze, aber prägnante Darstellung bietet dieses Buch eine optimales Nachschlagwerk zum Thema Ernährung.

 

SUTER, P.M.: Checkliste Ernährung. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, New York (2002). 434 Seiten

Antworten auf viele Fragen rund um gesundes Essen: Von A wie Aal bis Z wie Zytostatika.2

mehr Info

 

Alle relevanten Themen rund um die Ernährung in einem Band gebündelt: Der neue „Brockhaus Ernährung“ ist nicht nur für den interessierten Laien ein kompetenter Ratgeber, sondern lädt auch die Fachkraft zum Blättern und Schmökern ein.

3500 Stichwörter aus den Bereichen Gesundheit, Lebensmittelkunde, Verbraucherschutz und Diätetik wurden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung aufgearbeitet. Die Texte stammen von renommierten Medizinern und Ernäh-rungswissenschaftlern und sind klar und verständlich formuliert. 25 Sonderartikel liefern ausführliche Informationen zu verschiedenen Themen, wie z.B. Essstörungen, Darmmykosen, Gentechnik, Nahrungs-ergänzungsmittel, Lebensmittelrecht und Säure-Basen-Haushalt. Über 850 Abbildungen, Tabellen und Grafiken erläutern und ergänzen den Text und vermitteln wichtige weiterführende Fakten. 120 Infokästchen geben Antworten auf die häufigsten Alltagsfragen und zahlreiche Lesetipps zur weiterführenden Lektüre runden das Informationsangebot ab.

 

Brockhaus Ernährung, Gesund essen, bewusst leben, Brockhaus-Verlag, Leipzig, Wien, Zürich (2001), 704 Seiten, ISBN 3-7653-0581

Orthomolekulare Medizin

mehr Info

Die orthomolekulare Medizin beruht auf der Erkenntnis, dass am Alterungsprozess und an der Entstehung chronisch-degenerativer Krankheiten ein Mangel oder ein Ungleichgewicht an essentiellen Mikronährstoffen beteiligt ist.

Das 272seitige Buch wendet sich in erster Linie an Apotheker, praktizierende Mediziner und Ernährungswissenschaftler. Es ist in vier Teile gegliedert und wird eingeleitet von einem Abschnitt über die Grundlagen der ortho-molekularen Medizin an den sich ein Kapitel über Ernährung und ernährungsbedingte Krankheiten anschließt. Im zweiten Teil wird die physio-logische und therapeutische Bedeutung der einzelnen Mikronährstoffe ausführlich beschrie-ben. Wichtige Zivilisationskrankheiten, Diabetes, Krebs und Osteoporose sowie mögliche therapeutische Interventionen seitens der orthomolekularen Medizin werden im dritten Teil des Buches vorgestellt. Im Anhang findet der Leser ein umfangreiches Glossar. Bei den Empfehlungen wurden die aktuellen DACH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr berücksichtigt.

 

Gröber, U.: Orthomolekulare Medizin. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart (2000). ISBN 3-8047-175

Kleine Kulturgeschichte unserer Lebensmittel

mehr Info

Weiter Weg von den Jägern und Sammlern über das Sesshaftwerden und den Beginn der Landwirtschaft bis zu der hochdifferenzierten Ernährung der Gegenwart. Durch archäologische Forschungen und schriftliche Überlieferungen ist uns vieles über diese Entwicklungen bekannt, allerdings sind die Informationen in der Literatur weit gestreut. Es erschien den Autoren daher als reizvolle Aufgabe, sie einer interessierten Leserschaft zugänglich zu machen.

Das 111seitige Sachbuch beginnt mit dem Speiseplan des Neandertalers und endet mit den heute geforderten Qualitätsstandards für Lebensmittel. Spannende Fakten über die Entdeckung von Kaffee, Schokolade, Kartoffeln und anderen Köstlichkeiten fördern die Autoren zutage. Auch über Erfindungen, die eine Konservierung verderblicher Nahrungsmittel ermöglichen, wird der Leser umfassend informiert. So kennt er sich am Ende der appetitanregenden Lektüre bestens in der Welt der Lebensmittel, von ihrer historischen und geographischen Herkunft bis zur heutigen Verwendung, aus.

 

Kupferschmid, Mattheis: Kleine Kulturgeschichte unserer Lebensmittel, Orig.-Ausg., 1. Aufl., Verlag Frieling & Partner GmbH Berlin (2001). ISBN 3-8280-1457-7

Lexikon der Ernährung: A bis Fett

mehr Info

Das vorliegende 462seitige Nachschlagewerk richtet sich an Ernährungsfachleute und Ernährungsmediziner aber auch an Biochemiker, Technologen oder Verhaltenstherapeuten. Sie alle werden dieses Lexikon als gute Informationsquelle empfinden.

Von A wie ABC-Technik über C wie Cashew - Nuß bis hin zu F wie Fettkonsum, findet der Leser in diesem Buch alles, was in irgendeiner Weise mit Ernährung in Verbindung steht. Sucht man nach psychologischen Begriffen, die für die Therapie von Ernährungsstörungen von Bedeutung sind, oder braucht man die Erklärung eines biochemischen Abbauweges – kein Problem. Vervollständigt werden die Erklärungen durch die Abbildungen von Formeln, Tafeln mit Abbau-wegen, Zeichnungen und - nicht zu vergessen - einem Farbtafelteil, der sich in der Mitte des Werkes befindet. Verweise auf über- oder untergeordnete sowie synonyme Begriffe machen es möglich, schnell komplexere Zusammenhänge zu erfassen. Auch Verbände und Institutionen werden angeführt, die mit Ernährung oder angrenzenden Gebieten zu tun haben. Für alle, die nach einem fundierten und ausführlichen Nachschlagewerk suchen, ist das vorliegende Lexikon ein sehr guter Tipp. Komplett wird das Werk aber natürlich nur durch die Bände 2 und 3, in denen das restliche Alphabet behandelt wird.

 

Lexikon der Ernährung A bis Fett. Band 1, Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg 2001, ISBN 3-8274-0444

Die große GU Vitamin und Mineralstoff Tabelle Aktualisierte Neuausgabe 2000

mehr Info

Diese 96 seitige Neuausgabe beschreibt die Vitamine und Mineralstoffe hinsichtlich ihrer Herkunft, Essentialität für den Menschen und zeigt die besten Quellen dafür auf.

Umfangreiche Tabellen mit genauer Angabe des Kalorien-, Vitamin- und Mineralstoffgehalts aller wichtigen Lebensmittel gestalten diesen Band sehr informativ. Außerdem werden die Verluste an bestimmten Nährstoffen durch verschiedene Zubereitungsmethoden aufgelistet. In einem Sonderteil beschäftigt man sich mit den Empfehlungen und Schätzwerten der DACH-Referenzwerte für die Vitamin- und Mineralstoffzufuhr. Zusätzlich findet man mehrere Ernährungspläne für bestimmte Personengruppen, z.B. Schwangere, Stillende, oder adipöse Menschen. Der Anhang befaßt sich mit der Bedeutung der Nährstoffdichte für die Lebensmittelqualität. Dieser GU-Band stellt ein praktisches Nachschlagewerk nicht nur für Fachleute dar, sondern auch für den interessierten Laien.

 

Elmadfa, Fritzsche: Die große GU Vitamin und Mineralstoff Tabelle, GU (2000), ISBN 3-7742-4175-9

Die große GU Nährwert-Kalorien-Tabelle Überarbeitete und erweiterte Neuausgabe der großen GU-Nährwert-Tabelle

mehr Info

Diese Ausgabe hält viele Neuerungen bereit. Einen großen Vorteil bei der raschen Suche nach den einzelnen Lebensmittelgruppen bietet das neue Griff-Register am Seitenrand.

Die Tabellen enthalten über 20.000 Nährwerte für etwa 1.000 Lebensmittel. Aktualisierte Sondertabellen finden sich sowohl zu den Vitaminen D, K oder Folsäure als auch zu einigen Spurenelementen wie Jod und Zink. Besonders interessant ist die Übersicht über wichtige bioaktive Pflanzenstoffe wie die Carotinoide oder das Ubichinon Coenzym Q10. Außerdem enthält diese Ausgabe Sondertabellen über Fette und alle gängigen Mineral- und Heilwässer.
Die beiden anschließenden Kapitel geben Tipps für eine moderne, gesunde Ernährung und die richtige Diät bei verschiedenen Krankheiten. Dieser Teil wird mit Tabellen ausgewählter Lebensmittel und deren Gehalt an Oxalsäure, Nickel und Salicylsäure komplettiert.
Somit liefert diese 128 seitige Neuüberarbeitung viele neue Informationen auf einen Blick.

 

Elmadfa, Aign, Muskat, Fritzsche: Die große GU Nährwert-Kalorien-Tabelle, GU (2002/03), ISBN 3-7742-3231-8; € 12,90

Nahrungsergänzungsmittel im Spannungsfeld gegensätzlicher Interessen und widersprüchlicher Informationen

mehr Info

Band 41 der Buchreihe Paperback APV versucht, die den Körper unterstützende Wirkung von Nahrungsergänzungsmitteln zu diskutieren. Der Autor versucht anfangs den Begriff genau zu definieren, ihn von anderen Substanzen, wie den Arzneimitteln, abzugrenzen und auch die rechtlichen Grundlagen (in Deutschland) darzustellen.

Danach erläutert er das Verhalten der Konsumenten, die vermehrt zur Selbstmedikation neigen aufgrund der großen Repräsentanz der Nahrungsergänzungsmittel in diversen Lebensmittelhandelsketten, Reformhäusern und Apotheken. In diesem Zusammenhang wird auch vor Pseudoprodukten gewarnt. Bevor die einzelnen Substanzen zur Nahrungsergänzung aufgezählt werden, weist der Autor auf die Unerlässlichkeit einer gesunden Ernährung hin. Durch verschiedenste Einflüsse (Medikation, unterschiedliche Kostformen wie Vegane Ernährung,...), aber auch durch differente Ansprüche einzelner Bevölkerungsgruppen kann die Resorption der Nährstoffe aus der Nahrung ungenügend sein oder gar fehlen. Im Hauptteil dieses Bandes werden die einzelnen Nahrungsergänzungsstoffe in ihrer Bioverfügbarkeit, physiologischen Funktion, Bedarf und Toxizität besprochen. Dies sind beispielsweise Vitamine, Mineralstoffe, Sekundäre Pflanzenstoffe und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Auch Modeprodukte, wie Apfelessig oder Algen werden diskutiert.
Im Anhang finden sich noch Definitionen über Nahrungsergänzungsmittel, sowie Tabellen der DACH-Referenzwerte über Empfehlungen bzw. Schätzwerte der optimalen Nährstoffzufuhr. 60 Abbildungen und 35 Tabellen gestalten diesen 286 seitigen Band sehr interessant und informativ.

 

Hahn, A.: Nahrungsergänzungsmittel, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2001, ISBN 3-8047-1789-6

Leitfaden zur medizinischen Trainingsberatung

mehr Info

Schon der Titel des neu erschienenen Buches lässt erraten, das es sich dabei um kein geeignetes Buch für „Laien“ handelt.

Der bekannte Wiener Sportmediziner Dr. Paul Haber gibt in fünf Teilen einen genauen Überblick über die wesentlichen Grundlagen der Leistungsphysiologie, die medizinische Trainingslehre, die Leistungsdiagnostik, die leistungs-medizinische Trainingsberatung und den Stellenwert der richtigen Ernährung. Das Buch richtet sich in erster Linie an ÄrztInnen, die Trainierende leistungsmedizinisch beraten oder die Training als therapeutische Maßnahme ein-setzen wollen. Trotzdem baut sich der Inhalt langsam und verständlich auf, sodass Interessierte vor allem durch die Berichte aus der Praxis auch auf ihre Kosten kommen. Zentrale Themen, wie die Laktatdiagnostik, werden stark relativiert und endlich mit dem Missverständnis über das sogenannte „fatburning“ aufgeräumt. Der fünfte Teil des Buches ist der Ernährung gewidmet. In groben Zügen werden Grundfragen der Ernährung im Zusammenhang mit Hobby- und Leistungssport beantwortet, wobei genau auf die Energiebilanz mit Einbezug des Trainings-umsatzes eingegangen wird. Ein empfehlenswertes Fachbuch für alle Sportinteressierten.

 

Haber P.: Leitfaden zur medizinischen Trainingsberatung, Von der Rehabilitation bis zum Leistungssport. Springer Verlag (2001), 391 Seiten, ISBN 3-211-83657-8, € 49,80

Sporternährung

mehr Info

In dieser bereits achten überarbeiteten Auflage bildet dieses Buch einen guten Überblick über die Ernährung des Sportlers. Es zeigt nicht nur wissenschaftlichen Grundlagen auf, sondern es bietet auch gute Tipps für die Praxis.

Das erste Kapitel behandelt den Einfluss der Ernährung auf Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Regeneration. Einen kurzen Einblick in die biochemischen Grundlagen liefert Kapitel zwei. Die sehr anschaulichen Abbildungen helfen auch den Laien beim besseren Verständnis. Genaueres über Energiebilanz, Hauptnährstoffe, Vitamine, Mengen- und Spurenelemente, Flüssigkeitsbilanz sowie Ballaststoffe und deren Bedeutung im Belastungsstoffwechsel findet man in Kapitel drei. Die Bedarfszahlen für Eiweiß, Vitaminen, Mengen- und Spurenelementen entsprechen leider nicht den DACH - Referenzwerten. Recht praktisch sind die Angaben über Lebensmittel, wo die entsprechenden Nährstoffe enthalten sind. Ganz kurz wird im vierten Kapitel auf Verdauung und Leistung eingegangen. Kapitel fünf und sechs widmen sich der richtigen Ernährung in den jeweiligen Phasen (Trainings-Aufbau, Vorwettkampf, Wettkampftag, Nachwettkampf) und behandelt auch sieben verschiedene Sport-artgruppen (Ausdauersportarten, Kampfsportarten,...). Über „Spezielle Fragen und Probleme“ (z.B. Freie Radikale, Gezielte Maßnahmen zur Gewichtsabnahme, Sinnvoller Einsatz von Nährstoffkonzentraten,...) handelt das letzte Kapitel dieses Buches. Aufgrund der vielen Abbildungen und Tabellen und auch wegen der leicht verständlichen Sprache ist dieses Buch nicht für Fachleute, sondern auch für Laien gut geeignet.

 

KONOPKA, P.: Sporternährung. BLV Sportwissen (2001). ISBN 3-405-15565-

Optimale Ernährung des Sportlers

mehr Info

Der Titel lässt vermuten, dass wir hinreichend über eine optimale Sportlerernährung informiert werden. Leider gibt es darüber aber nur wenig zu lesen.

Das Buch beginnt mit einer kurzen und einfachen Beschreibung biochemischer Grundlagen sowie der Bedeutung der Hauptnährstoffe, Elektrolyte und Flüssigkeit unter körperliche Leistung. Die genannten Vitaminbedarfszahlen für Erwachsene sind eher skeptisch zu betrachten, weil zum Teil viel höhere Werte als in den DACH - Referenzwerten angegeben werden (z.B. Tocopherol). eingegangen. Der Autor widmet sich auch Themen wie „Richtige Ernährung eines Übergewichtigen“, „Spezielle Ernährungs-probleme“ und auch „Stoffwechselkrankheiten und Sport“, wobei Magnesiummangel, Mager-sucht, Eisenmangel und auch Jodmangelschäden fälschlicherweise bei den Stoffwechselkrankheiten erwähnt werden. Umfangreich gestaltet sich das Kapitel über Ernährungspläne, welches zahlreiche Rezeptvorschläge für die verschiedenen Sportartgruppen liefert. Zahlreiche Tabellen geben einen Überblick über die genauen Bestandteile diverser auf den Markt befindlichen Eiweißpräparate, Elektrolytgetränke und auch Mineralwässer. Den Abschluss bilden Nährwerttabellen verschiedener Lebensmit-telgruppen. Betrachtet man das Literaturverzeichnis genau, so stellt sich heraus, dass die verwendete Literatur sehr alt ist (von 171 zitierten Stellen nur drei > 1990).
Obwohl das Buch auch für den Laien leicht verständlich geschrieben ist und vor allem gute Rezeptideen liefert, ist es vor allem aufgrund der alten Literaturangaben kein optimales Nachschlagwerk zum Thema Sporternährung.

 

BARON, D.K.: Optimale Ernährung des Sportlers. S. Hierzel Verlag (1999). 221 Seiten, ISBN 3-7776-086

Lebensmittel-Allergien

mehr Info

Mit dieser Broschüre bestätigt der aid einmal mehr seine Fähigkeit wissenschaftliche Erkenntnisse praktisch aufzubereiten.

Gerade Allergien, aber auch Lebensmittel-Allergien nehmen immer mehr zu und führen bei den betroffenen Personen häufig zu Unsicherheiten bezüglich der Auswahl von Lebensmitteln. Diese Broschüre gibt einen Überblick über Auslöser und auch mögliche Symptome, wobei zwischen häufigen (Kuhmilch, Hühnerei, Fisch,...) und seltenen Allergie-auslösern (Fleisch, Kartoffel, Tomate,...) unterschieden wird. Man findet hilfreiche Tipps, um mit der Lebensmittel-Allergie besser leben zu können, indem Alternativen aufgezeigt werden und auch auf das Vorkommen des betreffenden Lebensmittels hinge-wiesen wird. Weiters gibt es auch Tipps für den Einkauf, die richtige Zubereitung und die Möglichkeiten beim außer Haus-Verzehr. Zusätzlich wird auch ein kurzer Einblick über vorbeugende Maßnahmen gegeben. Am Ende der Broschüre werden auch noch Adressen (Deutschland) angeführt, die Hilfe für Lebensmittel-Allergiker anbieten.
Zusammenfassend kann man sagen, dass diese Broschüre eine sehr guten Überblick über die wesentlichen Aspekte der Lebensmittel-Allergie bietet.

 

Bestellnummer: 1415, ISBN: 3-8308-0106-8
Die Broschüre kann bestellt werden unter:
Österreichischer Agrarverlag
Druck- und Verlagsgesellschaft mbH
Achauerstraße 49a
2335 Leopoldsdorf

http://www.aid.de/

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Handbuch Sportler-Ernährung

mehr Info

In dieser 2. überarbeiteten Auflage behandeln die beiden Autoren sehr ausführlich die medizinischen, leistungsphysiologischen und ernährungs-physiologischen Grundlagen.

Weiters wird auch auf die spezielle Ernährung des Sporttreibenden eingegangen, wobei neben Hauptnährstoffen, Mikronährstoffen und Flüssig-keit auch ergogenen Substanzen, Functional Food und Sporternährungsprodukte angespro-chen werden. Für die einzelnen Sportartgruppen werden recht praktische Ernährungsemp-fehlungen gegeben. Zusätzlich widmen sich Geiß und Hamm Themen wie Gewichts-reduktion, Essstörungen, Praxis der Ernäh-rungsberatung, lebenswissenschaftliche, Grund-lagen, Warenkunde und spezielle Kostformen.
Alles in allem bietet dieses Buch auf 288 Seiten einen sehr guten Einblick in die wesentlichen Aspekte der Sporternährung.

 

GEISS, K.R.; HAMM, M.: Handbuch Sportler-Ernährung; Behr`s Verlag GmbH & Co (2000). 288 Seiten, ISBN 386022543X; € 52,97

Ernährung im Sport

mehr Info

Der Sportmediziner G. Neumann gibt in diesem vorliegenden Buch einen sehr kurzen Überblick über die Grundlagen der Ernährungsphysiologie.

Risikogruppen in der Sporternährung und auch die unterschiedliche Ernährung in den einzelnen Sportartgruppen werden aber ausführlich besprochen. Außerdem gibt dieses Werk Aufschluss über eine sinnvolle Gestaltung der Ernährung vor, während und nach der Belastung. Weiters wird auch auf die Bedeutung der Umwelteinflüsse (Höhentraining, Training bei Kälte, Training bei Hitze, Wechsel der Zeitzonen) bezüglich der Sporternährung näher eingegangen. Zwei Kapitel widmen sich der Vitamin- und Mineralienaufnahme im Sport. Außerdem zeigt der Autor zahlreiche Wirkstoffe für das Leistungstraining auf. Es wird vor allem den Eindruck vermittelt, dass die Aufnahme von speziellen Wirkstoffen und auch von zusätzlichen Vitamin- und Mineralstoffgaben vor allem für den Leistungssportler unentbehrlich ist. Auch Themen wie Doping, Außenseiterdiäten, Vegetarismus und Sport, Diabetes mellitus und Sport, sowie optimales Körpergewicht werden abgehandelt. Am Ende findet sich ein Abkürzungsverzeichnis sowie ein Verzeichnis wichtiger Fachbegriffe. Zusammenfassend kann man sagen, dass das Buch ein informatives und praktisches Werk für Laien sowie für Sport- und Ernährungsfachleute ist.

 

NEUMANN, G.: Ernährung im Sport. Meyer & Meyer Verlag (2000). 222 Seiten, ISBN 3-89124-415-0; € 8,99

Arznei- und Gewürzpflanzen - Anbau, Ernte, Aufbereitung

mehr Info

Das Interesse für Arznei- und Gewürzpflanzen wächst immer mehr. In diesem vorliegenden Buch beschäftigen sich die beiden Autoren Dachler und Pelzmann auf 360 Seiten ausführlich mit diesem Thema.

Das Werk gliedert sich in einen allgemeinen und einen speziellen Teil sowie in einen Anhang. Im allgemeinen Teil findet man kurze Erläuterungen zu Begriffe und gesetzliche Bestimmungen (für A, CH und D), Inhaltsstoffe, Marktverhältnisse, Betriebs-wirtschaft, Produktionstechnik, Aufbereitung des Ernteguts, Qualitätskriterien, Lagerhaltung und Verpackung. Sehr übersichtlich gestaltet ist der zweite, spezielle Abschnitt, indem 60 Kulturanleitungen angeführt werden. Von A wie Ackerstiefmütterchen bis Z wie Zitronen-melisse gibt es jeweils Hinweise über Verwendung, Botanik, Standort, Düngung, Sorten, Anbau, Krankheiten/Schädlinge sowie Ernte und Ertrag. Außerdem werden auch kurze Anbauanleitungen für weitere Arten beschrieben. Der Anhang bietet botanische und fremdsprachige Bezeichnungen, Leitlinien für die Gute Landswirtschaftliche Praxis, Adressen und Bezugsquellen sowie ein umfassenden Literaturverzeichnis und auch Angaben über Zeitschriften.

 

DACHLER, M.; PELZMANN, H.: Arznei- und Gewürzpflanzen. Anbau, Ernte, Aufbereitung. Österreichischer Agrarverlag (1999). 360 Seiten, ISBN: 3-7040-1360; € 29,90

Die Alternative zum Jungbrunnen

mehr Info

Kann man dem Alterungsprozess mit richtiger Ernährung tatsächlich ein Schnippchen schlagen? Das aktuelle „Konsument“ - Sonderheft informiert über die richtige Strategie.


Ausgewogen, genussreich und lustvoll lautet die Devise.
Das Heft ist in vier Teile gegliedert: Im Kapitel „Was in ist“ erhalten Sie nützliche Informationen zu Trendprodukten wie Aloe Vera, Noni-Saft, Algen etc. Der zweite Abschnitt beschäftigt sich mit dem „Vorbeugen“, wie halte ich meine Knochen fit, genussvoll essen mit Diabetes, wie koche ich salz- und fettarm und vieles mehr. Der dritte Teil widmet sich voll und ganz der Schlemmerei, köstliche Rezepte wie Spinat-knödel oder Ingwer-Ente laden zum Nachkochen ein. Zum Schluss befasst sich das „Konsument“-Sonderheft unter dem Motto „Genuss ohne Angst“ noch mit Risiken wie Gift-, Schad- und Zusatzstoffe in Lebens-mitteln. Pro und Contra der populärsten Ernährungskonzepte werden aufgezeigt, die Palette reicht von der Ayurveda-Ernährung über die Montignac-Methode bis zur Vollwertkost.
Ein topaktuelles, sehr informatives und wohltuend praxisorientiertes Heft.

„Anti-Aging mit Genuss. So essen Sie sich jung und schlank“, Stiftung Warentest, Berlin, Verein für Konsumenteninformation, Wien, 2003, ISBN 3-902273-10-0, Kosten € 6,50 + € 2,54 (Porto- und Versandspesen)
Erhältlich in Trafiken und im Buchhandel, direkt beim VKI unter der Tel.: 01/ 588 774, Fax: 01/ 588 77 72 oder online unter www.konsument.at

Diabetes und Schwangerschaft

mehr Info

In diesem umfassenden Handbuch über Diabetes und Schwangerschaft finden Mediziner und Vertreter verwandter Disziplinen ein wissenschaftlich fundiertes Nachschlagewerk.


Der Bogen der behandelten Themen umfasst die Diagnose, die Beschreibung der Stoffwechselveränderungen bei der Mutter, die Besonderheiten der diabetischen Plazenta und der Gestationsdiabetes, die thera-peutischen Ansätze während der Schwanger-schaft, den Geburtsmodus bis hin zu den ersten Lebenstagen und die weitere Betreuung der Kinder von Diabetikerinnen. Das Buch stützt sich auf die langjährigen Erfahrungen an der Grazer Frauenklinik, die seit über 25 Jahren ihren Forschungsschwerpunkt auf Diabetes und Schwangerschaft gesetzt hat. Über 4200 Publikationen internationaler Fach-literatur haben in den verschiedenen Kapiteln Eingang gefunden. All jene, die in der Praxis und in der Forschung mit Diabetes und Schwangerschaft befasst sind, finden hier auch Antworten auf ausgefallene Fragen.

WEISS, P.: Diabetes und Schwangerschaft. Springer-Verlag, Wien 2002. 824 Seiten, ISBN 3-211-83738-8, € 98

Diätetik zum Nachschlagen

mehr Info

 

In diesem Lexikon finden sich rasche Antworten auf alltägliche diätische Fragen. Die 4. überarbeitete und erweiterte Auflage enthält den neuesten Stand der gesamten Diätetik in kompakter lexikaler Aufarbeitung.


Schnell bekommt man einen Überblick, wie die Kostgestaltung bei über 700 Erkrankungen aussehen soll und welche präventiven Maßnahmen zu ergreifen sind. Im einleitenden Kapitel werden alle Nährstoffe, der Nährstoffbedarf und die Nährstoffquellen beschrieben, um dann auf die Ernährung der Gesunden, die Krankenernährung und über 80 Kostformen einzugehen. So findet man beispielsweise unter „Kuhmilchallergie“ mittels Querverweis eine Beschreibung der milcheiweißfreien Kost, Hinweise auf die Berücksichtigung möglicher weiterer Nah-rungsmittelallergien und welche diätetischen Maßnahmen zu ergreifen sind. Das Buch stellt ein hilfreiches Nachschlagewerk mit klaren Richtlinien für das praktische Vorgehen bei zahlreichen ernährungsmedizinischen Fragestellungen dar.

Heepe, F., Wigand, M.: Lexikon Diätetische Indikationen– Spezielle Ernährungstherapie und Ernährungsprävention. 4. Auflage, Springer-Verlag Berlin Heidelberg New York (2002), 640 Seiten. ISBN 3-540-42441-5, € 29,95

Ernährung in Prävention und Therapie

mehr Info

 

Das umfassende Nachschlagewerk präsentiert sich in seiner 2. Auflage mit leicht verändertem Layout, aktuellen Zahlen und Daten.


Von A wie Adipositas bis Z wie Zink findet der Interessierte hier das komplette Wissen der modernen Ernährungsmedizin. Neben der Vermittlung theoretischer Kenntnisse der Ernährungswissenschaft finden sich auch viele praktische Tipps, die besonders für jene Berufsgruppen sehr hilfreich sind, die Ernährungsberatung anbieten. Durch die übersichtlichen Gliederung eignet sich „Ernährung in Prävention und Therapie“ auch hervorragend als Lehrbuch für Studenten. Ein übersichtliches Standardwerk, das uneingeschränkt zu empfehlen ist.

Leitzmann, C.; Müller, C.; Michel P.; Brehme, U.; Hahn, A.; Laube,H.: Ernährung in Prävention und Therapie. Ein Lehrbuch. 2. überarbeitete Auflage (2003). Hippokrates Verlag, Stuttgart. 480 Seiten, 203 Abbildungen, 165 Tabellen, ISBN 3 8304 5273 X, € 44,95

Was Vitamine alles können

mehr Info

Im vorliegenden Buch werden alle Vitamine ausführlich beschrieben und ihre präventive Wirkung in Bezug auf verschiedenste Erkrankungen wird dargestellt.


Die Empfehlungen zur Vitaminzufuhr haben sich über die Jahre verändert. Im Fokus der Versorgung mit Vitaminen steht nicht mehr allein die Behandlung von Mangel-erscheinungen. Das Augenmerk wird verstärkt auf präventive Maßnahmen gelenkt, um das Risiko chronischer Erkrankungen zu vermindern. Die Grundlagen für die Zufuhrempfehlungen stützen sich auf die DACH-Referenzwerte (2000), die jedoch nach Ansicht der Autoren nicht immer nutritiv erreicht werden können. Die Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit von Supplementierungen wird zu allen Vitaminen erläutert und basiert auf zahlreichen wissenschaftlichen Studien. Das Buch verfügt über sehr umfassende Literaturangaben und stellt ein hilfreiches Nachschlagewerk für Mediziner, Apotheker und Ernährungswissenschafter dar, die in ihrer täglichen Praxis mit diesen Fragestellungen konfrontiert sind.

Bässler, K.-H.; Golly ,I.; Loew,D.; Pietrzik, K.: Vitamin-Lexikon – Für Ärzte, Apotheker und Ernährungswissenschafter. 3. Auflage, Urban und Fischer, München, Jena (2002). 728 Seiten, ISBN 3-437-21141-2, € 59,95

Prävention und Therapie mit Mikronährstoffen

mehr Info

Das Buch spricht über den Fachkreis hinaus eine breite Leserschaft an, da die Autoren auf hochspezialisierte Fachausdrücke verzichten und durch zahlreiche Tabellen und Abbildungen einen guten didaktischen Aufbau berücksichtigen.


Das Buch gliedert sich in 5 Abschnitte, wobei im ersten die einzelnen Mikronährstoffe vorgestellt werden. Er umfasst die fett- und wasserlöslichen Vitamine, Carotinoide sowie die Spurenelemente und Mineralstoffe inklusive toxische Metalle wie Blei oder Quecksilber. Über jeden Mikronährstoff kann man Details zu Vorkommen, Stoffwechsel, Funktion, Mangelerscheinungen, Interaktionen oder Toxikologie nachlesen.
Natürlich fehlen auch Bedarfsempfehlungen der angesprochenen Nährstoffe nicht, auch der Bedarf in den verschiedenen Lebens-abschnitten wie Jugend, Alter, Schwanger-schaft oder Stillzeit wird berücksichtigt. Die Empfehlungen entsprechen den aktuellen D-A-CH Referenzwerten. Zudem wird auf die Fehlversorgung dieser Mikronährstoffe und auf Einflussfaktoren auf den Nährstoffstatus eingegangen. Um Symptomen und Krankheitsbildern aus der Praxis nachgehen zu können, wird im 3. Teil auf die Rolle der Mikronährstoffe bei Erkrankungen unterschiedlicher Organsysteme wie Atemwegserkrankungen, Erkrankungen der Haut oder Infektions-krankheiten eingegangen. Ein weiteres Kapitel umfasst die Probleme und Möglichkeiten bei Diagnostik und Statusbestimmungen von Mikronährstoffen. Ein Ausblick auf die Entwicklung der bioaktiven Substanzen und Nahrungsergänzungsmittel rundet das Werk inhaltlich ab.

Biesalski, H. K.; Köhrle, J.; Schürmann, K.: Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe – Prävention und Therapie mit Mikronährstoffen. Georg Thieme Verlag (2002), 774 Seiten, 220 Abbildungen, 241 Tabellen, ISBN: 3-13-129371-3, € 79,95

Trends, die das Essen von morgen beeinflussen

mehr Info

Future Food - Das Essen der Zukunft. Diese Studie gibt einen Überblick über neue Ernährungsgewohnheiten.

Die Autorin beschreibt in der Studie, wie wichtige gesellschaftliche Megatrends unser Ernährungs-verhalten in Zukunft prägen werden. Ein Beispiel: Der Megatrend Feminisierung – Durch die Emanzipation und die steigende Erwerbstätigkeit der Frauen, die auch immer mehr in traditionelle „Männerberufe” vorstoßen und tendenziell auch in Führungspositionen Fuß zu fassen beginnen, lösen sich traditionelle Rollenzuteilungen auf. Dies hat nicht nur massive Einbrüche in den Zeitbudgets für Hausarbeit (inklusive Kochen) zur Folge, sondern auch auf den Einfluss auf die Essgewohnheiten und sogar auf den dominanten Geschmack. Ist es möglich, dass wenn wir zunehmend „weiblich” essen länger Leben können?
In dreizehn weiteren Foodtrends hat Hanni Rützler die neuesten Entwicklungen und Tendenzen aus der Foodbranche und aus den angrenzenden Dienstleistungsbereichen zusammengestellt. Die Foodtrends berichten von Geschmacksrevolutionen im Mund, vom Essen als Emotionsmanagement bis hin zu dem „Future Food” – den Nahrungsmitteln, die auf sich selbst aufmerksam machen.

RÜTZLER H (2003): Future Food. Zukunftsinstitut GmbH, Kelkheim. 136 Seiten.

Bekannte und vergessene Gemüse

mehr Info

 

Unsere alltäglichen Gemüsesorten sind weit mehr als bloße Vitaminspender: Sie sind voller Geheimnisse, bunter Geschichten und Magie; zum Teil finden sich unter ihnen auch kraftvolle Heilpflanzen mit klinisch erwiesenen medizinischen Wirkungen.

So weiß man heute, dass die Bohne, eine Liane aus den Dschungeln Südamerikas, bei Altersdiabetes hilft. Der Brüsseler Chicorée ist eigentlich die blau blühende Wegwarte, die als „Braut der Sonne“ einst die sakrale Pflanze der Weißen Göttin war und eines der wirksamsten Leberheilmittel ist. Die aus Indien stammende Aubergine, die zu den Nachtschat-tengewächsen gehört, war in Europa als Hexenpflanze und als „Apfel der Verrückten“ lange verpönt. Und was hat die Pastinake wohl mit den Minnesängern zu tun, was Okra mit den Jazz-Musikern in New Orleans?
50 Gartengemüse, darunter auch einige seltene, heute vergessene Gemüse- und Salatpflanzen, werden spannend und gut lesbar in einer einzigartigen Verbindung von Gartenbuch, Ethnobotanik, Kulturgeschichte und alten wie auch neuesten medizinischen Erkenntnissen porträtiert.
Die Autoren bieten abseits von trockenen Lexika ein spannendes Buch über Gemüse von einem anderen Blickwinkel aus betrachtet.

STORL, W.D., PFYL, P. S.: Bekannte und vergessene Gemüse – Heilkunde, Ethnobotanik, Rezepte. AT-Verlag, Argau (2002). ISBN 3-85502-808-7, € 22,90

Lebensmittelkunde der anderen Art

mehr Info

Eine "gewichtige" Lebensmittelkunde. Das mit 3,5 kg eindeutig schwerste Buch der Teubner Edition bietet einen farbenfrohen Streifzug durch die Welt der Lebensmittel.

Rund 3000 Lebensmittel werden mit Foto vorgestellt, botanisch und zoologisch aufgelistet sowie geschmacklich beschrieben. Von A wie Aal bis Z wie Zwiebelfenchel wurde in Form eines Farbatlas das „Who is who“ der kulinarisch wichtigen Produkte aus aller Welt zusammengetragen. Detaillierte Farbfotos ermöglichen das Bestimmen von Gemüse- und Obstsorten, Kräutern und Gewürzen, Fischarten und Fleischzuschnitten. Informationen zu Herstellung, Anbau oder Aufzucht erleichtern das Erkennen von Frische und Qualität.
Das umfangreiche Nachschlagewerk ist ein erstklassiger Einkaufsratgeber für Feinschmecker und besticht vor allem durch die tollen Fotos. Eine lohnende Investition.

TEUBNER, C.: Food – Die ganze Welt der Lebensmittel. Teubner Edition, München (2001). 336 Seiten, ISBN 3-7742.243-X, € 101

Entdeckungsreise in den Kleingarten

mehr Info

Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Die Jahreszeiten bestimmen auch heute noch was auf den Teller kommt. Exotisches muss nicht immer aus fernen Ländern stammen. Mit heimischen Gemüsen, Beeren und Kräutern lassen sich ausgefallene Kreationen zaubern.

Das Buch bietet bebilderte Steckbriefe von rund 40 alten Kultur- und Nutzpflanzen. Einige davon sind bereits in die Verkaufsregale zurückgekehrt, andere werden folgen. Die fast vergessenen Frischprodukte setzen in der Saisonküche neue Akzente und überraschen durch ihre Aromen- und Geschmacksvielfalt. Der Blick über den Tellerrand lohnt sich!

BUSER, M., KOCH, A.: Von fast vergessenen Gemüsen, Kräutern und Beeren aus dem Schlossgarten Wildegg. Fona Verlag (2002). 124 Seiten, ISBN: 3-03780-102-6, € 18

Sauer macht (un)lustig

mehr Info

Die Bedeutung des Säure-Basen-Haushaltes bei der Entstehung und Therapie v.a. chronischer Erkrankungen wird immer wieder diskutiert. Das vorliegende Buch unterscheidet sich von üblichen Ernährungsratgebern indem es versucht, plausible Erklärungen für verschiedene Theorien in diesem Zusammenhang zu liefern.

Eingangs wird über theoretischen Grundlagen, chemische Grundbegriffe und Funktionseinheiten der inneren Organe informiert. Neben unterschiedlichen Säure-Basen-Messungen werden an hand von verschiedenen klinischen Beispielen diagnostisch-therapeutische Methoden besprochen. Das Spektrum der vorgestellten Azidosetherapie reicht von äußerlichen Anwendungen über Medikamente bis hin zu Ernährungsmaßnahmen und Darmreinigungs- und Fastenkuren. Ein eigenes Kapitel beschäftigt sich mit statistisch aufgearbeiteten Ergebnissen bei der Einnahme von Basenmineralsalzen. Eine übersichtliche Einführung in die Thematik mit viel Bezug zur Praxis die dennoch manche Frage offen lässt. Vor allem die der tatsächlichen Relevanz. Aber dieses Thema wird uns wohl noch länger beschäftigen...

WORLITSCHEK, M. (2000), Praxis des Säure-Basen-Haushaltes; Grundlagen und Therapie, Thieme Verlagsgruppe. 127 Seiten, ISBN: 3-8304-7024-X, Preis € 24,95

Geballte Kompetenz

mehr Info

Dieses Buch entstand in Zusammenarbeit mit 4 Ernährungsfachkräften und ist eine erweiterte und überarbeitete Auflage der Ausgabe „Nahrungsmittelallergie – endlich im Griff!“ (Books on Demand, 2001).

Christiane Binder, Diätassistentin in der Zentralklinik Emil von Behring in Berlin, stellt das Thema Allergieprävention übersichtlich dar. Ute Körner, Dipl.oec.troph., arbeitet als selbstständige Ernährungs-beraterin, Fachdozentin und Fachautorin und hat eine ausführliche Abhandlung über Nickel beigesteuert. Dipl.oec.troph. Imke Reese promovierte im Bereich Allergologie an der Universitätsklinik Charitè in Berlin, wo sie sich besonders mit Pseudoallergenen befasst hat. Sie hat dieses Kapitel in der neuen Auflage übernommen. Claudia Thienel, ebenfalls Dipl.oec.troph, ist spezialisiert auf Neurodermitis und handelt diesen Bereich in einer sehr anschaulichen Form ab. Karin Buchart, Ernährungswissenschafterin in der Sanitas Alpenklinik Inzell, Fachklinik für Allergologie, hat der neuen Ausgabe die Kapitel über Sojaallergie und Fructosemalabsorption hinzugefügt. Alle Kapitel und Rezepte wurden vollständig überarbeitet und auf den neuesten Stand gebracht.

BUCHART K.: „Nahrungsmittelallergie. Ein Leitfaden für Betroffene“. Unter Mitarbeit von Christiane Binder, Ute Körner, Imke Reese und Claudia Thienel. Verlag Studienverlag (2003). 220 Seiten, ISBN 37065.1905.4. € 19,90

Alles Magie?

mehr Info

Im vorliegenden Buch werden 25 „magic foods“ vorgestellt, die nach Meinung der Autorin besonders gesundheitsfördernde Eigenschaften aufweisen.

Der alphabetisch geordnete Teil „magic food & Rezepte“ erläutert die speziellen Inhaltsstoffe und Wirkungen der einzelnen Nahrungsmittel, unterstützt von ausgefallenen Rezepten mit durchaus ansprechender Optik. Einige Aussagen der Autorin sind jedoch kritisch zu hinterfragen und halten einer fachlichen Bewertung nur teilweise stand. Auch der Begriff „Supernahrungsmittel“ lässt wenig Freude aufkommen.
Insgesamt handelt es sich bei „magic food“ um ein nett bebildertes Buch mit kreativen Rezepten, die zum Ausprobieren einladen. Die „Fachkommentare“ dürfen allerdings nicht auf die Waagschale gelegt werden, da sie etliche Falschaussagen beinhalten.
Selby, Anna (2001): magic food. Topfit mit den 25 besten Muntermachern. Umschau Verlag, Frankfurt. 144 Seiten mit 100 Farbfotos, Rezeptteil, Glossar und Register, Broschur, ISBN 3-8295-7127-5, € 14,90

Auf die Plätze fertig los

mehr Info

Eine Schritt-für-Schritt-Einführung in die Speisenzubereitung, die aktuelle Erkenntnisse der Ernährungslehre berücksichtigt.

Übersichtlich und reich bebildert bietet „die neue Schule der Nahrungszubereitung“ im ersten Teil theoretische Informationen zu Ernährung, Lebensmittel, Einkauf und Küchenorganisation. Der große Rezeptteil beginnt mit Grundrezepten, die mit solchen aus dem regionalen Bereich, der Vollwertküche, ausländischen Rezepten und Tipps zur Abänderung ergänzt werden. Die fotografisch wiedergegebene Arbeitsabfolge erleichtert das Nachvollziehen. Die Rezepte sind meist für 4 Personen, der errechneten Energie- und Nährstoffgehalt bezieht sich auf eine Person.

ELGER-MIEHE A.: „Die neue Schule der Nahrungszubereitung“. Verlag Handwerk und Technik GmbH (2002). 288 Seiten, ISBN 3.582.04391.6, € 24,80

Über die Heilkraft unserer Nahrung

mehr Info

Das Wissen über die Heilkraft der Nahrung wurde auch in unserem Kulturkreis angewandt und lange Zeit gepflegt, bis es teilweise in Vergessenheit geraten ist. In China ist dieses Volkswissen noch immer in den Alltag integriert.

Der Autor, Mediziner mit umfassender Weiterbildung u.a. in chinesischer Medizin und Ernährung, will mit dem vorliegenden Buch eine Einführung in die chinesische Ernährungslehre bieten. Das aus der Praxis entstandene Werk zeigt wie die wichtigsten pathologischen Muster mit Ernährungstherapie behandelt werden. Die gebräuchlichsten europäischen Nahrungsmittel werden klassifiziert und in einem Nachschlageteil mit ihren wichtigsten Charakteristika nach Gruppen geordnet aufgelistet. Bewusst wird auf die Anwendung chinesischer Heilpflanzen verzichtet. Für Therapeuten wird mit dem Kapitel „Klinische Beispiele“ eine Brücke zwischen westlichen Erkrankungen und chinesischer Syndromdiagnostik geschlagen.

KASTNER J.: „Propädeutik der Chinesischen Diätetik“. Hippokrates Verlag GmbH (2001). 290 Seiten, ISBN: 3-7773-1343-2, € 44,95

Konsumentenorientiertes Beschwerdenmanagement in der Ernährungsindustrie

mehr Info

Das Buch vermittelt ausführlich und verständlich die Grundlagen der Zufriedenheitsforschung, insbesondere des Beschwerdemanagements, und ist bestimmt ein wertvoller Leitfaden für Mitarbeiter der Ernährungsindustrie.

Dieses Buch führt in die verschiedenen Bereiche der Marketingforschung. Neben einer verständlichen Einführung in die Zufriedenheitsforschung erfolgt die Auseinandersetzung mit Beschwerdeforschung, Beschwerdemanagement und –controlling. Außerdem wird der wichtige Bereich der Personalführung behandelt. Ein großer Teil ist auch der Bearbeitung von empirischen Ergebnissen gewidmet.

Müller, M. (2002): „Konsumentenorientiertes Beschwerdemanagement in der Ernährungsindustrie“. Verlag Agrimedia, Bergen. 329 Seiten, ISBN3-86037-172-X, €34,90

Antworten auf viele Fragen rund um gesundes Essen: Von A wie Aal bis Z wie Zytostatika.

mehr Info

Alle relevanten Themen rund um die Ernährung in einem Band gebündelt. 120 Infokästchen geben Antworten auf die häufigsten Alltagsfragen und zahlreiche Lesetipps zur weiterführenden Lektüre runden das Informa-tionsangebot ab.

Der neue „Brockhaus Ernährung“ ist nicht nur für den interessierten Laien ein kompetenter Ratgeber, sondern lädt auch die Fachkraft zum Blättern und Schmökern ein. 3500 Stichwörter aus den Bereichen Gesundheit, Lebensmittelkunde, Ver-braucherschutz und Diätetik wurden in Zusam-menarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung aufgearbeitet. Die Texte stammen von renommierten Medizinern und Ernährungs-wissenschaftlern und sind klar und verständlich formuliert. 25 Sonderartikel liefern ausführliche Informationen zu verschiedenen Themen, wie z.B. Essstörungen, Darmmykosen, Gentechnik, Nah-rungsergänzungsmittel, Lebensmittelrecht und Säure-Basen-Haushalt. Über 850 Abbildungen, Tabellen und Grafiken erläutern und ergänzen den Text und vermitteln wichtige weiterführende Fakten.

„Brockhaus Ernährung“, Gesund essen, bewusst leben, Brockhaus-Verlag, Leipzig, Wien, Zürich (2001), 704 Seiten, ISBN 3-7653-0581-2, € 51,40

Marketing in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

mehr Info

Dieses Buch vermittelt einführende Grundkenntnisse und zeigt dem Leser anhand von Beispielen aus dem Agrar- und Ernährungssektor, wie er diese umsetzen kann.

Das Buch umfaßt 494 Seiten und bietet außer einer guten Einführung in die Grundlagen des Marketing einen ausführlichen Teil zur Marketingforschung (Befragungen, Tests, Datenaufbereitung, Analy-sen,...) sowie zum Marketing-Management, ein umfangreiches Kapitel über Marketingpolitische Entscheidungsfelder (Produktbewerbung, Qualitäts- und Quantitätskontrolle, Verpackung, Kenn-zeichnung,...), eine kurze Einführung zum Thema Organisation von Direktvermarktung und regio-nalem Gemeinschaftsmarketing im Agrar-bereich und einen sehr vielfältigen und gut verständlichen, besonders ausführlichen Teil mit ausgewählten Einsatzfeldern.
Die vielen Zeichnungen und Tabellen verschaffen einen guten Überblick und helfen Zusammenhänge zu erkennen. So findet man in diesem Buch neben der Theorie auch gute Anleitungen für die praktische Umsetzung.

Wagner,P. (2000): „Marketing in der Agrar- und Ernährungswirtschaft“. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 494 Seiten, ISBN-3-8001-1097-0, € 44.90

Ich nehme ab2

mehr Info

 

Das Dauerprogramm der DGE zum Abnehmen und Wohlfühlen.


Viele Leute ärgern sich Jahr für Jahr, dass sie in die Jeans nur mehr mit dem Schuhlöffel hineinkommen und der Bikini schon wieder nicht mehr passt. Die Tage werden länger und der Sommer steht bereits vor der Tür. Also was ist zu tun, um überflüssiges Gewicht loszuwerden? Welche Diät darf es denn dieses Jahr sein?

Viele Abnehmwillige wissen es bereits. Diäten sind out, weil sie nur kurzfristig das halten, was sie versprechen. Bald sind die mühsam heruntergehungerten Kilos wieder da und der Frust ist groß. Langfristige Gewichtsreduktion ist das Gebot der Stunde. Ernährungswissenschafter plädieren für eine Änderung des Ernährungsverhalten. Aber das ist leichter gesagt, als getan.

Aus diesem Grund haben sich renommierte Ernährungsexperten zusammengeschlossen und ein Konzept entwickelt, das Abnehmen gelingen lässt. Das „Ich nehme ab“-Programm setzt neueste wissenschaftliche Erkenntnisse um und baut auf langjährige praktische Erfahrungen auf. Es ist verständlich geschrieben und animiert dazu, den Kilos den Kampf anzusagen.

„Ich nehme ab“ ist geeignet für Personen mit mäßigem Übergewicht, die gewillt sind ihr Ernährungs- und Bewegungsverhalten zu hinterfragen und umzustellen und kann in Eigenregie oder in der Gruppe unter fachlicher Begleitung durchgeführt werden.

Das Programm baut auf vier Säulen auf, die maßgeblich sind, um dauerhaft Gewicht zu reduzieren und sich wohl zufühlen. Im Kapitel „Essen und Trinken“ wird anhand des Ernährungskreises erklärt, was gegessen werden soll und mit einigen Vorurteilen aufgeräumt. Im Abschnitt „Ernährungsverhalten“ wird der Leser aufgefordert zu beleuchten, warum er das isst, was er isst. Weitere wichtige Punkte, die dieses Programm sinnvoll ergänzen, sind „Bewegung“, wobei auch auf regelmäßige Bewegung im Alltag eingegangen wird, und „Entspannung“.

Mit dem angeeigneten Hindergrundwissen hat der Leser das nötige Werkzeug in der Hand, um mit dem 12-Schritteprogramm beginnen zu können. Gestartet wird klassisch mit der Erfassung des aktuellen Gewichts, der Ess- und Bewegungsgewohnheiten. Schritt für Schritt werden die Fortschritte aufgezeichnet und kritisch beobachtet. Die Leser erhalten jede Menge psychologische Unterstützung und auch an positiver Bestärkung mangelt es nicht.

Wichtig für eine erfolgreiche Durchführung ist, sich genügend Zeit zu lassen, erreichbare Ziele zu stecken und sich täglich über kleine Erfolge zu freuen.

Die Mappe ist optisch äußerst ansprechend, gut aufgebaut und übersichtlich gegliedert. Neben dem „Ich nehme ab“-Programm enthält sie noch einen Rezeptteil. Die Rezepte wurden gemäß den DGE-Empfehlungen erstellt und ermöglichen eine abwechslungsreiche Mischkost ohne starre Vorschriften und ohne verbotene Lebensmittel. Die Zutaten sind leicht erhältlich und ein Mitkochen für die ganze Familie ist möglich.



Programmteile:
Programm in 12 Schritten
Praxisorientierte, ausführliche Informationen zu Ernährung - Bewegung - Entspannung
Tagebuchblätter zu Ernährung und Bewegung
umfangreiches Rezeptheft

Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Ich nehme ab. DIN-A4-Ringbuch inkl. Rezeptteil, 1. Auflage 2003, 203 Seiten

Zu bestellen um € 36,- (zuzüglich € 4,- Porto und Versand) bei:
Österreichische Gesellschaft für Ernährung
Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
zum Bestellservice

Ballaststoffe2

mehr Info

Was sind Ballaststoffe? Welche Effekte haben Sie? Worin liegt ihr gesundheitlicher Wert begründet? Diese und viele andere Fragen finden Sie hier beantwortet.

Neben der klassischen Behandlung des Themas – die Chemie der Ballaststoffe und ihre physiologischen Wirkungen – wird auch den neuen Aspekten des Functional-Food-Gedankens Rechnung getragen. Auch Fragen der Ernährungsmedizin und Diätetik werden ausführlich behandelt und gut verständlich dargelegt. Ein Kapitel widmet sich der Praxis der Ballaststoffzufuhr und den Zufuhrempfehlungen für Gesunde. Kostpläne für eine ballast-stoffreiche Ernährung und ein umfangreiches Literaturverzeichnis runden die Neuerscheinung ab. Das Werk könnte dazu beitragen, die Diskussion über diese wichtigen Komponenten unserer Nahrung wieder anzukurbeln. Es wäre zu wünschen!

Huth Karl, Burkard Marion. Ballaststoffe (2004) Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, € 29,-, ISBN 3-8047-2048-X

DUDEN Korrektur PLUS 2.0

mehr Info

Die Rechtschreibung für MS Word!

Beinahe jeder, der Texte verfasst, kennt das Problem: Gelegentlich bestehen - trotz oder gerade wegen der Recht-schreibreform - Unsicherheiten über die richtige Schreibweise. Außerdem kostet sorgfältiges Korrekturlesen viel Zeit. Ab sofort ist Abhilfe geschaffen. Der Profi unter den Prüfprogrammen unterstützt Sie wirkungsvoll in vielerlei Hinsicht. Der „Duden Korrektor Plus“ lässt ihre Word-Textverarbeitung Rechtschreibung und Grammatik überprüfen und ermöglicht aus Word heraus das elektronische Nachschlagen in den drei Duden-Bänden „Das Fremdwörterbuch“, „Sinn- und sachverwandte Wörter“ und „Richtiges und gutes Deutsch“. Er beherrscht selbst kritische grammatikalische Bereiche wie Trennung, Bindestrich, Zeichensetzung oder Groß- und Kleinschreibung. Alle Vorschläge werden ausführlich begründet, sodass sich sogar ein gewisser Lerneffekt einstellt. Vergessen Sie das Standard-Korrekturprogramm Ihres Computers - der neue Duden-Korrektor kann mehr!

Duden Korrektor Plus 2.0. CD-Rom für Windows, ISBN 3-411-06957-0, € 51,70

SFK-Online

mehr Info

 

Die klassischen Nährwerttabellen von Souci-Fachmann-Kraut als online Version.

Nutzen Sie die um-fassenden Informationen über die Zusammensetzung der Lebensmittel und die integrierten Nährwertta-bellen mit zusätzlichen In-formationen zur Angabe der Inhaltsstoffe. Welche Analysemethode liegt zu-grunde? Wie viele Proben wurden entnommen? Ein-fach nachlesen! Verschie-dene Bearbeitungstools er-weitern die Benutzermög-lichkeiten. Mit dem Recher-che-Tool können Sie nach Lebensmitteln suchen. Die Suche funktioniert über Stoffe und Mengen, man kann aber auch nach Lebensmitteln suchen, deren Energiewerte bestimmte Kriterien erfüllen. Das Rechen-Tool ermöglicht die Berechnung des Energiegehalts von eigenen Rezepten. Das Export-Tool sendet das Rechercheergebnis in Dateiform innerhalb kürzester Zeit an Ihre angegebene E-Mail-Adresse. Testen Sie selbst: 30-Tage-Test unter www.sfk-online.net

SFK-Online Programmversionen:
SFK-L Recherche-Tool; jährliche Nutzungslizenzgebühr Einzelplatz: Euro 148,- inkl. MwSt.
SFK-P Recherche-Tool, Rechen-Tool, Export-Tool; jährliche Nutzungslizenzgebühr Einzelplatz: € 249

Lebensmitteltabelle für die Praxis2

mehr Info

Dieser Auszug der großen wissenschaftlichen Nährwerttabelle „Souci-Fachmann-Kraut – Die Zusammensetzung der Lebensmittel“ stellt ein handliches, praktisches Nachschlagwerk für den täglichen Gebrauch dar und glänzt mit zahlreichen feinen Details.

Die tabellarischen Angaben der Nährwerte und der Zusammensetzung von Lebens-mitteln machen auch kritischen Benutzern eine Freude. Es finden sich nicht nur alle enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine, sondern auch Aminosäuren, Fettsäuren, eine Aufschlüsselung der einzelnen Mono-saccharide und sonstige Inhaltsstoffe wie Stickstoff, Organische Säuren, Purine, Lecithin, Phytinsäure und Ethanol – um nur einige zu nennen. Zahlreiche Ergänzungs- und Übersichtstabellen ermöglichen den raschen Vergleich und erhöhen die Benutzer-freundlichkeit. So entdeckt man beispiels-weise Tabellen einzelner Milchprodukte mit unterschiedlicher Fettstufe, aber auch Soja-produkte, Wildpflanzen und viele weitere Lebensmittel werden vergleichend aufge-listet. Fette und Öle können gleichfalls auf einen Blick erfasst werden: Die tabellarische Auflistung umfasst die enthaltenen Fettsäuren, den Cholesterin- und Tocopherolgehalt. Eine Gegenüberstellung verschiedener alkoholischer Getränke fehlt ebenso wenig. Damit nicht genug - im Anhang finden sich zahlreiche Orientierungstabellen zu diversen Inhaltsstoffen, die in diätetischer Hinsicht von herausragender Bedeutung sind. Sie ermöglichen die rasche Orientierung über Bioaktive Verbindungen, Calcium, Cholesterin, Eisen, Folsäure, Fructose, Lactose, Linolsäure, Magnesium, Phenylalanin, Gesamtpurine, Carotinoide, Vitamin K, Selen, Zink, Nitrat und Oxalsäure. Es bleibt also (fast) kein Wunsch offen – nur die breite Palette der Fertiggerichte bleibt unberücksichtigt. Doch dieser kleine Makel fällt angesichts der Fülle an Informationen kaum ins Gewicht!

Der kleine Souci-Fachmann-Kraut, Lebensmitteltabelle für die Praxis. Herausgegeben von der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart. 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage (2004), ISBN 3-8047-2037-4, € 18

Das österreichische Diabetiker Kochbuch

mehr Info

Dieses Kochbuch richtet sich an alle Diabetiker, die trotz ihrer Erkrankung abwechslungsreich und genussvoll essen möchten.

Es finden sich über 80 erprobte Rezepte mit genauen Angaben über Kalorien, Kohlenhydrate, Fett, Eiweiß und Broteinheiten. Ein ausführlicher Informationsteil mit den neuesten ernährungs-medizinischen Erkenntnissen und hilfreiche Tabellen für Typ-1- und Typ-2-Diabetiker runden das Werk ab. Urteil: Sehr empfehlenswert und auch für Fachkräfte gut zu gebrauchen!

Das österreichische Diabetiker-Kochbuch. Verband der Dipl. DiätassistentInnen und Ernährungsmedizinischen BeraterInnen Österreichs, Hubert Krenn VerlagsgesmbH (2002), ISBN-Nr: 3-9501316-6-3; € 19,90

Histaminarm kochen und genießen

mehr Info

Das Kochbuch „Histaminarm kochen und genießen“ richtet sich an Personen, die an einer Histamin-Intoleranz leiden.

Im Einleitungsteil werden Ursachen, Symptome und Formen einer Histamin-Intoleranz sowie das Histaminvorkommen in bestimmten Lebens-mittelgruppen besprochen.
Im übersichtlich gestalteten Rezeptteil gibt es eine reichliche Auswahl an histaminarmen Speisen, die zum Nachkochen einladen.
Um den Betroffenen die Lebensmittelauswahl zu erleichtern, wird das Kochbuch durch eine Über-sichtstabelle mit den erlaubten und zu meidenden Lebensmitteln abgeschlossen.

OSTERMANN, T., (2003): Histaminarm kochen und genießen. Verband der Dipl. Diätassistentinnen & EMB Österreichs, Hubert Krenn Verlag, Wien. 96 Seiten, ISBN: 3-902351-18-7, € 14,90

Kochen für das Herz

mehr Info

Frei nach dem Motto „Genießen nach Herzenslust“ soll diese Buch zu einer herzgesunden Ernährungsweise motivieren.

Durch einfache Abbildungen wird gleich zu Beginn die Entstehung der Arteriosklerose veran-schaulicht. Der/die LeserIn kann auch sein/ihr persönliches Herz-Kreislauf-Risiko mit Hilfe eines von der Schweizer Herzstiftung erarbeiteten Risiko-Tests herausfinden.
Der Schwerpunkt liegt aber auf der Ernährung und deren Einfluss auf das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Fragen wie etwa die Bedeutung von Antioxidantion oder welche Fette verwendet werden sollen, werden beantwortet. Tipps für die richtige Zubereitung, sowie eine kleine Ernährungskunde runden das Angebot ab.
Der Rezeptteil bietet eine Fülle an mediterranen Rezepten, die übersichtlich nach Jahreszeiten geordnet sind. Die Zubereitung wird durch eine Schritt für Schritt Anleitung vereinfacht und die großteils vegetarischen Rezepte laden durch bunte Abbildungen zum Nachkochen ein. In den Nährwertangaben werden neben den Hauptnährstoffen auch mehrfach ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe und der Gehalt an Natrium berücksichtigt
Das Kochbuch zeigt durchaus gelungen, wie eine herzgesunde Ernährungsweise dauerhaft in den Alltag eingebunden werden kann.

BALLMER, P.; et al (2001): Kochen für das Herz. Fona, Lenzburg. 144 Seiten, ISBN: 3-907108-37-X, € 17,90

Die letzten Geheimnisse der Kochkunst

mehr Info

Bei der Zubereitung des täglichen Essens laufen viele chemische und physikalische Prozesse ab, die naturwissenschaftliche begründet und erklärbar sind. Peter Barham, Physiker an der englischen University of Bristol und Hobbykoch - macht mit seinem Kochbuch Appetit auf die Wissenschaft im Kochtopf.

Das Kochbuch bietet eine unterhaltsame Mischung aus Rezepten, Kochexperimenten und Küchen-theorie. Die Erklärungen Barhams, der für seine unterhaltsamen Vorlesungen vor Nichtwissen-schaftlern bekannt ist, sind wissenschaftlich exakt und leicht verständlich. In dem Buch stellt er spannend wissenschaftliche Experimente vor, welche die Leser zu Hause in der Küche ausprobieren können. Genussvoll ignoriert er bei seinen Experimenten immer wieder die alte Regel: Mit dem Essen spielt man nicht. Er zeigt, wie Eiscreme mit Milch, Obers und flüssigem Stickstoff zubereitet wird, warum ein Ei in einer aus Papier gebastelten Pfanne gebraten werden kann und wie aus unerhitzter Schokolade die fantasiereichsten Formen hergestellt werden können. Das Kochbuch ist nicht das erste „wissenschaftliche Kochbuch" auf dem Büchermarkt, aber Barham hebt sich mit seinem Aufbau nach dem Vorbild naturwissenschaftlicher Lehrbücher mit übersichtlichen Schaubildern, hervorgehobenen Erklärungen sowie mit Übungsexperimenten am Ende der Kapitel von den anderen Autoren ab. Außerdem gefällt das Buch mit seinen detaillierten Tipps für den Fall, das ein Gericht einmal nicht gelingt. Im Vergleich zu seinen ausführlichen Erklärungen fällt seine Liste mit Rezepten allerdings sehr kurz aus. Seine Grundrezepte und das Arbeiten mit Schokolade lassen mit etwas Experimentierfreude aber viele raffinierte Gerichte kreieren. Und wer einfach nur neugierig ist, warum Brotteig geknetet werden muss oder warum ein Soufflés manchmal nicht aufgeht, findet in diesem Buch eine Antwort. Peter Barham hat ein nützliches und vergnüglich zu lesendes Buch geschrieben.

BARHAM, P. (2003): Die letzten Geheimnisse der Kochkunst. Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, ISBN 3-540-00908-6, € 14,95

Essen und Trinken zwischen Ernährung, Kult und Kultur

mehr Info

Der vom Hochschulverlag der ETH Zürich herausgegebenen Sammelband ist dem Kulturthema Essen und Trinken gewidmet. Elf Vorträge einer interdisziplinären Veranstaltungsreihe sind zusammengefasst.

Der Herausgeber will das weite Feld Essen und Trinken disziplinär und thematisch abstecken. Das Buch enthält Beiträge zur historischen Entwicklung der Nahrungsmittelproduktion und Ernährung bis hin zum modernen Essenskult, zu Ernährung und Gesundheit, zur Auseinandersetzung der Literatur, des Films und der bildenden Kunst mit Essen und Trinken sowie zum religiösen Hintergrund von Essensregeln und zur Ökonomie der gegen-wärtigen Nahrungsmittelversorgung.
Die aus verschiedensten disziplinären Sichtweisen geschriebenen Aufsätze bieten eine informative Bandbreite von fachdisziplinären Übersichten bis hin zu detailliert geschriebenen Spezialthemen. Da aber in allen Beiträgen fachspezifische Er-kenntnisse und Perspektiven isoliert dargestellt werden, wird der Anspruch auf Interdisziplinarität nicht eingelöst. Trotzdem ist es diesem Sammelband gelungen, die Spannweite der mit dem Thema Essen und Ernährung befassten Wissenschaften informativ dazustellen. Es ist besonders jenen interessierten Leserinnen und Leser zu empfehlen, die bereit sind, über den disziplinären Tellerrand hinauszuschauen.

ESCHER, F.; BUDDEBER, C. (2003): Essen und Ernährung zwischen Ernährung, Kult und Kultur. VDF Hochschulverlag AG, ETH Zürich. 243 Seiten. ISBN 3-7281-2797-3, € 29,90

Kommunikations-Praxis für Ernährungsfachkräfte

mehr Info

Beratung in Gesundheitsfragen erfordert mehr als nur medizinisches und ernährungswissenschaftliches Fachwissen; viele weitere Faktoren spielen für den Beratungserfolg eine Rolle.

Dieses Buch versucht nicht nur das nötige Know-how in der Theorie zu vermitteln, sondern unterstützt die spätere Umsetzung in die Praxis mit zahlreichen Übungen.
Dem/der Leserin wird das richtige Zuhören vermittelt, richtige Fragetechniken und typischen Fragefehler, mit treffenden Bei-spielen untermauert, erläutert. Auch der Körpersprache wird in diesem Buch eine große Wichtigkeit zugesprochen.
Das Buch ist nicht nur für Ernährungsfachleute interessant, auch Menschen in anderen Beratungsberufen werden viel Neues ent-decken und selbst Personen, die nicht in der Beratung tätig sind, können die Ideen und Anregungen im Privatleben nutzen. Ein rundum gelungenes Werk

KELLER, G.; THIELE, M. (2004): Kommunikations-Praxis für Ernährungsfachkräfte. Sie haben das Wort! Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart. 173 Seiten, ISBN: 3-8047-2034-X, € 30

Der Kneipp-Einkausführer Cholesterin

mehr Info

Der kleine Ratgeber beschreibt in einer kurzen Übersicht den Einfluss der Ernährung auf den Cholesterinspiegel und befasst sich mit Basiswissen über Cholesterin.

In einer tabellarischen Aufzählung werden für eine cholesterinbewusste Ernährung geeignete, in Maßen und nicht geeignete Lebensmittel vorgestellt.
Nach einer Erklärung zur Benutzung folgen zwei weitere Tabellen, wobei die eine Nahrungsmittel und die zweite fertige Speisen auflistet. Hier wird Auskunft gegeben über die Portionsgröße, Kalorien, Cholesterin, Fett gesamt sowie den Gehalt an gesättigten, einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.
Ein kleines praktische Nachschlagewerk, das in jeder Einkaufstasche platz hat!

KIEFER, I. (2002): Der Kneipp-Einkaufsführer Cholesterin. Kneipp, Leoben. 79 Seiten, ISBN: 3-902191-11-2, € 4,90

Der Kneipp-Einkaufsführer Kalorien

mehr Info

Der handliche Einkaufsführer gibt einleitend einen Überblick über die Zusammensetzung der Nahrung bezüglich Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate sowie Ballaststoffe und Energiezufuhr.

Daran schließt eine Erklärung zur Benutzung der Kalorientabelle. Die Tabelle umfasst die Daten von ca. 1000 verschiedenen Nahrungsmitteln, die im heimischen Lebensmittelhandel angeboten werden, teilweise mit Firmennamen. Die einzelnen Lebens-mittel sind in Gruppen unterteilt und enthalten folgende Angaben: Menge, kcal pro Portion und pro 100g, Nährstoffgehalt/Portion sowie Prozent-anteil/Kalorien von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten.
Der Einkaufsführer ermöglicht somit ein rasches Nachschlagen während dem Einkauf im Supermarkt.

KIEFER I. Der Kneipp-Einkaufsführer Kalorien. Kneipp, Leoben. 79 Seiten, 2002, ISBN: 3-902191-10-4, € 4,90

Ihr Einkaufsführer – Vitamine

mehr Info

 

In kompakter Form liefert dieser Führer viele Informationen zu Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Im ersten Teil wird die gesamte Palette an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen stichwortartig vorgestellt und kurz und bündig deren Bedeutung, mögliche Ursachen für einen Mangel, sowie dessen Auswirkungen erklärt. Auch Angaben zur täglichen Aufnahme auf Basis der DACH-Referenzwerte und den Gefahren einer Über-dosierung sind vorhanden.
Im zweiten Teil wird die orthomolekulare Medizin und ihre Aufgaben vorgestellt und mittels einer kleinen Check-Liste auf die “Wichtigkeit“ von Nahrungsergänzungsmitteln hingewiesen.
Um sich selbst einem Ernährungstyp zuordnen zu können, stehen acht Typen, vom „Fastfood – worst-case-Typ“ bis zum „Jungen Mädchen mit Schlank-heitstick“, zur Auswahl. Anhand der durch-schnittlichen Ernährungs- und Lebensgewohnheiten wird die Vitamin-, Mineralstoff- und Spurenelementversorgung der Ernährungstypen dargestellt.
Kritisch anzumerken ist, dass bei allen Ernährungstypen eine Supplementierung empfohlen wird.

BURGERSTEIN U, SCHURGAST H. Ihr Einkaufsführer – Vitamine, Karl F. Haug Verlag, 2003, ISBN: 3-8304-2086-2, 128 Seiten, € 7,95

Ihr Einkaufsführer Phytoöstrogene

mehr Info

Der Einkaufsführer Phytoöstrogene richtet sich an Frauen, die sich für Veränderungen im eigenen Körper und den Wirkungen von Phytoöstrogenen während der Menopause interessieren.

Nach einer ausführlichen Erklärung wie Phytoöstrogene im Körper wirken und welche positiven Effekte diese aufweisen, wird im Kapitel „Gesunde Ernährung in den Wechseljahren" eine ausgewogene Ernährung nach den 10 Regeln der DGE empfohlen und besonders auf für die in den Wechseljahren relevanten Nährstoffen und deren Quellen eingegangen. Anschließend folgt eine kleine Warenkunde zu Phytoöstrogenquellen in Lebens-mitteln sowie ein kleines Heilpflanzenbrevier.
Das Kapitel Vital-Check hilft gesund durch die Wechseljahre zu kommen. Mittels Selbsttests zum Ankreuzen zu Themen wie Wechseljahrbe-schwerden, Osteoporose oder Brustkrebs kann das jeweilige eigene Risiko ermittelt werden. Ab-geschlossen wird der Einkaufsführer mit einer kleinen Rezeptsammlung.
Der Einkaufsführer ist durch seine vielen Hilfestellungen in Form von Tabellen, Check- und Einkaufslisten, leicht in den Alltag zu integrieren. Positiv anzumerken ist, dass keine Nährstoffsupplemente empfohlen werden.

KLEINE-GUNK B, IMGRUND B. Ihr Einkaufsführer Phytoöstrogene: Mit Pflanzen-Hormonen gesund und fit durch die Wechseljahre. Haug-Sachbuch, Stuttgart. 2003, 128 Seiten, ISBN: 3830420897, € 8,20

Ihr Einkaufsführer – Kohlenhydrate, Proteine, Fette

mehr Info

Der Einkaufsführer vermittelt Basiswissen über Kohlenhydrate, Proteine und Fette und soll den Konsumentinnen ein ausgewogenes Einkaufs- und Ernährungsverhalten erleichtern.

Beginnend mit den Grundlagen - wie der Erklärung des Nährstoffbedarfs, des Body Mass Index (BMI) oder des Kalorienverbrauchs - wird Basiswissen über die ernährungsphysiologische Bedeutung von Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen vermittelt. In übersichtlichen Texten werden Begriffe wie Glykämischer Index, biologische Wertigkeit von Proteinen oder cis- und trans-Fettsäuren erklärt. Auch die Bedeutung und Wirkung von Mineral-stoffen, Spurenelementen, Vitaminen oder von sekundären Pflanzeninhaltsstoffen werden be-handelt. Auffallend ist der sich wiederholende Hinweis biologisch produzierte Lebensmittel zu verwenden.
Im zweiten Teil des Buches gibt es eine ausführliche Nährstofftabelle der gängigsten Lebensmitteln. Informationen und Tipps zu Einkauf, Lagerung, Verarbeitung und generell über die Lebensmittelgruppe Fisch, Fleisch, Getreide etc. beenden den praktischen Teil des Einkaufsführers.

MAYR P. Ihr Einkaufsführer – Kohlenhydrate, Proteine, Fette, Karl F. Haug Verlag, 2003, ISBN: 3-8304-2090-0, 132 Seiten, € 7,95

Kompaktwörterbuch der Lebensmitteltechnologie

mehr Info

Das umfangreiche Wörterbuch ist ein unerlässlichen Helfer für das Lesen und Schreiben von englischsprachiger Fachliteratur der Lebensmittel-branche.

Präzise und praxisnah konzentriert sich das zwei-sprachige Wörterbuch – englisch-deutsch, deutsch-englisch – auf das für Rohstoffe, Verarbeitung und Technologie benötigte Fachvokabular. Mit über 10.000 Fachbegriffen je Sprachrichtung und der Berück-sichtigung der neuesten internationalen Entwicklungen auf dem Gebiet der Lebens-mitteltechnologie sind Sie kompakten Wörterbuch sehr gut beraten.

LÜCK E. Kompaktwörterbuch der Lebensmitteltechnologie. Englisch-Deutsch, Deutsch-Englisch. Behr´s Verlag, 2004, 384 Seiten, ISBN: 3-89947-055-9, € 99,50

Essen und Trinken im Säuglingsalter

mehr Info

Muttermilch ist die beste Nahrung für das Baby. Stillen erfüllt neben der Nahrungsaufnahme noch eine Vielzahl von anderen wichtigen Funktionen für Mutter und Kind.

Nach der Zeit des ausschließlichen Stillens (oder der Gabe von Flaschennahrung) empfiehlt die Autorin Ende des sechsten Lebensmonats die Milchmahlzeit mit Beikost zu ergänzen, bis das Kind dann auch am Familientisch mitessen kann. Der Beikostbeginn gestaltet sich oft kompliziert und hängt von der Entwicklung des Kindes ab.
Fragen, ob selber zu kochen oder die industriell gefertigte Gläschenkost zu verwenden drängen sich auf. Erschwerend kommt die umfangreiche und oft unübersichtliche Produktpalette an Babynahrung hinzu.
Abhilfe schafft hier der Ratgeber „Essen und Trinken im Säuglingsalter" in der 4. überarbeiteten und erweiterten Auflage. Neben wertvollen Tipps zum Stillen und zur Flaschenkost enthält der Ratgeber einen „Gläschenfahrplan" für das gesamte 1. Lebensjahr. Dieser wurde mit den aktuellsten am österreichischen Markt erhältlichen Produkten erweitert. Auch für Kinder mit erhöhtem Allergierisiko ist dieser Fahrplan geeignet.

HANREICH I.  Essen und Trinken im Säuglingsalter. Verlag I. Hanreich, 4. Auflage, 2004, Wien. 144 Seiten, ISBN 3-901518-00-2, € 15. Nähere Information: http://www.kinderkost.com

Coole Rezepte für Jausen, Pausen und Feste

mehr Info

Für Eltern ist es eine Herausforderung, Jausenbrote so zu gestalten, dass sie auf der einen Seite eine gesunde Zwischenmahlzeit darstellen, andererseits aber auch gerne gegessen werden. Dieses Buch hilft Ihnen dabei!

Die praxiserprobten Rezepte sind selbst für diejenigen geeignet, die morgens wenig Zeit haben, denn vieles kann schon am Abend vorbereitet werden.
Abwechslung beim Pausenbrot ist durch zahlreiche Variationsvorschläge garantiert, Serviervorschläge sowie Informatives über Inhaltsstoffe und Co. ergänzen das Angebot. Auch auf die dazu passenden Getränke wird nicht vergessen und über das Schlagwortverzeichnis hat man die Möglichkeit, gezielt Rezepte mit bestimmten Zutaten zu suchen.
Das Buch ist nicht nur für Eltern von Schulkindern interessant, sondern bietet sich auch für die Gestaltung von Snacks fürs Büro oder für ein Picknick an.

HANREICH I, MACHO B. Coole Rezepte für Jausen, Pausen und Feste. Verlag I. Hanreich, Wien. 2003, 110 Seiten, ISBN: 3-901518-06-1, € 15

Optimal essen und trinken in der Kindertagesstätte

mehr Info

Wie ermutigt man Kinder zu einer gesundheitsfördernden Ernährungsweise, ohne dass sie den Spaß am Essen verlieren? Diese und viele andere wichtige Fragen rund ums Essen und Trinken beantwortet dieser Ringordner auf erfreulich frische und kompetente Weise.

Erzieherinnen in Tageseinrichtungen finden hier die Grundsätze einer vollwertigen Kinder-Ernährung ideal in die Erlebniswelt der Kinder integriert. Neben den allgemeinen Regeln der optimierten Mischkost (Optimix) und den Vergleichen zwischen verschiedenen Ver-pflegungssystemen werden auch konkrete Vorschläge für das Frühstück, Mittagessen und verschiedene Imbisse gegeben. Rechtliche Aspekte wie z.B. Hygiene werden ebenso dargestellt wie didaktische Vorschläge für den Einsatz in der Praxis. Eine Fülle von Märchen, Ausmalbildern, Liedern, Experimenten und Bastelspielen ergänzen die Theorie. Den Abschluss bilden häufige Fragen rund ums Essen und Trinken. Ein Blick in den Ordner lohnt sich nicht nur für Erzieherinnen sondern kann auch Eltern den Ess- und Trinkalltag mit ihren Kleinen schmackhafter machen.

AID, DGE, Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Essen und Trinken in Tageseinrichtungen für Kinder, aid, Bonn,2003, 84 Seiten, ISBN 3-8308-0318-4, € 25,00

Ernährungserziehung bei Kindern

mehr Info

Im vorliegenden Nachschlagewerk stehen erzieherische Fragen, die psychologische Seite der Ernährung und die Einbettung der Ernährung in das tägliche Leben im Vordergrund. Es richtet sich an alle Personen, die an der Betreuung von Kindern vom 6. Lebensmonat bis zum Ende des 6. Lebensjahres beteiligt sind.

In übersichtlich aufgearbeiteten Kapiteln werden sachlich richtige und fachlich abgesicherte Informationen der Ernährungserziehung, Er-nährung und Ernährungsempfehlungen, Er-nährung und Entwicklung im Säuglingsalter und die Verpflegung in Tageseinrichtungen be-schrieben. Im Kapitel Essen und Trinken in Europa werden den Kindern andere Ernährungs-gewohnheiten und –weisen gezeigt und dadurch gleichzeitig Randpositionen von ausländischen Kindern aufgehoben.
Zur Umsetzung des vermittelten Wissens dienen zahlreiche Spiele, Lieder, Rätsel oder Geschichten. Einfache und auch kindergeeignete Rezepte aus verschiedenen europäischen Ländern unterstützten die praktische Umsetzung.
Weiterführende Informationsquellen mit Kurz-beschreibung, wie Broschüren, Poster, Bücher, Video oder Spiele komplettieren das Nachschlagewerk.

RUMMEL C.  Ernährungserziehung bei Kindern. aid, 2002, 178 Seiten, ISBN: 3-8308-0273-0, € 20,50, Bestellung auf http://www.aid.de möglich

Ernährung – bewusst, aktuell, lebensnah

mehr Info

Dieses Lehrbuch für höher bildende Schulen versucht das Interesse der jungen Generation für das Thema Ernährung zu wecken und sie zu einem kritischen Konsumverhalten anzuregen.

Neben fundierten fachlichen Informationen nach dem aktuellsten Stand der Ernährungs-wissenschaft überzeugt dieses Lehrbuch durch bestmögliche didaktische Aufbereitung aller Themen des Lehrplans. Die übersichtliche und einheitliche Gliederung vereinfacht das Erfassen der vielseitigen Informationen. Zahlreiche Arbeitsaufgaben und interessante Zusatz-informationen regen zum Nachdenken an und eignen sich als Diskussionsgrundlage. Durch die Zusammenfassung am Ende eines Kapitels kann der Leser kontrollieren, ob die anfangs formulierten Lernziele erreicht wurden.
Inhaltlich umfasst das Buch die Bereiche Grundlagen der Ernährung, Inhaltsstoffe der Nahrung, Stoffwechsel, Lebensmittelqualität, Lebensmittel, Ernährung verschiedener Personengruppen, Alternative Ernährungsformen, Ernährung und Krankheit und Welternährung. Das beigelegte Zusatzheft informiert über E-Nummern und enthält eine Nährwerttabelle mit einem Auszug der Daten des Bundeslebensmittelschlüssels (Version II.3). Insgesamt ein tolles Lehrbuch!

REISCHL A. et al. (2003): Ernährung – bewusst, aktuell, lebensnah. Trauner Verlag, Linz. 272 Seiten, ISBN: 3-85487-437-5, € 18

Proteine - nutritive und funktionelle Eigenschaften

mehr Info

„Proteine – nutritive und funktionelle Eigenschaften“ ist der neunte Band der wissenschaftlichen Schriftenreihe der Dr. Rainer Wild-Stiftung.

Die Autoren sprechen sowohl die Grundlagen als auch die neuesten Erkenntnisse in diesem Bereich an und gehen dabei genauer auf Strukturen, Eigenschaften, Verdauung und Stoffwechsel von Proteinen, proteinhaltige Nahrungsmittel und Ernährungs- bzw. Gesundheitsfragen ein.
Ein fachlich sehr ausgereiftes Werk, das für jeden, der sich mit Ernährung, Lebensmittelwissenschaft und –technologie ernsthaft auseinander setzt, zu empfehlen ist.

WESTPHAL G, GERBER G, LIPKE B.  Proteine – nutritive und funktionelle Eigenschaften. Springer-Verlag, Heidelberg, 2003, 458 Seiten, ISBN: 3-540-00232-4, € 99,95

Vollwert-Ernährung; Konzept einer zeitgemäßen und nachhaltigen Ernährung

mehr Info

Zusammen mit Karl von Körber und Thomas Männle entwickelte Claus Leitzmann, Leiter des Instituts für Ernährungswissenschaften der Uni Gießen, die Gießener Konzeption der Vollwert-Ernährung. Die 1. Auflage von 1981 wurde seither mehrmals überarbeitet und mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen erweitert – denn diese Thematik ist heute so aktuell wie nie zuvor.

Im Gegensatz zur klassischen Ernährungslehre wird hier ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der weit über den Gesundheitsaspekt hinausgeht. So werden zusätzlich umweltbezogene, ökonomische und soziale Ansprüche an Lebensmittel gestellt. Auf dieser Basis lassen sich Grundsätze und Empfehlungen formulieren. Praxisnah und leicht verständlich werden die Empfehlungen in Form von Lebensmittelgruppen dargestellt, die in einem eigenen Kapitel genauer beschrieben werden. Es wird auf gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe ebenso eingegangen wie auf natürlich vorkommende gesundheitsschädliche Inhalte und Nährstoffverluste bei der Zubereitung.
Prinzipiell ist die Vollwert-Ernährung für alle Bevölkerungsgruppen geeignet. Besonderheiten bei kritischen Personengruppen, wie Schwangere und Stillende, Säuglinge und Kleinkinder sowie Senioren und Sportler, werden seit dieser Auflage in einem zusätzlichen Kapitel besprochen. Eine weitere Neuheit der 10. Auflage stellt das Kapitel zur Umsetzung der Vollwert-Ernährung dar. Hier werden förderliche und hemmende Einflüsse beschrieben, die einer Lebensstiländerung im Wege stehen oder diese positiv beeinflussen können.
Die Vollwert-Ernährung mit ihren Zielen die Lebensqualität und besonders die Gesundheit zu steigern, die Umwelt zu schonen und für faire Wirtschaftsbeziehungen zu sorgen, sowie soziale Gerechtigkeit zu fördern, stellt eine Möglichkeit für eine zeitgemäße und nachhaltige Ernährungsweise dar, die uneingeschränkt empfehlenswert ist.

KÖRBER K, MÄNNLE T, LEITZMANN C. Vollwert-Ernährung. Konzeption einer zeitgemäßen und nachhaltigen Ernährung. Haug, Stuttgart. 2004, 420 Seiten, ISBN: 3-8304-7104-1, € 44,95

Ernährungsmedizin

mehr Info

Dem steigenden Interesse an Ernährungsfragen, den ständig neuen Entwicklungen und klinischen Erfahrungen, tragen die Autoren mit diesem bereits zum Standardwerk gewordenen Lehrbuch der Ernährungsmedizin Rechnung.

In der Neuauflage wird der Bereich Praxis und ärztliche Ernährungsberatung erstmals ausführlich dargestellt. Ein Gebiet, zu dem man bis heute nur wenige zusammenfassende Darlegungen findet.

Das Standardwerk gliedert sich nunmehr in sechs, statt wie bisher vier Teile. Es wird eingeleitet von einem Abschnitt über die Grundlagen der Ernährung mit wissenschaftlich fundierten Informationen zu biochemischen Mechanismen. Im zweiten Teil werden der Stoffwechsel und die Wirkung der Nahrungsbestandteile beschrieben. Auf die Ernährung in den verschiedenen Lebensabschnitten wird im Dritten, auf die Dysfunktionen des Energiestoffwechsels und des Immunsystems im vierten Teil eingegangen. Ausführlich werden im fünften Teil die klassischen ernährungsabhängigen Krankheiten beleuchtet und neueste Erkenntnisse über die Ernährung bei Krebs und Aids vermittelt. Das letzte Kapitel befasst sich mit den Aspekten der ärztlichen Beratungspraxis. Ziel ist es, dem Praktiker die Anwendung nutritiver Maßnahmen im therapeutischen Konzept zu erleichtern.

Bleibt zu hoffen, dass in Zukunft die Möglichkeiten der Ernährungsmedizin in den Bereichen Prophylaxe wie auch in der Therapie mehr anerkannt und genutzt werden.

BIESALSKI, H.K. et al. (2004): Ernährungsmedizin. Thieme, Freiburg. 734 Seiten, ISBN: 3-13-100293-X, € 59,95

Empfehlungen für die parenterale und enterale Ernährung des Erwachsenen

mehr Info

Die dritte überarbeitete und erweiterte deutsche Auflage der Arbeitsgemeinschaft für Klinische Ernährung (AKE) ist das gelungene Resultat der Zusammenarbeit einer großen mulitprofessionellen Gruppe der AKE-Mitglieder.

Anerkanntes Wissen und klinische Erfahrungen lieferten die Basis für die praktischen Empfehlungen und spiegeln den momentanen Stand des Wissens im Bereich parenterale und enterale Ernährungstherapie wieder.
Die Publikation gliedert sich in die Kapitel Indikationen und Kontraindikationen, Ent-scheidung über die Art der Ernährungstherapie, allgemeine Prinzipien, enterale und parenterale Ernährung und Trinknahrung. Ergänzt und erweitert wurden unter anderem die Kapitel: Erhebung des Ernährungszustandes, der Themen-kreis Hyperglykämie, die enterale Ernährung die speziellen Ernährungs-situationen, der Home Care-Bereich und ethische Problemstellungen sowie rechtliche Fragen.
Das Werk ist für den praktisch Tätigen ein wertvoller Leitfaden. Die Autoren weisen jedoch ausdrücklich darauf hin, dass die Empfehlungen keine rechtlich verbindlichen Verfahrensregeln darstellen. Da sich die Erkenntnisse auf diesem Gebiet laufend ändern, ist das Werk als „Work in Progress“ zu verstehen.

DRUML, W. et al. (2004): Empfehlungen für die parenterale und enterale Ernährungstherapie des Erwachsenen. Wien, 103 Seiten, ISBN 3-9501251-3-2, € 22. Zu bestellen unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Bestellformular unter: http://www.ake-nutrition.at

Ernährungslehre2

mehr Info

Ein Buch das sich speziell an Studierende der Ernährungswissenschaften im Grundstudium richtet.

Die Einführung in die Ernährungslehre ist umfassend und durch den Fragen-Antwort-Stil gut strukturiert und didaktisch ausgezeichnet aufgearbeitet. Beginnend mit den physiologischen Grundlagen, folgen Nährstoffe, Vitamine, Mineralstoffe und sonstige Nahrungsinhaltsstoffe und Lebensmittelzusätze. Die Ernährungssituation in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie Risiken in der Ernährung, die Prävention ernährungsabhängiger Krankheiten und verschiedene Ernährungsformen runden dieses Buch ab.

ELMADFA I. Ernährungslehre. UTB für Wissenschaft, 256 Seiten, 2004, ISBN: 3-8001-2831-4. € 24,90

Allergie Kochbuch2

mehr Info

Die Anzahl der Allergiker steigt, doch die Medizin hat außer Cortison nichts zur Linderung der Beschwerden zu bieten. Dieses Buch vermittelt ein Konzept, wie man das Immunsystem über die Ernährung positiv beeinflussen und auf diesem Wege Unverträglichkeiten stark vermindern oder ganz heilen kann.

80 kreative und moderne Rezepte erleichtern den Umstieg auf eine tierisch eiweißarme Kostform – jedoch schmälert sich das Angebot, wenn man keinen Tofu mag.
Zu hinterfragen ist die Sinnhaftigkeit der empfohlenen Nahrungsergänzungsmittel, die von Basenpulver über Multivitamintabletten bis hin zu Schüsslersalzen reichen.
Das Buch ist aber auf Grund des großen Rezeptteils dennoch interessant – nicht nur für Allergiker, sondern auch für Menschen, die Interesse an (streng) vegetarischer Ernährung haben.

SULZBERGER M, MÄDER B. Allergie Kochbuch. Ein Ratgeber zur Selbsthilfe mit Vitalstoffen und vielen Kochrezepten. AT Verlag, Schweiz. 2001, 108 Seiten, ISBN: 3-85502-733-1, € 14,50

Das große Buch vom Gemüse

mehr Info

Wer bisher geglaubt hat, eine Avocado sei einfach eine Avocado, der hat sich gründlich getäuscht. Denn diese Edition enthält allein zehn verschiedene Sorten, versehen mit Abbildung und kurzer Beschreibung. Auf 239 Seiten findet man vieles, was man über Gemüse noch nicht gewusst hat und einiges, was bereits bekannt ist.

Das Buch gliedert sich in einen Warenkunde-, einen Küchenpraxis- und einen Rezeptteil. Zu Beginn des Buches wird auf unterschiedliche Anbaumethoden und auf die Inhaltsstoffe in Gemüse eingegangen. Auch die Themen Einkauf und Lagerung werden gestreift.
Der Warenkundeteil enthält alle kulinarisch wichtigen Gemüsearten und –sorten, geordnet nach botanischen Familien von A bis Z. Das ist für Botanik-Neulinge jedoch etwas verwirrend. Die Sortenvielfalt und die Beschreibung der unterschiedlichen Gemüse ist großartig, und die Bilder sind eine wahre Augenweide.
Die Küchenpraxis hilft vor allem jenen, die noch kaum Küchenerfahrung haben. So findet man hier zum Beispiel Tipps zum Salat waschen oder Kartoffel schälen, jedoch mit netten Abbildungen. Interessant sind auch die Gemüsegarnituren und die kleine Keim- und Sprossenkunde.
Der Aufbau des Rezeptteils ist etwas uneinheitlich. Die Einteilung erfolgte zum Teil nach Lebensmittelgruppen („Gefüllte Gemüse“), zum Teil nach Zubereitungsarten („Backen & Gratinieren“). Die Rezepte sind gut verständlich und nicht übermäßig exotisch, was den Vorteil hat, dass alle Zutaten relativ problemlos zu besorgen sind.
Im große und ganze handelt es sich um ein Buch, das zum Schmökern einlädt und durch schöne Fotos besticht. Geschrieben wurde es für all jene, die sich neben Rezepten auch warenkundliche Hintergrundinformation wünschen

TEUBNER O, MIESSMER A, LEVIN HG.  Das große Buch vom Gemüse, Teubner Edition, 2002, 239 Seiten, ISBN: 3-7742-0770-4, € 69,90

Das große Buch vom Obst

mehr Info

Wer bei diesem Buch ein weiteres Werk über Marmelade-Einkochen erwartet irrt sich. Dieses Buch kann mehr! Es bietet Wissenswertes über Warenkunde und Küchenpraxis und verlockt mit außergewöhnlichen Rezeptideen.

In der Warenkunde lernt man Sorten, Geschmack und Charakter verschiedener Früchte kennen, von A wie Apfel bis Z wie Zitrone. Im anschließenden Praxisteil erhält man Profi-Tipps zur Verarbeitung von Obst. Durch anschauliche Bilder wird das Nachmachen von Saucen, Konfitüren und Co. zum Kinderspiel. Kreative Dekorationsideen zeigen, wie man mit ein bisschen Geschick die Optik von Gerichten deutlich verbessern kann.
Mit dem nötigen Wissen und Know-How aus-gerüstet, steht der Umsetzung der Rezepte nichts mehr im Wege. Neben klassischen süßen Desserts findet man auch Fleischgerichte und pikante vegetarische Speisen, die durch süße Früchte eine raffinierte Note bekommen. Das Glossar am Ende erklärt verständlich die Küchenfachsprache und ein ausführliches Register erleichtert die Suche nach bestimmten Zutaten.
Für Obstliebhaber und Naschkatzen sowie für Köche, die Außer-gewöhnliches suchen trotz des hohen Preises sehr zu empfehlen.

TEUBNER O. et al. (2002): Das große Buch vom Obst. Gräfer und Unzer, München. 247 Seiten, ISBN: 3-7742-0769-0, € 69,90

Kreativ & einfach - Backen für besondere Anlässe

mehr Info

Frei nach dem Motto: Man soll die Feste feiern wie sie fallen bietet das 23. Buch aus der Reihe "Backen macht Freude" zahlreiche Rezeptideen für allerlei Süßes und Pikantes für besondere Anlässe.
Dabei wird neben den klassischen Festen wie Ostern und Weihnachten auch nicht auf spezielle Ereignisse wie Taufe oder der erste Schultag vergessen.
Die über 60 verschiedenen Rezepte sind aufgrund der genauen und verständlichen Anleitungen und Bilder für jedermann leicht nach zu backen.

DR. OETKER GmbH (2001): Kreativ & einfach - Backen für besondere Anlässe. Verlag Dr. Oetker GmbH, 128 Seiten, ISBN: 3900 332 231, € 7,92.

Die Psyche isst mit

mehr Info

Susanne Fehrmann beschreibt in ihrem Buch sehr anschaulich die Zusammenhänge zwischen Ernährungspsychologie und -physiologie und klärt den Leser darüber auf, wie bestimmte Inhaltsstoffe auf unsere Psyche Einfluss nehmen können.

Zu Beginn werden Fragen beantwortet, warum wir essen und wie Hungerregulierung physiologisch funktioniert. Im weiteren Verlauf geht die Autorin auf sekundäre Motive ein und beschreibt etwa, welche Rolle die Erziehung und das Alter bei der Ausbildung von Geschmacksvorlieben oder -aversionen spielen, was Essen als Belohnung oder Bestrafung auslösen kann oder warum wir traditionelle Gerichte so schätzen. Auch der Einfluss der Werbung wird beleuchtet und die Auswirkung von Schönheitsidealen auf unser Essverhalten.
Im weiteren werden verschiedene Esstypen und Essstörungen charakterisiert.
Können wir gute Laune essen? Dieser Frage wird im zweiten Kapitel nachgegangen. Denn instinktiv passt sich unsere Lebensmittelauswahl den persönlichen Emotionen an, doch herkömmliche Nährwertempfehlungen lassen diese Aspekte außer Acht. Nacheinander werden die Wirkungen der Hauptnährstoffe sowie Vitamine und Mineralstoffe verständlich erklärt. Zusätzlich werden sie in einer übersichtlichen Tabelle am Ende des Buches zusammengefasst. Zum Abschluss bekommt man noch Tipps und Tricks für die tägliche Speiseplangestaltung mit einigen Rezepten.
Das Buch ist auch für Laien geschrieben, da psychologische und andere Fachbegriffe durch konkrete Fallbeispiele verständlich gemacht werden.
"Die Psyche isst mit" stellt eine interessante neue Sichtweise des alltäglichen Themas "Essen"
dar und ist für Ernährungs- sowie Psychologieinteressierte sehr zu empfehlen.

FEHRMANN S. Die Psyche isst mit. Wie sich Ernährung und Psyche beeinflussen. Foitzick Verlag, München. 2002, 152 Seiten, ISBN: 3-929338-16-5, € 16,80

Fettfalle Fastfood

mehr Info

Nach „Fettfalle Supermarkt“ beschäftigt sich das Ehepaar Ellrott diesmal mit Fastfood. Nicht nur Burger & Co. wurden unter die Lupe genommen, auch Gerichte die nicht sofort mit Fastfood in Verbindung gebracht werden, wurden untersucht.

10 gute Gründe für fettarme Lebensmittel regen den Leser zu Beginn an, seine Ernährungsgewohnheiten zu überdenken. Danach findet man nach Firmen geordnet die unterschiedlichen Produkte ausführlich beschrieben und bewertet – es werden Fettfallen entlarvt und figurfreundlichere Menüs hervorgehoben. Um gezielt Produkte vergleichen zu können, gibt es als Hilfe am Ende eine Fett-Tabelle des jeweiligen Restaurants.
Obwohl das Buch aus Deutschland kommt ist der größte Teil auch für Österreicher interessant, da viele Systemgastronomiebetriebe international aktiv sind.
Das Ehepaar Ellrott ist überzeugt: Wenn man den Fettgehalt der unterschiedlichen Angebote kennt und durch vernünftige Speiseplangestaltung am restlichen Tag für Ausgleich sorgt, kann man gelegentlich zu Fastfood greifen. „Fettfalle Fastfood“ gibt Ihnen dabei Entscheidungshilfen.

ELLROTT T, ELLROTT B,  Fettfalle Fastfood. Finden sie die fettarmen Alternativen. Umschau/Braus, Frankfurt/Main. 2001,158 Seiten, ISBN: 3-8295-7121-6, € 10

Kann denn Essen Sünde sein?

mehr Info

In diesem Ratgeber möchte Prof. Dr. troph. Michael Hamm, Ernährungs-wissenschaftler und Dozent an der Fachhochschule Hamburg, die Lust am Essen neu aufleben lassen.

Seiner Ansicht nach hält gerade der Genuss und die Freude am Essen Leib und Seele gesund. Im ersten Teil des Buches werden Fragen zu aktuellen Themen wie schädlichen Lebensmittelinhaltstoffen oder Ernährungsmängeln der Bevölkerung behandelt, denn die Angst vor gesundheitlichen Risiken ist nach Meinung des Autors größer als die Angst vor überschüssigen Kilos. Auf diesen Kapiteln aufbauend wird gezeigt, wie trotz allen Bedrohungen der Genuss beim Essen möglich sein kann. Entscheidend dafür ist unter anderem, dass sich die Ernährungseinstellung der Menschen grundlegend ändert und der Unterschied von Lebensmitteln und Genussmitteln nicht mehr als Widerspruch empfunden wird, denn auch Wohlschmeckendes kann gleichzeitig gesund sein. Prof. Dr. Hamm gibt zusätzlich praktische Ernährungsratschläge, wie z.B. den Verzehr von Seefisch zum Schutz vor koronaren Herzerkrankungen sowie die Bevorzugung von qualitativ hochwertigen Lebensmitteln. Ebenfalls werden Fragen zu grundlegenden Ernährungsempfehlungen (Salz, Zucker, Zusatzstoffe) beantwortet. Abschließend wird ein Blick auf zukünftige Kochtrends gewagt. Insgesamt ein Buch, das den Appetit nicht verdirbt, sondern einen vielmehr zum Genießer werden lässt.

HAMM M.  Kann denn Essen Sünde sein? Warum Genießen so gesund ist. Mosaik Verlag, Niedernhausen. 2001,175 Seiten, ISBN: 3-576-11552-8, € 12,45

Kochen NoFat

mehr Info

Kochen NoFat verspricht Abnehmen ohne zu Hungern bzw. das Halten des Wunschgewichts durch eine fettarme vollwertige Ernährung.

Nachdem auch für Laien verständlich erklärt wurde, welche Fette es gibt und welche davon zu bevorzugen sind, wird der Schwerpunkt auf nützliche und praxisnahe Fettspar-Tipps gesetzt. Neben der Wahl des richtigen Kochgeschirrs und anderen Zubereitungshilfen erfährt man Tricks, wie man etwa nach der Zubereitung Speisen entfetten kann. Zusätzlich findet man übersichtlich nach Lebensmittelgruppen sortierte Tabellen, die aufzeigen, wie man fettreiche Komponenten durch fettärmere Alternativen ersetzen kann, ohne große geschmackliche Einbußen in Kauf nehmen zu müssen.
Der umfangreiche Praxisteil bietet kreative Rezepte aus unterschiedlichen Bereichen – von asiatischen Wok-Gerichten bis Suppen ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Auch weniger bekannte Zubereitungsformen wie Römertopf oder Garen in Alufolie und Pergamentpapier werden vorgestellt. Ergänzt sind die einzelnen Rezepte durch Tipps und Angaben zu den Hauptnährstoffen sowie zu Cholesterin- und Ballaststoffgehalt.
Durch bunte Abbildungen wirkt das Buch sehr ansprechend und macht Appetit auf eine gesündere fettarme Ernährung.

HANDMANN J.  Kochen NoFat. Südwest Verlag, München. 2001, 91 Seiten, ISBN: 3-517-06361-4, € 9,95

Advent & Weihnachten - in privaten Backstuben

mehr Info

Im 24. Buch der Reihe "Backen macht Freude" stellen Privatpersonen ihre Lieblingsrezepte rund um die Advents- und Weihnachtszeit vor.
In gewohnter Tradition sind die Rezepte leicht und verständlich beschrieben und mit Bildern illustriert.
Die verschiedensten Rezepte für Torten, Kuchen usw. regen zum Nachbacken an.

DR. OETKER GmbH. Advent & Weihnachten - in privaten Backstuben. Verlag Dr. Oetker GmbH, 2004,128 Seiten, ISBN: 3900 332 24X, € 7,99

Praxis der Diätetik und Ernährungsberatung

mehr Info

Verfasst von 31 Autoren aus unterschiedlichen Fachgebieten entstand dieses interdisziplinäre Werk, dass in verständlicher Sprache den aktuellen Stand des Wissens aus 6 Themengebieten beschreibt.

So ist gewährleistet, dass die einzelnen Kapitel kompetent und fachlich richtig geschrieben sind. Diätetik, Ernährungswissenschaft und Ernährungsmedizin haben sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt. Trotzdem werden immer wieder veraltete Empfehlungen ausgesprochen – das gab Anlass für dieses Buch.
Aus dem Inhalt: Ernährungslehre und Diätetik, Diätkatalog, Nahrungsmittelallergien, Enterale Ernährung, Ernährungsberatung, Ernährungsformen. Eine Vielzahl von Tabellen, Bildern und Adressen machen das gut gegliederte Fachbuch sehr wertvoll. Die Angaben für die Nährstoffe berücksichtigen die neusten Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).
Mit diesem Buch ist es gelungen eine verständliche Verbindung zwischen den Gebieten der Naturwissenschaft, der Medizin und der Psychologie zu erstellen. Herausgegeben vom Verband für Ernährung und Diätetik stellt dieses benutzerfreundliche komprimierte Handbuch ein gutes Nachschlagewerk sowohl für Diätassistenten und Ernährungswissenschafter als auch für Krankenschwestern, Pfleger und Diätköche dar. Das Buch gibt Anstoß, dass in Zukunft mehr Austausch unter den Berufsgruppen stattfindet.

VFED e. V. . Praxis der Diätetik und Ernährungsberatung. Hippokrates, Stuttgart. 2002, 745 Seiten, ISBN: 3-8304-5235-7, € 39,95

Blattsalate

mehr Info

Wer denkt Kochbücher gibt es schon genug, der irrt sich, denn dieses Buch über Blattsalate stellt eine Bereicherung der kreativen gesunden Küche dar.

Man erfährt neben nützliche Tipps – vom richtigen Waschen bis zur korrekten Lagerung – Wissenswertes über die verschiedensten, teils auch weniger bekannten Salatsorten. Auch Wild- und Gartenkräuter sowie Sprossen und Keime werden nicht vergessen, denn sie sind gesund und geben Salaten eine raffinierte Note. Neben einer Öl- und Essigfibel findet man eine Saisontabelle, die dem Konsumenten den Kauf der richtigen Salatsorten erleichtern soll.
Warum eigentlich immer nur Essig und Öl über den Salat? Der Praxisteil gibt Ratschläge für abwechslungsreiche Saucen und Vinaigrettes und liefert vegetarische Salatkombinationen die keine Wünsche offen lassen. Ergänzt durch alternative Getreidesorten, Tofu, Blüten oder Obst bekommt so die herkömmliche Salatküche eine ganz neue Note.

ROSENBLATT L, CHRISTANDL F. Blattsalate. Fona, Lenzburg. 2002, 93 Seiten, ISBN: 3-03780-108-5, € 9,95

DIE NEUE MARKERT-DIÄT

mehr Info

Seit 1995 feiert Dr. med. Dieter Markert sehr große Erfolge mit seiner so genannten „jo-jo-freien Diät“.

Sein Prinzip beruht auf der Funktion der Schilddrüse, der eine große Rolle bei Verbrennungs- und Stoffwechselvorgängen zugeschrieben wird. In seinem neuesten Werk wird auf Neuerkenntnisse in der Wissenschaft eingegangen, wie z.B. den glykämischen Index.
Seine neu entwickelte Diätpyramide wird ebenfalls genau vorgestellt..
Im hinteren Teil des Buches befindet sich ein zweiwöchiges Diätprogramm (mit Bildern und Kochzeiten). Als Abendessen wird jedoch täglich eine L-Carnithin-Supplementierung und Protein-Shakes vorgegeben.

Markert D. Die neue Markert-Diät. Hannover (Schültersche)2003, 96 Seiten, ISBN 3-87706-888-X, 10,90€

E-Nummern

mehr Info

Der als kritischer Einkaufsführer gedachte Ratgeber des Journalisten Heinz Knieriemen listet mehr als 300 E-Nummern auf und will damit Transparenz und Schutz für Konsumentinnen schaffen.

Ein kleiner Teil des Führers beschäftigt sich mit Begriffen wie Ersatzstoffe, Aromen oder Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Der Hauptteil besteht aus einer Auflistung sämtlicher Lebensmittelzusatzstoffe und E-Nummern. Neben den Angaben des Namens, der E-Nummer und den Einsatzmöglichkeiten werden einige Stoffe farblich markiert, um auf ein mögliches Gefahrenpotenzial hinzuweisen. Bei manchen Substanzen findet sich ein Verweis wie z.B. „Auslöser für Allergien“, „Asthma“ und „Migräne“. Vermerkt sind auch jene Stoffe, die tierischen Ursprungs oder gentechnisch hergestellt sein können. Als Bonus ist eine Übersicht der E-Nummern im Kreditkartenformat beigelegt.
Dieses Werk eignet sich für jeden, der sich einen Überblick über die E-Nummern verschaffen möchte, oder als Nachschlagewerk, das aufgrund seines kleinen Formats problemlos auch zum Einkaufen mitgenommen werden kann.

KNIERIEMEN H. E-Nummern. AT Verlag, Aarau. 2001, 64 Seiten, ISBN: 3-85502-670-X, € 6,50

77 Fett-Weg-Tipps

mehr Info

Wer seinen Kilos den Kampf ansagen oder sein Gewicht halten will, ist mit diesem Buch gut beraten. Auf 95 Seiten findet man Tipps und Verhaltensregeln, wie jeder dieses Vorhaben in die Tat umsetzen kann.

Wer schon Diäten ausprobiert hat, weiß, dass es gar nicht so leicht ist, die gegebenen Empfehlungen, Gebote und Verbote einzuhalten. Dieses Buch unterscheidet sich von üblichen Ernährungsratgebern und Diätbüchern - denn von Verboten und Geboten ist hier keine Rede. Laut den Autoren ist es nicht empfehlenswert auf seine Lieblingsgerichte von heute auf morgen zu verzichten. Es ist nicht notwendig, bei einer Diät strenge Essenspläne einzuhalten - es Bedarf einer Änderung der eigenen Essens- und Bewegungsgewohnheiten.
Mit leicht umsetzbaren und konkreten Tipps zeigen die Autoren, dass Essen durchaus ein Genuss ohne Reue sein kann. Man muss nicht gänzlich auf Schokolade verzichten. Statt der Schokolade einen Schokopudding zu essen, ist schon ein guter Anfang. Solche Kleinigkeiten werden nach und nach in den Alltag integriert - die Summe der Kleinigkeiten bringt dann den Erfolg. Um diesen Erfolg auch dokumentieren zu können, gibt es im Anschluss an die Tipps ein Tagebuch, wo persönliche Tipps, Tricks und Rezepte eingetragen werden.
Es werden auch Problemsituationen, wie Stress oder Langeweile behandelt, in denen ohne Hungergefühl zum Essen gegriffen wird. Wie man Herr über solche schwierigen Situationen wird, kann man in diesem Buch nachlesen.
In einer leicht und klar verständlichen Sprache unterlegt mit zahlreichen Bildern zeigen die Autoren, wie einfach es ist, sein persönliches Ernährungsbewusstsein zu steigern und das Ernährungsverhalten längerfristig zu ändern.

KIEFER I, CHARWAT B, KUNZE M. 77 einfache Fett-Weg-Tipps. Kneipp Verlag, Leoben. 2003, 95 Seiten, ISBN: 3-902191-31-7, € 14,90

Allergie Kochbuch

mehr Info

Die Anzahl der AllergikerInnen ist ständig am steigen. Eine medikamentöse Behandlung kann zwar eine Linderung bringen, eine Heilung kann dadurch aber nicht erreicht werden. Dieses Buch will vermitteln, wie das Immunsystem und der Stoffwechsel über die Ernährung positiv beeinflusst werden und somit Unverträglichkeiten stark vermindert oder ganz geheilt werden können.

Ein großer Teil des „Allergie Kochbuches“ widmet sich der Behandlung von Allergien mit Vitalstoffen (Vitaminen, Mineral- und Spurenelemente), mit denen der Körper "entschlackt" werden und von (im Gewebe eingelagerten) Allergenen und Schadstoffen befreit werden kann. Dazu werden Nahrungsergänzungsmittel wie zum Beispiel Multivitamindragées, Basenpräparate oder Leber-Gallen-Tonikum empfohlen.
Zum Rezeptteil führt das Kapitel „Behandlung über Ernährung“, in dem tierisches Eiweiß als Ursache für Allergien dargestellt wird. In einer Austauschliste werden die Möglichkeiten der Verwendung von pflanzlichem statt tierischen Eiweiß aufgezeigt.
Ein umfangreicher, illustrierter Rezeptteil mit kreativen und modernen Rezepten erleichtert das Wechseln zu einer Kostform arm an tierischem Eiweiß, aber reich an Sojaprodukten.
Aufgrund des großen Rezeptteils ist das Buch auch für an vegetarischer Ernährung interessierter Menschen empfehlenswert.

SULZBERGER M, MÄDER B. (2001): Allergie Kochbuch. Ein Ratgeber zur Selbsthilfe mit Vitalstoffen und vielen Kochrezepten. AT Verlag, Schweiz. 108 Seiten, ISBN: 3-85502-733-1, € 14,50.

Kompendium der Sportmedizin

mehr Info

Unter der Federführung der Arbeitsgemeinschaft für theoretische und klinische Leistungsmedizin der Universitätslehrer Österreichs (ATKL) verfasst, soll dieses Buch vorrangig die Lücke im derzeitigen Aus- und Fortbildungssystem zum diplomierten Sportarzt schließen.

Darüber hinaus ist es aber auch für alle sportmedizinisch Interessierten als Lehrbuch und Nachschlagewerk geeignet. Es berücksichtigt den aktuellen Wissensstand auf diesem Gebiet, der in 23 Kapiteln und zahlreichen Unterkapiteln von u.a. österreichischen Ärzten und Sportwissenschaftern prägnant und übersichtlich zusammengefasst wird. In einem eigenen Autorenverzeichnis sind Kontakt-adressen und Telefonnummern für Rücksprachen angegeben.
Neben der Erläuterung der leistungsmedizinischen Grundlagen sowie der Bearbeitung von Themen wie Trainingslehre, Sport und Immunsystem, Höhen-training, Sporttauchen, Doping, Frauensport, Sport im Alter oder Behindertensport, wird auch der Sporternährung ein eigenes Kapitel gewidmet. Ausführliche Literatur-angaben und Prüfungsfragen runden jede Einheit ab.

POKAN, R et al. Kompendium der Sportmedizin – Physiologie, Innere Medizin und Pädiatrie. Springer Verlag, 2004, 380 Seiten, ISBN: 3-211-21253-1 ,€ 49,80

CONSENUS WORKSHOPS Bericht der Europäischen Konsumenten Organisation (BEUC)

mehr Info

Die Europäische KonsumentInnen Organisation (BEUC) führte im Zeitraum 2002 bis 2003 drei Workshops zum Thema Food Safety, Novel Food und Ernährung durch. TeilnehmerInnen der Workshops waren KonsumentInnen, WissenschafterInnen und InteressensvertreterInnen entlang der Lebensmittelkette.

In dem vorliegenden Projektbericht finden sich Übersichten über die drei Workshops sowie das sich daraus ergebende Fazit und Empfehlungen für die Zukunft. Die ausführlichen Berichte dazu sind auf der beigelegten CD oder können unter http://www.consensusworkshops.org abgerufen werden.
Obwohl es in Themengebieten wie etwa der individuellen Wahlfreiheit versus staatlichen Interventionen oder der Rolle der European Food Safety Authority (EFSA) verschieden Sichtweisen gab, führte der Consensus Workshops zu einem besseren Verständnis zwischen den teilnehmenden Gruppen.

Consensus Workshops. BEUC – Bureau Européen des Unions de Consommateurs. 32 Seiten inkl. CD-ROM. Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Droge Wohlstandskost: Chronisch krank durch Fehlernährung

mehr Info

Jürgen Mielke präsentiert in seinem Buch durchaus erstrebenswerte Ziele, wie eine Einschränkung des Fleischkonsums zu Gunsten pflanzlicher Lebensmittel. Ebenfalls angekreidet wird der zu hohe Konsum an Zucker und ballaststoffarmen Lebensmitteln.

Leider sind seine Begründungen und Ausführungen teilweise sehr zweifelhaft. So ist sein empfohlener täglicher Proteinbedarf von 0,5 g/kg KG aus heutiger Sicht nicht mehr aktuell. Fisch wird ebenfalls fast gänzlich von der Speisekarte gestrichen und steht somit in Opposition mit den heutigen Ernährungs-empfehlungen. Das Buch ist mit Begriffen wie Übereiweißung, Vitalessenzen oder auch Autoin-toxikation durch Zucker durchzogen.
Ein großer Teil beschäftigt sich mit dem Thema: „Basisch oder sauer, Gratwanderung zwischen Leben und Tod [...]“. Zur Entsäuerung empfiehlt er eine Umstellung auf eine physiologische (=vegetarische) Ernährung, Gesundfasten sowie Bicarbonat als „Therapeutikum erster Güte“.

MIELKE, KJ. Droge Wohlstandskost: Chronisch krank durch Fehlernährung, Mielke Verlag, Hannover, 1. Auflage, 1998, 499 Seiten, ISBN 3-00-00-2927-3

Fett weg – Bauch weg

mehr Info

Fett weg – Bauch weg arbeitet nach dem EU-Fettpunkt-Konzept nach der Methode von Univ. Doz. Dr. Kritz. Mit dem Fettpunkt-Konzept soll eine Reduktion der „bösen“ Fette erreicht werden und zwar nicht mit umständlichen Berechnungen, sondern einfach durch Austausch eines Lebensmittels gegen ein anderes, fettärmeres.

Der Fettgehalt von Lebensmitteln wird anhand von Fettpunkten dargestellt. Ein Fettpunkt ist 5 g Fett von Landtieren. Täglich sollten nicht mehr als 6 Fettpunkte verzehrt werden. Anhand dieser Angaben können aus dem umfangreichen, vorwiegend asiatischen Rezeptteil Speisepläne zusammengestellt werden. Für jedes Rezept sind die Fettpunkte bereits ausgerechnet, sodass durch einfaches durchblättern und ein schmackhaftes Tagesplan erstellt werden kann. Die sicherlich sehr gut schmeckenden Rezepte verlieren aber durch die grafische Aufmachung der Speisen ein wenig an Wirkung.
Durch die übersichtliche Gestaltung und einfache Handhabung ist es sicherlich ein guter Helfer den Fettanteil in der Nahrung zu senken.

KRITZ, H, SINZINGER, H. (2004): FETT weg – BAUCH weg. Pro Patient, Wien, 261 Seiten, ISBN: 3-9501861-0-7, € 24,50

Leicht & bekömmlich. Kochen für Magen, Leber, Darm & Galle

mehr Info

Ein gut aufgearbeitetes und schön illustriertes Kochbuch für die "Leichte Vollkost" als Basis für die Ernährungstherapie bei bestimmten Krankheiten des Verdauungstraktes, nach Operationen im Magen-Darm-Bereich und bei Nahrungsmittelintoleranzen und -unverträglichkeiten.

Die AutorInnen geben einfache und leicht umsetzbare Tipps zur richtigen Lebensmittelauswahl und informieren, welche Speisen und Getränke eher gut vertragen werden und auf welche besser verzichtet werden sollte. Im Kapitel „Ratgeber – was tun bei?“ erhalten die Betroffenen Anleitungen für die Hilfe zur Selbsthilfe bei häufigen Verdauungsbeschwerden. Unter anderem wird auch die Wirkung verschiedener Kräutertees, Kräuter und Gewürze auf den Verdauungstrakt aufgezeigt.
Der umfangreiche Rezeptteil bietet eine Fülle an pikanten und süßen Speisen. Durch eine „Schritt für Schritt“-Anleitung sind die Gerichte einfach nachzu-kochen. Raffinierte Kreationen garantieren Abwechslung im Speiseplan von Menschen, die zu Verdauungsproblemen neigen. Die Rezepte sind aber auch für die ganze Familie geeignet, denn Essen soll Freude bereiten.
Eine nützliche Nährwerttabelle im Anhang ergänzt dieses Kochbuch.

Verband der DDA & EMB Österreichs (2003): Leicht & bekömmlich. Kochen für Magen, Leber, Darm & Galle. Hubert Krenn Verlag, Wien. 173 Seiten, ISBN: 3-902351-15-2, € 19,90

Was haben Sie? Was fehlt Ihnen? Praxisorientiertes NLP im Gesundheitswesen

mehr Info

Dieses praxisbezogene Buch beschreibt die Anwendung von NLP (Neurolinguistisches Programmieren) im Gesundheitswesen.
„Was haben Sie?“ und „Was fehlt Ihnen?“ sind die beiden Kernfragen, die aus allen möglichen Blickwinkeln aus der Sicht von NLP betrachtet und diskutiert werden. NLP wird zu Beginn genau definiert und anhand von praxisbezogenen Situationen durchgespielt. Der/die LeserIn wird somit in die Welt der Techniken, Methoden und hilfreichen, zielorientierten Sprachmustern des NLP eingeführt. Die Autorinnen zielen darauf ab, die Flexibilität und Kreativität im Bezug auf Kommunikation und zwischenmenschlicher Begegnung der LeserInnen zu fördern und diese durch praktische Übungen zu untermauern.

ROSENTHALER T.; FITZGERALD A . Was haben Sie? Was fehlt Ihnen? Praxisorientiertes NLP im Gesundheitswesen. Springer-Verlag, Wien, 2004, 362 Seiten, ISBN: 3-211-00826-8, € 39,80

Erfolgreich abnehmen bei Diabetes

mehr Info

Dieses Buch stellt einen Ratgeber für Patienten dar, die an Diabetes Mellitus Typ 2 leiden und dauerhaft ihr Gewicht reduzieren möchten.
              
Übergewicht ist einer der Hauptrisikofaktoren für Diabetes Mellitus Typ 2 und wird mit einer Reihe weiterer Begleiterkrankungen assoziiert. Aufgrund der gesteigerten Insulinsensitivität ist eine Gewichts-reduktion für bereits bestehende Diabetiker besonders wichtig. Diese sollte aus einer Ernährungsumstellung, einer Verhaltensänderung und gesteigerter körper-licher Aktivität bestehen. Die Autoren führen zur Ernährungsumstellung 15 Regeln, angelehnt an die 10 Regeln der DGE, an und geben auch praktische Tipps zur Integration von mehr Bewegung in den Alltag.
Den Abschluß bilden Tipps zur Stabilisierung des erreichten Gewichts und einige Rezepte mit gesünderen Alternativen zu herkömmlichen soge-nannten „Kalorienbomben“.
Fazit: Ein nützlicher Ratgeber für übergewichtige Typ 2-Diabetiker, die ihr überflüssiges Gewicht langsam und dauerhaft reduzieren möchten, gewürzt mit vielen praktischen Tipps zur leichteren Durchführung.

HAUNER D. & H. (2001): Erfolgreich abnehmen bei Diabetes: Ratgeber für übergewichtige Typ 2-Diabetiker. Kirchheim-Verlag 2001, Mainz, € 15

Abwechslungsreiche Diät bei Hepatitis

mehr Info

Patienten mit Hepatitis müssen mehr auf ihre Ernährung achten als Gesunde.

        
Aus diesem Grund wurde dieses informative und vor allem praktisch orientierte Buch herausgegeben. Etwa ein Drittel des Buches ist theoretischen Grundlagen gewidmet. Hier werden dem Leser Aufgabe und Funktion der Leber erklärt. Weiters erfährt man mehr über verschiedene Erkrankungsbilder und deren übliche Behandlungsmethoden. Dabei wird immer wieder Bezug auf die spezielle Ernährungssituation von Menschen mit Lebererkrankung genommen. Auf den folgenden 116 Seiten gibt es abwechslungsreiche, schmackhafte Rezeptideen, die sich am Konzept der leichten Vollkost orientieren. Das Spektrum reicht vom Frühstück und Snack über verschiedenste Hauptgerichte bis zu Kuchen und Dessert. Das Buch ist sehr übersichtlich gestaltet. Es gibt ein eigenes Kapitel zum Thema Ernährung bei Leberzirrhose und zu fast allen Rezepten nützliche Tipps zur Verbesserung oder Variation. So wird gesunde Ernährung für Hepatitiskranke bestimmt nicht langweilig!

ANDUS T, SCHÖNE B. Abwechslungsreiche Diät bei Hepatitis. Trias Verlag, Stuttgart, 2004, 176 Seiten, 54 Abbildungen, 7 Tabellen, ISBN 3-8304-3001-9, € 24,95

Ernährung des Menschen

mehr Info

Dieses Nachschlagewerk bewährt sich seit über 15 Jahren als wichtige Grundlage für alle Bereiche rund um die Ernährung des Menschen.

         
Das Buch präsentiert sich in seiner vierten Auflage übersichtlicher gestaltet, optisch verbessert und auf den neuesten Stand der Wissenschaft gebracht. Zahlreiche Themen wie Functional Food oder die Ernährung von HIV-positiven Patienten wurden neu aufgenommen und Kapitel mit zunehmender Wichtigkeit, wie die Gemeinschaftsverpflegung oder Alternative Ernährungsformen erweitert. Die Angaben zu Nährstoffbedarf und -zufuhr wurden entsprechend den DACH-Referenzwerten (2000) aktualisiert.
Das Buch vermittelt allgemeine Aspekte und physiologische Grundlagen der Ernährung. Besondere Aufmerksamkeit wird wie auch schon in den vorangegangen Ausgaben den Makro- und Mikronährstoffen und insbesondere den Vitaminen gewidmet. Darüber hinaus behandelt das Buch die Besonderheiten der Ernährung bestimmter Personengruppen und geht auf die Problematik von ernährungsabhängigen Erkrankungen ein. Im letzten Teil des Buches werden verschiedene Ernährungsformen vorgestellt und wichtige Hinweise für die Praxis geliefert.
Die Literaturverzeichnisse am Ende jedes Kapitels erleichtern eine themenbezogene Literaturrecherche. Zahlreiche Tabellen und Abbildungen illustrieren das umfassende Werk. Dieses Standardwerk bietet eine umfassende Einführung in das breite, transdisziplinäre Fachgebiet der Ernährungswissenschaften und eignet sich hervorragend als Lehrbuch für Studierende.

Elmadfa I, Leitzmann C. Ernährung des Menschen. 4., korrigierte und aktualisierte Auflage, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart, 2004, 660 Seiten, 168 Abbildungen, 300 Tabellen, ISBN 3-8252-8036-5, € 51,30

Lehrbuch der Organischen Chemie

mehr Info

Die 24. Ausgabe des seit 1953 erscheinenden Standardwerkes.

             
Alleine zwischen dem Erscheinen der 23. und der 24. Auflage des Klassikers hat sich die Zahl der registrierten organischen Verbindungen um rund 40 Millionen erhöht und auch Lehrmeinungen wie die der allgemeinen Instabilität von Kohlensäure konnten widerlegt werden.
In der aktuellen Ausgabe wurden etliche Reaktionen und Begriffe wie der Kern-Overhauser-Effekt, die Hill-Reaktion oder die Evans-Synthese sowie zahlreiche Naturstoffe und Medikamente neu aufgenommen. Die Abschnitte Massenspektrometrie und der Mechanismus der Stille-Reaktion neu konzipiert und überholte Inhalte, wie die Papierchromatografie entfernt.
Das Buch verfolgt weiterhin denselben schematischen Aufbau: Nach dem allgemeinen Teil folgen ausführlich beschrieben die aliphatischen Verbindungen, die alicyclischen Verbindungen, Kohlenhydrate, aromatische Verbindungen, Isoprenoide, heterocyclische Verbindungen, Aminosäuren, Nucleinsäuren, Enzyme, Stoffwechselvorgänge und gefährliche Stoffe. Praktisch ist das Register der Namensreaktionen und -begriffe von A-Z und das herausnehmbare Formelposter. Erstsemestrige könnte dieses Lehrbuch aufgrund der Fülle an Informationen überfordern, dennoch sollte es in keiner fachspezifischen Bibliothek fehlen.

Beyer H., Walter W. Lehrbuch der Organischen Chemie. 24. überarbeitete Auflage von Walter W, Francke W. S. Hirzel Verlag, Stuttgart, 2004, 1186 Seiten, ISBN: 3-7776-1221-9, € 49,90

Praxis Lebensmittelrecht Lebensmittelsicherheit Haftung - Rückruf - Rückverfolgbarkeit

mehr Info

Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit rücken immer stärker ins Bewusstsein der Konsumenten. Doch wer kennt die rechtlichen Bedingungen der Produkthaftung, die Voraussetzungen, rechtlichen und technischen Anforderungen genau?

       
Die Autoren dieses Fachbuches, ein Rechtsanwalt und ein Lebensmitteltechnologe, erläutern wichtige Themen wie die Sicherheit von Lebensmitteln, vertragliche und außervertragliche Haftung, strafrechtliche Produktverantwortung und das Inverkehrbringen von Lebensmittel-produkten (QM-Zertifikate, Selbstauskünfte, Prüfbescheinigungen). Des Weiteren werden die Wege zur Minderung von Haftungsrisiken und versicherungsrechtliche Aspekte der Haftung praxisnah behandelt und anhand von Fallsbeispielen die Rechtsfolgen anschaulich gemacht. Die Zusammenhänge werden durch zahlreiche Abbildungen und Diagramme verdeutlicht. Ergänzt werden die Ausführungen durch ein umfangreiches Glossar sowie ein Stichwortregister.

Das Werk richtet sich vor allem an Inhaber von Lebensmittelbetrieben, ist aber auch für Qualitätsbeauftragte, Labor- und Entwicklungsleiter, Einkaufs- und Marketingverantwortliche in Industrie und Handel geeignet, da sich diese Personen häufig mit der Thematik Produkthaftung, Rückruf und Rückverfolgbarkeit auseinander setzen müssen.

Mit diesem praxisorientierten Buch lernen Interessierte die Auswirkungen neuer europäischer und nationaler Regelungen kennen und erhalten das Rüstzeug für präventive Maßnahmen.

HAHN P, PICHHARDT K. Lebensmittelsicherheit (aus der Reihe Praxis Lebensmittelrecht). Behrs Verlag, Hamburg, 2004, ca. 320 Seiten, ISBN: 3-89947-139-3, € 79,72

Gesundheit aus der Naturapotheke – Richtiger Umgang mit pflanzlichen Arzneimitteln

mehr Info

Dieser Ratgeber bietet eine Entscheidungshilfe für die Verwendung von pflanzlichen Arzneimitteln und liefert gleichzeitig auch Hintergrund-informationen zu den verschiedensten Arzneipflanzen.

       
In den letzten Jahren versuchen immer mehr Menschen ihre Beschwerden und Krankheiten mittels pflanzlicher Arzneimittel zu heilen. Da diese Arzneimittel jedoch meist ohne ärztliche Verordnung in der Apotheke erhältlich sind, ist es für den Verbraucher schwierig, einen Überblick über die große Palette dieser Produkte zu bekommen.
Nach einleitenden Kapiteln wie „Wieso verwenden wir Pflanzen zum Heilen?“ und „Charakteristika, Vorteile und Grenzen der Phytotherapie“ wird auf verschiedene Krankheiten, die sinnvoll mit pflanzlichen Arzneimitteln behandelt werden können, eingegangen. Dabei werden auch medizinische Aspekte wie zum Beispiel die Funktion der betreffenden Organe und Symptome der Erkrankungen in einer - auch für Laien - verständlichen Weise besprochen.
Im Gegensatz zu „Kräuterbüchern“ werden hier nicht nur die Vorteile, sondern auch die Grenzen der Phytotherapie aufgezeigt. So werden konkrete Hinweise gegeben, wann Selbstbehandlung vertretbar ist und bei welchen Symptomen ein Arzt konsultiert werden sollte. Kapitel wie „Pflanzliche Neuheiten am Markt“, „Pflanzliche Arzneimittel in der Schwangerschaft und Stillzeit“ und ein ausführlicher Bildteil machen das Buch zu einem sinnvollen Ratgeber für jeden an Phytotherapie Interessierten.

LÄNGER R, SCHILLER H. Gesundheit aus der Naturapotheke – Richtiger Umgang mit pflanzlichen Arzneimitteln. Springer-Verlag Wien New York, 2004, 343 Seiten, 122 farbige Abbildungen, ISBN: 3-211-20321-4, € 29,80

Taschenbuch der Fettstoffwechselstörungen Praktische Diagnostik und Therapie

mehr Info

Die Resonanz auf dieses „Kitteltaschenbuch“ war so groß, dass bereits nach einem Jahr eine Neuauflage erforderlich wurde. Grund genug, Ihnen dieses Buch vorzustellen.

           
Im ersten Teil wird der normale Fettstoffwechsel beschrieben und erläutert, was bei der Interpretation von Untersuchungsbefunden zu beachten ist. Im zweiten Teil wird der Leser ausführlich über die kardiovaskuläre Risikoabschätzung informiert. Den Einflüssen der Ernährung auf den Fettstoffwechsel und der Wirksamkeit diäetetischer Interventionen ist das dritte Kapitel gewidmet. Weiters werden die medikamentösen Therapien von Fettstoffwechselstörungen sowie das Vorgehen bei erhöhtem LDL-Cholesterin, bei Hyperglyceridämie, niedrigem HDL-Cholesterin, genetischer Hyperlidämie etc. vorgestellt. Dabei werden die in den letzten 2 Jahren erschienen Interventionsstudien und neue Erkenntnisse zu notwendigen Therapiezielen berücksichtigt. Zusätzlichen Informationsgewinn bieten zahlreiche Fallbeispiele, Muster für Patientenbriefe und ausführliche Lebensmitteltabellen.

Dieses kleine Büchlein bietet eine wirkungsvolle Unterstützung für die ernährungsmedizinische Praxis.

Richter W. Taschenbuch der Fettstoffwechselstörungen. 2. Auflage. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2005, 174 Seiten, 17 Abb, 42 Tab, Kunststoff, ISBN 3-8047-2165-6, € 11,95

Nicht alles ist eine Allergie Nahrungsmittelunverträglichkeiten

mehr Info

Diese informative und gut strukturierte Broschüre der Arbeiterkammer Niederösterreich liefert in verständlicher Weise wertvolle Basis-informationen sowie praktische Tipps und Tricks für Personen, die von einer Lebensmittelunverträglichkeit betroffen sind.

Im Einleitungsteil wird erklärt, was eine Allergie von einer Intoleranz unterscheidet, was eine Pseudoallergie und was eine Kreuzallergie ist und wie diese entstehen.
Der Hauptteil geht genauer auf die häufigsten Unverträglichkeiten ein. So werden zum Beispiel die Lebensmittel Milch, Eier, Soja, Getreide, Fisch und Meerestiere, Nüsse und Samen als Allergieauslöser im Detail behandelt, sowie die Glutenunverträglichkeit, Laktoseintoleranz, Histamin-intoleranz und Fruktosemalabsorption.
Die Broschüre enthält außerdem einen Serviceteil mit Kontaktadressen von diversen Selbsthilfegruppen, Allergieambulatorien, Fachgesell-schaften, Linktipps und Buchtipps sowie als kleines „Extra“ einen herausnehmbaren Allergie- Kompass, der als Einkaufshilfe dienen soll und mit seinen zehn Zentimetern Durchmesser gut in jede Handtasche passt.


Die Broschüre kann gratis bei der AK Niederösterreich unter der Nummer 05 7171-1110 bzw. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angefordert werden.

Kompendium evidenzbasierte Medizin (EbM) Clinical Evidence Concise

mehr Info

 

 

 

Die Autoren dieses Fachbuches möchten hiermit einen Beitrag zur Verwurzelung evidenzbasierter Medizin sowie zur Versachlichung des Schlagwortes „EbM“ an sich leisten. Sie wenden sich vor allem an praktizierende Ärztinnen und Ärzte, die sich in Bezug auf die wissenschaftliche Grundlage ihrer Arbeit informieren und neues Wissen aneignen wollen.

            
Die alltägliche Anwendung der evidenzbasierten Medizin ist in deutschsprachigen Ländern bislang noch recht neu. Darum möchten die Autoren dieses Fachbuches, einen Beitrag zur Verwurzelung evidenz-basierter Medizin sowie zur Versachlichung des Schlagwortes „EbM“ an sich leisten.
Das „Kompendium evidenzbasierter Medizin“ enthält eine aktuelle Zusammenfassung der besten weltweit verfügbaren Belege zu den wichtigsten klinischen Fragestellungen und Behandlungsalternativen und ist vorwiegend eine Übersetzung aus dem Britisch-englischen.
Daneben wurden klinische Informationen aus Tausenden von Studien von Experten zusammengetragen, auf ihre Praxisrelevanz geprüft sowie objektiv und zum Teil sehr kritisch kommentiert. So wird beispielsweise die Empfehlung der britischen Mediziner, dass eine laktosefreie Ernährung bei Kindern mit Gastroenteritis von Nutzen sein kann, im nachstehenden Kommentar abgesprochen und stattdessen eine adäquate orale Rehydratation und einer frühestmöglichen Realimentation angeraten. Jedes Kapitel verfügt über die gesamte zugrunde liegende Literatur um Transparenz der Inhalte und Empfehlungen zu gewährleisten sowie eine Vertiefung und Weiterführung zu ermöglichen.
Das Kompendium evidenzbasierter Medizin bietet neben Empfehlungen hinsichtlich zahlreicher Erkrankungen eine unverzichtbare Dokumentation neuester Forschungsergebnisse.

Ollenschläger G et al. Kompendium evidenzbasierte Medizin, 4. Auflage, Verlag Hans Huber, Bern/ Göttingen/ Toronto/ Seattle, 2005, Seiten: 1000, ISBN: 3-456-84193-0, € 59,95

 

 

 

"Nachhaltigkeit in der Ernährung: Produktion – Handel – Konsum"

mehr Info

In diesem Buch werden Leitfragen hinsichtlich Nachhaltigkeit im Ernährungssystem, nachhaltiger Entwicklung sowie Umsetzungskonzepte und Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit diskutiert.

                      

  • Was heißt Nachhaltigkeit für den jeweiligen Teilbereich des Ernährungssystems in ökologischer, ökonomischer und sozialer Perspektive? Worüber besteht Konsens, was wird kontrovers diskutiert?
  • Was sind Bedingungen, Möglichkeiten, Grenzen und Folgen nachhaltiger Entwicklung aus der Perspektive des jeweils betrachteten Teils der Ernährungskette?
  • Welche Umsetzungskonzepte und Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit werden im jeweiligen Teil der Ernährungskette diskutiert und welche Probleme bestehen dabei?
  • Was wird als notwendig eingeschätzt und welche Lösungskonzepte werden als sinnvoll erachtet?

Diese Leitfragen wurden in einer Gemeinschaftsarbeit von namhaften Experten aus verschiedenen Fachbereichen behandelt und in knapp 300 Seiten ausführlich diskutiert. Dabei spannt sich der Bogen von der Produktion über die Vermarktung und den Handel bis hin zum Konsum.
Ziel ist es dem Leser näher zu bringen, dass „Nachhaltige Ernährung“ ein dynamisches realisierbares Konzept ist, in dessen Mittelpunkt die Annäherung der Interessen und Forderungen der verschiedenen Vertreter der Ernährungskette steht.
Das Buch ist in die drei Teilbereiche Produktion, Distribution und Handel sowie Konsum gegliedert, herausragend ist der interdisziplinäre Charakter, der sich durch alle Kapitel zieht, kenntlich durch die Berücksichtigung unterschiedlichster Aspekte von Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft, in der Ernährungsindustrie, in Distribution und Handel, in der Gastronomie und im Konsum. Auch schwierigen Themen wie Unternehmensethik, Ernährungspolitik und Konsumentenschutz wird ausreichend Platz eingeräumt. Als sehr wertvoll erweisen sich die ausgezeichneten weiterführenden Quellenangaben am Ende jedes Kapitels.
Rundum ein gelungenes und empfehlenswertes Buch, an dem besonders jene eine Freude haben werden, für die Umweltverträglichkeit, soziale Gerechtigkeit und ökonomische Stabilität auch in der Ernährung zentrale Anliegen sind.

Brunner KM, Schönberger GU (Hg). Nachhaltigkeit in der Ernährung. Produktion – Handel – Konsum. Campus Verlag, Frankfurt/Main, 2005, 282 Seiten.
ISBN: 3-593-37715-2, € 29,90

 

"Trainermanual – Leichter, aktiver, gesünder"

mehr Info

Ein sehr hilfreiches Nachschlagewerk mit interdisziplinärem Konzept für die Schulung übergewichtiger oder adipöser Kinder und Jugendlicher.

             
Die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die an Übergewicht leiden, ist am Steigen und immer wieder werden diesbezüglich Therapiekonzepte angeboten. Allerdings entsprechen die meisten nicht den Leitlinien der Arbeitsgemeinschaft Adipositas im Kinder und Jugendalter. Um diese Lücke zu schließen haben aid, dge und KgAS/AGA (Konsensusgruppe Adipositasschulung im Kindes- und Jugendalter/ Arbeitsgemeinschaft Adipositas) ein interdisziplinäres Schulungskonzept entwickelt. Es richtet sich an Ärzte, Psychologen, Pädagogen, Sport- und Gymnastiklehrer sowie Ernährungsfachkräfte, die eine mindestens einjährige Berufserfahrung mit adipösen Kindern und Jugendlichen besitzen.
Das Konzept basiert auf den Leitlinien der AGA und den praktischen Erfahrungen von über 50 Adipositas-Trainern. Die allgemeinen Grundlagen bildet das Kapitel Methodik und Didaktik zum Aufbau der einzelnen Schulungseinheiten, mit praktischen Übungen und Kopiervorlagen für die Anamnese und das Erstgespräch. Auch den manchmal stiefmütterlich behandelten Themen Qualitätsmanagement und Evaluation sowie der Qualitätsanforderungen an die TrainerInnen wird der gebührende Raum geboten.
Die folgenden Kapitel beinhalten die Schulungseinheiten: Medizin (Ursachen, Folgen und auch Behandlung der Adipositas), Psychosoziales (Selbstwahrnehmung, Selbstakzeptanz, Lebensgestaltung etc.), Ernährung (z.B. Essverhaltens-, Mahlzeiten und auch Einkaufstraining), Körperliche Aktivität und Sport (Motivation, Körperwahrnehmung u.a.) sowie Elternschulung. Alle Einheiten sind durch zahlreiche Informationen, Übungen und Arbeitsmaterialien angereichert, die für das Verständnis der einzelnen Aspekte und somit für das Training sehr hilfreich sind. Zur Vertiefung der Thematik findet der Leser im Abschluss weitere Adressen sowie Literatur. Mit diesem Trainermanual bekommt man alles an die Hand, um ein erfolgreiches, interdisziplinäres Konzept zum Abnehmen für Kinder und deren Eltern durchzuführen.

AID, KgAS, DGE: Trainermanual - Leichter, aktiver, gesünder. aid, Bonn, 2004, 740 Seiten,
ISBN: 3-8308-0430-X, € 89

"Rezepte und Tipps für Babys Beikost"

mehr Info

Ingeborg Hanreich und Britta Macho wenden sich in der 4. Auflage ihres Klassikers an Eltern, die für ihr Baby völlig oder teilweise selber kochen und auf Fertiggläschen verzichten möchten.

          
Die zwei Autorinnen geben in diesem Buch leicht verständliche Anweisungen für die Beikostzubereitung und beantworten Fragen zum idealen Zeitpunkt des Beikostbeginns sowie zu Vor- und Nachteilen von Selbstgekochtem gegenüber fertiger Kost. Neu in dieser Auflage sind zum Einen die Angleichung an aktuelle WHO-Stillempfehlungen (Beikostbeginn im 7.Lebensmonat), zum Anderen der überaus hilfreiche „Beikostplan“ und der „Saisonkalender“.
Im Kapitel „ABC der Zutaten“ erfahren Mütter und Väter wichtige Informationen zur sicheren Verwendung einzelner Lebensmittel und Vorbeugung von Allergien. Auch Vegetarier werden berücksichtigt und erhalten eine Unterstützung bei der Zusammenstellung eisenreicher, pflanzlicher Beikostbreie.
Sehr hilfreiche Ratschläge hinsichtlich Breimahlzeiten und Babymenüs für Babys bis zum 10. Lebensmonat hinaus sind im ausführlichem Rezeptteil enthalten. Vom Baby-Karotten- oder Gemüse-Haferbrei bis hin zum Traubenkompott oder zu Vollkornweckerln, die Eltern finden detaillierte Hinweise zum Wechsel auf Familienkost.
Ergänzend relevant zu diesem Klassiker ist das Handbuch „Essen und Trinken im Säuglingsalter“. Eltern, die neben der selbstgekochten Babynahrung zuweilen doch auf Fläschchenkost zurückkommen, finden hier genügend Hinweise sowie einen Fahrplan für Gläschenprodukte für ihr Baby im ersten Lebensjahr.
Festzuhalten bleibt, dass „Rezepte und Tipps für Babys Beikost“ ein sehr geeigneter Leitfaden für Eltern darstellt, die eine genaue Anleitung zur Ernährung ihres Babys im ersten Lebensjahr suchen: "Was füttere ich wann und wie kann ich das Essen zubereiten?"

Hanreich I, Macho B Rezepte und Tipps für Babys Beikost, 4. Auflage, Verlag I. Hanreich, Wien, 2005, Seiten: 104, ISBN: 3-901518-02-9, € 15

Babyernährung So entwicklet sich Ihr Kind gesund

mehr Info

Dieser Ratgeber ist als eine sehr nützliche Entscheidungshilfe zu betrachten, wobei viele Fragen rund um die richtige und gesunde Ernährung des Babys von der ersten Milch bis zur festen Nahrung beantwortet werden.

             
Kaum ein anderes Thema beschäftigt Mütter so sehr wie die Optimale Ernährung ihres Babys im ersten Lebensjahr: Stillen oder Flasche? Wann und wie führe ich Beikost ein? Brei selbst kochen oder im Supermarkt kaufen?

Der Ratgeber „Babyernähung“ gibt Entscheidungshilfe und beantwortet Fragen rund um die richtige und gesunde Ernährung des Babys von der ersten Milch bis zur festen Nahrung.

Einführend wird Grundlegendes zum Thema Babyernährung vermittelt: Die Autorin – selbst Mutter und Ernährungswissenschaftlerin – stellt Vor- und Nachteile von Muttermilch und Flaschennahrung vor und informiert über die notwendigen Nährstoffe für eine gesunde Entwicklung. Auch Allergievorbeugung und die richtige Ernährung für stillende Mütter sind wichtige Aspekte, die behandelt werden.

Die folgenden Kapitel unterstützen Monat für Monat ganz praktisch vom ersten Schluck Milch bis zum Essen am Familientisch. Ausführlich behandelt das Buch die erste Zeit vom Stillen über Stillprobleme bis zur Auswahl der richtigen Milchnahrung für Babys, die nicht gestillt werden.

Soll das Kind dann Beikost bekommen, helfen Tipps, wie Schritt für Schritt die Milchmahlzeiten ersetzt werden. Dazu gibt es Basisrezepte fürs Baby, Leckeres für stillende Mütter und Vorschläge, wie man die Baby-Mahlzeiten mit geringem Aufwand zu feinen Gerichten für die ganze Familie ergänzen und abwandeln kann. Da die Familienrezepte nicht klar von den Babyrezepten getrennt sind, ist genaues Lesen erforderlich.
Praktisch ist der herausnehmbare Einkaufsführer für die Tasche, der die Menügläschen aus Supermarkt und Co miteinander vergleicht und die einzelnen Zutaten genau auflistet. Die Top-10-Tipps und häufige Fragen zu allen wichtigen Aspekten machen das Buch zum hilfreichen und empfehlenswerten Begleiter für junge Eltern.

Laimighofer A. Babyernährung – So entwickelt sich Ihr Kind gesund. Gräfe und Unzer Verlag GmbH, München, 2005, 128 Seiten, ISBN: 3-7742-6730-8, € 12,90

"Neue Aspekte der Ernährungsbildung"

mehr Info

In diesem Buch wird die gesundheitsförderliche Ernährung als eine wichtige persönliche Ressource aufgefasst. Dabei wird die aktuelle Ernährungssituation im Kindes- und Jugendalter hinsichtlich unter-schiedlicher Lebensstile und in Bezug auf den Wandel in der deutschen Esskultur beschrieben.

           
Die Bedeutung der gesundheitsförderlichen Ernährung bewusst zu machen und umfassende Handlungs- und Gestaltungskompetenzen zu vermitteln, verlangt qualitativ neue Konzepte.
Die Kapitel dieses Buches – eine aktuelle Auswahl von Beiträgen der Fachzeitschrift Ernährungs-Umschau, ergänzt durch zahlreiche bisher nicht publizierte Beiträge renommierter Expertinnen und Experten, die an exponierten Stellen in der Ernährungs- und Verbraucherbildung tätig sind – beschreiben die aktuelle Ernährungssituation im Kindes- und Jugendalter unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lebensstile und des Wandels in der deutschen Esskultur.
Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den vielfältigen Aspekten der schulischen Ernährungs- und Gesundheitsbildung inklusive exemplarischer Unterrichtsmaterialien sowie der Ernährung in (Ganztags-)Schulen. Somit stellt das facettenreiche Werk mit seinen Perspektiven und Konzepten für eine zukunftsorientierte Ernährungs-, Gesundheits- und Verbraucher-bildung mehr dar als nur eine Fundgrube. Das Buch regt an, herkömmliche Lehr- und Lernprozesse im Umfeld von Schulen und Kindertagesstätten zu analysieren, kompetenz- und ressourcenorientiert zu denken, ein positives Selbstkonzept der Kinder bzw. SchülerInnen durch gesundheitsfördernde Ernährung zu stärken sowie das Engagement und Impulse in der Ernährungsbildung für notwendige innovative Schulentwicklungskonzepte nutzbar zu machen!
Zielgruppe: ErzieherInnen, PädagogInnen und andere MultiplikatorInnen, die sich zunehmend mit dem Thema (Fehl-)Ernährung und Esskultur von Kindern und Jugendlichen befassen müssen.

Heseker H (Hrsg.) Neue Aspekte der Ernährungsbildung. Umschau, Zeitschriftenverlag Breidenstein GmbH, Frankfurt am Main, 2005, S. 240, ISBN 3-930007-2; vergriffen

Eine kulinarische Entdeckungsreise durch Wien

mehr Info

Dieses Buch von Maurer und Gergely ist als weiterer Teil der Serie „kulinarische Entdeckungsreisen“ erschienen. Es ist nicht nur als Urlaubsmitbringsel für Touristen interessant, auch für die Bewohner und Liebhaber Wiens werden neue und interessante Einblicke in die schöne Stadt an der Donau und ihre Küche geboten.

               
Was versteht man überhaupt unter „Wiener Küche“ und durch welche Einflüsse wurde sie geprägt? Das Buch beantwortet diese Fragen als Einleitung und macht Lust zum Weiterlesen.

Zu jedem Stadtbezirk werden einige erwähnenswerte Lokale anschaulich mit Photos und einem dafür typischen Rezept vorgestellt. Einführend in die verschiedenen Kapitel wird ein kurzer Streifzug durch die Geschichte der jeweils beschriebenen Bezirke gemacht. Durch Bilder der wichtigsten und schönsten Bauwerke wird der Leser angeregt, die Stadt Wien mit wachen Augen zu erkunden.

Auch über die Wiener Märkte, die Heurigen, die Würstelstände sowie den Wienerwald oder die Weingüter können interessante Fakten nachgeschlagen werden. Typische und qualitativ hochwertige kulinarische Produkte und ihre Hersteller finden Platz in diesem reich bebilderten und ansprechend gestalteten Werk.

Dem Leser werden „Wiener Rezepte“, die auf eine lange und traditionsreiche Geschichte zurückblicken können, vorgestellt. Diese laden, versehen mit schönen Photos, zum Ausprobieren und Nachkochen ein.
Ein Register der Rezepte und Empfehlungen rundet diesen gelungenen Begleiter für eine kulinarische Entdeckungsreise durch Wien ab.

Maurer M, Gergely S. Eine kulinarische Entdeckungsreise durch Wien. Neuer Umschau Buchverlag, Neustadt an der Weinstraße, 2005, 168 Seiten, ISBN 3-86528-314-4, € 24,90

Handbuch Frauengesundheit - Wohlbefinden und richtige Ernährung in allen Lebensphasen

mehr Info

Die geschlechtspezifische Gesundheitsforschung gewinnt in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung, wissenschaftlich fundierte Literatur dazu ist jedoch noch rar. Dieses Handbuch im Taschenbuchformat soll Frauen helfen, sich selbst und ihren Körper kennen zu lernen, Symptome frühzeitig wahrzunehmen und durch geeignetes Verhalten Krankheiten und Beschwerden vorzubeugen.

          
Im Teil „Frauengesundheit“ werden die zyklischen Veränderungen des weiblichen Hormonhaushalts sowie die körperlichen und gesundheitlichen Besonderheiten ausführlich beschrieben. Hormone tragen entscheidend dazu bei, dass sich Männer und Frauen sowohl im körperlichen als auch im seelischen Bereich stark von einander unterscheiden. Ungeachtet dessen, werden bis heute nur in seltenen Fällen klinische Studien geschlechtsspezifisch ausgewertet oder die Bedürfnisse von Frauen bei der Dosierung von Medikamenten berücksichtigt. Nach wie vor gilt der 75-Kilo-Mann als „Normmensch“. Die Folge davon ist, dass Symptome oft nicht rechtzeitig erkannt oder z. B. Erkrankungen falsch behandelt werden. Eine Neuorientierung in der „männerdominierten“ Medizin ist dringend erforderlich!
Frauen wissen, wie Studien gezeigt haben, zwar mehr über Ernährung als Männer, die meisten dieser Informationen betreffen allerdings das Thema Schlanksein. Diäten werden jedoch in diesem Taschenbuch nicht näher erläutert. Stattdessen erhält der/die LeserIn, auf Basis der D-A-CH - Werte und der 10 Regeln der DGE, Informationen über den weiblichen Nährstoffbedarf sowie über jene Lebensmittel, die speziell für Frauen und ihre Gesundheit wichtig sind.
Im zweiten Teil werden die unterschiedlichen Bedürfnisse und die richtige Ernährung in den „Einzelnen Lebensphasen“ wie z.B. in der Pubertät aber auch während der Menstruation beschrieben. Im Fokus dieses Abschnitts stehen die weibliche Fruchtbarkeit und die Wechseljahre sowie damit verbundene Beschwerden. Viele Frauen wissen nicht einmal, dass sie durch das sog. metabolische Syndrom gefährdet sein könnten. Einen besonderen Stellenwert haben „Krankheiten und deren Prävention“ durch gesunden Lebensstil wie z.B. Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Übergewicht, Fettstoffwechselstörungen usw., die in Teil III vorgestellt werden. Während nur jede 25. Frau einem Krebsleiden erliegt, stirbt fast jede zweite Frau an einer koronaren Herzerkrankung. Trotzdem ist die Angst davor, an Krebs zu sterben, sehr viel stärker verbreitet.
Auch „Riskante Lebenstilfaktoren“ wie Alkohol und Rauchen werden angesprochen, dabei aber insgesamt der Spaß und Genuss am Essen nicht vergessen.

KRAUSE-FABRICIUS G., SÜDBECK G. (2004) Handbuch Frauengesundheit, Rowohlt Verlag GmbH, Hamburg, 268 Seiten, ISBN 3-499-61671-8, € 12

Ernährung - Physiologische Grundlagen, Prävention, Therapie

mehr Info

Dieses Buch richtet sich hauptsächlich an Pharmazeuten, Mediziner, Ernährungs- und Lebensmittelwissenschafter in der Berufspraxis sowie an Studenten dieser Fachrichtungen und gibt auf 496 Seiten einen Überblick über die verschiedenen Aspekte und Themen des umfassenden Gebiets der Ernährungswissenschaft.

            
In vier Kapiteln werden die Grundlagen der Ernährung erklärt, wobei die Pathophysiologie und Ernährungstherapie sehr gut miteinander verzahnt wurden. Zahlreiche Abbildungen und Tabellen tragen zum besseren Verständnis der vermittelten Informationen bei und unterstreichen die wesentlichsten Aspekte der Ernährung.

Sowohl unter jedem Kapitel als auch im Anhang des Buches werden ausreichend Literaturangaben zur Weiterführung und Vertiefung der Teilgebiete Biochemie und Ernährungsphysiologie, Ernährungs-wissenschaft und Ernährungsmedizin angegeben.
Das gesamte Spektrum der Ernährungswissenschaft – von der Ernährungsphysiologie, über lebensmittelwissenschaftliche Aspekte, angewandter Humanernährung sowie Prävention und Therapie ernährungsassoziierter Erkrankungen – wird kompakt, gut strukturiert und mittels einer sehr gelungenen Übersicht dargestellt. Die Texte und Worterklärungen sind knapp und verständlich gehalten. Stichwörter werden hervorgehoben und die zahlreichen Untergliederungen erleichtern das Zurechtfinden im Text. Dieses Buch ist also nicht nur für Fachleute und Experten, sondern genauso für Laien und als ein Nachschlagewerk bestens zu verwenden.

Hahn A, Ströhle A, Wolters M. Ernährung – Physiologische Grundlagen, Prävention, Therapie, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart, 2005, 296 Seiten. ISBN: 8047-2092-7, € 56

Laktose, Fruktose - Gesund genießen trotz Unverträglichkeiten

mehr Info

H. U. Tutz, selbst eine Betroffene, und Mag. Dr. I. Kiefer, Ernährungs-wissenschafterin und Gesundheitspsychologin, wenden sich mit diesem Buch an Personen, die trotz Unverträglichkeit, nicht auf den Genuss beim Essen verzichten möchten. Immerhin sind es in Österreich etwa 20% der Bevölkerung, die allein an einer Laktoseintoleranz leiden.

          
Die Autorinnen bieten neben Erklärungen von Nahrungsmittelallergien und Intoleranzen auch Ernährungsempfehlungen und stellen diese in sehr übersichtlichen Tabellen mit dem Laktose- bzw. Fruktosegehalt unterschiedlicher Lebensmittel dar. Den größten Anteil des Buches nimmt die reich bebilderte Rezeptsammlung in Anspruch. Etwa 100 Rezepte für Brot und Gebäck, Suppen, Hauptspeisen, Beilagen, sowie süße Speisen sind für Menschen mit Laktose- und/ oder Fruktoseunverträglichkeit sehr gut geeignet und nachzumachen. Ob nun Striezel, Krensuppe, Kartoffelknödel mit Pilzfülle, Wasserspatzen oder Gaumenschmeichler, es gibt jede Menge einfach und doch interessant beschriebene Rezepte, die Lust machen, Appetit verbreiten und gesund genossen werden können.

Tutz HU, Kiefer I. Laktose, Fruktose - Gesund genießen trotz Unverträglichkeiten, Kneipp Verlag GmbH, Leoben, 2005, ISBN: 3-7088-0039-7, € 15,80

"Zurück zum Geschmack - Eurotoques"

mehr Info

In unserer schnelllebigen Zeit wird es für Konsumenten immer schwieriger Essen als sinnliches Vergnügen zu erleben. Den Autoren, Experten der Fachbereiche Ernährung und Lebensmittel sowie Naturschutzvertreter war es ein Anliegen den LeserInnen wieder den Genuss und Geschmack beim Essen näher zu bringen. Kritisch beleuchtet wird der Trend zur Globalisierung, Diskountern und Lebensmitteln aus dem „Labor“.

          
In den verschiedenen Kapiteln wird auf Themen wie den Erhalt unseres Essens als Kulturgut, das wieder Aufleben der Ursprünge unserer Nahrungsmittel und den Wert qualitativ hochwertiger „Mittel zum Leben“ sowie die Rückbesinnung auf die traditionelle Küche eingegangen. Frische Lebensmittel durch Nahversorger und saisonale Artenvielfalt treten als Qualitätsfaktoren in den Vordergrund. Gemüse und Obst sollen zum Beispiel als reife Früchte zu ihrem optimalen Erntezeitpunkt oder in Form von Fallobst geschätzt, beim Fleischhandel der Ab-Hof-Verkauf gefördert werden. Durch einen stetigen Wechsel zwischen Beiträgen und einigen Rezepten der Eurotoques-Köche, von Vanille-Sahne-Sauce über Rehrücken im Kartoffelmantel und Karotten-Tomaten-Aufstrich, wird dieses Buch zu einer leichten, schmackhaften und unterhaltsamen Lektüre.

SCHASSBERGER E. EUROTOQUES. Zurück zum Geschmack. Hirzel Verlag, Stuttgart, 2004, ISBN: 3-7776-1246-4, € 16

Adipositas für Allgemeinmediziner

mehr Info

In diesem handlichen Buch liefert der Autor Colin Waine, Director of Health Programmes and Primary Care Development in Großbritannien, einen kurzen Überblick zum Thema Adipositas aus medizinischer Sicht.              

Neben einleitenden Kapiteln zu Ätiologie, Epidemiologie und Ursachen wird detailliert die sekretorische Rolle des Fettgewebes geschildert. Besonders hervorgehoben und betont wird der Stellenwert von Adipositas als eigene Krankheit sowie die positiven Effekte einer Gewichtsreduktion.

Im Folgenden konzentriert sich das Buch auf den empfehlenswerten Umgang mit dem Patienten wobei auch die Ernährungstherapie nicht zu kurz kommt. Mit vielen praktischen Tipps hinsichtlich einer fettarmen und kohlenhydratreichen Kost liefert der Autor eine gute Anleitung für die tägliche Beratungspraxis. Das Kapitel zur Prävention fällt sehr kurz aus, adjuvanten Therapiemöglichkeiten (Medikamente, Chirurgie) wird dagegen viel Raum gegeben. Auf Grund der zunehmenden Problematik der kindlichen Adipositas widmet sich ein Teil des Buches auch diesem wichtigem Thema.

Positiv hervorzuheben sind das übersichtliche Sachregister sowie die gut recherchierten und wissenschaftlich fundierten Quellenangaben am Ende jedes Kapitels. Die Anhänge „Empfehlungen für gesundes Essen“ und „Fakten zum Thema Fett“ eignen sich als Lektüre für den Patienten selbst bzw. als Orientierungshilfe in der täglichen Arbeit mit diesem. Vorsicht ist allerdings bei den Mengenangaben geboten, da sich der Autor nicht auf die im deutschsprachigen Raum gültigen D.A.CH.-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr bezieht.
Das Buch liefert einen guten Leitfaden für die Praxis und richtet sich vor allem an MedizinerInnen aber auch an andere in der Therapie und Behandlung von Adipösen tätige ExpertInnen.

 

WAINE C. Adipositas für Allgemeinmediziner. Aus dem Englischen von Michael Hermann. Verlag Hans Huber, 2006, 144 Seiten, ISBN: 3-456-84281-3, € 29,95

Leitfaden Ernährungsmedizin

mehr Info

Dieses informative, kompakte Nachschlagewerk liefert ausführliche Informationen über alle ernährungstherapeutisch relevanten Themen und richtet sich an alle in der Ernährungstherapie tätigen Personen. Der Leitfaden orientiert sich am Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer. Obwohl ernährungsabhängige und ernährungs-mitbedingte Krankheiten enorme Gesundheitskosten verursachen, kommen ernährungsmedizinische Erkenntnisse in der Therapie und Prävention oft zu kurz.

          
Neben einleitenden Kapiteln über die Grundlagen der Ernährungs-physiologie, Lebensmittelkunde, Lebensmittelhygiene und -toxikologie werden auch alternative Ernährungsformen und Diäten sowie deren ernährungsphysiologische Bewertung diskutiert. Zudem wird auf die Ernährung in bestimmten Lebenssituationen eingegangen. Der Praxisteil bietet ausführliche Informationen über ernährungsbedingte Krankheiten sowie deren Prävention, Diagnostik und Therapie. Daneben werden auch wertvolle Tipps für den Patienten gegeben. Weitere Schwerpunkte des Leitfadens stellen die klinische Ernährung und die Ernährungsberatung dar, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Qualitätssicherung gelegt wird. Aber auch Themen wie die praktische Umsetzung von Ernährungsempfehlungen, Patientenführung und –schulung kommen nicht zu kurz.
Zahlreiche Tabellen über Vitamine, Mineralstoffe, Lebensmittelgifte, Wechselwirkungen von Medikamenten und Nahrungsmitteln runden das Buch ab und machen dieses Nachschlagewerk zu einem wertvollen, praxisnahen Ratgeber.

KOULA-JENIK H et al (Hrsg.). Leitfaden Ernährungsmedizin. Urban & Fischer Verlag, München, 2006, 896 Seiten, ISBN: 3-437-56530-3, € 49,95

Laktose-Intoleranz - Wenn Milchzucker krank macht

mehr Info

 

 

 

In diesem übersichtlichen, gut gegliederten Ratgeber hat sich ein Betroffener mit dem Thema Milchzucker-Unverträglichkeit auseinander gesetzt. Das Werk richtet sich an medizinische Laien, die durch die Lektüre des Buches zu „Experten“ auf dem Gebiet der Laktose werden sollen.

          
Personen, die eine Laktoseintoleranz vermuten, erfahren mehr über das Krankheitsbild, die Erkrankungsformen und den sicheren Weg zur Diagnose. Die gebräuchlichen Testverfahren H2-Atemtest, Laktose-Belastungstest und Gentest werden vorgestellt und auch auf das Risiko falsch positiver Ergebnisse wird kurz eingegangen. Hat sich der Verdacht bestätigt, ist - je nach Schweregrad - eine laktosefreie bzw. laktosearme Diät nötig. Was das genau bedeutet bzw. in welchen Lebensmitteln sich entsprechende Mengen an Milchzucker befinden, wird in den weiteren Rubriken beschrieben. Als positiver Nebeneffekt des Verzichts auf laktosehältige Nahrungsmittel wird dem Leser neben der Beschwerdefreiheit auch eine Stabilisierung des Körpergewichts in Aussicht gestellt. Der Serviceteil fällt mit einem Verzeichnis laktosefreier Lebensmitteln und weiterführenden Adressen sehr umfangreich aus. Wer sich genau über die Krankheit informieren will und Ernährungstipps für den Alltag sucht, ist mit diesem Buch durchaus gut beraten.

SCHLEIP T. Laktose-Intoleranz – Wenn Milchzucker krank macht. Verlag Trias, 2005, 143 Seiten, ISBN: 3-8304-3240-2, € 12,95

 

 

 

Essen und Trinken - Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit

mehr Info

Dieser Ernährungsleitfaden der Ernährungswissenschafterin und Stillberaterin Mag. Ingeborg Hanreich, ist eine Ergänzung der Buchreihe über Säuglinge und Kinder und widmet sich speziell der Ernährung von Frauen, die vor allem bei Kinderwunsch, in der Schwangerschaft und der Stillzeit für eine ausgewogene und den Umständen angepasste Ernährung sorgen wollen. Der Ratgeber gliedert sich in fünf Kapitel, wobei zuerst auf die optimale Ernährung von Frauen im Allgemeinen eingegangen und anschließend auf die jeweilige Lebenssituation Rücksicht genommen wird.

          
Einführend wird Grundlegendes zum Thema Frauenernährung vermittelt. Anschließend wird eine angemessene Ernährung bei Kinderwunsch zur Erhöhung der Fruchtbarkeit besprochen, wobei auch die Ernährung zukünftiger Väter angesprochen wird. Weiters informiert die Autorin leicht verständlich über die Entwicklung des Körpergewichtes, kritische Nährstoffe während der Schwangerschaft, Stoffe, die vermieden werden sollten und den sinnvollen Einsatz von Nahrungssupplementen. Anhand farbiger Übersichtstabellen sind die empfohlenen Lebensmittelmengen pro Tag ersichtlich. Hilfreich ist auch die Information über Ernährung bei häufigen Schwangerschaftsproblemen wie Übelkeit oder Heißhunger.

Nach einem Beitrag über Ernährung vor, während und nach der Geburt wird als weiterer Schwerpunkt die richtige Nahrungszusammensetzung in der Stillzeit behandelt. Nach zahlreichen Empfehlungen, bezogen auf die einzelnen Lebensmittelgruppen, Getränke, Einschränkungen und Nahrungsergänzungen wird auch auf Ernährungsmöglichkeiten bei häufigen Problemen wie Ablehnung von Muttermilch oder Blähungen beim Kind eingegangen. Schlussendlich werden auch nützliche Tipps zur Gewichtsabnahme nach der Schwangerschaft gegeben. Ein sehr umfangreicher Serviceteil vermittelt zahlreiche Adressen von Ernährungsinformation über Stillberatung bis hin zu Stoffwechselstörungen und Babymassage.

Hanreich I. Essen und Trinken – Kinderwunsch, Schwangerschaft und Stillzeit. Verlag I. Hanreich, Wien, 2006, 136 Seiten, ISBN: 3-901518-07-2, € 16,50

Ernährung bei Krebs nach den 5 Elementen der TCM

mehr Info

„Essen ist Medizin und Medizin ist Essen“ - dieses chinesische Sprichwort drückt gut aus, was auch die Autoren mit diesem Taschenbuch bewirken wollen. Das Werk bietet einen umfassenden Überblick zur Ernährung nach den 5 Elementen der TCM (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser) und soll den Lesern vermitteln, wie die chinesische Medizin als Ergänzung zur klinischen Tumortherapie vorteilhaft eingesetzt werden kann. So soll diese ganzheitliche Methode dazu beitragen, die Nebenwirkungen der Krebs-therapie zu erleichtern, sowie die Anzahl der benötigten Begleit-medikamente zu verringern und sowohl die Lebensqualität als auch den Heilungserfolg zu verbessern.

          
Auf einen kurzen Einblick in die Geschichte der traditionellen chinesischen Medizin folgt eine Einführung in die Prinzipien dieser, sowie eine Erklärung, was die heilsamen Kräfte der Nahrung laut TCM ausmachen. Es erfolgt eine Klassifikation der Ernährung nach speziellen Tumorformen, nach Beschwerdebildern bei Krebserkrankungen und Nebenwirkungen verschiedener Therapieformen, jeweils mit Rezeptempfehlungen.

Da die chinesische Medizin Körper, Geist, Denken und Gefühle als eine Einheit betrachtet, werden auch die allgemeinen Grundsätze zur Bewegungsmeditation Tai Ji Quan, zu Qi Gong, sowie zu chinesischer Massage und Akupressur erörtert. Auch ein Kapitel mit Übungen zur Meridian-Gymnastik sowie eine ausführliche tabellarische Einteilung verschiedenster Lebensmittel von A wie Aal bis Z wie Zwiebel sind Bestandteil dieses Buches.
Abschließend findet der Leser noch einen Bio-Saisonkalender für Gemüse und eine kurze Erklärung wichtiger Begriffe der TCM.

Zusammenfassend kann man sagen, dass es sich um ein übersichtlich gestaltetes Buch handelt, das sich an alle richtet, die sich mit Krebserkrankungen beschäftigen, aktiv selbst zur Behandlung ihrer Krankheit beitragen möchten und offen für komplementäre Methoden der Schulmedizin sind.


Auerbach L et al. Ernährung bei Krebs nach den 5 Elementen der TCM. Springer Verlag, Wien, 2005, 137 Seiten, ISBN: 3-211-20549-7, € 24,80

Lebensmittelsensorik

mehr Info

 

 

 

Dr. Eva Derndorfer, war bis vor kurzem als Leiterin des Wissenschaftsbereichs Sensorik & Food Science an der Fachhochschule Wiener Neustadt tätig. Aktuell stellt sie sich als Leiterine bei der NÖM AG im Bereich Qualitätskontrolle Verkauf / Marketing einer neuen Heraus-forderung. Die anerkannte Expertin befasst sich in diesem Buch mit der Sensorik und ihren vielfältigen Einsatzgebieten.

               
Sensorik ist eine Wissenschaft, die den Zusammenhang zwischen Produkten bzw. deren Zutaten und Inhaltsstoffen und der Wahrnehmung sowie Bewertung mit den menschlichen Sinnen untersucht. Vor allem im Lebensmittelbereich sind die sensorischen Eigenschaften ein wichtiges Maß, um die Qualität eines Produktes festzustellen.
So bietet dieses Buch eine Einführung in die Sinnenphysiologie, als auch einen kurzen Einblick in die Gestaltung sensorischer Prüfungen bezüglich Testperson, Testraum und Probendarreichung. Auch Einsatzgebiete der Sensorik, wie Marktforschung, Produktentwicklung und Qualitätskontrolle, werden beschrieben. Sämtliche Testmethoden, darunter analytische und hedonische Prüfungen, sowie Unterschiedsprüfungen und Schwellen-prüfungen, werden erläutert und teilweise anhand von Beispielen gut illustriert. Ebenso wird die statistische Auswertung verschiedenster Prüfungen anschaulich erklärt.
Zielgruppe sind Mitarbeiter der Lebensmittel- und Aromaindustrie, sowie Marktforscher, Diaetologen, Ernährungswissenschafter, Studierende einschlägiger Fachrichtungen sowie alle an diesem Thema interessierten Personen.

Derndorfer E. Lebensmittelsensorik. Facultas Verlags- und Buchhandels AG, Wien, 2006, 126 Seiten, ISBN: 3-85076-753-1, € 16,40

 

 

 

"Leitfaden zur medizinischen Trainingsberatung - Rehabilitation bis Leistungssport"

mehr Info

Paul Haber gelingt es mit diesem Leitfaden, der sich an Ärzte, Trainer und Sportwissenschaftler als auch Studierende der Medizin und Natur-wissenschaften richtet, eine Brücke zwischen der manchmal etwas verwirrenden Vielfalt der leistungsmedizinischen Wissenschaften und konkreten praktischen Trainingsanweisungen zu schlagen.

            
Auf 472 Seiten wird ausgehend von einer grundlegenden Darstellung der physikalischen, biologischen und physiologischen Abläufe im menschlichen Körper, die in leicht verständlichen und farblich hervorgehobenen Merkkästchen zum besseren Verständnis zusammengefasst werden, in fünf weiteren großen Teilen ausführlich auf die unterschiedlichsten Aspekte der Trainingslehre eingegangen.
Als Einstieg in die medizinische Trainingslehre werden Begriffe wie Stress, Ermüdung und Belastung zunächst definiert und mit praktischen Beispielen in Bezug zur individuellen Leistungsfähigkeit gebracht. So wird, unterstützt durch statistisch-graphische Darstellungen, die Bedeutung der zyklischen Trainingsgestaltung für den kontinuierlichen Leistungsaufbau nachvoll-ziehbar verdeutlicht.
Neben einem sehr praktisch gehaltenen Teil über leistungsmedizinische Trainingsberatung, der auch auf die speziellen Trainingsbedürfnisse von Menschen mit verminderter Leistungsfähigkeit eingeht, finden sich zum Beispiel auch Hinweise über leistungsrelevante Unterschiede zwischen Mann und Frau.
Abschließend wird anhand unterschiedlicher Ernährungsbilanzen die Bedeutung einer ausgewogenen, kohlenhydratbetonten Ernährung klarge-stellt. So umfasst dieses Buch sämtliche Inhalte, die für den Trainings-experten, sowie für den sport- und naturwissenschaftlich interessierten Laien von Bedeutung sind.

Haber P. Leitfaden zur medizinischen Trainingsberatung - Rehabilitation bis Leistungssport. 2. Auflage, Springer Verlag, Wien / New York, 2005, 472 Seiten, ISBN: 3-211-21105-5, € 54,80

"Gut für mich - Gut für dich"

mehr Info

Gut für mich - Gut für dich

Richtig essen in der Stillzeit

 

Ein gesunder Lebensstil beginnt bereits im Mutterleib und setzt sich in der Stillzeit fort – nur so kann der bestmögliche Start ins Leben gewährleistet werden. Dieser Ratgeber ist im Zuge des Bundesprojekts „Richtig essen von Anfang an“ entstanden. Es werden zahlreiche Tipps rund um die Ernährung für Stillende vermittelt, die auf den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen. Zur Praxistauglichkeit werden, neben Entspannungsübungen, viele leicht und schnell nachzukochende Rezepte für jede Mahlzeit mit Nährwertangaben und Zubereitungstipps angeführt. Als eine weitere Hilfestellung für eine ausgewogene Ernährung dient ein Beispiel-Wochenplan. Zahlreiche Wissensboxen mit Definitionen und Informationen und viele bunte Bilder machen das Buch abwechslungsreich.

HITTHALLER A, RUSO P, MEIDLINGER B. Gut für mich - Gut für dich. Richtig essen in der Stillzeit. Wilhelm Maudrich Verlag, Wien, 2013, 128 Seiten, ISBN: 978-3-85175-984-6, € 16,40

Käsebrot mit Marmelade - Geschmack ist mehr als schmecken

mehr Info

Käsebrot mit Marmelade -

Geschmack ist mehr als schmecken

 

Dieser Band enthält insgesamt elf Beiträge aus dem breiten und interdisziplinären Gebiet der Geschmacksforschung, die beim Heidelberger Ernährungsforum 2011 präsentiert wurden. Was schmeckt und was nicht, ergibt sich aus einem komplexen Zusammenspiel aller Sinne und wird zudem durch biologische, psychische und soziokulturelle Einflüsse geprägt. An vielen anschaulichen Beispielen wird mit Bildern, Diagrammen und Tabellen gezeigt, durch welche Einflussgrößen Geschmack bestimmt wird. Weiters wird u. a. auf seine Veränderung im Laufe des Lebens eingegangen, wie er entsteht, was Sensorik ist und wie die Genetik das Essverhalten beeinflusst. Dieser Band richtet sich an Wissenschaftler, Ernährungsfachleute und Multiplikatoren sowie Interessierte aus Industrie und Marketing, die sich mit dem wichtigen Thema Sensorik beschäftigen.

 

DR. RAINER WILD-STIFTUNG (Hrsg.). Käsebrot mit Marmelade – Geschmack ist mehr als schmecken. 1. Auflage, Dr. Rainer Wild-Stiftung, Heidelberg, 2013, 189 Seiten, ISBN: 978-3-942594-46-2, € 14,90

Nachhaltig leben Bewusst kaufen, sinnvoll verwenden Alternativen zum Wegwerfen

mehr Info

Nachhaltig leben

Bewusst kaufen, sinnvoll verwenden Alternativen zum Wegwerfen

 

Umfragen besagen, dass mehr als die Hälfte der österreichischen Verbraucherinnen und Verbraucher an nachhaltigem Konsum interessiert ist. Nur etwa zehn Prozent der Befragten setzen dieses Anliegen auch in die Praxis um, unter anderem weil kompetente Informationen und praktikable Empfehlungen rar sind. Hier setzt die Autorin mit ihrem sinnvoll strukturierten Nachschlagewerk zum Thema Nachhaltigkeit an. Sie definiert zu Beginn verschiedene Begriffe wie den ‚ökologische Fußabdruck‘, in den folgenden Seiten geht sie auf Auslobungen und Auszeichnungen in den verschiedenen Lebensbereichen (Lebensmittel, -raum, -stil etc.) ein. Die wichtigste Botschaft des Buches ist: Wir alle sind verantwortlich. Jede/r KonsumentIn trifft beim Einkauf eine Entscheidung für oder gegen Nachhaltigkeit.

 

WOLF S. Nachhaltig leben. Bewusst kaufen, sinnvoll verwenden Alternativen zum Wegwerfen. 1. Auflage. Verein für Konsumenteninformation, Wien, 2013, 158 Seiten, ISBN: 978-3-99013-028-5, € 14,90.

Unser täglich Gift Tatsächliche und vermeintliche Schadstoffe im Alltag

mehr Info

Unser täglich Gift
Tatsächliche und vermeintliche Schadstoffe im Alltag

 

„Allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist“. Dies besagt schon die bekannte These von Paracelsus. Doch die Giftigkeit eines Stoffes hängt nicht nur von der Dosis, sondern von vielen Faktoren ab. Die Thematik des Buches wirft die verschiedensten Fragen auf. Es informiert in sachlich knappen und teilweise humorvollen Stil über Umwelt- und Alltagsgifte, Rausch- und Genussgifte, Arzneimittel, Doping und NEM, Lebensmittelzusatzstoffe, Allergien und Unverträglichkeiten, Kosmetika, Arzneistoffe sowie über Interaktionen zwischen NEM und Arzneistoffen. Im Anhang werden Begriffe, Definitionen und Fachausdrücke aus den Bereichen Chemie und Umweltschutz erklärt. Auflockerungen bieten historisches Rückblicke, interessante Einwürfe und Wortspiele.

Das Sachbuch bietet einen kompakten Überblick über alle relevanten „Gifte“ und eignet sich für interessierte Verbraucher und ist auch als Informationsquelle im Berufsalltag nützlich.

 

ROTH H. J. Unser täglich Gift - Tatsächliche und vermeintliche Schadstoffe im Alltag. Hirzel Verlag, Stuttgart, 2013, 255 Seiten, ISBN: 978-3-7776-2346-7, € 29,80

 

Weg mit den Gartenzäunen – Vom Überwinden gesundheitspolitischer Grenzen

mehr Info

Weg mit den Gartenzäunen –

Vom Überwinden gesundheitspolitischer Grenzen

 

Diese Publikation wurde von renommierten Expert/inn/en aus dem Gesundheitswesen verfasst und gibt Einblick in Arbeitsweisen, Motive und Zukunftspläne. Die Autor/inn/en zeigen auf wie der eingeschlagene Erfolgsweg fortgeführt werden kann. Durch bessere Steuerungsintelligenz sollen die Ressourcen besser genützt und die Qualität, Effektivität und Effizienz des Gesundheitssystems gesteigert werden. Die Forschung soll gefördert und Erkenntnisse in die Praxis umgesetzt werden, um nachhaltige positive Veränderungen zu erzielen. Geeignete Strategien können sozial benachteiligte Menschen besser erreichen. Die Erläuterung der juristischen Umsetzung der gesundheitspolitischen Reformen der letzten fünf Jahre und die Hürden, die dabei überwunden werden mussten, sind es Wert gelesen zu werden. Ziel ist es, Synergien effizienter zu nutzen und gemeinsam vorzugehen.

 

AUER C-M, AIGNER G, BARTOLOMEO M-D, PEINHAUPT CH, RENDI-WAGNER P, STÖGER A, ZINIEL G. Weg mit den Gartenzäunen. Hrsg.: Bundesministerium für Gesundheit, 2013. Die Publikation kann unter www.bmg.gv.atbestellt werden (Print oder kostenloser pdf-Download).

Lebensmittelsensorik

mehr Info

Lebensmittelsensorik

Die Autorin, Eva Derndorfer, stellt wie in den vorhergehenden Auflagen alle relevanten Aspekte der Lebensmittelsensorik gut strukturiert, übersichtlich und vollständig dar.

Geschickt spannt sie einen Bogen von der Sinnesphysiologie über sensorische Testmethoden bis hin zu Qualitätskontrolle und Produktentwicklung, und verschafft dem Lesenden damit einen guten Überblick über die verschiedenen Bereiche der Lebensmittelsensorik.  Aufgrund der sehr genauen Zitationen ist es Interessierten möglich sich in einzelne Themengebiete und Teilbereiche der Sensorik selbständig näher einzuarbeiten. Die Autorin verbildlicht kompliziertere Punkte durch anschauliche Graphiken sowie Tabellen und untermauert mit Beispielen die Theorie, weswegen der Inhalt gut verständlich und die Informationen gut umsetzbar sind. Das Buch ist somit als kompaktes Nachschlagewerk für alle Leserinnen und Leser – vom Studierenden bis zur Fachkraft im Lebensmittelbetrieb – empfehlenswert.

 

Derndorfer E. Lebensmittelsensorik. fakultas.wuv Universitätsverlag. 4. überarbeitete Auflage 2012, broschiert 188 Seiten, ISBN 978-3-7089-0878-6, € 19,90

Mit dem Essen sollst du spielen - Ernährungspower für 4-11-jährige

mehr Info

Mit dem Essen sollst du spielen!
Ernährungspower für 4-11-Jährige

 

Der gute Geist „Schmackofit“ entführt seine jungen Leser in diesem Mitmachbuch in die bunte und spannende Welt des Essens und vermittelt spielerisch Wissenswertes über richtiges Ernährungsverhalten. Die einzelnen Kapitel bieten zu Titeln wie „Fit oder schlapp“, „süße Verstecke“, „Energie tanken“, „Bauch-Achterbahn“, „mit allen Sinnen“, „kau dich schlau“ oder schlichtweg „Hunger!“ zahlreiche in der Praxis erprobte, altersgerechte Spiele, die zum Forschen, Rätseln und Basteln anregen. Zum Beispiel können Lebensmitteldetektive mit dem Zuckerrad getarnte Zucker in industriell hergestellten Lebensmitteln leicht entdecken. Begleitend zu den Kapiteln zeigt das Beiheft für Pädagogen und Eltern Wege auf, wie der Blick auf gesünderes Essen gelenkt und ganz nebenbei Körperwahrnehmung und Familiensinn gestärkt werden können. Unser Fazit: Dieses Buch überzeugt mit innovativem, fachlich fundiertem Konzept und überaus ansprechenden Illustrationen.

 

BACKHAUSEN M. Mit dem Essen sollst du spielen. Braumüller Verlag GmbH. 1. Auflage 2014, Buch 159 Seiten, Beiheft 63 Seiten, ISBN: 978-3-99100-119-5, € 19,90

"Nutrition and Fitness"

mehr Info

Der 94. und 95. Ausgabe des World Review of Nutrition and Dietetics liegt die fünfte International Conference on Nutrition and Fitness, abgehalten 2004 in Athen, zugrunde.

               
Der erste Teil widmet sich den Themen Adipositas, Metabolisches Syndrom, kardiovaskuläre Erkrankungen und Krebs. Wie Forschungs-ergebnisse zeigten, ist die vaskuläre Antwort auf Nährstoffe und körperliche Aktivität komplexer als bisher angenommen. Die Beiträge erklären auf molekularer Ebene, wie ein gesunder Lebensstil mit dem menschlichen Erbgut interagiert und wie dies die Phänotyp-Expression beeinflusst. Daraus lassen sich die wissenschaftlichen Grundlagen für Präventionsstrategien ableiten. Denn ein detailliertes Verständnis der Zusammenhänge von Ernährung, Bewegung und Medikation ist notwendig, um positive Effekte zu multiplizieren. Folgende Fragen werden unter anderem beantwortet: Welches Verhältnis von Omega-6- zu Omega-3-Fettsäuren beugt am effektivsten Brustkrebs vor? Wie beeinflussen Fettsäuren und Kohlenhydrate die Genexpression während körperlicher Belastung?
Teil 2 geht auf die mentale Gesundheit, die Komponenten einer gesunden Ernährungsweise und eines aktiven Lebensstils sowie die Möglichkeiten und Hürden bei deren Umsetzung ein. Die Zusammenhänge von Nährstoffen und körperlicher Aktivität mit kognitiver Funktion, Stimmungslage und psychischen Störungen werden aufgezeigt. Welche Mengen an Protein, mehrfach ungesättigten Fettsäuren und Kohlen-hydraten verändern die Stimmung positiv? Schwerwiegende Probleme treten nach der Menopause zunehmend auf: Osteoporose und Adipositas. Welchen Erfolg Bewegung beim Gewichts- und Gesundheitsmanagement besonders und spätestens in dieser Lebensphase zeitigt, erläutern einige Beiträge sehr anschaulich. Als gesunde Referenz-Ernährungsmodelle werden die griechische und italienische mediterrane Diät vorgestellt. Die Evidenz und die Mechanismen von Wein und seinen (positiven) Effekten auf die Gesundheit werden in einem weiteren Artikel erläutert.
Das letzte Kapitel zeigt die Einflussmöglichkeiten der Politik bei der Umsetzung eines gesunden Lebensstils auf. Was bringen intersektorale Partnerschaften, was die globale Strategie für gesunde Ernährung, körperliche Bewegung und Gesundheit? Abschließend werden die Nutrition and Fitness Policies aus den USA vorgestellt.
Die zwei in englischer Sprache verfassten Bände liefern wertvolle Informationen für Ernährungswissenschafter, Mediziner und Sportwissenschafter als auch für die Lebensmittelforschung, -industrie und Gesundheitspolitik.

Simopoulos A.P. Nutrition and Fitness 1. Obesity, the Metabolic Syndrome, Cardiovascular Disease, and Cancer. Karger Verlag, Basel, 2005, 196 Seiten, ISBN: 3-80557944-6, € 163

"Nutrigenetics and Nutrigenomics"

mehr Info

Der vorliegende Band der World Reviews of Nurition and Dietetics ist bereits der dritte dieser Reihe, der sich mit den Zusammenhängen der genetischen Variation und der Ernährung für die menschliche Gesundheit auseinandersetzt.

               
Der Titel „Nutrigenetics und Nutrigenomics“ trägt den Fortschritten auf diesem Gebiet Rechnung, da es die Methoden der Molekularbiologie und funktionellen Genomik unter dem Begriff der Systembiologie mit umfasst. Es liegt in der Natur der Sache, dass es bei der gegebenen Komplexizität der Thematik und der rasant anwachsenden Menge an Forschungs-ergebnissen kaum möglich ist, einen umfassenden Überblick über alle Details dieses faszinierenden Gebietes zu liefern. Im vorliegenden Band werden daher einige Beispiele exemplarisch diskutiert, um so das Verständnis für die jeweiligen Richtungen zu vertiefen und Ansätze für die zukünftige Entwicklung aufzuzeigen.
Der Band umfasst einzelne Beiträge zu den folgenden Themen: Einfluss der genetischen Variation auf die Ernährung, Interaktionen Gene – Umwelt und das Risiko für koronare Herzerkrankungen, Gene, Ernährung und Plasmalipide, Dynamische Beziehungen zwischen dem Genom und der Umwelt als Ursache häufiger Erkrankungen des Menschen, Einfluss der Nutrigenomics auf das Gleichgewicht von n3/n6-Fettsäuren, Nährstoffe und Genexpression, Nutrigenomics in der Wirksamkeit und Sicherheits-beurteilung von funktionellen Lebensmittelkomponenten, Genetische Variation und Nährstoffbedarf, Vitaminstoffwechsel, Genetik und Umwelt, Gen-Nährstoff-Wechselwirkungen beim Typ 1 Diabetes, Nutrigenomics und Krebs sowie Genetische Variation und physische Leistungsfähigkeit.
Insgesamt bietet das Buch einen guten Einblick in einige Aspekte der momentanen Ernährungsforschung auf dem Gebiet der Nutrigenetik und liefert mit den angegebenen Referenzen zu aktueller und wichtiger älterer Literatur eine gute Quelle für weitere Recherchen. Die einzelnen Beiträge beschreiben eine Vielzahl interessanter Details als Beispiele für einen guten Einblick in die Zusammenhänge zwischen Genetik und Ernährung und der Darstellung der allgemeineren Prinzipien des Forschungsgebietes. Ein Glossar zur Erklärung und Definition einiger wichtiger Fachbegriffe ergänzen den Band, es ist aber offensichtlich, dass dieses Glossar die Lektüre der Grundlagenliteratur und spezifischen Lehrbücher nicht ersetzen kann.

Simpopoulos AP, Ordovas JM (Hrsg.). World Reviews of Nutrition and Dietetics, Vol 93, Karger Verlag, Basel, 2004, 324 Seiten, ISBN: 3-8055-7782-6, € 162,76

"Ratgeber für die richtige Ernährung bei Demenz - Essen und Trinken mit allen Sinnen erleben"

mehr Info

Dieser Ratgeber zeigt Angehörigen, Pflegekräften und Essenslieferanten, die auf Seniorenbetreuung spezialisiert sind, wie der Appetit geweckt und die Sinne von dementen Patienten gezielt angeregt werden können.

             
Einführend werden die Anforderungen an eine altersgerechte
Ernährung, altersbedingte Veränderungen sowie das Krankheitsbild der Demenz vorgestellt. Die Bedeutung der Ernährung für Demenzkranke für Gesundheit und Wohlbefinden wird ausführlich thematisiert. Dabei wird vor allem auf die psychosozialen Aspekte von Essen und Trinken eingegangen. Angehörige, aber auch Pflegekräfte erhalten zahlreiche Hilfestellungen für den Umgang mit körperlichen Einschränkungen, aber auch z. B. für den Umgang mit Sondennahrungen.
Wertvoll sind die zahlreichen Checklisten wie z. B. „Woran können Sie eine Mangelernährung oder Austrocknung erkennen?" sowie zahlreiche Kopiervorlagen und weiterführende Adressen.

Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen (Hrsg.). Ratgeber für die richtige Ernährung bei Demenz. Reinhardt Verlag, München-Basel, 2006, 121 Seiten, ISBN: 3-497-01845-7, € 16,90

Adipositasprävention - Eine interdisziplinäre Perspektive

mehr Info

Adipositas ist eine komplexe, multifaktoriell bedingte Störung, der nur durch die Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen wie Medizin, Psychologie, Recht, Ethik und Politik entgegengewirkt werden kann. Das hier vorgestellte Buch basiert auf einem Symposium, das 2005 am Fachbereich Psychologie der Philipps-Universität Marburg stattfand.

Einleitend wird auf die Klassifikation und die Epidemiologie sowie auf Komorbiditäten und psychosoziale Faktoren der Adipositas eingegangen und die Aspekte der Prävention und Intervention werden erläutert.
Das zweite Kapitel stellt genetische und umweltbedingte Faktoren der Ursache von Adipositas, insbesondere im Bezug auf Kinder, dar.

Im folgenden Kapitel wird ein Überblick über den Forschungsstand zur Adipositasprävention gegeben. Ebenso wird analysiert in wieweit Befunde über genetische Faktoren und Umweltfaktoren herangezogen werden können, um Ansätze in der Adipositasprävention zu optimieren.

Hierauf werden im vierten Kapitel Veränderungen bezüglich rechtlicher Regelungen thematisiert. Das fünfte Kapitel präsentiert Teile eines ethischen Rahmenmodells zur Reflexion auf das Adipositasproblem sowie mögliche p

räventive Programme. Die Wichtigkeit genetischer Befunde bei Adipositas für Mechanismen sozialer Exklusion und Inklusion werden im letzten Kapitel erläutert.
Das Werk richtet sich an Wissenschafter verschiedenster Disziplinen wie der Medizin, Psychologie, Rechtswissenschaften oder Bioethik als auch an alle an der Forschung zur Adipositasprävention Interessierten.

HILBERT A, RIEF W. Adipositasprävention - Eine interdisziplinäre Perspektive. Verlag Hans Huber, Bern, 2006, 153 Seiten, ISBN: 3-456-84324-0, € 24,95

Essenzielle Spurenelemente - Klinik und Ernährungsmedizin

mehr Info

Dieses wissenschaftlich fundierte Werk beschäftigt sich mit den klinischen Aspekten der essenziellen Spurenelemente.

          
Dieses wissenschaftlich fundierte Werk beschäftigt sich mit den klinischen Aspekten der essenziellen Spurenelemente. Experten erhalten einen umfassenden, praxisrelevanten Überblick zu Funktionen, Stoffwechsel, Nahrungsquellen, empfohlenen täglichen Zufuhrmengen und allen relevanten klinischen Krankheitsbildern. Ebenso werden die Bestimmung des Spurenelementestatus und der Bedarf sowie die kritischen Nährstoffe von Risikogruppen ausführlich erörtert. Dabei werden Empfehlungen für eine symptom- bzw. krankheitsorientierte Ernährung bereitgestellt sowie die Frage der therapeutischen und prophylaktischen Supplementation diskutiert. Es wird aber auch auf die Problematik der Toxizität einzelner Spurenelemente hingewiesen.
 

EKMEKCIOGLU C, MARKTL W. Essenzielle Spurenelemente – Klinik und Ernährungsmedizin. Springer Verlag, Wien, 2006, 205 Seiten, ISBN 3-211-20859-3, € 49,80

50 einfache Dinge, die sie über Ernährung wissen sollten

mehr Info

In diesem Taschenbuch geht der Autor Cem Ekmekcioglu in 50 Kapiteln auf relevante Bereiche der Ernährung ein.        

Themen wie „Supplemente zum Abnehmen wirken wenig bis gar nicht“ oder „Brainstorming über Brain-Food – was ist bewiesen?“ werden ebenfalls behandelt. Sowohl für interessierte Laien als auch für Beschäftigte im Ernährungsbereich ist es eine leichte, aufschlussreiche Lektüre zur Wiederholung und Erweiterung des Fachwissens, wobei zahlreiche aktuelle Studien und die Empfehlungen der DGE bzw. ÖGE als seriöse Grundlage dienen.

EKMEKCIOGLU C. 50 einfache Dinge, die sie über Ernährung wissen sollten. Westend Verlag, Frankfurt/Main, 2006, 200 Seiten, ISBN: 3-938060-09-3, € 14,90

Essperimente - Kochshow am eigenen Herd

mehr Info

Hierbei handelt es sich nicht um eine einfache Aneinanderreihung von Rezepten in schwarz-weiß, sondern um ein gut gegliedertes, schön gestaltetes Kochbuch, das dank der inspirierenden Farbfotos dem Betrachter schon beim Ansehen des Buches das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

          
Abbildungen zu den einzelnen Arbeitsschritten der Rezepte können selbst Kochmuffel dazu animieren, den Kochlöffel gerne zur Hand zu nehmen.

Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind, entsprechen dem Wunsch unserer Zeit nach „Schneller Küche“, erfüllen sie dabei auch noch die ernährungsphysiologischen Anforderungen, umso besser. Dieses Buch bringt dies alles mit sich, Rezepte mit Zutaten, die man in jedem Supermarkt findet, schnelle und unkomplizierte Arbeitsschritte, sowie Ideen zum Garnieren, die nicht aufwendig umzusetzen sind und dennoch ansprechend aussehen. Als Ergebnis präsentieren sich Gerichte, die ein Geschmackserlebnis für jeden Gaumen – vom Kleinkind bis zum Senior - bieten und dabei auch zu einer ausgewogenen Ernährung beitragen.

Die Rezeptpalette reicht von einfachen Beilagen bis hin zu nationalen und internationalen Gerichten. Neben pikanten und süßen Hauptspeisen kommen auch Vorspeisen, Suppen, Salate, kreative Brotmahlzeiten, Desserts, Bäckereien, alkoholfreie Getränke sowie Weihnachtsbäckerei nicht zu kurz.
Essperimente ist somit ein Buch, das mit den leicht umsetzbaren Rezepten, verschiedenartige geschmackliche Ansprüche erfüllt und sich hervorragend für Kochanfänger eignet, aber auch für Fortgeschrittene neue Ideen birgt, die man auf jeden Fall ausprobieren sollte.                     

MERTLITZ S. ESSperimente – Kochshow am eigenen Herd. Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt, 2006, 263 Seiten, ISBN: 3-7084-0180-5, € 25

Dicke Kinder - Fallrekonstruktionen zum sozialen Sinn der juvenilen Dickleibigkeit

mehr Info

Claudia Peter leistet mit ihrem Buch „Dicke Kinder“ einen wesentlichen Beitrag zur Individualisierung der Einzelfallstudie. Als erste deutschsprachige qualitative Studie, die sich mit der sozialen Bedeutung der juvenilen Dickleibigkeit auseinander setzt, bietet sie in ihrem Werk einen umfangreichen Einblick in die Methodologie und Fallrekonstruktion zur Aufklärung der sozialen Hintergründe von Patienten und deren Angehörigen.

                   
In vier Teile gegliedert, befasst sich das erste Kapitel des Buches vordergründig mit der Methodik, die das Phänomen der Dickleibigkeit aufklären soll. Im Weiteren werden die Methoden der Objektiven Hermeneutik ausführlich beschrieben. Anschließend geht die Autorin auf das familiengeschichtliche Gespräch und die Grounded Theory ein.

Alle Methoden werden kritisch diskutiert und die Möglichkeit der gegenseitigen Ergänzung wird angeführt. Im zweiten Kapitel wird ausführlich auf die Einzelfallstudien eingegangen. Die Autorin ermöglicht dem Leser einen detaillierten Einblick in die familiäre Patientenvorgeschichte und ihre daraus abgeleiteten Theorien sind gut nachvollziehbar. Das dritte Kapitel stellt eine Zusammenfassung der im vorigen Teil aufgestellten Thesen dar. Dieses Buch endet mit einer Schlussfolgerung über die weitere Methoden- und Theoriebildung in Kapitel vier. Auch auf die Versorgungspraxis dicker Kinder wird abschließend kurz eingegangen. Claudia Peter betritt mit „Dicke Kinder“ Neuland auf dem Gebiet der Soziologie und spricht mit der Thematik des Buches vor allem Ärzte, Soziologen und Ernährungswissenschaftler an.    

Peter C. Dicke Kinder – Fallrekonstruktionen zum sozialen Sinn der juvenilen Dickleibigkeit. Verlag Hans Huber, Bern, 2006, 293 Seiten, ISBN: 3-456-84282-1, € 29,95

Brainfood - Fit im Kopf durch richtige Ernährung

mehr Info

Die Prävention von Gehirnerkrankungen gewinnt gerade in letzter Zeit mehr und mehr an Bedeutung. Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in den Industriestaaten und Demenz im fortgeschrittenen Alter die häufigste psychische Erkrankung überhaupt. Leider fehlt es vielen Menschen an Grundwissen zu Erkrankungen, die das Gehirn - das faszinierendste und komplexeste Organ unseres Körpers - betreffen. Die Autoren, erklären in diesem Fachbuch, ausführlich die Zusammenhänge zwischen Ernährung und Hirnfunktion.

           
Nachdem zu Beginn die Gehirnfunktion sowie Gehirnerkrankungen wie Schlaganfall, Demenz und Migräne näher erläutert werden, wird im Folgenden speziell auf die Risikofaktoren wie z. B. Cholesterin, Diabetes, Bluthochdruck, Homocystein, oxidativer Stress und Ernährung eingegangen.

Des Weiteren werden verschiedene Nahrungsbestandteile und deren positive Wirkung auf die Gehirnleistung näher beschrieben und anhand von Tabellen sehr übersichtlich dargestellt.

Gegenüberstellungen von typischen ungünstigen Speiseplänen für das Gehirn zu optimierten Speiseplänen zeigen, dass schon mit kleinen Veränderungen die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit gesteigert werden kann. Spezielle Tipps für verschiedene Lebenssituationen z. B. richtiges Essen vor Prüfungen, Meetings, Vorstellungsgesprächen sowie vor Vorträgen sorgen dafür, dass man zur richtigen Zeit das Richtige isst.

Der Rezeptteil als Abschluss bietet eine Fülle leicht nachkochbarer Rezepte, die von Franz Eroy, Küchenchef der Klinik Pirawarth, nach erarbeiteten Richtlinien und Empfehlungen der Autoren umgesetzt wurden.

KIEFER I, ZIFKO U. Brainfood - Fit im Kopf durch richtige Ernährung. Kneipp Verlag, Leoben, 2006, 142 Seiten, ISBN: 3-7088-0041-9, € 14,90

Checkliste Ernährung

mehr Info

In „Checkliste Ernährung" wird ein pragmatischer Überblick über viele ernährungsrelevante Themen gegeben.

            
Im ersten Teil wird kurz und prägnant auf physiologische Grundlagen, Diagnostik und Screeningmethoden eingegangen. In Kapitel zwei werden alle wichtigen Nährstoffe, ihre Funktionen, Metabolismus und Bedarf erläutert. Was das Buch speziell für die therapeutische Anwendung interessant macht, sind die, im darauf folgenden Teil präsentierten, ernährungsabhängigen Erkrankungen und Lebenssituationen sowie die dazugehörige Diagnostik, Symptomatik und Therapie. Das letzte Kapitel beschäftigt sich mit verschiedenen Ernährungstherapien und besonderen Kostformen. Eine gute Übersicht über Laborparameter und die Referenzwerte nach den Empfehlungen der DGE bietet abschließend der Anhang.

SUTER MP. Checkliste Ernährung. Thieme Verlag, Stuttgart, 2005, 2., überarbeitete und erweiterte Auflage, 450 Seiten, ISBN: 3-13-118262-8, € 29,95

Gemüsehits für Kids - Das Kochbuch für die ganze Familie

mehr Info

Basierend auf der Tatsache, dass Kleinkinder nur etwa 40% der empfohlenen Tagesmenge an Gemüse zu sich nehmen, versuchen die Autorinnen mit farbenfrohem Gemüseallerlei und einfachen Rezepten den Appetit auf Gesundes zu wecken.

                       
Durch leicht umsetzbare Rezepte können die Speisen mit etwas Hilfe der Eltern durchaus auch von Kinderhand zubereitet werden.
       
CREMER M, FALLER S. Gemüsehits für Kids - Das Kochbuch für die ganze Familie. Urania Verlag, Stuttgart, 2006, 111 Seiten, ISBN: 3-332-01860-4, € 12,95

Kleine Nährwerttabelle der DGE

mehr Info

Die 43te überarbeitete und aktualisierte Auflage der „kleine Nährwerttabelle der DGE“ gliedert sich in drei Teile. Der kurzen Einleitung folgen ein paar leicht verständliche Erläuterungen zum Gebrauch der Tabellen und einige allgemeine einführende Hinweise zur Ernährung.

Dieses Buch beinhaltet Tabellen mit allen Hauptnährstoffen, den wichtigsten Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen (Folsäure inklusive) von Lebensmitteln. Diese Auflage enthält neuere und zusätzliche Angaben zu Nährwerten von Fertig- und Tiefkühlgerichten (teilweise Herstellerangaben). Darauf folgt eine Spezialübersicht – mit kritischen Nährstoffen, aktualisierte Puringehalte und zusätzlich eine Übersicht zum Gehalt an Omega-3-Fettsäuren. Am Ende werden einige Tabellen der DACH-Referenzwerte aufgeführt.
Im Anhang befinden sich Hinweise für weiterführende Literatur und ein Registerverzeichnis.

PROF. DR. HARTMUNT FRÖLEKE. Kleine Nährwerttabelle der deutschen Gesellschaft für Ernährung. 43. überarbeitete und aktualisierte Auflage. Neuer Umschau Buchverlag. Neustadt/Weinstr. 2006. 104 Seiten. Softcover. ISBN: 3-86528-115-x. Preis 7,10 €

Ernährung und Bewegung für jung und alt Älter werden - gesund bleiben

mehr Info

Mit diesem Buch informiert der Autor Univ.-Prof. Dr. Paul Haber über eine optimale Ernährung und regelmäßige Bewegung im Alter.

Insbesondere geht er auf altersspezifisches Ausdauer- und Krafttraining ein, um so zu einer höheren Leistungsfähigkeit auch im Alter zu gelangen und damit die Lebensfreude zu erhöhen. Begleitet wird er von Dr. Piero Lercher, der es mit sehr gut gelungenen Karikaturen schafft, die verschiedenen Bereiche humorvoll und treffend zu veranschaulichen.
Weiters beinhaltet dieses Buch auch eine Reihe von Rezepten für fettreduziertes Essen nach den Regeln der Mittelmeerkost mit einem Menü-Organizer aus dem Long-Evity Programm®, mit dem es leicht fällt seinen eigenen Kostplan zusammenzustellen.

HABER P. Ernährung und Bewegung für Jung und Alt. Älter werden - gesund bleiben. Illustrator P. Lercher. Springer Verlag Wien/New York. 2007. 224 Seiten. ISBN-10: 3-211-29183-0. ISBN-13: 978-3-211-29183-2. Preis 24,90 €

BSE - Status quo und Quo vadis?

mehr Info

In dieser jüngst veröffentlichten Ausgabe der Schriftenreihe Nova Acta Leopoldina wird im Zuge eines gemeinsamen Symposiums der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und der Österreichischen Akademie für Wissenschaften (ÖAW) die hochaktuelle Frage aufgegriffen: “BSE – Stand der aktuellen Situation, was bringt die Zukunft?“. Bei dieser, im Juli 2005 abgehaltenen Veranstaltung kam es zum Zusammentreffen anerkannter deutschsprachiger WissenschaftlerInnen auf dem Gebiet der modernen Prionenforschung. Die lang erwartete, jetzt publizierte Buchform des Symposiums spricht nicht nur die Seite der Wissenschaft an, sondern verdeutlicht auf gelungene Weise die Standpunkte aller beteiligten Interessensgruppen aus Wissenschaft, Industrie und Praxis.


Die innerhalb der EU eingeleiteten Maßnahmen zur Bekämpfung von BSE beginnen langsam zu greifen. Die Zahl der BSE-Fälle ist rückläufig und somit ist auch eine vorläufige Entspannung in der Bevölkerung eingetreten. Trotzdem ist und bleibt die Thematik immer noch von hoher wissenschaftlicher, gesellschaftlicher und politischer Brisanz. Diese hohe Aktualität wird zusätzlich durch den kürzlich in
Österreich aufgetretenen, sechsten BSE-Fall sowie durch das Bekanntwerden illegaler Tiermehlexporte
unterstrichen.

Das Buch gliedert sich grundsätzlich in sechs Kapitel, die sich wiederum aus den Abhandlungen einzelner ExpertInnen zusammensetzen. Einführend wird auf die aktuelle Situation in der EU eingegangen. Anschließend werden Aspekte hinsichtlich Pathogenese, medizinisch-therapeutischer Gesichtspunkte, Therapie, Diagnostik und der Minimierung des humanen Expositionsrisikos aufgegriffen. Schließlich werden noch die möglichen
Szenarien diskutiert, die in der Zukunft bestimmend sein könnten.

Der Band bietet einen guten formalen Zugang zur Problematik. Dieser wird mit Hilfe zahlreicher Statistiken und aktueller Studien übersichtlich dargestellt, ohne jedoch auf Praxisnähe zu verzichten.


NOVA ACTA LEOPOLDINA. BSE - Status quo und Quo vadis. Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina e. V., Halle, 2006, 265 Seiten, ISBN 10: 3-8047-2318-7, € 27,95

KiloCoach - abnehmen ist lernbar

mehr Info

Dr.in Rosa Asphalter entwickelte mit Hilfe eines ExpertInnen-Teams, bestehend aus ÄrztInnen, Ernährungs- und SportwissenschaftlerInnen, das neuartige Online- Abnehm-Programm Kilo- CoachTM, das seit 2005 unter www.kilocoach.com zu finden ist. Zusammen mit Mag. Eckhard Schitter, Geschäftsführer und Entwickler eines Organizersystems für Führungskräfte, veröffentlichte sie 2006 begleitend zum Internetportal dieses gut recherchierte Buch mit neuen Ansätzen zur Organisation der täglichen Ernährung.

 
Ziel des Programms ist es, die Nahrungsaufnahme mittels eines Organizers zu verwalten und dadurch das Gewicht langfristig zu reduzieren. Entscheidend für den Erfolg des Programms ist eine Auseinandersetzung
mit den Ernährungs- und Bewegungsgewohnheiten, ohne dabei den Genusswert des Essens zu vernachlässigen.
Bekannte Reduktionsdiäten werden kritisch unter die Lupe genommen und die Verfasser kommen zu der allgemein bekannten Empfehlung, dass nur eine Ernährungsumstellung langfristig Erfolg mit sich bringt.

Weiters liefern die Autoren wichtige Hintergrundinformationen zum Thema Ernährung, wie dem Einfluss
der Gene sowie ernährungsphysiologischen und -psychologischen Aspekte und geben konkrete Anleitungen zum erfolgreichen Gewichtsmanagement.
Auch die politische und wirtschaftliche Dimension wird ausführlich diskutiert und verschiedene Initiativen
und Aktivitäten sowie der Handlungsbedarf aufgezeigt.

KiloCoachTM ist kein Abnehmprogramm, das starre Diätpläne propagiert, wie die Autoren treffend zeigen. Das Buch stellt eine sinnvolle Ergänzung zum Onlineportal dar. Allerdings ist mit diesem interaktiven Abnehmprogramm, bei konsequenter Durchführung, ein hoher Zeitaufwand verbunden. Es richtet sich an Menschen, die mittels der modernen Technik ihre Ernährung organisieren wollen, ist aber auch für Ernährungsfachkräfte interessant.


ASPHALTER R, SCHITTER E. KiloCoachTM – abnehmen ist lernbar. Springer Verlag Wien/ New York, 2006, 196 Seiten, ISBN 3-211-33546-3, € 24,90

Kinder lernen essen - Strategien gegen das Zuviel

mehr Info

Die renommierte Autorin begibt sich in ihrem neusten Werk auf die Suche nach den vielfältigen Ursachen für die aktuelle Übergewichtsepidemie und die rasant wachsende Zahl übergewichtiger und essgestörter Kinder.

Hanni Rützler zeigt jene Wege auf, die es Kindern ermöglichen sollen ihre angeborenen Esskompetenzen auszuleben und zu "Besser-Essern" zu werden. Zahlreiche Tipps unterstützen stressgeplagte Eltern dabei, selbst vorbildlich zu agieren. Vermittelt wird die Sinnhaftigkeit einer genussvollen und ausgewogenen Ernährungsweise.

Bei der Esserziehung sollte auf die richtige Balance zwischen "Respekt vor der kindlichen Autonomie" und "im richtigen Moment Grenzen setzen" geachtet werden. Denn leider lernen viele Kinder, dass "gesundes Essen" mit Druck, Verzicht und schlechtem Geschmack verbunden ist. Mit rationalen Ernährungsempfehlungen, die die Sinne nicht ansprechen oder die sozialen und kulturellen Hintergründe nicht berücksichtigen, sind Kinder nicht erreichbar. Als Schlüssel zu einer gesunden Ernährung sieht die Autorin den Genuss und gibt hierfür ein leidenschaftliches Plädoyer ab!


RÜTZLER H. Kinder lernen Essen – Strategien gegen das Zuviel. Verlag Hubert Krenn, Wien, 2007, 240 Seiten, ISBN: 3-90235184, € 16,50

Schlank ohne Diät für Kinder und Jugendliche

mehr Info

Das wissenschaftlich evaluierte Gewichtsreduktionsprogramm beruht auf Erkenntnissen aus Sozialmedizin, Ernährungs-, Sportwissenschaft und Gesundheitspsychologie. Die Neuausgabe enthält ein Handbuch für Eltern und ein Praxisbuch für Kinder und Jugendliche.


KIEFER I et al. Schlank ohne Diät für Kinder & Jugendliche, Kneipp Verlag Leoben/Wien, 2006, 165 Seiten, ISBN 3-7008-0369-8, ISBN 3-7088-0370-1, je € 19,90

 

Praxiskommentar Health & Nutrition Claims

mehr Info

Am 19.1.2007 ist die Verordnung (EG) Nr. 1924/2006 über nährwert- und gesundheitsbezogene Angaben über Lebensmittel, die so genannte Claims-VO und mit ihr ein europaweit einheitlicher Rechtsrahmen für die Verwendung von kommerziellen Angaben, die den Eindruck erwecken, dass ein Lebensmittel besonders positive Nährwerteigenschaften (z. B. „mit viel Kalzium“) oder einen Einfluss auf die Gesundheit (z. B. „Kalzium ist gesund für Ihre Knochen“) hat, in Kraft getreten.


Die damit für die Lebensmittelwerbung und -kennzeichnung verbundenen neuen rechtlichen Anforderungen
sind gravierend. So muss ein Lebensmittel bestimmten Anforderungen an den Nährstoffgehalt (so genannte Nährwertprofile) erfüllen, um nährwert- oder gesundheitsbezogene Angaben tragen zu dürfen; zudem müssen nährwertbezogene Angaben den im Anhang der Verordnung genannten Angaben und Bedingungen entsprechen, darüber hinaus müssen gesundheitsbezogene Angaben von der Europäischen Kommission zugelassen sein. Künftig gilt also nicht mehr, dass zulässig ist, was nicht ausdrücklich verboten wurde, sondern dass nur zulässig ist, was ausdrücklich erlaubt wurde.

Dass ein solcher Wechsel in ein neues Regelungsregime eine Reihe von Fragen aufwirft, liegt auf der Hand und zeigt auch der Kommentar von Meisterernst und Haber. Soweit ersichtlich ist dieser als Loseblatt angelegte Praxiskommentar die erste ausführlichere Abhandlung zur Claims-VO. Die Autoren erörtern in ihm die einzelnen Artikel der Claims-VO und bieten vor allem Lösungen zu einer Vielzahl von in der Praxis auftretenden Fragen. Der besondere Wert ihrer Analyse liegt dabei darin, dass sie aus rechtlicher und naturwissenschaftlicher Sicht erfolgt (Meisterernst ist Anwalt, Haber Lebensmittelchemiker).

Derzeit liegt die Kommentierung zwar nur für knapp mehr als die Hälfte der Regelungen der Claims-VO vor; diese Bestimmungen sind aber die wesentlichen. Der Kommentar von Meisterernst und Haber kann daher schon jetzt jedem ans Herz gelegt werden, der sich mit nährwert- und gesundheitsbezogener Lebensmittelwerbung
und -kennzeichnung befasst.


MEISTERERNST A, HABER B (Hrsg.). Praxiskommentar Health & Nutrition Claims. Behr’s Verlag, Hamburg, 2007, 400 Seiten, ISBN: 978-3-89947-355-1, € 249,50 zzgl. MwSt.

Arzneimittel und Mikronährstoffe Medikationsorientierte Supplementierung

mehr Info

In diesem Werk stellt der Apotheker Uwe Gröber aktuelle Erkenntnisse zu den Wechselwirkungen von Mikronährstoffen und Arzneistoffen vor. Bekannterweise benutzen diese im menschlichen Organismus bei der Absorption, Metabolisierung und Elimination die gleichen Transport- und Stoffwechselwege.


Werden ein oder mehrere Arzneimittel eingenommen, besteht immer das Risiko von Interaktionen. Dadurch kann sowohl die Wirkung eines Arzneimittels als auch die physiologische Funktion eines Mikronährstoffs gestört werden. Aktuelle Studien zeigen, dass das Risiko für Neben- und/oder Wechselwirkungen mit jedem zusätzlich eingenommenen Medikament steigt. Ein erhöhtes Risiko für Arzneimittel- Nährstoff-Interaktionen haben vor allem Risikogruppen wie chronisch Kranke, Kinder und SeniorInnen.

Trotz der stets wachsenden Anzahl an Medikamenten bzw. an chronisch Kranken, die täglich oft mehrere Medikamente einnehmen müssen, wurden die Wechselwirkungen zwischen Arzneimitteln und Mikronährstoffen bisher nur unzureichend erforscht. Auch in der medizinischen und pharmazeutischen Beratungspraxis hat diese Problematik kaum Einzug gefunden. Angesichts dieser Tatsache sind die Kapitel zu den speziellen Interaktionen von Arzneimitteln und Mikronährstoffen wie z. B. Alkohol und Vitamin B1, B6, B12, Folsäure, Vitamin C, D, E, Zink, Magnesium, Selen und Eisen besonders interessant. Ähnlich ausführlich werden die Interaktionen bei Antazida und Säureblockern, Antibiotika, Antihypertonika, Corticosteroiden, Lipid- und Cholesterinsenkern, Parkinsonmitteln und Zytostatika etc. beschrieben, wobei nach jedem Kapitel ein ausführlicher Quellennachweis zu finden ist.

Das Buch richtet sich in erster Linie an ÄrztInnen und PharmazeutInnen und soll auf die Problematik der gegenseitigen Beeinflussung von Mikronährstoffen und Arzneimitteln aufmerksam machen, es wird aber auch angeregt ein kritisches Auge auf die unzähligen Nahrungsergänzungsmittel zu werfen.


GRÖBER U. Arzneimittel und Mikronährstoffe. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2007, 279 Seiten, ISBN 978-3-8047-2361-3, € 42,00

Hypertonie Rationelles Management einer schwierigen Erkrankung

mehr Info

Hypertonie ist die häufigste internistische Erkrankung überhaupt – mit den fatalen Folgen Schlaganfall und Herz-Kreislauferkrankungen.

 
Das Expertenteam stellt neben medikamentösen auch nichtmedikamentöse Maßnahmen - z. B. Einfluss der Ernährung und des Lebensstils - sowie aktuelle Leitlinien und Richtwerte vor.

Besonders detailliert wird dabei auf die Pathophysiologie und Ätiologie, Diagnostik sowie Therapiestrategien bei Bluthochdruck eingegangen. Dieses Kitteltaschenbuch liefert die wichtigsten Fakten für alle, die an einer intensivmedizinischen Betreuung beteiligt sind.

ZIDEK W (Hrsg.). Hypertonie - Rationelles Management einer schwierigen Erkrankung. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, 2007, 172 Seiten, ISBN: 978-3-8047-2339-9, € 26,00

NEM-Liste 2007 Nahrungsergänzungsmittel-Verzeichnis Deutschland

mehr Info

Die NEM-Liste 2007 gibt Auskunft über Namen, Hersteller und Darreichungsform der 2.500 gängigsten Nahrungsergänzungsmittel.

 
Sie liefert Informationen zur genauen Zusammensetzung, zu den Verzehrsempfehlungen und vielfach auch zu den Einsatzgebieten und schafft so eine bessere Markttransparenz. Sehr nützlich sind gesonderte Hinweise wie   z. B. „laktosefrei“.
Im Anhang findet der Leser / die Leserin Empfehlungen für eine sichere Zufuhr an Mikronährstoffen (D-A-CH Werte, DRIs). Zusätzlich können regelmäßige Updates auf CD-ROM bestellt werden.
Die NEM-Liste richtet sich in erster Linie an ExpertInnen, wie ApothekerInnen, ÄrztInnen sowie Ernährungsfachleute. FachexpertInnen bietet sie eine gute Übersicht und ist als Grundlage für die Beratung geeignet.


NOWEDA eG Apothekergenossenschaft Essen, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart (Hrsg.). NEM-Liste 2007, Stuttgart, 2007, 611 Seiten, ISBN-10: 3-8047-2195-8, € 68,00

Starke Kinder lernen essen

mehr Info

Die Autorin Karin Lobner ist Ernährungswissenschafterin und Gesundheitsjournalistin. In ihrem Buch sind ihre langjährigen Erfahrungen als Leiterin des Langzeitprogramms „Durch Dick und Dünn“, ein Projekt des Gesundheitsforums NÖ für übergewichtige Kinder und Jugendliche und deren Eltern, deutlich erkennbar. Rund 200 Familien hat sie dabei über jeweils zehn Monate begleitet.


Im ersten Kapitel „Richtig einschätzen“ werden wissenschaftliche Hintergründe von Übergewicht einfach und mit Hilfe zahlreicher praktischer Tipps und Arbeitsmaterialen dargestellt. Der Genuss als Schlüssel zur Veränderung prägt das Kapitel „Essen lernen“. Die Richtlinien einer gesunden abwechslungsreichen Ernährung werden im Kapitel 3 „Besser essen“ mit zahlreichen Tipps und Fallbeispielen sehr praxisorientiert vermittelt und lassen sich ohne großen Aufwand im Alltag umsetzen. Zudem wird mit Ernährungsmythen aufgeräumt.

Im Rahmen der Ernährungserziehung ist aber nicht nur das „Was“, sondern auch das „Wie“ von Bedeutung. Der Spaß und der Genuss dürfen dabei natürlich nicht zu kurz kommen. Gemeinsames Kochen und Essen tragen wesentlich zur sozialen Entwicklung unserer Kinder bei.

Neben der richtigen Ernährung spielen aber auch Bewegung, Körpergefühl und Selbstbewusstsein eine wichtige Rolle im Kampf gegen zu viele Kilos. Auch hier wird der Zugang durch Arbeitsblätter zur Bewusstmachung und praktische Tipps und Tricks erleichtert. Es geht vor allem darum, das Selbstwertgefühl des Kindes zu stärken und damit auch die Motivation zum Abnehmen zu fördern. Ausgewählte Internetseiten am Ende des Buches geben die Möglichkeit sich in gewissen Bereichen zu vertiefen.

Das Buch stellt einen hervorragenden Ratgeber für Eltern übergewichtiger Kinder und Jugendlicher dar. Auf wissenschaftlich fundierter Basis werden neue Erkenntnisse mittels zahlreicher Fallbeispiele, praktischer Tipps, Arbeitsblättern, Bastelanleitungen sowie witziger und kinderleichter Rezepte leicht verständlich vermittelt.


LOBNER K. Starke Kinder lernen essen. Krenn VerlagsgesmbH, Wien, 2007, 128 Seiten, ISBN: 978-3-902532-31-2, € 16,95

Pharmakognosie Phytopharmazie

mehr Info

Der völlig neu überarbeitete Klassiker überzeugt mit einer aktuellen, wissenschaftlich-kritischen Darstellung über die Gebiete der Phytochemie, Phytopharmazie, Phytopharmakologie und Phytotherapie.

 
Umfassend wird über Naturstoffe in Pflanzen, die Herstellung von pflanzlichen Arzneimitteln, deren chemisch- analytische Prüfung, pharmakologische Testung und therapeutische Anwendung informiert. Es wird aber auch auf komplementäre Arzneimittel wie gebräuchliche Nahrungsergänzungsmittel, in Europa verwendete Arzneidrogen der traditionellen chinesischen Medizin und die Aromatherapie eingegangen. Dieses praxisnahe Lehrbuch eignet sich für Studierende der naturwissenschaftlichen Fächer und richtet sich in erster Linie an Apotheker und Ärzte.


HÄNSEL R, STICHER O. Pharmakognosie - Phytopharmazie. 8. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg, 2007, 1570 Seiten, ISBN 3-540-34256-7, € 69,50

Essbare Wildpflanzen 200 Arten bestimmen und verwenden

mehr Info

Auf den ersten Blick wirkt dieser „field guide“ perfekt und so, dass man ihn gerne zur Hand nimmt. 200 essbare Pflanzenarten werden durch brillante Fotos portraitiert, begleitet von professionellen Zeichnungen. Text- und Bildgestaltung scheinen sehr übersichtlich und benutzerfreundlich, ein ausführlicher Sammelkalender am Ende des Buches sowie ein Kapitel über wichtige Pflanzeninhaltsstoffe kompetent und höchst informativ. Leider halten suggerierte Seriosität und Benutzerfreundlichkeit einer kritischen Prüfung nicht stand.

 

Die Idee, alle besprochenen Pflanzen ausschließlich nach ihren Blattformen zu ordnen ist originell, ein sicheres Auffinden der Pflanzen nach 17 Blattformengruppen mit insgesamt 34 verschiedenen Blatttypen (dargestellt durch winzige, schematisierte Zeichnungen) im Buch höchst fraglich und nach Tests mit botanischen Laien oft unmöglich. Wie die Pflanzen innerhalb dieser Blattformengruppen geordnet sind, bleibt
ein Rätsel, da es keine alphabetische Reihung nach den deutschen Namen gibt. Auf kritische und giftige Doppelgänger wird zwar im Text verwiesen, aber man muss am Ende des Buches nach ihnen suchen und es fehlt der wichtige, unmittelbare Vergleich.
Die Qualität der botanischen Pflanzenbeschreibungen reicht von professionell, über befremdlich formuliert bis zu schlichtweg falsch. Warum in ein Buch über essbare Wildpflanzen ausgewählte Kulturpflanzen (z. B. Buchweizen, Fenchel, Alant) aufgenommen wurden, wird ebenso wenig erklärt, wie die Tatsache, warum es bei der Verwendung nicht nur um die in der Küche sondern auch um die in der Volksheilkunde geht. Die Angaben dazu sind manchmal unkritisch, unreflektiert und höchst problematisch, weil sie den Laien zur Eigenmedikation verleiten. Der Abschnitt Verwendung in der Küche bei den Pflanzenportraits konfrontiert den Leser mit einer Fülle von Informationen, ohne jedoch zwischen kulinarisch wertvoll oder interessant, aber nicht machbar zu unterscheiden. Trotz des im Untertitel beworbenen „Wildpflanzen genießen“ kommt die Kulinarik empfindlich zu kurz.
Die Angaben zu den Inhaltsstoffen sind leider nicht fehlerlos, etwa wenn Colchizin als Tropanalkaloid aufscheint oder wenn die Blätter der Edelkastanie Stärke enthalten, womit vermutlich der Stärkegehalt der Früchte gemeint ist. Das kritisch und gut geschriebene Kapitel über die wichtigsten Pflanzeninhaltsstoffe am Ende des Buches widerspricht teilweise der Meinung der Autoren bei den Pflanzenportraits. Trotz bedenklicher Einstufung von Huflattich und Beinwell (Pyrrolizidinalkaloide) werden beide Pflanzen „in kleinen Mengen“ (wie viel? wie oft?) als „harmlos“ erachtet, anstatt dem Laien von ihrem Verzehr explizit abzuraten und auf andere Pflanzen zu verweisen. Nicht bekannt ist leider auch, dass Furocumarine (Bärklau, speziell dessen Früchte) bei wiederholter Nahrungszufuhr kanzerogen wirken.
Fazit: Trotz gutem Ansatz ein Buch für risikofreudige Überlebenstrainer, denen Quantität vor Qualität geht!

FLEISCHHAUER SG, GUTHMANN J, SPIEGELBERGER R. Essbare Wildpflanzen. 200 Arten bestimmen und verwenden. AT-Verlag, Baden und München, 2007, 247 Seiten, ISBN 978- 3-03800-335-9, € 17,90

Einführung Ernährungspsychologie

mehr Info

Dieses Buch bietet einen Überblick über gesellschafts-kulturelle, soziale und psychosomatische Einflüsse in Bezug auf die Nahrungsaufnahme mit einem Blick auf die Bedeutung der Geschichte bei der Ernährung.

 
 
Ein wesentlicher Schwerpunkt liegt bei den Themen Adipositas und Essstörungen, deren Definition, Epidemiologie bzw. Folgen und wie sie sich durch Interventionen von Gesundheitsexperten verhindern oder erfolgreich behandeln lassen. Fallbeispiele von Betroffenen veranschaulichen bzw. runden dieses Kapitel ab.
Es wird auf verschiedene psychologische Schulen und Ansätze bzw. ihre Perspektiven auf ungestörtes oder gestörtes Ernährungsverhalten eingegangen. Beispielsweise die Lerntheorie - die prinzipiell menschliches Verhalten als er- und verlernbar versteht - so auch das Essverhalten und in Form der Verhaltenstherapie eine große Rolle bei der Behandlung von Adipositas spielt. Oder Systemische Ansätze - die darauf hinweisen, dass es falsch sein könnte, eine Essstörung nur als individuelles Problem zu begreifen.
Es werden relevante gesundheitspychologische Modelle vorgestellt, worin u. a. erklärt wird, wie Gesundheitsverhalten entsteht und wodurch es positiv beeinflusst werden kann.
Das letzte Kapitel geht der Frage nach „Was ist empirische Forschung?", streift das Thema „Wissenschaftstheorie" und gibt einen Überblick über für die Ernährungspsychologie relevante Forschungsmethoden, mit dem Ziel, wissenschaftliche Studien nachvollziehbar zu machen und zur kritischen Reflexion anzuregen.
Es ist ein spannendes, übersichtlich gestaltetes Lehrbuch, in dem jedes Kapitel durch ein Glossar und Übungsfragen zusammengefasst ist.
Einziger Kritikpunkt wäre, dass Adipositas diagnostisch nicht generell den psychosomatischen Erkrankungen wie andere Essstörungen zugeordnet werden kann. Selbst der Autor erwähnt, dass die Adipositas sich einer einfachen Kategorisierung entzieht und der psychsomatische Aspekt zwar auch vorhanden sein kann, aber bei der Mehrheit der Adipösen nicht vorrangig ist.

KLOTTER C. Einführung Ernährungspychologie. Ernst Reinhardt Verlag, München, 2007, 278 Seiten, ISBN 978-3-497-01860-4, € 24,90

Kinderernährung gesund & richtig Essen am Familientisch genießen

mehr Info

 

Zum Einstieg beschreibt Gabi Eugster wichtige Ernährungsphasen im Kinder- und Jugendalter. Beziehung zum Essen schaffen und Eigenverantwortung erlernen sollten Teil einer gesunden Entwicklung sein.

Im zweiten Kapitel wird auf die Grundsätze einer ausgewogenen Ernährung sowohl auf Nährstoff- als auch auf Lebensmittelbasis eingegangen. Anhand praktischer Beispiele wird die Bedeutung einzelner Nährstoffe bzw. Lebensmittelgruppen aufgezeigt. Warum jedoch die „big20" die besten Nahrungsmittel für Kinder darstellen sollen, ist eher fraglich. Die Themen Essen im Tagesverlauf, Brain Food, spezielle Kindernahrungsmittel, Functional Food, Mineralstoff- und Vitaminpräparate sowie Zusatzstoffe sind wesentlich im Rahmen einer gesunden Kinderernährung, ihnen könnte durchaus mehr Platz eingeräumt werden.
Im Kapitel Ernährungspsychologie wird Essen als Lernprozess dargestellt. Es soll helfen im Schlaraffenland der Lebensmittel die richtige Auswahl zu treffen. Nicht zu vergessen der Genuss mit allen Sinnen.
Das Kapitel Essalltag beschäftigt sich mit Essen und Erziehung, der Eigenkompetenz der Kinder sowie mit Problemen unserer Gesellschaft wie Zeitmangel, die Einkaufen, Zubereitung und gemeinsame Mahlzeiten immer seltener machen.
Kurz wird auch auf die Problematik von Essstörungen und ernährungsabhängigen Erkrankungen eingegangen. Schmackhafte Rezepte für Kinder und mit Kindern zuzubereiten sowie ein umfangreicher und informativer Anhang runden das Buch ab.

EUGSTER G. Kinderernährung gesund & richtig. Urban & Fischer, München, 2007, 176 Seiten, ISBN: 978-3-437-27860-0, € 16,95

Fett sparen leicht gemacht

mehr Info

Das Autorenteam hat sich in dieser Broschüre die Aufgabe gestellt, die verschiedensten Ernährungsempfehlungen, die für den Laien oft sehr widersprüchlich und schwer verständlich sind, in anschaulicher Form darzustellen.

Basierend auf dem Bundeslebensmittelschlüssel wird bildlich in Form von Zuckerwürfeln und mit Fett gefüllten Schnapsgläsern auf versteckte Fette und Zucker in den verschiedensten Lebensmitteln hingewiesen. Um nicht vollständig auf fett- und zuckerreiche Lebensmittel verzichten zu müssen, wird gezeigt, wie viele Minuten Bewegung notwenig sind, um den jeweiligen Energiegehalt wieder abzubauen. Anzumerken ist, dass jedoch nur die Fett- und Zuckergehalte berücksichtigt werden, ohne auf die Zusammensetzung dieser bzw. auf andere Lebensmittelinhaltsstoffe einzugehen.

 

KIEFER I, KUNZE M. Fett sparen leicht gemacht. Kneipp Verlag, Leoben, 2007, 108 Seiten, ISBN: 978-3-7088-0415-6, € 7,90

Wildkräuter Delikatessen Einfach & sicher bestimmen Köstlich & raffiniert zubereiten

mehr Info

Unsere Vorfahren waren über Generationen damit beschäftigt, genießbare von giftigen Pflanzen zu unterscheiden. Doch dieses Wissen geht in Zeiten, in denen fast nur mehr im Supermarkt eingekauft wird, mehr und mehr verloren.


Im Internet und in Kochbüchern werden Wildkräuter angepriesen, die nach heutigem Wissensstand nicht mehr zum Genuss zu empfehlen sind. Mit diesem Hintergrund ist dieser neueste kritische Ratgeber der promovierten Biologin Susanne Till besonders zu empfehlen. Einerseits findet der Leser leicht verständliche Pflanzenbeschreibungen, einen saisonalen Sammelkalender, Anbautipps und medizinische Hinweise, andererseits aber auch erprobte, leicht nachzukochende Rezepte. Die Nährwertangaben (inkl. BE-Angabe) zeigen, dass die „wilde Küche“ nicht nur gut schmeckt, sondern auch sehr vitamin- und ballaststoffreich ist. Besonders erwähnenswert sind die herausragenden Fotografien und Zeichnungen!


TILL S. Wildkräuter Delikatessen. Residenz Verlag, St. Pölten – Salzburg, 2007, 175 Seiten, ISBN: 978-3-7017-3042-1, € 19,90

Natürlich Essen Kantinen und Restaurants auf dem Weg zu nachhaltiger Ernährung

mehr Info

Zentrales Thema dieser Arbeit ist die Umsetzung nachhaltiger Ernährung im Bereich der Außer-Haus-Verpflegung. Zur Bearbeitung dieser Fragestellung wird zunächst das Untersuchungsfeld ausführlich vorgestellt.

Empirisch gründet sich die Studie auf vier Fallstudien, – drei aus der Gemeinschafts- und eines aus der Individualverpflegung – in denen die Umstellung auf eine gesunde, nachhaltige Ernährung geglückt scheint. Die Autorin zeigt auf, wie dieser Prozess in Gang gesetzt werden kann und welche Veränderungen in Organisation und Struktur erforderlich sind bzw. welchen Gewinn die Beteiligten daraus ziehen können. Abschließend werden die Ergebnisse in den übergeordneten Kontext nachhaltiger Entwicklung gestellt und die Frage nach den Chancen politischer Steuerung aufgegriffen.


RÜCKERT-JOHN J. Natürlich Essen – Kantinen und Restaurants auf dem Weg zu nachhaltiger Ernährung. Campus Verlag, Frankfurt, 2007, 300 Seiten, ISBN: 978-3-593-38484-9, € 29,90

Ernährungsalltag im Wandel Chancen für Nachhaltigkeit

mehr Info

Als Grundlage dieses Buches diente ein von den Autoren durchgeführtes Projekt, bei dem 60 Personen aus Wien/Wien Umgebung, 20 Personen einer ländlichen Gemeinde sowie einige Fachleute interviewt wurden.

Durch u. a. eine Gegenüberstellung von Stadt/Land, aber auch unter Betrachtung verschiedener Faktoren wie Zeit, Gesundheit, Ernährungsbiografien, geschlechtsspezifische Ernährungspraktiken, Biokonsum, Regionalität oder Fleischkonsum werden auf anspruchsvolle Art verschiedene Anknüpfungspunkte, aber auch Barrieren für eine nachhaltige Ernährung unter den drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziologie herausgearbeitet. Am Ende werden zusammenfassend mögliche Strategien für mehr Nachhaltigkeit formuliert. Das Buch richtet sich an Nachhaltigkeits-Akteursgruppen aus den Bereichen Erwachsenenbildung und Beratung, Politik, Verwaltung, Wissenschaft, aber auch an Unternehmen.


BRUNNER KM et al. Ernährungsalltag im Wandel. Springer Verlag, Wien, 2007, 244 Seiten, ISBN: 978-3-211-48604-7, € 29,95

Der Brockhaus Gesundheit Schulmedizin und Naturheilkunde, Arzneimittel, Kinderheilkunde und Zahnmedizin

mehr Info

Die 7. aktualisierte Auflage der Brockhaus-Reihe ist ein umfassendes Nachschlagewerk, worin der Leser mit Hilfe von 12.000 Stichwörtern leicht verständliche Antworten auf sämtliche Fragen aus allen Bereichen der Medizin erhält.

180 Symptomtabellen der häufigsten Beschwerden wie „Schlafstörungen“ oder „Halsschmerzen“ ermöglichen eine erste Selbstdiagnose. 24 Sonderartikel beantworten Fragen wie „Was gehört in die Hausapotheke?“ oder „Welche Heilpflanze unterstützt welche Krankheit?“ Das Buch dient als „Übersetzungshilfe“ zwischen Patient und Arzt. Es bietet einen schnellen und einfachen Zugriff auf die meisten relevanten Themen im Gesundheitsbereich.

BECKER K et al. Der Brockhaus Gesundheit – Schulmedizin und Naturheilkunde, Arzneimittel, Kinderheilkunde und Zahnmedizin. 7. Auflage, F.A. Brockhaus, Mannheim, 2006, 1368 Seiten, ISBN 978-3-7653-1577-0, € 49,95

Kompendium evidenzbasierte Medizin (EbM) Clinical Evidence Concise

mehr Info

Diese bereits 6. Auflage für die alltägliche Anwendung der evidenzbasierten Medizin wurde wieder um einige Kapitel ergänzt.

Als Zielgruppe gelten vor allem praktizierende Ärztinnen und Ärzte, aber es finden sich auch viele ernährungsrelevante Themen wie Stoffwechselerkrankungen, kardiale und vaskuläre Erkrankungen oder Essstörungen darin, sodass das Werk auch für diese Berufsgruppen ein sehr interessantes Nachschlagwerk ist. Im Kompendium finden sich aktuelle Zusammenfassungen der international als relevant bewerteten Publikationen zu
wichtigen klinischen Fragestellungen und vor allem die Prüfung verschiedener Behandlungsmethoden und ihre objektive Wirksamkeit, wobei nach jedem Thema eine Angabe der Literatur – für Vertiefung und Weiterführung – folgt.


OLLENSCHLÄGER G et al. Kompendium evidenzbasierte Medizin. 6. Auflage, Verlag Hans Huber, Bern/Göttingen/ Toronto/Seattle, 2007, 1319 Seiten, ISBN: 395-3- 456-84421-3, € 59,95

aid-Ernährungsführerschein

mehr Info

 

Der aid-Ernährungsführerschein, der erste „Führerschein für Kids“ im Bereich Ernährung, ist ein komplexes Unterrichtspaket, das Schülerinnen und Schülern der dritten Grundschulklasse nicht nur Ernährungswissen, sondern vor allem auch praktische Kompetenzen für die Auswahl und Zubereitung von Lebensmitteln vermitteln soll.

Das vom deutschen Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, dem aid-Infodienst und dem Deutschen Landfrauenverband gemeinsammit Lehrkräften entwickelte Projekt gliedertsich in sechs bis sieben Doppelstunden, in denengrundlegende Fertigkeiten für die Zubereitung vonLebensmitteln, Grundregeln der Hygiene, Tischregelnund die wichtigsten Grundlagen einer gesundenErnährung anhand der aid-Ernährungspyramide vermitteltwerden sollen. Das Konzept ist so angelegt,dass das Lehrpersonal keine spezielle Schulung oderbesondere ernährungswissenschaftliche Kenntnissebenötigt. Die Einbeziehung eines Ernährungsexpertenist jedoch empfehlenswert, um das pädagogischemit dem fachlichen Know-How zu ergänzen.

 

Am Ende der Schulung stehen für die Schülerinnen und Schüler eine theoretische und eine praktische Prüfung, bei der sie Gäste mit einem kleinen Buffet bewirten. Zur Belohnung erhält jedes Kind ein Führerscheindokument als Teilnahmebestätigung.

 

Das Programm kann ein Auftakt für eine aktive und moderne Ernährungserziehung in der Schule sein. Mit diesem Projekt darf die Ernährungsbildung jedoch nicht aufhören.

 

Das Medienpaket „aid-Ernährungsführerschein - Ein Baustein zur Ernährungsbildung in der Grundschule" enthält:

  • ein Lehrerheft mit ausführlichen Übungsbeschreibungen (z. B. Brottest, kleines Hygiene-Einmaleins, Knabbergemüse zubereiten), Ablaufschemen und Fachinformationen zu den verschiedenen Lebensmittelgruppen
  • ein Heft mit über 40 Kopiervorlagen für Folien, Arbeitsblätter, Rezepte und Mitbringlisten
  • ein Poster mit der aid-Ernährungspyramide und ein Begleitheft
  • 30 farbige Elternbriefe, damit das erlernte Wissen auch zu Hause umgesetzt werden kann
  • 30 farbige Prüfungsbögen mit Fragen wie „Salat ist... nur etwas für Erwachsene oder für Kinder und Erwachsene wichtig"
  • 30 Führerscheindokumente

 

 

und ist zu einem Preis von € 40,- über den aid-Medienshop unter www.aid-medienshop.de erhältlich.

  

Die große Transformation der Mahlzeiten Was die Deutschen essen sollen

mehr Info

In dieser Dissertation werden die Auswirkungen gesellschaftlich- ökonomischer Prozesse auf Ebene der Mahlzeiten beschrieben.

Laut dem letzten Ernährungsbericht essen die deutschen Durchschnittsbürger quantitativ zu viel aber qualitativ zu wenig. Kritisiert werden u. a. die institutionellen Ernährungsbotschaften, die beim Verbraucher nicht genügend Resonanz finden. Wichtigstes Schlagwort dieses Werkes ist die "Transformation". Darunter wird eine Optimierung der Nahrungsauswahl verstanden, wobei als Ziel ein Mittelweg zwischen größtmöglichem Genuss und gesundheitlichen Nutzen propagiert wird. Als übergeordnete Maxime wird eine geringe Energie- und hohe Nährstoffdichte durch Zufuhr naturbelassener Lebensmittel empfohlen. Um das Wissen zum Handeln zu bewegen, zeigt der Autor auf, wie biologische und kulturelle Handlungsbarrieren schrittweise identifiziert und überwunden werden können.

SCHWARZ M. Die große Transformation der Mahlzeiten: Was die Deutschen essen sollen. Shaker Verlag, Aachen, 2007, 370 Seiten, ISBN: 978-3-8322-6713-1, € 39,80

Die Molekül-Küche Physik und Chemie des feinen Geschmacks

mehr Info

„Die Molekül Küche“ ist die ideale Lektüre für all jene, die den chemischen und physikalischen Grundlagen unserer Nahrungs- und Genussmittel sowie deren Zubereitungsarten auf den Grund gehen wollen.

Warum wird aus Eiklar Schnee? Warum sind Fettaugen in Suppen stets kreisförmig und warum sollte man nur kalte Butter in Saucen montieren? Auf diese und viele weitere Fragen wird hierbei näher eingegangen. Die auch für Laien leicht verständlichen wissenschaftlichen Erklärungen für die molekularen Eckpfeiler des Kochens werden durch Kochtipps und einen Mix aus bodenständigen und exotischen Rezepten aufgelockert; Auf Mengenangaben
wird hierbei kaum Wert gelegt, was dem naturwissenschaftlich interessierten Hobbykoch eine Art künstlerische Freiheit offen lässt. Wer daherseine Küche gern in ein Hobbylabor verwandelt,um die Nano-Welt der Kochkunst zu erforschen, ist mit diesem Buch bestens ausgestattet.

VILGIS T. Die Molekül-Küche. 6., korrigierte Auflage, S. Hirzel Verlag, Stuttgart, 2007, 216 Seiten, ISBN: 978-3-7776-1370-3, € 19,80

Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen Rat und Hilfe für Eltern

mehr Info

Dieser praxisnahe Ratgeber möchte Eltern und anderen wichtigen Bezugspersonen dabei helfen, ein problematisches Essverhalten zu erkennen und die Ursachen hierfür zu verstehen.

Wenn Kinder und Jugendliche ein gestörtes Essverhalten entwickeln, sind deren Eltern verständlicherweise oft ratlos oder frustriert. Nach der Vorstellung von Essstörungen wie Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, selektivem oder restriktivem Essverhalten, Essphobien, psychogenem Appetitverlust oder zwanghaftem Überessen wird erörtert, wie diese von „harmlosen“ Variationen normalen Essverhaltens unterschieden werden können. In den Kapiteln „Konkrete Maßnahmen“ und „Wo bekomme ich welche Hilfe?“ werden grundlegende Therapierichtlinien,
wertvolle Anregungen und viele Fallgeschichten beschrieben. Empfehlenswert für Eltern, die ihre Kinder positiv beeinflussen und bei der Überwindung ihrer (Ess)probleme sinnvoll unterstützen wollen!

BRYANT-WAUGH R, LASK B. Essstörungen bei Kindern und Jugendlichen – Rat und Hilfe für Eltern. Hans Huber Verlag, Bern, 2008, 192 Seiten, ISBN: 978-3-456-84516-6, € 19,95

DGM-Leitlinien Enterale und Parenterale Ernährung

mehr Info

Diese Kurzfassung ist eine Zusammenführung der beiden Leitlinien Enterale und Parenterale Ernährung der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V.

Die einführenden Kapitel bieten einen kompakten Überblick zu den Grundlagen klinischer Ernährung. Die darauffolgenden zwölf krankheitsspezifischen Abschnitte umfassen Indikationen, Applikationswege und Empfehlungen für Energie- und Substratzufuhr. Aktuelle ernährungsmedizinische Scores und verschiedene Aspekte der künstlichen Ernährung finden sich im Anhang und runden das Thema ab. In erster Linie richtet sich dieses Buch an klinisch oder praktisch tätige Ärzte sowie Ernährungs- und Pflegefachkräfte und bietet gut strukturiert das aktuellste ernährungsmedizinische Wissen mit den neuesten evidenzbasierten Empfehlungen zum Thema künstliche Ernährung.


DGEM e.V. DGEM-Leitlinien Enterale und Parenterale Ernährung. Georg Thieme Verlag KG, Stuttgart, 2008, 130 Seiten, ISBN: 978-3-13-148091-0, € 10,30

Praxishandbuch Lebensmittelrecht

mehr Info

Dieses Praxishandbuch soll in verantwortlicher Position Tätigen eine zusammenfassende, übersichtlich gegliederte Darstellung der wichtigsten deutschen und europäischen lebensmittelrechtlichen Vorschriften samt Neben- und Sonderbestimmungen geben

Der Verbraucherschutz gewinnt europaweit an Bedeutung und führt zu wesentlichen Änderungen im gemeinschaftlichen Lebensmittelrecht. Dieses Praxishandbuch soll in verantwortlicher Position Tätigen eine zusammenfassende, übersichtlich gegliederte Darstellung der wichtigsten deutschen und europäischen lebensmittelrechtlichen Vorschriften samt Neben- und Sonderbestimmungen geben und aufzeigen, welche Rechte und Pflichten allen am Verkehr mit Lebensmitteln in der Praxis tätigen Personen zustehen und wie diese sich am besten bei Auseinandersetzungen verhalten sollten. Ein Streifzug durch Rechtsgrundlagen und Rechtsquellen, lebensmittelrechtliche Systematik, Grundbegriffe des Lebensmittelrechts, Ziele und Prinzipien des Lebensmittelrechts, Gesundheits- und Täuschungsschutz und die Kennzeichnung von Lebensmitteln.

GÖRGEN S, HAHN P. Praxishandbuch Lebensmittelrecht. Loseblattsammlung, 1 Ordner, B. Behr’s Verlag, Hamburg, 2008, ca. 500 Seiten, inkl. CDROM mit allen Inhalten und Volltextsuche, ISBN 978-3-89947-249-3, € 199,50

Naturwissenschaftliche Grundlagen der Lebensmittelzubereitung

mehr Info

Dieses Fachbuch bietet einen ausführlichen Überblick über aktuelle technologische, chemische und ernährungsphysiologische Erkenntnisse in der gesamten Lebensmittelverarbeitung.

Einführend werden die Grundlagen der wichtigsten Lebensmittelinhaltsstoffe wie Wasser, Kohlenhydrate, Lipide, Proteine, etc. behandelt. Anschließend wird auf alle Lebensmittelgruppen und die ablaufenden chemisch-physikalischen Reaktionen bei Verarbeitungsprozessen eingegangen. Neu sind die Kapitel Speisepilze und Nüsse. Zusatzinformation bieten zahlreiche Grafiken, Strukturformeln, Schemata und Tabellen über Inhaltsstoffe und Referenzwerte. Dieses praxisnahe Werk richtet sich in erster Linie an Studierende und Experten aus den Bereichen Lebensmitteltechnologie, Lebensmittelchemie und Ernährungswissenschaften sowie Forschung,
Industrie und Überwachung.

TERNES W. Naturwissenschaftliche Grundlagen der Lebensmittelzubereitung. 3. Auflage, B. Behr’s Verlag, Hamburg, 2008, 1166 Seiten, ISBN 978-3-89947-422-0, € 149,50

Die Molekülchen-Küche Experimente für Nachwuchs-Köche

mehr Info

Das Buch animiert Kinder naturwissenschaftliche Grundlagen durch „experimentielles Kochen” zu erforschen, z. B. warum Ketchup so schwer aus der Flasche kommt.

Auf leicht verständliche Weise werden komplexe chemisch-physikalische Vorgänge beim Koch- und Zubereitungsprozess vermittelt und näher auf die Geschmacksbildung beim Kauen, die Farbstoffgewinnung aus buntem Gemüse sowie Vitamine, Säure und Oxidation von Obst eingegangen. Kinder lernen anhand von einfachen Rezepten, verschiedene Experimente nachzuvollziehen wobei der „Mooskuchen mit grüner
Schneehaube” oder „Schokoladenravioli in Orangen- Ingwer-Soße” besondere Highlights darstellen.


VILGIS T. Die Molekülchen-Küche. 1. Auflage, Hirzel Verlag, Stuttgart, 2008, 167 Seiten, ISBN: 978-3-7776-1535-6, € 19,80

Punkten Sie sich schlank

mehr Info

Mit dem Motto „Langsam anfangen, lässig steigern und langfristig dabei bleiben“ wirbt das Buch für ein aktiveres Leben. In 14 Schritten wird dem Leser nicht nur die Wichtigkeit von regelmäßiger Bewegung, sondern auch einer ausgewogenen Ernährung vermittelt.

Klare Richtlinien, gemäß dem Motto „Iss das Richtige“ – viel Obst und Gemüse, qualitativ hochwertige Fette, Vollkornprodukte, etc. -  stehen im Vordergrund. Zu jedem Schritt gehören kleine Aufgaben, wie ein Trink- oder Wiegeprotokoll zu erstellen oder kurze Kraftübungen durchzuführen. Alltagstaugliche Tipps, wie „Laufen ohne schnaufen“ lassen sich gut umsetzen und motivieren selbst müde Gemüter die Sportschuhe anzuziehen.
Zur Unterstützung und Motivation haben die Autoren ein Punkteprogramm entwickelt, bei denen Ernährungs– und Bewegungspunkte gesammelt werden. Ziel ist es, die Verhaltensänderung auch ohne Punkteprogramm langfristig beizubehalten.

BERG A. Punkten Sie sich Schlank! Gräfe und Unzer Verlag, 1. Auflage 2007, ISBN: 978-3-8338-01418-2, EUR 17,40

Das große GU Kochbuch für Babys & Kleinkinder

mehr Info

Das Buch bietet von der Schwangerschaft bis zum Kleinkindalter aktuellstes Wissen mit mehr als 220 Rezepten mit Nährwertangaben für Mutter und Kind.

Dabei wird auf themenspezifische Fragestellungen von Nährstoffbedarf bis hin zu Lebensmittelallergien ausführlich eingegangen. Eine Übersichtstabelle mit Vorkommen und Wirkungsweise der Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und ein umfangreiches Glossar ergänzen den informativen Teil. Daneben liefert das Buch küchentechnisches Know-how und kreative Ideen für Familienfeste und Kindergeburtstagsfeiern. Das Buch ist nicht nur für Schwangere, Eltern mit Babys und Kleinkindern, sondern auch für Tagesmütter empfehlenswert. Rätselhaft sind jedoch wissenschaftlich nicht nachvollziehbare Angaben bei einigen Rezepten wie z. B. „Puteneintopf gegen Schnupfen” oder „Spaghetti Bolognese zur Stärkung der Abwehrkräfte”.


VON CRAMM D. Das große GU Kochbuch für Babys & Kleinkinder. 1. Auflage, Gräfe und Unzer Verlag, München, 2007, 190 Seiten, ISBN: 978-3-8338-0649-0, € 19,90

Sozial- und Präventivmedizin Public Health

mehr Info

Dieses Überblickswerk ist eine Kooperationsarbeit der universitären Institute für Sozial- und Präventivmedizin der Schweiz.

Das Buch ist als Lehr- und Lernhilfe gedacht und richtet sich insbesondere an Medizinstudierende und Ärzte sowie Personen, die in diesem Berufsfeld arbeiten. In den einführenden Kapiteln wird Basiswissen vermittelt, erst werden Begriffe und Konzepte erklärt, anschließend Grundlagen und Methoden vorgestellt. Aufbauend darauf beschäftigt sich das dritte und gleichzeitig zentrale Kapitel des Buches mit Interventionen, Maßnahmen und Anwendungen für Bereiche wie die Organisation des Gesundheitswesens, chronische und degenerative Krankheiten, Arbeits-, Umwelt- und Versicherungsmedizin, Humanernährung und internationale Gesundheit. Rundum eine gelungene Einführung in Public Health und seine Anwendungsbereiche, die dazu einlädt, sich aktiv

an Gesundheitsförderung zu beteiligen.



GUTZWILLER F, PACCAUD F (Hrsg.). Sozial- und Präventivmedizin. Public Health. 3. Auflage. Hans Huber Verlag, Bern, 2007, 522 Seiten, ISBN: 978-3-456-83912-7, € 42,95

Die Zusammensetzung der Lebensmittel Nährwert-Tabellen

mehr Info

Die 7. Auflage dieses Nachschlagewerks wurde anhand von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen gründlich überarbeitet und um die neuesten Inhaltsstoffdaten von Nahrungsmitteln wie Glucosinolaten und einige Fettsäuren ergänzt.
Zudem wurden neue Lebensmittel in die Datenbank eingefügt. Die Einleitung beinhaltet neben Informationen zum Aufbau der Datenbank, der Auswertung, Dokumentation und Qualitätssicherung der Daten auch Details zur Geschichte des bereits 1962 begründeten Tabellenwerks. Die Tabellen in englischer Sprache sowie deutscher und französischer Übersetzung richten sich in erster Linie an Personen, die in der Diätetik und Ernährungsberatung tätig sind, liefern aber auch wertvolle und umfassende Informationen über die Zusammensetzung der Lebensmittel für die Bereiche Lebensmittelindustrie und Lebensmittelüberwachung sowie für interessierte Personen.


SOUCI SW, FACHMANN W, KRAUT H. Die Zusammensetzung der Lebensmittel-Nährwert-Tabellen. MedPharm Scientific Publishers, Stuttgart, 2008, 1340 Seiten, ISBN 978-3-8047-5038-8, € 148,00

Handbuch Vitamine Für Prophylaxe, Therapie und Beratung

mehr Info

 

Dieses umfangreiche Werk stellt eine Aktualisierung des „Vitamin-Lexikons“ dar.
Die ersten zwei Kapitel geben eine Einführung in das Thema und beschäftigen sich unter anderem mit der Problematik der Ableitung von Empfehlungen. Im großen dritten Kapitel werden die einzelnen Vitamine ausführlich beschrieben und intensiv auf die Anwendungsmöglichkeiten von Supplementen eingegangen. Die Toxikologie wird allerdings in einem gesonderten Teil behandelt, was die Übersichtlichkeit beeinträchtigt. Auch die nachstehenden Kapitel widmen sich hauptsächlich der Supplementierung, wobei ältere und aktuelle Studien zitiert werden. Im letzten Kapitel werden verschiedene Nahrungsinhaltsstoffe und Metabolite unter der Überschrift „vitaminähnliche Stoffe“ beschrieben. Das Buch richtet sich laut Herausgeber an Ärzte, Apotheker und Ernährungswissenschafter

sowie an Studenten der jeweiligen Fächer.


PIETRZIK K, GOLLY I, LOEW D. Handbuch Vitamine für Prophylaxe, Therapie und Beratung. Elsevier GmbH, München, 2008, 612 Seiten, ISBN: 978-3-437-55361-5, € 87,40

O mega-gesund - Wie Functional Food unser Essen verändert

mehr Info

Die Lebensmittelindustrie setzt verstärkt auf Functional Food, Umsatzsteigerungen sind damit garantiert - aber ist der durch die Werbeindustrie versprochene Zusatznutzen auch immer wissenschaftlich bestätigt?

Brian Marcus, Chemiker, Journalist und Redakteur des ÖKO-Test-Magazins durchleuchtet kritisch zahlreiche Produkte. Einführend wird der Begriff Functional Food definiert und anhand zahlreicher Beispiele aus Industrie und Marketing veranschaulicht. Die folgenden Kapitel widmen sich jeweils einer Produktgruppe: Vitaminzusätze, Probiotika, leistungssteigernde Substanzen, Omega-3-Fettsäuren und gentechnisch veränderte Lebensmittel. Stark vereinfachte wissenschaftliche Erklärungen werden mit Studienergebnissen kombiniert. Der Leser erfährt im zynischen Magazinstil z.B. was Eskimos und Omega-3-Fettsäuren mit Herzinfarkt zu tun haben und wie "Joghurt-Training" für das Immunsystem funktioniert. Eine Lektüre für Jedermann, die zum kritischen Betrachten der Verpackungsangaben animiert.


MARKUS B. O mega-gesund. Wie Functional Food unser Essen verändert, 1.Auflage, S. Hirzel Verlag, Stuttgart, 2008, € 18,00

Biokost und Ökokults

mehr Info

In diesem Buch setzen sich die Publizisten Maxeiner und Miersch, langjährige Autoren und Dokumentarfilmer zu Umweltthemen, kritisch mit dem positiven Image des Biolandbaus auseinander.

Sie beleuchten die Pro und Contras zu biologischer und konventioneller Landwirtschaft und entwerfen ein skeptisches Bild der Marke „Bio“. So vertreten sie z. B. die Ansicht, dass es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür gäbe, dass Biokost gesünder oder leckerer sei als konventionelle Lebensmittel oder dass es das Ende der Naturgebiete bedeuten würde, wenn alle Bauern auf „bio“ umstellen würden. Aufgelockert wird das Buch durch Interviews namhafter Experten u. a. zu den Themen Kunstdünger, Chemikalien und Gentechnik. Der Anhang beinhaltet einen Einkaufszettel mit Tipps für kritische Verbraucher sowie einen kleinen Ratgeber, der dem Laien helfen soll, Risiken einzuschätzen und Skandalmeldungen zu relativieren.

MAXEINER D, MIERSCH M . Biokost & Ökokult. Welches Essen ist wirklich gut für uns und unsere Umwelt. Piper Verlag, München, 2008, 237 Seiten, ISBN 978-3-492-05100-2,  € 14,00

Gut leben mit Nahrungsmittelallergie

mehr Info

Das neueste Buch von Ernährungswissenschafterin Karin Buchart schlägt wieder gekonnt eine Brücke zwischen Theorie und Praxis.

Nach einem einführenden Grundlagenkapitel, in dem sie u. a. kurz auf  Symptome und Analysemethoden von Nahrungsmittelallergien und –intoleranzen sowie auf allergenarme Ernährung und Esskultur eingeht, stellt sie einen Leitfaden vor, der mithelfen soll die persönlichen Auslöser zu ermitteln. Der Hauptteil des Buches beschäftigt sich mit den verschiedenen Arten von Nahrungsmittelallergien, u. a. auch Kreuzallergien, die z. B. mit Pollen, Latex und Hausstaub assoziiert auftreten können, die Kennzeichnung von Lebensmitteln und Trigger werden ebenso thematisiert.
Wie bereits der Untertitel verrät, folgt ein Rezeptteil mit schmackhaften Speisen aus der allergenarmen Küche und Tipps für unterwegs sowie Kontaktadressen für weiterführende Informationen.

BUCHART K. Gut leben mit Nahrungsmittelallergie. Ratgeber mit Diätplan und Rezepten für alle Betroffenen. Loewenzahn, Innsbruck, 2008, 259 Seiten, ISBN 978-3-7066-2417-6,  € 24,95

Functional Food - 99 verblüffende Tatsachen

mehr Info

Gesundheitsversprechen in Zusammenhang mit Functional Food.

Bei dieser Problematik setzt die Autorin an und beantwortet in ihrem Laienratgeber in humorvoller Art und Weise populistische Fragestellungen wie „warum Probiotika nicht gebraucht werden“, „Psychotricks der Produktmanager“, „Vitaminwahnsinn“ oder „das Märchen von den Risikogruppen“. Die jeweiligen Kapitel sind übersichtlich gegliedert. Die einzelnen Aspekte werden allerdings eher oberflächlich abgehandelt. Quellenangaben zur Untermauerung der Thesen fehlen. Ob damit den Verbrauchern beim Einkauf im Supermarkt eine wirklich seriöse Einkaufshilfe gegeben werden kann, darf bezweifelt werden. Bei einigen Themenbereichen wie z. B. „Obst ist besser als gezuckerter Fruchtsaft“, „eine hoch dosierte Vitamintherapie erfordert ärztliche Aufsicht“ oder „Zucker ist kein Knochenfresser“ können die Ansichten der Autorin durchaus geteilt werden.

SABERSKY A. Functional Food, 99 verblüffende Tatsachen. Trias Verlag, Stuttgart, 2008, 98 Seiten, ISBN: 978-3-8304-3430-6,  € 13,40

Eating Disorders - Advances in Psychotherapy, Evidence-Based Practice

mehr Info

Dieses englischsprachige Werk beschäftigt sich mit der Thematik der Essstörungen und richtet sich an klinisches Fachpersonal, ist aber durch die verständlich aufbereiteten Informationen ebenso für Interessierte empfehlenswert.

Allgemeine Definitionen zu verändertem Essverhalten mit Schwerpunkt auf Anorexia nervosa, Bulimia nervosa und deren Mischformen ermöglichen einen leichten Einstieg in die Materie. Gestützt auf aktuelle Studien wird fundiertes Wissen von Theorien und Modellen der Erkrankungen über Differenzialdiagnose bis hin zu Therapiemöglichkeiten vermittelt. Ein besonderes Augenmerk gilt den auflockernden „Clinical Pearls“ und „Vignettes“, welche prägnant und effektiv die wichtigsten Details für Therapeuten zusammenfassen, praxisnahe Dialoge, Erfahrungen und Problembehandlungen aufzeigen, sowie interdisziplinäre Behandlungsprogramme nahe legen.

TOUYZ SW, POLIVY J, HAY P. Eating Disorders, Advances in Psychotherapy. Hogrefe & Huber Publishers, Göttingen, 2008, 98 Seiten, ISBN: 978-0-88937-318-1,  € 24,95

Der sichere Weg aus der Diabeteskrise

mehr Info

Dr. med. Dipl.-Ing. Mielke ist es gelungen, eine fundierte und plausible Erklärung zur Entstehung von Diabetes mellitus Typ 2 zu liefern.

Beginnend mit Fakten über Ernährung, Energiestoffwechsel und Säure-Basen-Haushalt, wird ein Schwerpunkt auf die Säurebelastung des Organismus als Risikofaktor für Krankheiten gesetzt. Puffersysteme, Säureausscheidung und „Säureschäden“, wie Refluxkrankheit, Probleme mit Bandscheiben, Gelenken sowie Organen werden thematisiert. Ebenso werden Zuckerkrankheit und Osteoporose als Folge chronischer Gewebeübersäuerung behandelt. Erläuterungen der Fachbegriffe am Ende der Lektüre ermöglichen ein breites Leserspektrum.  Das Werk liefert neue Theorien, die sich nicht immer mit der aktuellen wissenschaftlichen Lehrmeinung decken, aber neue Perspektiven zu Ursachen, Diagnose- und Therapiemöglichkeiten der „Wohlstandserkrankung Diabetes" aufzeigen.

MIELKE KJ. Der sichere Weg aus der Diabeteskrise. Mielke Verlag, Hannover, 2007, 262 Seiten, ISBN: 978-3-00-020987-1,  € 12,95, ISBN: 978-3-7776-1535-6, € 19,80

Vegetarisch & gesund durch die Schwangerschaft

mehr Info

Die vegetarische Vollwertkost auf Ovo-Lacto Basis bietet auch in der Schwangerschaft eine gute Nährstoffversorgung für Mutter und Kind.

Die Autorin verpackt diese Essenz in einem ausgewogenen Mix aus zuverlässigem Ratgeber und Kochbuch. Vorkommen und Funktion bioaktiver Substanzen, die richtige Kombination von Eiweiß oder der Verweis auf weniger bekannte Zutaten wie Algen, Humus und Tamari geben Einblick in die Vielfalt pflanzlicher Lebensmittel und deren Einsatzmöglichkeiten.
Mit Bezug auf die D-A-CH-Werte und Empfehlungen der Ernährungsgesellschaften liefert dieses Buch Informationen über relevante Nährstoffe und in welchen Lebensmitteln diese zu finden sind. Tipps bei Übelkeit, Sodbrennen oder anderen Schwangerschaftsbeschwerden sowie leckere Rezeptvorschläge geben nützliche Anleitungen. All das kann helfen, Unsicherheiten bezüglich vegetarischer Ernährung zu beseitigen und den Nährstoffbedarf während dieser besonderen Lebensphase zu decken.

ERCKENBRECHT I. Vegetarisch & gesund durch die Schwangerschaft. Pala - Verlag, Darmstadt, 2007, 197 Seiten, ISBN: 978-3-89566-231-7, € 14,-

Checkliste Ernährung

mehr Info

In der dritten Auflage dieses praktischen Nachschlagewerkes, findet man die wichtigsten Fakten rund um das Thema Ernährung mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und aktuellsten Daten.

Im ersten Teil werden physiologische Grundlagen wie Körperzusammensetzung, Verdauung, Energiebedarf, sowie die Erfassung des Ernährungsstatus behandelt. Das zweite Kapitel nimmt nicht nur Fette, Eiweiß und Kohlenhydrate, sondern auch Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Themen wie Alkohol und Zusatzstoffe genauer unter die Lupe. Einen besonders guten Überblick wird dem Leser über die Vitamine geboten, der von ihrer Einteilung und biologischen Aktivität über ihre Funktionen im Körper bis hin zu Zufuhrempfehlungen reicht. In den letzten Abschnitten werden ernährungsabhängige Krankheiten, Ernährungstherapien und besondere Kostformen besprochen. Tabellen und Abbildungen veranschaulichen die Theorie und machen die Checkliste Ernährung somit ideal für eine rasche Informationsbeschaffung.

SUTER PM. Checkliste Ernährung, 3.Auflage, Thieme Verlag KG, Stuttgart, 435. Seiten,  ISBN: 978-3-13-118263-0, EUR 36,00

Schlank! Ein Körperkult der Moderne

mehr Info

In zwei Hauptabschnitten werden die historischen Wurzeln des modernen Schlankheitswahns erörtert, sowie Faktoren die das Körperbewusstsein verändern und unser heutiges Schönheitsideal bilden.

Vom Naturismus bis hin zur deutschen Naturheilkunde sowie Frei- und Lufttherapie gibt die Autorin einen guten Eindruck über die Bewegungen Anfang des 19. Jahrhunderts. Darauffolgende Jugend-, Sport-, Kleiderreform-, Diätreformströmungen werden erläutert und zeigen die enorme Vielschichtigkeit der Entwicklung des Körperkultes auf. „Schlank!“ führt zu so manchem „Aha-Erlebnis“ beim Leser. So wird z. B. bewusst, dass elastische Trainingsbänder und „basenreiche Ernährung“ bereits Anfang des 20. Jahrhunderts. bekannt waren. Vorkenntnisse bzw. weiterführende Literatur sind beim Lesen sehr hilfreich. Illustrationen von Beginn des 20. Jahrhunderts lockern das Werk auf. Für alle die interessiert, woher der Vollwertgedanke und das Bodybuilding kommen.

MERTA S. Schlank! – Ein Körperkult der Moderne. Franz Steiner Verlag, Stuttgart, 2008, 421 Seiten, ISBN: 978-3-515-09229-6, € 30,40

Lehrbuch der Bäckerei

mehr Info

Ein Grundlagenwerk für alle Bäckerlehrlinge und Backbegeisterten.

Dieses Schulbuch für die Ausbildung im Bäckerhandwerk fasst Ernährungslehre, Rohstoffkunde, Geräte- und Maschinenkunde, Spezielle Fachkunde und Fachrechnen für Bäckerinnen/Bäcker in fünf großen Abschnitten zusammen. Piktogramme machen dieses umfangreiche Werk sehr übersichtlich. Zahlreiche Rezepte gewährleisten die Freude am Schmökern. Gelungen: In jedem Kapitel werden zu Anfang Lernziele und am Schluss Arbeitsaufgaben gestellt, was das aktive Lernen ermöglicht. Querverweise erleichtern das Erkennen von Zusammenhängen und „Wussten Sie, dass ...“-Einschübe lockern auf das Werk auf. Durch zahlreiche Abbildungen, Grafiken und Tabellen werden Inhalte anschaulich vermittelt. Nicht nur für Lehrlinge geeignet, hat dieses Buch das Potenzial zu einem Küchenstandardwerk für Backbegeisterte zu avancieren. Prädikat: alltagstauglich.

MAR A et al. Lehrbuch der Bäckerei. Trauner Verlag, Linz, 2007, 496 Seiten, ISBN: 978-3-85499-184-7, broschiert,  € 41,63

ESSperimente II

mehr Info

Die Kochshow geht weiter: Hochsaison für Heimisches

Nach „ESSperimente – Kochshow am eigenen Herd“ richtet die Autorin in dieser gelungenen Fortsetzung den Schwerpunkt auf die reiche Palette regionaler Produkte und deren Verfügbarkeit im Jahresrhythmus. Mit 230 neuen Rezeptideen spannt sie diesmal einen saisonalen Bogen an Köstlichkeiten von Frühling bis Winter. Schritt für Schritt und mit anschaulichen Bildern illustriert finden sich kompetente Anleitungen, um die Gerichte ohne Mühe selbst zuzubereiten – von tollen Gemüsekreationen über Freitagsfisch und Sonntagsbraten, Brot- und Gebäckvarianten und schmackhafte Aufstrichen bis hin zu unwiderstehlichen Süß- und Mehlspeisen wird ein breites Spektrum an kulinarischen Schmankerln vorgestellt, die anregen, auf bewusste Weise das regionale Angebot zu nützen, um nicht nur die heimische Lebensmittelproduktion zu unterstützen, sondern auch den Gaumen das ganze Jahr über zu verwöhnen.

MERTLITZ S. ESSperimente II – Die Kochshow geht weiter: Hochsaison für Heimisches. Verlag Johannes Heyn, Klagenfurt, 2008, 264 Seiten, ISBN: 978-3-7084-0300-7, € 25,00

Kleine Geschichte der Konsumgesellschaft

mehr Info

Konsum als Lebensform der Moderne

Margarine hat mit einer Waschmaschine mehr zu tun, als Sie denken! In diesem
sozialhistorischen Buch steht die Entwicklung der Konsumgesellschaft seit Beginn der Industrialisierung im Vordergrund. Die Konsumfelder Ernährung, Bekleidung, Wohnen, Sexualität, Mobilität, Massentourismus, Unterhaltung und Vergnügen werden mit zahlreichen Beispielen aus der früheren und heutigen Alltagspraxis illustriert. Der Autor begleitet den Leser von der Bedürfnisdeckung von damals bis zur Bedürfnisweckung von heute, deren Ursprung in den USA liegt. Vom Siegeszug des Fast Food über verschiedene absatzfördernde Bekleidungsmoden bis hin zu Globalisierung und Grenzen der Konsumgesellschaft führt der Autor die verflochtenen Themen zu einem großen Ganzen zusammen. Für den kritischen Konsumenten, der an Geschichte, Nachhaltigkeit und Wirtschaft interessiert ist.

KÖNIG W. Kleine Geschichte der Konsumgesellschaft. Konsum als Lebensform der Moderne. Franz Steiner Verlag, Stuttgart, 2008, 294 Seiten, ISBN 978-3-515-09103-9, € 25,60

Personalized Nutrition of the Diverse Needs of Infants and Children

mehr Info

Eine Zusammenfassung des 62. Nestlé Nutrition Workshops mit dem Schwerpunkt Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern

Dieses englischsprachige Werk richtet sich in erster Linie an Fachexperten. Insgesamt wurden 16 Studien mit Fokus auf biologische Diversität, Methoden zur Ermittlung von Gesundheitsdaten, Herausforderungen im Bereich Gesundheit und Möglichkeiten zur Verbesserung der Ernährung und Gesundheit von Säuglingen und Kleinkindern zusammengefasst. Die Publikationen kommen vorwiegend von Spezialisten aus den USA, aber auch aktuelle Studien aus Europa (Schweden, Finnland, Niederlande, Deutschland) und Singapur wurden in diesem Band veröffentlicht, wobei fallweise sehr detailliert auf spezifische Fragestellungen eingegangen wird.

BIER DM, GERMAN JB, LÖNNERDAL B. Nestlé Nutrition Workshop Series: Pediatric Program. Vol. 62: Personalized Nutrition for the Diverse Needs of Infants and Children. Karger Verlag, Basel, 2008, 261 Seiten, ISBN 978-3-8055-8553-8, € 163,00

Richtig einkaufen bei Gicht

mehr Info

Die Autorin Karin Hofele wendet sich mit diesem handlichen und übersichtlich gegliederten Einkaufsführer vorwiegend an Betroffene, die mehr als nur eine streng purinarme Diät suchen

Nach einem kurzen Portrait der Stoffwechselerkrankung Gicht, gibt die Autorin wertvolle Praxistipps wie der Harnsäurewert gesenkt werden kann ohne auf geliebte Speisen wie Fleisch und Fisch ganz verzichten zu müssen. „Purine einschränken, Übergewicht abbauen, reichlich trinken und Alkohol meiden" sind die Kernbotschaften des Buches. Von der schonenden Zubereitung bis hin zur Außer-Haus-Verpflegung finden sich in diesem kleinen Ratgeber viele alltagstaugliche Hinweise. Die praktische Einkaufshilfe für eine bewusste Lebensmittelauswahl ist sehr umfangreich und nach Lebensmittelgruppen aufgegliedert. Über 900 Lebensmittel, darunter Rohprodukte, Fertiggerichte und Snacks, wurden untersucht und mittels einem einfachen Bewertungssystem für den Verbraucher klar und nachvollziehbar aufgelistet.

HOFELE K. Richtig einkaufen bei Gicht. TRIAS Verlag, Stuttgart, 2. Auflage 2008, 109 Seiten, ISBN: 978-3-8304-3442-9, € 8,95

Der Philosoph im Topf

mehr Info

 

Essende Denker – Denkende Esser

Nichts ist amüsanter als der europäischen Intelligenz beim Essen über die Schulter zu sehen. Wenn auch die angeborene Intelligenz eines Menschen sich erwiesenermaßen nicht durch Ernährung verbessern lässt, so gilt der Spruch, dass sich mit vollen Bauch nicht gut denken lässt, nach Verzehr dieses Buches nur mehr mit Vorbehalt.
Aus Briefen, Tagebüchern und Bemerkungen wird rekonstruiert, welche Gerichte den großen Denkern wie Pythagoras, Schopenhauer, Wittgenstein und Nietzsche die Kraft zur Entwicklung neuer Ideen gaben oder einfach als Belohnung nach getaner Arbeit dienten.
Von der Antike bis ins 20. Jahrhundert, vom Vegetarier Pythagoras über Michel de Montaignes Lust am Schmausen, von Kant`schen Tafelfreuden bis zum Rohkostverächter und Wurstfetischisten Jean-Paul-Satre, spannt sich der Bogen der „essenden Denker" oder doch lieber „denkenden Esser".

EBENHÖH K, POPP W. Der Philosoph im Topf. Residenz Verlag, St. Pölten-Salzburg 2008, 255 Seiten, ISBN: 978-3-7017-3009-5, € 19,90

Rauchstopp ohne Kiloflop

mehr Info

Bei vielen Rauchern ist der Wunsch, ihr Laster loszuwerden eng mit der Angst einer Gewichtszunahme verbunden...

Diese ist nicht unbegründet, bestätigt auch der Autor des Ratgebers, Univ.-Prof. Dr. Rudolf Schoberberger durch seine jahrelange Erfahrung in der Rauchertherapie und als Begleiter des Programms „Schlank ohne Diät". Soll das Gewicht während und nach der Nikotinentwöhnung langfristig gehalten werden, ist es notwendig, Ernährungsgewohnheiten zu überdenken und gegebenenfalls zu ändern. Die Einführung in die Thematik erfolgt durch Einstufungstests zu Beginn des Buches. Darauffolgend werden die Gründe für eine eventuelle Gewichtszunahme aufgelistet. Zusätzlich werden sämtliche Methoden der Nikotinentwöhnung bewertet. Ein 10-Wochen-Rauchstopp-Programm begleitet die Leser auf dem Weg zum Nichtraucher. Hilfreiche Tipps zur Ernährungsumstellung, Entspannung und Bewegung erleichtern den langen Weg in eine rauchfreie Zukunft.

Schoberberger R. Rauchstopp ohne Kiloflop, Nichtraucher werden, ohne zuzunehmen. Kneipp Verlag, Wien, 2008, 141 Seiten, ISBN 978-3-7088-0439-2, € 14,90

Metabolic Balance® - Die Diät Schluss mit Hungerkuren! Der individuelle Weg zum gesunden Körpergewicht

mehr Info

Dieses gilt als das Basiswerk der Metabolic Balance® Bücher. Der Autor informiert darin über das zur Zeit in Österreich sehr populäre Ernährungsprogramm.

Basierend auf einer Anamnese und aktuellen Laborwerten aus einer Blutuntersuchung bekommt jeder Teilnehmer einen speziell für ihn zusammen gestellten Speiseplan. Bevorzugt werden Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index. Zur Umsetzung des Programms bedarf es eines Metabolic Balance Betreuers (Arzt, Heilpraktiker oder Ernährungsberater), der den Klienten durch das 4-Phasen-Programm begleitet.
Die SGE beurteilt Metabolic-Balance® allerdings mit einem „nicht empfehlenswert", da die Ernährungsempfehlungen einschränkend und nicht bedarfsdeckend sind. Im April 2009 erscheint Metabolic Balance® - Für Einsteiger; wir hoffen auf Berücksichtigung der Kritik der Fachgesellschaften und des Konsumentenschutzes.

FUNFACK W. Metabolic Balance® - Die Diät. Südwest Verlag, 2005, 176 Seiten, ISBN: 978-3-517-08277-5, € 16,95

Profil durch Verantwortung

mehr Info

Die neue Rolle der Lebensmittelhersteller

Die Gesellschaft und mit ihr das Konsumverhalten ist einem starken Wandlungsprozess unterworfen. Heutzutage wird immer mehr Wert auf die Entstehung von Produkten gelegt und berechtigte Fragen nach ethisch-moralischer, sozialer und nachhaltiger Produktion werden gestellt. „Genuss mit gutem Gewissen" verbunden mit Unbedenklichkeit und Sicherheit stehen im Fokus des öffentlichen Interesses.
Angesichts dieser Entwicklung wird das Kommunikations-Profil von Lebensmittelherstellern immer entscheidender, um erfolgreich zu sein. Unter dem Generalthema „Vertrauensmarkt Lebensmittel" werden in diesem Buch der DLG-Lebensmitteltage 2008 zahlreiche Aspekte rund um Lebensmittelsicherheit, glaubwürdige Kommunikation sowie soziales und ökologisches Engagement behandelt. Das Werk eignet sich als Orientierungshilfe für Verantwortliche in Unternehmen der Lebensmittewirtschaft sowie für die Beratung und Wissenschaft.

DLG e.V. (Hrsg.). Profil durch Verantwortung. DLG-Verlags-GmbH 2008, Frankfurt am Main, 232 Seiten, ISBN: 978-3-7690-0718-3, € 26,80

Ernährungslehre

mehr Info

Dieses Grundlagenbuch, speziell für Studierende in den Bachelor- und Diplomstudiengängen Ernährungswissenschaften, bietet eine Einführung in die zentralen Bereiche dieses Fachgebietes.

Von den physiologischen Grundlagen, über Mikro- und Makronährstoffe, die Ernährungssituation in Europa und weltweit, sonstige Nahrungsinhaltsstoffe und Lebensmittelzusätze bis hin zu den verschiedenen Ernährungsformen. Die Kapitel sind übersichtlich gegliedert, zudem erleichtern zahlreiche Tabellen und Abbildungen das Verständnis. Die Frage-Antwort-Technik hilft den Studierenden die komplexe Thematik einfacher zu erfassen.

 

Neu ist das Kapitel „Ernährung und Gesundheit". Dieses enthält nun neben der „Prävention ernährungsassoziierter Krankheiten" auch „Public Health Nutrition" sowie „Ernährung und Immunsystem" und „Ernährung und Genetik". Ein umfangreiches Literatur- sowie Stichwortverzeichnis schließen das Buch ab.

 

Elmadfa I. Ernährungslehre. UTB Verlag, Stuttgart, 2. Auflage, 2009, 277 Seiten, ISBN: 978-3825225094, € 24,90

Her mit dem Gemüse, Mama!

mehr Info

In diesem leicht verständlichen und nett bebilderten Ratgeber finden Eltern 6 Strategien, wie Gemüsemuffel zu Gemüseliebhabern werden.

Diese reichen von relativ bekannten Tipps wie Untermogeln, Gewöhnung durch Wiederholung, kindgerechte Zubereitung bis hin zum Gemüseerlebnis mit allen Sinnen oder der Kochparty. Zu jeder Strategie gibt es auch ein paar originelle Rezepte wie Regenbogen-Smoothies, Konfettisalat, Nudelnester und Kartoffel-Kürbismuffins. Für Eltern, deren Kinder trotz aller Bemühungen das Gemüse weiterhin ablehnen, gibt es ein kurzes Kapitel mit einer Auflistung von Vitamin- und Mineralstofflieferanten aus anderen Lebensmittelgruppen.
Die Methoden sollen mit viel Geduld, ohne Druck und Stress praktisch umgesetzt werden. Auch das Erreichen von Teilzielen gilt als Erfolg. Die Autorin selbst ist Ökotrophologin und leitet in München eine Kinderküche. Deshalb ist es schade, dass Hintergrundinfos und Quellennachweise fehlen.

KLUG S. Her mit dem Gemüse, Mama. 1. Auflage, Trias Verlag, Stuttgart 2008, 128 Seiten, ISBN: 978-3-8304-3443-6, € 12,95

Ernährung & Bewegung – Das doppelte Fitness-Duo

mehr Info

Dieser Ratgeber beschreibt die Bedeutung von Ernährung und Bewegung für optimale Fitness

Die wichtigsten Altersfaktoren „Tagesenergieumsatz, Ausdauer, Kraft, Körperfettanteil, Knochendichte, Insulinempfindlichkeit, Blutfette, Blutdruck“ werden in für Laien verständlicher Form vorgestellt. In anschaulicher Weise werden Möglichkeiten zum Energiesparen bzw. zur Steigerung des Energieverbrauchs aufgezeigt und durch sehr gutes Bildmaterial unterstützt. Im Ernährungsteil wird die Bedeutung von Makro- und Mikronährstoffen für die Gesundheit und körperliche Fitness diskutiert. Ein kurzer Trainingsteil widmet sich dem „gesundheitsorientiertem Training“ kombiniert mit spezifischen Ernährungstipps. Den Abschluss bilden für sportlich Aktive optimierte Rezepte mit Hinweisen hinsichtlich ihrer Bedeutung bei verschiedenen Trainingsphasen. Das Buch eignet sich gut für Laien zur praktischen Umsetzung von Ernährungs- und Bewegungsempfehlungen, enthält aber keinerlei Literaturangaben.

KIEFER I, HABER P. Ernährung & Bewegung – Das doppelte Fitness-Duo. Kneipp Verlag, 2009 ISBN: 978-3-7088-0453-8, €19,90

Ernährungslehre und Diätetik, 9. Auflage

mehr Info

Das Lehrbuch wird in der Ausbildung zum pharmazeutisch-technischen Assistenten (PTA) eingesetzt und wurde für die Beratungstätigkeit in Apotheken konzipiert.

Es bietet eine Einführung in relevante Bereiche des Fachgebiets und beschäftigt sich mit der Ernährung als Einflussfaktor auf die Gesundheit, mit den Grundlagen der Ernährungslehre, der Zusammensetzung der Nahrung, den verschiedenen Ernähungsformen und ernährungstherapeutischen Maßnahmen bei Übergewicht, Essstörungen und Erkrankungen der Verdauungsorgane bis hin zum Metabolischem Syndrom und den wichtigsten Stoffwechselerkrankungen. Berücksichtigt werden die Empfehlungen der DGE, aktuelle therapeutische Standards und neue rechtliche Regelungen. Zudem wird in der völlig neu bearbeiteten 9. Auflage auf am Markt boomende Produkte wie Nahrungsergänzungsmittel, Smoothies, Bio-Produkte, Convenience- und Functional Food reagiert.

 

SPEGG H, ERFURT D. Ernährungslehre und Diätetik. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart, 9. Auflage, 2009, 250 Seiten, ISBN: 978-3-7692-4791-6, € 24,00

ISS DICH JUNG

mehr Info

Das ANDERE Buch zum Thema Essen und Älter werden!

 

Altern beginnt nicht mit Eintritt ins Rentenalter, sondern bereits im Mutterleib! Das Motto des Buches ist daher: Je früher gesunde Ernährung beginnt, desto besser - aber besser spät als nie.

Fachlich fundiert und verständlich zu lesen gibt das Autorentrio Einblicke, was Ernährung, kombiniert mit Bewegung, leisten kann um sich möglich lange jung und vital zu erhalten. Zahlreiche Literaturhinweise ermöglichen eine Vertiefung der einzelnen Themen. Antworten auf folgende Fragen werden gegeben: Wie entstehen Geschmackspräferenzen und wie verändern sie sich im Laufe des Lebens? Wie verändert sich unser Körper über die Jahre? Sind Trans-Fettsäuren oder Kochsalz wirklich Übeltäter für ernährungsabhängige Erkrankungen? Was ist die beste Strategie für geistige Fitness bis ins Alter: Fisch und Nüsse, Dinner Cancelling oder Sport? Und wo liegen die Grenzen der ewigen Jugend?

Mit vielen praktischen Tipps wird der Leser Schritt für Schritt zu einem gesunden Lebensstil animiert!

 

DERNDORFER E, MINOGGIO M, RUST P. Iss dich Jung. Goldegg Verlag, Wien, 2009, ISBN: 978-3-9018-8005-6, €20,00

optimiX: Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen

mehr Info

Die 2. Auflage der Broschüre des FKE für Kinder und Jugendliche beinhaltet optimiX, ein Konzept für eine „Optimierte Mischkost“, das nicht einzelne Lebensmittel herausgreift sondern auf die gesamte Tagesernährung anwendbar ist

Einige Verzehrsempfehlungen haben sich in dieser Auflage deutlich geändert, bei Fisch wurden die Empfehlungen z. B. halbiert  (2-3 Jahre: 35 g/Woche, 4-6 Jahre 50 g/Woche, 7-9 Jahre 75 g/Woche), bei der Kartoffeln, Nudeln, Reis u. a. stark erhöht (2-3 Jahre 140 g/Tag, 4-6 Jahre 180 g/Tag, 7-9 Jahre 220 g/Tag).  
Empfehlenswert nicht nur für Eltern, sondern für alle die in diesem Bereich tätig sind.

Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund (FKE). Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen. 2008, € 4,00. Bestellung per Internet: www.fke-shop.de

Empfehlungen für die Ernährung von Säuglingen

mehr Info

Die 3. Auflage der Säuglingsbroschüre aus der Schriftenreihe des Forschungsinstituts für Kinderernährung Dortmund (FKE) erläutert den „Ernährungsplan für das 1. Lebensjahr“.

 

Basis bilden die D-A-CH-Referenzwerte, die in diesem Konzept zusammen mit aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen in lebensmittel- und mahlzeitenbezogene Empfehlungen umgesetzt werden, unter Berücksichtigung der Entwicklung des Säuglings und traditioneller Ernährungsgewohnheiten. Die Inhalte sind leicht verständlich und daher auch für Eltern gut geeignet, neu sind Notizen am Textrand und ein Stichwortverzeichnis, die die Broschüre noch übersichtlicher machen.


Forschungsinstitut für Kinderernährung Dortmund (FKE). Empfehlungen für die Ernährung von Säuglingen. 2008, € 4,00. Bestellung per Internet: www.fke-shop.de

Schlau gekocht – Familienküche mit Plus

mehr Info

Die Diätologin und Pädagogin Silvia Gürtenhofer setzt in ihrem Ringbuchkochbuch für die ganze Famielie auf geschmackvolle, alltagstaugliche und zugleich gesundheitsförderliche Rezepte mit reichlich Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchten und Tofu sowie Fleisch, Fisch und leichte Süßspeisen.

Im Einführungsteil findet Leser kompakte Informationen zu den wichtigsten Nährstoffen und eine kleine Lebensmittelkunde mit Tipps zur Zubereitung. In der Ernährungsmedizinischen Praxis ist das Kochbuch ideal einsetzbar für Typ 1 und Typ 2 Diabetiker und bei Personen, die ihre Cholesterin- und Triglyceridwerte sowie Blutdruckwerte verbessern möchten oder eine Reduktion des Körpergewichts anstreben (kein Rezept über 500kcal). Sämtliche Rezepte bieten umfangreiche Nährwertangaben inkl. Broteinheiten.
 
GÜRTENHOFER S. Schlau gekocht. 2008, 162 S, Erhältlich bei:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, €18,50 (zuzüglich Versandkosten)

Purer Genuss? Wasser als Getränk, Ware und Kulturgut

mehr Info

Wasser gilt als ideales Getränk, dessen ambivalente Bewertung sich nicht zuletzt darin zeigt, dass bisweilen hemmungsloser Konsum ge- oder übersüßter Getränke weit verbreitet ist.

Dies rührt daher, dass Wasser in vielen sozialen Kontexten als Durstlöscher inakzeptabel erscheint. So hat jenes Verhalten, bei dem es sich im Grunde um ein "Fehl-Trinken" handelt, entscheidenden Anteil am Problemkomplex Fehlernährung

Die Autoren dieses Bandes beleuchten ökonomische, politische und ökologische Komponenten des Wassertrinkens. Gleichzeitig vermitteln sie die religiösen und kulturellen Aspekte des Wassers und blicken auf dessen Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Ihr interdisziplinärer Blick auf das „blaue Gold des 21. Jahrhunderts“ bündelt grundlegende Kenntnisse verschiedener Disziplinen, entwickeln innovative Perspektiven und vermitteln so ein fundiertes und aktuelles Bild.

 

HIRSCHFELDER G, PLOEGER A (Hg). Purer Genuss? Campus Verlag, Frankfurt/Main, 2009, 295 Seiten, ISBN 978 3 593 39028 4, € 30,80

Die große Wahrburg/Egert Kalorien- & Nährwerttabelle

mehr Info

Dieses Tabellenwerk enthält gegliedert in neun Lebensmittelgruppen 1.400 Lebensmittel. Praktisch ist die Angabe der Nährwerte in Kalorien pro 100g und pro Verzehrportion und der Energiedichte.

Bei Vitaminen (A,E,C, Folsäure) und Mineralstoffen (Na, K, Ca, Mg, Fe) wird eine Auswahl angeführt. Neben den Grundnahrungsmitteln ist in jeder Kategorie eine Auswahl an Marken-, Fertig- und Trendprodukten zu finden. Die kompakte Kurzübersicht über die Grundlagen der Ernährung soll das Verständnis für „gesundes“ Essen und Trinken erleichtern. Die einfache Handhabung der Haupttabelle wird durch einführende Hinweise, das farbige Leitsystem sowie die praktische Griffleiste ermöglicht. Zur optimalen Nutzung des Werks findet der Leser im letzten Teil Empfehlungen zur Prävention und Abbau von Übergewicht und ernährungsassoziierter Erkrankungen, praktische Tipps zur Lebensmittelauswahl sowie Tabellen mit dem Fruktose- und Laktosegehalt ausgewählter Lebensmittel. 

 

 

WAHRBURG U, EGERT S. Kalorien & Nährwerttabelle, Erstmals auf einen Blick mit den Nährwerten pro Portion & pro 100g. Trias Verlag, Stuttgart, 2009, ISBN 9783830434191, € 14,95

Wenn Jugendliche trinken Auswege aus Flatrate-Trinken und Koma-Saufen: Jugendliche, Experten und Eltern berichten

mehr Info

Expertengremien weisen darauf hin, dass Jugendliche früher im Durchschnitt mit 14 Jahren erste Erfahrungen mit Alkohol gesammelt haben, inzwischen probieren schon die Hälfte der 12-Jährigen einmal Alkohol.

Der Gesamtalkoholkonsum bei den unter 20jährigen ist zwar rückläufig, aber der Anteil derjenigen die sich bis zum Vollrausch betrinken steigt kontinuierlich an. Die Autoren dieses Ratgebers machen mehrere Ursachen für diesen Trend aus und geben einen guten Einblick in die inneren Beweggründe von Jugendlichen. Sie wenden sich dabei an diejenigen, die sich mit dem Thema in der Familie, in der Schule oder im Berufsalltag auseinandersetzen. Tests zur Orientierung helfen dabei sich über das Thema Alkohol neu zu verständigen Beschrieben werden neueste pädagogische, psychologische und medizinische Erkenntnisse sowie vielfältige Präventionsmöglichkeiten.

 

 

 

THOMASIUS R, NESSELER T, HÄSSLER F. Wenn Jugendliche Trinken. Trias Verlag, Stuttgart, 2009, ISBN 978 3 8304 3521 1, € 18,50

Hunger & Lust Das erste Buch zur Kulinarischen Körperintelligenz

mehr Info

Uwe Knop richtet sich in diesem populärwissenschaftlichen Erstlingswerk zur „kulinarischen Körperintelligenz“ an jene Esser, die sich lieber von instinktiven Gefühlen wie Hunger und Lust leiten lassen als von allgemeinen Ernährungsempfehlungen.


Der Autor verweist in seinem Buch auf die Widersprüchlichkeit aktueller Studien im Bereich der Ernährungswissenschaft und resümiert daraus, dass es keine allgemeingültigen Ernährungsregeln gibt. Anhand der Beispiele Kaffee, Alkohol, Obst und Gemüse zeigt er die Problematik dieser Studien. In den weiteren Kapiteln beschäftigt sich der Autor mit den Themen Diäten, Energiebilanzen und Nahrungsergänzungsmitteln. Quellenverweise und Angaben zu zitierten Personen in diesem Buch sind unter www.echte-esser.de zu finden. Leider fehlen links zu den medizinischen Originalstudien.
 
KNOP U. Hunger und Lust - das erste Buch zur Kulinarischen Körperintelligenz. Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2009, ISBN-Nr: 978-3-8370-5296-1, 155 Seiten, € 13,80

Die neue Anti-Krebs Ernähung Wie Sie das Krebs-Gen stoppen

mehr Info

Die Meldung einer neuen Anti-Krebs-Diät sorgte kürzlich für Schlagzeilen, gerade rechtzeitig um auf das neue Buch von Dr. Johannes Coy aufmerksam zu machen. Der deutsche Krebsforscher stellt darin ein Ernährungskonzept vor, das angeblich aggressive Krebszellen an ihrer Ausbreitung hindert und vor vielen Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen und Alzheimer schützt.


Basis für seine Empfehlungen ist die Hypothese, dass Krebszellen durch die konsequente Einschränkung von Zucker und Stärke regelrecht ausgehungert werden könnten. Coy propagiert daher eine extreme Low-Carb-Diät mit einer Lebensmittelauswahl, die aus ernährungswissenschaftlicher Sicht zum Teil sehr fragwürdig ist. Bananen, getrocknetes Obst und Hülsenfrüchte stehen dabei ebenso auf der „roten Liste“ wie Kartoffeln, Müsli und Vollkornprodukte, während beispielsweise Fleisch und Wurstwaren nach Herzenslust konsumiert werden können. Zudem werden spezielle Ölmischungen, Eiweißbrot und Laktatdrinks empfohlen, die entweder selbst hergestellt oder direkt von Coys Firma bezogen werden können.
 
COY JF, FRANZ M. Die neue Anti-Krebs Ernährung. Gräfe und Unzer Verlag GmbH, 2009, 208 Seiten, ISBN: 978-3-8338-1663-5, € 19,90

Glutenfrei – Genießen trotz Unverträglichkeiten

mehr Info

 

Nicole Kolisch richtet sich in ihrem Wegweiser durch ein glutenfreies Leben speziell an Betroffene, die gerade dabei sind, ihren Alltag mit Zöliakie neu zu organisieren. Nach einer ausführlichen Erläuterung der Glutenunverträglichkeit gibt die Autorin zahlreiche Praxistipps rund um Fragestellungen wie Kontamination, Kind & Zöliakie, Medikamente, Urlaub sowie Kosmetika.

Außerdem erhalten Betroffene Antworten von Experten und anderen Zöliakiepatienten. Dieser Ratgeber umfasst weiters eine „schwarze“ Liste von zu vermeidenden Nahrungsmitteln sowie eine umfassende Zusammenstellung empfehlenswerter Lebensmittel – von Agar Agar bis Zuckerrübe – mit welchen sich die Ernährung abwechslungsreicher gestalten lässt. Der Leser profitiert ferner von einer umfangreichen Rezeptsammlung für den Alltag, besondere Anlässe, wie auch kindgerechte Speisen. Mit zahlreichen Tipps & Tricks für die Zubereitung verdeutlicht dieses Werk, dass die Diagnose Zöliakie nicht zwangsläufig Verzicht bedeutet!

 

 

KOLISCH N. Glutenfrei – Genießen trotz Unverträglichkeiten. 1. Auflage, Kneipp Verlag, 2009, 128 Seiten, ISBN: 978-3-7088-0455-2, € 17,90

50 einfache Dinge, die Sie über das Altern wissen sollten

mehr Info

Der Physiologe und Ernährungsexperte Cem Ekmekcioglu beschäftigt sich in seinem neuesten Buch mit dem komplexen und kontinuierlich verlaufenden Prozess des Alterns.

Einleitend werden philosophische, soziale und kulturelle Aspekte dieses Phänomens betrachtet. Den Theorien des Alterns, physiologischen Veränderungen im Körper, altersbedingten Erkrankungen und beeinflussbaren Risikofaktoren sowie den Einflüssen der inneren Uhr, der Ernährung und der Hormone, sind die Hauptkapitel gewidmet.
Darüber hinaus geht das Buch kritisch auf das Geschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln und Anti-Aging Produkten ein und zeigt das Potenzial noch junger Bereiche der Altersforschung wie der Stammzelltherapie, dem Klonen und der Epigenetik auf.

 

Gut recherchiert und multidisziplinär konzipiert, gibt der Autor zahlreiche Anregungen für mehr Lebensjahre mit hoher Lebensqualität.

EKMEKCIOGLU C. 50 Einfache Dinge, die Sie über das Altern wissen sollten. Westend Verlag Frankfurt in der Piper Verlag GmbH, München, 2009, ISBN 978-3-938060-36-0, € 14,95

Gesund abnehmen – So schaffen Sie es

mehr Info

„Nicht verzichten, anders essen“ ist das Prinzip dieses Klassikers. Eine vollwertige Ernährung auf Basis der Empfehlungen der DGE - ohne Verzicht - und regelmäßige Bewegung sollen eine langsame, jedoch langfristige Gewichtsreduktion erzielen.

Um einen Lerneffekt im Umgang mit der Ernährung zu erreichen, werden zunächst ausführlich die Grundlagen der Ernährung und deren Einfluss auf die Gesundheit sowie bestehendes Übergewicht dargelegt. Nach den gängigsten Methoden zur Gewichtsreduktion wird das 10-Schritte-Programm vorgestellt, das bei der erfolgreichen Umstellung auf vollwertige Kost und regelmäßige Bewegung begleiten und motivieren soll. Zur Erleichterung der Umsetzung in die Praxis dienen ein Kalorienfahrplan, zahlreiche Rezepte und Tipps sowie Ernährungs- und Wiegeprotokolle.

Ein Ratgeber für alle, die sich mit ihrer Ernährung auseinander setzen und aktiv an ihrem Gewicht und ihrer Gesundheit arbeiten wollen.

Oberritter H. Gesund abnehmen – so schaffen Sie es. 12. Auflage. Hirzel Verlag Stuttgart, 2009, 280 Seiten, ISBN 978-3-7776-1583-7, € 20,40

Gesund essen bei Multipler Sklerose

mehr Info

Dieser Ratgeber beschäftigt sich mit dem Einfluss einer ausgewogenen Ernährung auf den Krankheitsverlauf von MS, insbesondere eine relative Erhöhung des Anteils mehrfach ungesättigter Fettsäuren soll positive Effekte erzielen.

Weitere Schwerpunkte bilden Kapitel zu Über- und Untergewicht, Obstipation und schneller Ermüdbarkeit (Fatigue). Die zentralen Elemente und Empfehlungen von MS-Diäten werden gesondert behandelt und am Ende nach Nährstoffen und Lebensmittelgruppen zusammengefasst. Auch die Sinnhaftigkeit von Nahrungsergänzungsmitteln für MS-Erkrankte wird diskutiert. Nach einer kleinen Küchenlehre folgen einfache Rezepte mit Zubereitungstipps und Nährwertangaben. Zur Erleichterung ist die Menge der enthaltenen Linol-, Arachidon- und Omega-3-Fettsäuren angeführt. Neben einer Fettsäuren-Tabelle finden sich ein Sach- und ein Rezeptverzeichnis sowie eine Adressenliste für Kontaktstellen.

Pöhlau D, Werner G. Gesund essen bei Multipler Sklerose. TRIAS Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG, Stuttgart, 2009, 144 Seiten, ISBN: 978-3-8304-3500-6, € 20,60

Das beste Essen für Kinder – Empfehlungen für die Ernährung von Kindern

mehr Info

Viele Eltern sorgen sich um die richtige Ernährung und die Gesundheit ihrer Kinder und fühlen sich oft ratlos angesichts des Widerwillens dieser, Obst und Gemüse zu essen.

Die DGE hat gemeinsam mit dem aid infodienst eine Broschüre erstellt, die in vier übersichtlichen Kapiteln wichtige Fragen zur Ernährung und Ernährungserziehung sowie einer gesunden  Alltagsgestaltung beantwortet und hierzu wertvolle Hintergrundinformationen bietet. Es werden zahlreiche praktische Tipps gegeben, wie Kinder im Familienalltag durch Spaß und Erziehung zu eigenverantwortlichem Umgang mit Lebensmitteln ein gesundes Essverhalten erlernen können. Ratschläge für die ebenso wichtige Bewegung und Entspannung des Kindes im Alltag, die Beantwortung häufig gestellter Fragen zur Kinderernährung und Links zu weiterführenden Informationen vervollständigen diesen Elternratgeber.

DÜNGENHEIM M, RÖSCH R. Das beste Essen für Kinder – Empfehlungen für die Ernährung von Kindern. 1. Auflage. DGE e.V., aid , 2009, 56 Seiten, ISBN 978-3-8308-0850-3, € 2,50

Essstörungen – Aufklärung, Beratung, Therapie

mehr Info

Essstörungen treten erst in den letzten Jahrzehnten immer mehr ins Interesse der breiten Öffentlichkeit, obwohl Ausprägungen wie die Nahrungsverweigerung bereits seit Jahrhunderten bekannt sind.

Dieses Buch stellt die möglichen Einflussfaktoren und Ursachen für Essstörungen vor, wie z. B. den Schönheitskult vom alten Ägypten bis heute, aber auch das familiäre oder gesellschaftliche Umfeld sowie Persönlichkeitsmerkmale. Die Charakterisierung der verschiedenen Krankheitsbilder und der Betroffenen, die Vorstellung von Therapiemaßnahmen sowie Tipps für den Umgang mit Erkrankten stellen eine umfassende Einführung in die Thematik Essstörungen dar. Zusätzlich machen weiterführende Lesetipps und zahlreiche Adressen für telefonische, elektronische und persönliche Beratungs- und Informationsangebote für eine erste (anonyme) Kontaktaufnahme dieses Buch zu einer guten Hilfestellung für Angehörige von Betroffenen.

SCHUCH S. Essstörungen – Aufklärung, Beratung, Therapie. 1. Auflage, StudienVerlag Innsbruck, 2009, 100 Seiten, ISBN 978-3-7065-4698-0, EUR 14,95

Dampfgaren - Modernes Kochen für die ganze Familie

mehr Info

Für diese kalorienarme und vitaminschonende Garmethode existierten bislang kaum Rezeptesammlungen - ein guter Grund für die bekannte Ernährungswissenschafterin und Gesundheitspsychologin Ingrid Kiefer ein Buch über diese alte chinesische Zubereitungsart zu schreiben.

Im theoretischen Teil wird nach einer Kurzbeschreibung der Methode auf spezifische Eigenschaften und Besonderheiten der einzelnen Lebensmittelgruppen beim Dampfgaren hingewiesen. Im praktischen Teil finden sich viele Rezepte mit Zubereitungsanleitungen und –tipps sowie Nährwertangaben. Die Autorin zeigt, dass diese Kochtechnik ernährungsphysiologisch wertvoll und trotzdem nicht aufwendig ist, sondern dem Zeitgeist entspricht. Die Speisen sind aufgrund der schonenden Zubereitung nährstoffreich, die natürlichen Aromen und Vitamine bleiben erhalten, die Farbe wird sogar noch verstärkt, wie die zahlreichen Illustrationen eindrucksvoll zeigen. Dampfgaren liegt im Trend.

Das Buch wurde nun auch mit dem Gourmand World Cookbook Award (Preis für die besten Koch- und Getränkebücher der Welt) in der Kategorie Best Food Sector Corporated Book in Österreich ausgezeichnet.

KIEFER I. Dampfgaren. Modernes Kochen für die ganze Familie. Kneipp Verlag, 2009, 128 Seiten, ISBN 978-3-7088-0468-2, €14,95

Vegetarische Ernährung

mehr Info

Für die Autoren ist Vegetarismus nicht nur eine bestimmte Ernährungsform, sondern „Teil eines Lebensstilkonzeptes“.

Sie erfassen die Komplexität des Themas, indem sie einen Bogen von den Anfängen bis zur heutigen Situation des Vegetarismus spannen, die ernährungsphysiologischen Aspekte dieser Kostform beurteilen, u. a. in Hinblick auf bestimmte Personengruppen wie Schwangere oder ältere Menschen oder auch potenziell kritische Nährstoffe, und sich auch mit der praktischen Umsetzung dieser Ernährungsweise auseinandersetzen. Ein weiteres Kapitel widmet sich der Prävention chronischer Erkrankungen und zeigt deutlich den Paradigmenwechsel von einer Risiko- hin zu einer Nutzenbewertung des Vegetarismus auf. Das Buch beinhaltet auch eine von der Universität Gießen neu entwickelte Ernährungspyramide für Vegetarier. Daneben machen grafische Darstellungen, Literaturverweise sowie Zusammenfassungen nach jedem Kapitel dieses Werk zum optimalen Ratgeber und Lehrbuch.

LEITZMANN C, KELLER M. Vegetarische Ernährung. 2. Auflage. Eugen Ulmer, Stuttgart, 2010, 366 Seiten, ISBN 978-3-8252-1868-3, € 22,90 

Biogene Gifte

mehr Info

Wussten sie, wie die Toxizität von Kartoffeln fachgerecht beurteilt wird oder dass Furocumarine eine Selleriedermatitis verursachen können?


In diesem umfassenden Nachschlagewerk werden vor allem die Pilze Mitteleuropas sowie Giftpflanzen, Gifttiere und Mikroorganismen weltweit erfasst. Allergische Reaktionen auf Inhaltsstoffe werden ausführlicher beschrieben als in der vorangegangenen Auflage.
Die Giftstoffe sind nach biogenetischer Herkunft und chemischer Struktur geordnet. Zudem sind Informationen über Wirkung, Wirkungsweise, Toxikologie, chemische Ökologie, Vergiftungsverfahren und -symptome sowie über Gifte als Quelle neuer Arzneistoffe enthalten. Das Werk richtet sich in erster Linie an Mediziner, Chemiker, Pharmazeuten und Biologen, ist aber auch für an Lebensmitteltoxikologie Interessierte empfehlenswert.

LINDEQUIST U, TEUSCHER E. Biogene Gifte. 3. Auflage, Wissenschaftliche Vertragsgesellschaft Stuttgart, 2010, 963 Seiten, ISBN: 978-3-8047-2439-9, € 141,90, Subskriptionspreis € 100,80 (bis 31.07.2010)

Checkliste Nährwerte

mehr Info

Dieses kompakte Nachschlagewerk der Reihe „Gesundheit mit der Apotheke“ richtet sich an Personen, die sich gesund ernähren und ihr Gewicht reduzieren möchten.

Das einführende Kapitel - „so esse ich richtig" - gibt Hinweise zur richtigen Ernährung. Im übersichtlichen, durch große Schriftgröße leicht lesbaren Tabellenwerk, werden neben den Hauptnährstoffen (KH, BE, GF, PUFA, MUFA, EW, BS) auch Portionsgrößen, Purin- und Cholesterinwerte angeführt, was dieses Buch besonders für Personen mit Herzkreislauferkrankungen oder Gicht interessant macht. Die Nährwertangaben stammen größtenteils aus dem 2007 erschienenen Fachbuch „Nährstoffe in Lebensmitteln" der Autoren Beate und Professor Dr. Helmut Heseker. Neben den üblichen Lebensmittelgruppen gibt es auch einige Seiten zu Fast Food und Fertiggerichte. Gut umsetzbare Tipps am Beginn jeder Lebensmittelgruppe helfen dabei die Lebensmittel optimal in die individuelle Ernährung einzubauen und dadurch alltägliche „Ernährungsfallen" besser zu erkennen.


N.N. Checkliste Nährwerte. 1. Auflage. Govi Verlag, Eschborn, 2010, 93 Seiten, ISBN 978-3-7741-1116-5, € 9,90

Adipositas bei Kindern und Jugendlichen einmal anders - Die BABELUGA-Methode, Prävention, Therapie, Selbstmanagement

mehr Info

Das von dem multidisziplinären BABELUGA-Team erstellte modulare Konzept für übergewichtige oder adipöse Kinder und Jugendliche soll es ermöglichen, in kleinen Schritten den individuellen Weg in Richtung Normalgewicht und Lebensqualität zu finden.

Das faszinierende, individuell anpassbare Selbstmanagementkonzept berücksichtigt auch Möglichkeiten für Jugendliche mit mangelnder Motivation oder Familien mit Migrationshintergrund.
Dieses Buch ist kein Trainer-Manual im herkömmlichen Sinne, denn anstatt einem fixen Plan zu folgen, sollen die einzelnen Kapitel (Baustellen) Experten und Behandelte dazu einladen, die Module nach den individuellen Bedürfnissen und Ressourcen zur Hand zu nehmen. Die in den "Baustellen" beschriebenen Übungen sind als beispielhafte Vorschläge und Anregungen gedacht, da der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt werden sollen. Verschiedene Inhalte sind durch ansprechende Zeichen bzw. Symbole strukturiert und wiederholen sich jeweils bei den drei Interventionsstufen - Einsteiger, Fortgeschrittene und Könner. Alles in allem ein tolles Buch, das in keiner Sammlung von Experten fehlen sollte, die mit adipösen Familien arbeiten.

ERNST M, WIEGAND S. Adipositas bei Kindern und Jugendlichen einmal anders. 1. Auflage. Verlag Hans Huber, Bern , 2010, 336 Seiten, ISBN 978-3-456-84703-0, € 39,95

Klinische Ernährungsmedizin

mehr Info

Das vorliegende Buch ist vor allem aus Vorträgen der in Innsbruck stattfindenden Ausbildungszyklen zur Erreichung der Zusatzbezeichnung „Ernährungsmediziner“ (ÖÄK-Diplom) an der Universität Klinik in Innsbruck entstanden.

 

Dieses praxisnahe Nachschlagewerk enthält umfassende Fachinformationen der Ernährungsmedizin aus klinischer Sicht. Angesprochen werden unter anderem die Bereiche Kardiologie, Dermatologie, Hämatologie, Onkologie und Gerinnungsstörungen, Immunologie und Infektionskrankheiten, Gastroenterologie, Metabolismus, Neurologie, Psychatrie und Psychologie. Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten nehmen ebenfalls einen Teil des Buches ein. Zudem wird verstärkt auf Stoffwechselerkrankungen und deren Bedeutung in der Pädiatrie eingegangen.
Empfehlenswert für Ärzte und Ärzte in Ausbildung zum Ernährungsmediziner sowie Diätologen, Ökotrophologen und Ernährungswissenschaftler.

LEDOCHOWSKI M. Klinische Ernährungsmedizin. Springer Verlag, Wien/New York, 2010, 1028 Seiten, ISBN: 978-3-211-88899-5, € 109,95

Kriterien guter Praxis in der Gesundheitsförderung bei sozial Benachteiligten Ansatz – Beispiele – Weiterführende Informationen

mehr Info

Diese Publikation der BZGA aus der Reihe „Gesundheitsförderung konkret“ richtet sich an alle, die in diesem schwierigen Arbeitsfeld tätig sind und Beispiele für „Good Practice“-Projekte und -Programme sowie Netzwerkstrukturen am Beispiel Deutschland suchen.

 

So finden Akteure der verschiedenen Handlungsfelder - beginnend bei der Frühförderung, Kindern, Familien, Älteren, Frauen, bis hin zu Wohnungslosen, Arbeitslosigkeit, Migration und den Bereichen Ernährung, Bewegung und Stressbewältigung - schnell genau die Beispiele, die sie suchen. Die aufgezeigten lebensweltbezogenen Ansätze zielen auf die Stärkung der individuellen Ressourcen und die Gestaltung von gesundheitsgerechten Lebensbedingungen ab. Im Anhang ist eine umfangreiche „Good Practice Checkliste" zu finden. Die Broschüre ist kostenlos unter www.bzga.de erhältlich.

BUNDESZENTRALE FÜR GESUNDHEITLICHE AUFKLÄRUNG (BZGA). Kriterien guter Praxis in der Gesundheitsförderung. Band 5. Köln, 2009, 603 Seiten, ISBN: 978-3-937707-71-6, kostenlos

Das neue Diabetiker-Kochbuch Schnelle Gerichte für die ganze Familie

mehr Info

Die Autorinnen zeigen in dieser Erstausgabe auf, was ein gutes (Diabetiker)-Kochbuch ausmacht: abwechslungsreiche, einfach zuzubereitende Rezepte (ohne Nährwert- und BE-Angaben) für die ganze Familie, die zum Nachkochen animieren und Inspirationen für einen ausgewogeneren Speiseplan liefern sollen. Der Genuss steht dabei stets im Vordergrund. Der gänzliche Verzicht auf Zucker oder Fett ist ebenso unnötig wie eine spezielle Diät oder Diabetikerlebensmittel. Dies zeigen Gerichte aus aller Welt, aber auch die vielen traditionellen österreichischen Speisen wie gebackene Schinkenfleckerln. Vor dem Rezeptteil finden Betroffene Informationen rund um das Thema Diabetes. Basierend auf dem aktuellen Stand der Forschung werden komplexe Zusammenhänge einfach verständlich erklärt. Praktisch sind zudem zahlreiche Anregungen für den Alltag mit Diabetes, FAQs, Einkaufstipps, Empfehlungen für das Essen außer Haus oder wichtige Kontaktadressen.

 

MACHO B, SCHLAG T. – Das neue Diabetiker-Kochbuch, Österreichischer Agrarverlag, 2010, 128 Seiten, ISBN 978-3-7040-2384-19, 19,90 €

Gerüche – der sechste Sinn

mehr Info

Lassen Sie sich nicht durch den Titel verwirren! In diesem populärwissenschaftlichen Buch erfahren Sie allerlei Wissenswertes über Gerüche und die faszinierende Welt der Düfte.

 

Einleitend werden die sozialen, philosophischen und kulturellen Facetten des Geruchssinns betrachtet. Den chemischen und physiologischen Hintergründen sowie der Bedeutung der Gerüche in der Medizin sind die Hauptkapitel gewidmet. Die wichtigsten molekularbiologischen Grundlagen sind erst seit rund 20 Jahren bekannt. Das Forschungsgebiet ist ein sehr interessantes, denn Gerüche begleiten uns durch das ganze Leben und beeinflussen maßgeblich die Partnerwahl.
Darüber hinaus geht das Buch kritisch auf das Geschäft mit Duftstoffen und die Möglichkeiten der Manipulation ein, denn wir werden in unseren Entscheidungen, Gefühlen und Stimmungen viel stärker von den Düften und Gerüchen beeinflusst, als wahrgenommen.

GRUBER K, FRANZ M. 50 Gerüche – der sechste Sinn. Verlagshaus der Ärzte, Wien, 2010, ISBN 978-3-902552-60-0, € 14,90

Die Nährwerttabelle

mehr Info

In diesem übersichtlichen Tabellenwerk der DGE sind ca. 1150 Lebensmittel mit den wichtigsten Nährstoffen aufgeführt. Zusätzlich sind im Buch kurze Übersichten zu Fruktose, Laktose, Kochsalz und Jod zu finden. Die Auswahl der beschriebenen Lebensmittel basiert auf Daten aktueller deutscher Verzehrstudien.

 

Einleitend wird der Gebrauch der Tabelle, einzelne Nährstoffe, die D-A-CH-Werte sowie bedarfsgerechte Ernährung beschrieben. Im Unterschied zu anderen Nährwerttabellen wird die Lesbarkeit durch die farbliche Gliederung der Nährstoffgruppen sowie durch die beidseitig der Tabelle aufgeführten Lebensmittel unterstützt. Die Fette sind gegliedert in Gesamtfettgehalt, GFS, EUFS, MUFS und Cholesterin; Kohlenhydrate in Gesamt-, Mono-, Di- und Polysaccharidgehalte sowie Ballaststoffe. Neben den Nährwertangaben, die sich auf 100 g des verzehrfertigen Lebensmittels beziehen sind die Portionsgrößen in der Tabelle aufgeführt.

HESEKER H, HESEKER B. Die Nährwerttabelle. 1. Auflage. Neuer Umschau Buchverlag, Neustadt an der Weinstraße, 2010, 128 Seiten, ISBN: 978-3-86528-130-2, € 9,90

Essen & Trinken im Säuglingsalter

mehr Info

Die Empfehlungen zur Beikost werden derzeit europaweit wissenschaftlich neu bewertet und überarbeitet. Der richtige Zeitpunkt für eine überarbeitete und erweiterte Auflage des bewährten Klassikers, der schon unzähligen Familien ein praktischer Ratgeber war, und nun erstmals in neuem Farbdesign erscheint.

War es bisher Ziel, dass Säuglinge in den ersten sechs Lebensmonaten ausschließlich Muttermilch erhalten und danach unter Weiterführen des Stillens stufenweise mit der Beikost begonnen werden soll, gibt es nun die Tendenz rascher ins Beikostalter zu starten. In diesem Handbuch wird weiterhin dazu angeregt sechs Monate voll zu stillen und neue Lebensmittel vorsichtig und stufenweise einzuführen. Der Marktüberblick über die Flaschenkost, die Beikostpläne bzw. die Einkaufshilfe für Gläschen und Breie sind ebenso hilfreich, wie die Informationen zu Allergieprävention im ersten Lebensjahr.

 

HANREICH I. Essen & Trinken im Säuglingsalter. 6. Auflage. Verlag Ingeborg Hanreich, Wien, 2010, 192 Seiten, 32 Seiten extra Gläschenfahrplan, ISBN: 978-3-901518-10-2, € 23,90

Ernährungsmedizin Nach dem neuen Curriculum Ernährungsmedizin der Bundesärztekammer

mehr Info

In der 4. Auflage wurden alle Kapitel komplett überarbeitet und aktualisiert. Damit ist das Werk auf dem derzeitigen aktuellen wissenschaftlichen Stand und bietet einen breiten und fundierten Überblick.

 

In der klinischen Ernährungsmedizin werden Prävention und Therapie von ernährungsassoziierten Krankheiten aber auch Spezialthemen wie HIV, Malnutrition und Essstörungen ausführlich behandelt. Ergänzt wurde ein Buchteil zur „künstlichen Ernährung & Intensivmedizin“ und „Ernährungsmedizin in der Praxis“ sowie die Kapitel „Ernährung im Alter“ und „praktische Tipps für die Ernährungsberatung“. Neue Erkenntnisse und spannende Exkurse bieten Kapitel über Ernährung und Evolution, Nutrigenomics, Immunonutrition, Probiotika und Funktional Food. Erfolgreiche neue Ansätze in Klinik und Praxis von Fast track bis hin zu interdisziplinären Ernährungsteams werden ebenfalls beschrieben.
 

BIESALSKI H K, BISCHOFF St, PUCHSTEIN Ch. Ernährungsmedizin. 4. Auflage, Thieme Verlag, Stuttgart, 2010,  1132 Seiten, ISBN: 978-3-13-100294-5, € 89,95

Lebensmittelverarbeitung im Haushalt

mehr Info

Dieses neue Lehr- und Nachschlagewerk liefert Fachkräften und Multiplikatoren das passende Werkzeug, alles Wissenswerte zur Lebensmittelverarbeitung verständlich und fachlich fundiert zu vermitteln.

Die Gliederung ist inhaltlich am Prozessablauf in der Küche orientiert, von der Speisenplanung bis hin zur Reinigung. Auf 400 Seiten finden sich grundlegende Informationen zu Themen wie Lebensmittelangebot, Haltbarmachen und Lagerung, Vor- und Zubereitung, Hygiene und Geschirrreinigung sowie Küchengestaltung und Gerätetechnik, ergänzt durch einen fremdsprachlichen Anhang küchentechnischer Begriffe. D
ie übersichtliche Gliederung, zahlreiche Abbildungen und Tabellen sowie ein Extra-Kapitel mit physikalischen und chemischen Größen machen dieses Kompendium auch zu einem idealen Führer für den Privathaushalt.

 

Tipp: Die beiden aid-Lehrtafeln „Garverfahren“ bieten eine sinnvolle Ergänzung (Bestell-Nr.: 3328, € 18,00).

AID INFODIENST ERNÄHRUNG, LANDWIRTSCHAFT, VERBRAUCHERSCHUTZ e.V. Lebensmittelverarbeitung im Haushalt. 3953/2010. Brühlsche Universitätsdruckerei, 2010, 400 Seiten, ISBN: 978-3-8308-0851-0, € 25,00

Das neue Diabetiker-Backbuch

mehr Info

Etwa jeder zehnte Österreicher erkrankt im Laufe seines Lebens an Diabetes, Tendenz steigend.

 

Laut neuesten evidenzbasierten Ernährungsempfehlungen besteht allerdings kein Grund gänzlich auf Zucker zu verzichten. Mit ihrem neuen Backbuch für Diabetiker und deren Familien möchten die Autorinnen dieser Entwicklung Rechnung tragen. Neben kompakten und einfach verständlichen Informationen zu Typ-I- und
Typ-II-Diabetes, Broteinheiten, Süßungsmitteln und Zuckeraustauschstoffen, finden sich auch interessante
Hinweise zu Lightprodukten sowie aktuellen Entwicklungen hinsichtlich Diabetikerprodukten.
Das sehr ansprechend gestaltete Kochbuch beinhaltet rund 50 Rezepte für Biskuit-, Rühr-, Strudel- und
Hefeteiggebäck, Muffins und Winterliches – nicht nur Süßes, sondern auch Herzhaftes, wie Bagels, Pizzamuffins oder Karottenbrot. Für Typ-I-Diabetiker wurden die Zuckermengen dabei nach Broteinheiten berechnet aufgeführt.

MACHO B, SCHLAG T. Das neue Diabetiker-Backbuch, Rezepte für die ganze Familie. Österreichischer Agrarverlag, 2010, 96 Seiten, ISBN: 978-3-7040-2387-2, € 19,90

Ernährung im Vorschulalter

mehr Info

Diese in der 2. Auflage erschienene SGE-Broschüre wurde als Leitfaden für Eltern und Betreuungspersonen von Vorschulkindern entwickelt.

 

Angefangen beim Säuglingsalter, werden sowohl die körperliche als auch die sensorische Entwicklung sowie Ernährungsempfehlungen für die jeweiligen Lebensabschnitte thematisiert. Anhand der „Ernährungsscheibe“ werden Ernährungs-, Verhaltens- und Bewegungsempfehlungen zielgruppenspezifisch erarbeitet. So sollte beispielsweise „der Bildschirm beim Essen aus bleiben“ und auf die Regelmäßigkeit der Mahlzeiten geachtet werden. Den ernährungsassoziierten Krankheiten wird ein eigenes Kapitel mit praxisnahen Fragen zu Themen wie Nahrungsmittelintoleranzen, Verdauungsproblemen oder Ernährung im Krankheitsfall gewidmet. Infoboxen mit Tipps zu alltäglichen Problemstellungen ergänzen die Broschüre und helfen bei der Umsetzung der Empfehlungen.

JAQUET M, LAIMBACHER J. Ernährung im Vorschulalter. Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE) (Hrsg.). Schulverlag plus AG, Bern, 2010, 96 Seiten,
ISBN: 978-3-292-00613-4, € 18,64

Gesundheitsförderung und Empowerment

mehr Info

Im Zentrum dieser Fibel stehen die Grundlagen und Methoden von Empowermentprozessen und deren Relevanz für die Gesundheitsförderung.

 

Neben den üblichen Definitionen der Begriffe, die mit diesem Konzept in Zusammenhang stehen, liefert der Autor einen guten Überblick über unterschiedliche Ansätze der Gesundheitsförderung sowie verschiedene Formen von Macht bzw. Einfluss und charakterisiert Stärken und Schwächen von „top-down“- und „bottom up“-Gesundheitsförderungsprogrammen.
Die Einflussbereiche und Handlungsebenen von Empowerment auf individueller, organisatorischer und kollektiver Ebene werden ebenso beleuchtet, wie eine praxisnahe Anleitung zur Programmplanung, Integration und Evaluation von Empowermentansätzen gegeben. Belegt und ergänzt durch zahlreiche Projektbeispiele aus Deutschland und Österreich ein nützliches Handbuch für alle in der Gesundheitsförderung Tätigen.

LAVERACK G. Gesundheitsförderung und Empowerment. Grundlagen und Methoden mit vielen Beispielen aus der praktischen Arbeit. Verlag für Gesundheitsförderung, Gamberg, 2010, 180 Seiten, ISBN: 978-3-929798-43-2, € 21,90

Vom Essen und Älterwerden

mehr Info

Diese SGE-Broschüre für die „jungen Alten“ ab 50 gibt Ernährungsempfehlungen rund ums Älterwerden und liefert Praxistipps für eine leichtere Anwendung im Alltag.

 

Mit zunehmenden Lebensjahren verändern sich die Bedürfnisse des Körpers, die Ernährung sollte altersgerecht und nährstoffdicht sein. Auf Basis der SGE-Lebensmittelpyramide werden alle Lebensmittelgruppen, von den Getränken bis zu den Süßigkeiten, sowie altersangepasste Bewegungsformen anhand der „Bewegungspyramide“
behandelt. Experteninterviews und Infoboxen liefern zusätzliche Informationen zu verschiedenen Fragestellungen wie beispielsweise Osteoporose, Mangelernährung im Alter oder Obstipation. Für praktische Tipps wurde ein eigenes Kapitel vorgesehen, in welchem auf Küchenhygiene, Speisenzubereitung und Vorschläge für einen ausgewogenen und vielseitigen Speisenplan eingegangen wird.

CREMER M, KRESSIG RW. Vom Essen und Älterwerden – für alle ab 50. Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE) (Hrsg.), Bern, 2010, 96 Seiten, zu bestellen unter: www.sge-ssn.ch, € 18,46

SchmExperten

mehr Info

Das neue Konzept des aid-infodienstes „Schmecken, Experimentieren, Experten“ eignet sich als unterrichtsbegleitendes Material für Schulen (1./2. Klasse Unterstufe).

 

Der Ringordner inkl. CD-ROM und Poster ist so konzipiert, dass die Auswahl der sieben möglichen Themenbereiche an die Gegebenheiten der Schulen angepasst und kreativ mit den Inhalten umgegangen werden kann. Die Zubereitung sowie Verkostungen einfacher, kalter Speisen und Getränke, die Bewertung von Zutaten sowie die Bewirtung von Gästen als praktische Prüfung am Ende stellen ein abwechslungsreiches Unterrichtsprogramm dar. Die Arbeitsunterlagen für den Unterricht sind leider nicht immer leicht verständlich, die Bewertung von Getränkezutaten wirkt sehr rigide (Vit. C wird z. B. negativ bewertet). Dennoch hilft dieser Leitfaden bei den Schülern die Begeisterung an der Nahrungszubereitung zu wecken, Genussfähigkeit zu fördern und Ernährung ins Schulprofil zu integrieren.

BRÜGGEMANN I, BRAUKMANN M. SchmExperten – Ernährungsbildung in den Klassen 5 und 6. aid-infodienst e.V., 2010, 258 Seiten, ISBN: 978-3-8308-0916-6, € 40,00

Nachhaltigkeit - Vom Leitbild zur Erfolgsstrategie

mehr Info

Das Buch zu den Lebensmitteltagen 2010 beinhaltet die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Aspekte der Lebensmittelproduktion.

 

Die Themengebiete erstrecken sich entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Produktion bis hin zum
Lebensmitteleinzelhandel. Das Fachbuch beinhaltet Analysen und Handlungsmodelle für verschiedene Bereiche wie z. B. die Backwarenbranche, Brauereien, Fleischwirtschaft sowie Anregungen zur Verpackung, zum Stoffstrommanagement und zur Abwasserbehandlung in der Ernährungsindustrie.
Neben einer Ökoeffizienz-Analyse nach BASF zur Bewertung der Nachhaltigkeit werden u. a. nationale und internationale Nachhaltigkeitsprogramme im Seafood-Sektor sowie in der Molkereibranche vorgestellt.
Ebenso werden die Verbraucherwahrnehmung der Konsumenten und die soziale Verantwortung der Betriebe beleuchtet. Literaturhinweise nach jedem Kapitel ermöglichen eine weitere Vertiefung.

AHRENS A, BARTMER CA, BECKER-WEIGEL M et al. Nachhaltigkeit – Vom Leitbild zur Erfolgsstrategie. DLG-Verlag GmbH, Frankfurt a. M., 2010, 158 Seiten, ISBN: 978-3-7690-0770-1, € 26,80

Histamin - Genießen trotz Unverträglichkeiten

mehr Info

Selbst durch Histaminintoleranz in der Familie langjährig mit dem Thema befasst, wendet sich die Autorin in ihrem Ratgeber mit zahlreichen nützlichen Tipps an betroffene Familien.

 

Einführend werden Symptome, Ursachen und Diagnostik erläutert und wichtige Zusammenhänge aufgezeigt.Eine gute Orientierung liefern die Richtwerte für Histamingehalte in vergorenen Lebensmitteln, Fleischprodukten, Dauerprodukten, Fisch und Meeresfrüchten, Alkohol, biogenen Aminen in Obst, Gemüse und Nüssen und die Darstellung der Histaminliberatoren. Die weiteren Kapitel widmen sich Zusatzstoffen und Medikamenten.Auch das Thema Histamin in der Schwangerschaft wird gestreift.Hauptteil des Buches ist ein ansprechend gestalteter Rezeptteil mit 60 einfachen Rezepten für die histaminarme Küche. Da die Liste der Lebensmittel, die „nicht gegessen werden dürfen“ sehr rigide ist, lohnt es sich zum besseren Verständnis vorab die einführenden Kapitel genau zu lesen.

 

STEIGENBERGER H. Histamin -  Genießen trotz Unverträglichkeiten. Kneippverlag, 2. Auflage, 2010, 127 Seiten, ISBN 978-3-7088-0471-2, € 24,95

Essen und Trinken in Schulen

mehr Info

Diese praktische und übersichtliche aid/DGE Ringmappe zum Thema Essen und Trinken in Schulen richtet sich an alle Verantwortlichen der Schulverpflegung, sei es Pädagogen, Schulleiter, Verpflegungsunternehmen, aber auch Eltern- und Schülervertreter.

Fachliche Basis sind die von der DGE erarbeiteten „Qualitätsstandards für die Schulverpflegung“. Der Ordner liefert wertvolle Hinweise und Checklisten um bestehende Angebote in Schulen zu überprüfen und zu verbessern, und dadurch eine vollwertige Verpflegung zu garantieren. Die praktischen und leicht verständlichen Tipps machen eine Umsetzung im Schulalltag einfach. Bedeutende Themen sind die Gestaltung von Mahlzeiten, die Schule als Lebensraum und die lebensmittelrechtliche Bestimmungen. Darüber hinaus vervollständigen zahlreiche Medientipps und Internetadressen das praxisnahe Nachschlagewerk!

 

 

aid infodienst, Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V. Essen und Trinken in Schulen. aid-infodienst e.V, 2. überarbeitet Auflage, 2010, 168 Seiten, ISBN 978-3-8308-0933-3, € 25,00

Individuelle und globale Ernährungssituation - gibt es (noch) eine Lösung?

mehr Info

In diesem Band der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina wurden die Beiträge des gemeinsamen Wiener Symposiums mit der Österreichischen Akademie der Wissenschaften von Oktober 2008 veröffentlicht.

 

Thematisiert werden Ursachen und Folgen von Welternährungsproblemen wie Adipositas und Mangelernährung, die Umnutzung von Ackerböden für den Non-Food –Bereich und Herausforderungen wie eine effizientere und umweltverträgliche Nahrungsmittelproduktion bis hin zur Verteilung, um eine ausreichende Ernährung der Weltbevölkerung zu erreichen. Das Werk richtet sich vor allem an Wissenschafter und Entscheidungsträger, die sich mit gesundheitspolitischen Herausforderungen der Ernährungsproblematik und einer besseren globalen Ernährungssituation beschäftigen.

 

NOVA ACTA LEOPOLDINA. Individuelle und globale Ernährungssituation – gibt es noch eine Lösung? BREM G. (Hrsg.). Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart, Band 108, Nr. 374, 2010, 151 Seiten, ISBN 978-3-8047-2800-4,  € 22,50

Schluss mit Fertig-Pizza

mehr Info

Der Praxisleitfaden der Umweltakademie Baden-Württemberg widmet sich einführend der Problematik der Wissenserosion und der daraus resultierenden Notwendigkeit des nachhaltigen Handelns.

 

Die zahlreichen praktischen Anregungen und Beispiele rund um das Thema Nachhaltigkeit richten sich an Lehrer verschiedener Schulstufen - und typen. Im Vordergrund stehen nicht ernährungsphysiologische, sondern ökologische und biologische Aspekte der Ernährung wie zum Beispiel ein fundierteres Wissen über die Herkunft unserer Lebensmittel. Eine Checkliste, hilfreich bei der Umsetzung nachhaltiger Schulverpflegung, ist vor allem für Schulträger sowie verantwortlichen Akteure der Schulverpflegung interessant. Das Kapitel „4 Jahreszeiten“ stellt wertvolle Arbeitsmaterialien zu den Jahreszeiten für Schüler der 5.-6., 7.-9. und 9.-11. Schulstufe vor. Leider fehlen Kopiervorlagen.

 

BLESSING K. Schluss mit Fertig-Pizza. Wissens-Hunger-Tipps für eine gesunde Schulverpflegung. Hirzel Verlag, Baden-Württemberg, 2010, 211 Seiten,  ISBN 978-3-7776-2109-8, 19,80

Ernährungsberatung in der Schwangerschaft

mehr Info

„Welche Ernährung ist gut für mich und mein Kind?“, diese Frage stellen sich werdende Mütter, aber auch Ärzte und Hebammen, befassen sich mit diesem Thema.

 

Dieses Buch vermittelt grundlegendes Wissen über die Ernährung in der Schwangerschaft, mit Informationen bezüglich Lebensmittelinhaltsstoffe, kritische Nährstoffe, dem Einsatz von Nahrungsergänzungsmitteln und Ernährungsempfehlungen. Es wird auch auf spezifische Kostformen wie zum Beispiel antiinflammatorische Ernährung und Vegetarismus eingegangen. In allen Kapiteln wurden aktuelle Publikationen und Studien mit Standardwissen verknüpft. Ein großer Schwerpunkt liegt auch auf den Erkrankungen in der Schwangerschaft, wie Adipositas, Diabetes, Allergien und zahlreiche weitere. Darüber hinaus wird der Praxiswert dieses umfangreichen Buches durch Lebensmitteltabellen, Laborwerte, verschiedene Praxisbeispiele aus der Ernährungsberatung und nützlichen Adressen erhöht.

 

BRIESE V. Ernährungsberatung in der Schwangerschaft. Walter de Gruyter GmbH & Co. KG, Berlin, 2010, 183 Seiten, ISBN 978-3-11-024619-3, € 39,95

So schmeckt mir Werbung

mehr Info

Diese praxisnahe und übersichtliche aid Broschüre richtet sich an Lehrkräfte sowie Erzieher und gibt einen guten Einblick in die Welt der Werbung und wie diese speziell auf Kinder wirkt.

 

Schüler der Klassen 3 bis 6 sollen dabei unterstützt werden, mit Werbung kompetent umzugehen sowie Kaufentscheidungen reflektiert und selbstbestimmt treffen zu können. Die Broschüre dient zur Ernährungs- und Verbraucherbildung und liefert zahlreiche Unterrichtsvorschläge, Arbeitsblätter und Kopiervorlagen. Darüber hinaus vervollständigen zahlreiche Literaturtipps und Links das praxisnahe Nachschlagewerk. Somit werden viele Anregungen für fächerübergreifendes Arbeiten und Projektwochen angeboten und eine exemplarische Herangehensweise mit Bezug zu den Vorerfahrungen und zur Lebenswelt der Kinder geliefert.

 

aid infodienst, Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz e. V (Hrsg.). So schmeckt mir Werbung. Baustein zur Verbraucherbildung für die Klassen 3 bis 6. 91 Seiten, 2010, ISBN 978-3-8308-0931-9, € 9,00

Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten

mehr Info

Mit diesem Fachbuch wenden sich die Autorinnen an Sachverständige aus dem Bereich Ernährung und Medizin, um über den aktuellen Stand diagnostischer und therapeutischer Methoden zu informieren und so die Beratung Betroffener zu verbessern.

Eingangs wird auf die Klassifikation (Einteilung durch die EAACI sowie in der Praxis) von Nahrungsmittelunverträglichkeiten (NMU) eingegangen.
Aktuellste Diagnosemethoden werden beschrieben, wobei auch neueste Testverfahren, wie der Einsatz von rekombinanten Allergenen, beleuchtet werden.  Beispiele und Muster (wie Symptomtagebuch, Anamnese-Fragebogen) bieten eine Hilfestellung für die Praxis.
Anschließend werden allgemeine Aspekte der Ernährungstherapie besprochen, um im Folgekapitel detaillierter und praxisbezogen auf die häufigsten NMU einzugehen.
Das Buch liefert zahlreiche weiterführende Materialien.

 

KÖRNER U., SCHAREINA A. Nahrungsmittelallergien und –unverträglichkeiten in Diagnostik, Therapie und Beratung. Haug-Verlag, 70469 Stuttgart, 2010, 295 Seiten, ISBN 978-3-8304-7388-6, € 51,40

Unter- und Mangelernährung Klinik - moderne Therapiestrategien - Budgetrelevanz

mehr Info

Die Prävalenz von Unter- und Mangelernährung steigt und ist mit klinischen und budgetären Folgen verbunden.

Dieses Referenzwerk einer multidisziplinären Autorengruppe richtet sich an medizinisches Fachpersonal und zeigt nach dem einführenden Kapitel Grundprinzipien und neue Ansätze für die praktische Umsetzung einer modernen Ernährungstherapie in Krankenhaus, Arztpraxis, Alten- und Pflegeheimen auf. Der dritte Abschnitt widmet sich u.a. den ethischen, rechtlichen, finanziellen Aspekten, dem Ernährungsmanagement aus Sicht der Pflege sowie gesundheitspolitischen Fakten und Forderungen der EU. In Teil vier werden Therapiekonzepte spezifischer Patientengruppen wie Onkologie, Geriatrie, Pädiatrie oder Palliativmedizin erläutert. Abschließend werden zahlreiche Fallbeispiele vorgestellt. Jedes Kapitel endet mit weiterführenden Links und einem Literaturverzeichnis.

 

LÖSER C. Unter- und Mangelernährung. Georg Thieme Verlag, Stuttgart, New York, 2010, 440 Seiten, ISBN 978-3-13-154101-7, € 82,20

Taschenatlas Ernährung

mehr Info

Die 5. aktualisierte Auflage dieses Standardwerkes geht auf Methoden der Ernährungsberatung sowie evidenzbasierte Ernährungsempfehlungen ein, gibt eine Übersicht über Portionsgrößen in Tabellenform und enthält knappe Beiträge zu den Themen Bio-Siegel, Ökobilanz und Welternährung.

Das erste Kapitel informiert über ernährungsrelevante Stoffwechselvorgänge, physiologische Abläufe und behandelt Grundlagen wie Körperzusammensetzung, Energiehaushalt und Nahrungsaufnahme. Im zweiten Teil werden Aufbau, Vorkommen, Bedarf, Zufuhrempfehlungen und Wirkweise von Nährstoffen ausführlich beschrieben. Der letzte Teil schlägt den Bogen zur Ernährungspraxis, Lebensmittelsicherheit und Nahrungsmittelqualität.
Der Taschenatlas Ernährung ermöglicht durch zahlreiche Bildtafeln ein besseres Verständnis. Wissenschaftlich fundierte Inhalte sowie komplexe Zusammenhänge werden kompakt und übersichtlich aufbereitet. Ein empfehlenswerter Wegbegleiter für alle Berufsgruppen, die in Ausbildung oder Praxis mit Ernährung konfrontiert werden.

 

Biesalski H.K., Grimm P., Taschenatlas der Ernährung, 5. Auflage, Thieme, Stuttgart, 2011,  414 Seiten, ISBN 978-3-13-115355-5, € 36,00

Mikronährstoffe

mehr Info

Die 3. aktualisierte Auflage wurde um neue Inhalte wie Mitochondriale Medizin und Vitamin C-Infusionstherapie erweitert und enthält interessante Beiträge zu den Polyphenolen Resveratrol, Quercetin und Pycnogenol. In Teil II wurden die Indikationen um Themen wie Depressionen, erektile Dysfunktion und Krebserkrankungen erweitert.

Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Antioxidantien, essenzielle Fettsäuren oder Aminosäuren in Form von Supplementen werden sowohl in der Krankheitsprävention als auch in der Therapie eingesetzt. Im handlichen Format informiert das Buch in Teil I in Kurzprofilen über Funktionen, Bedarf, Anwendungsgebiete sowie Dosierungen und Nebenwirkungen von Mikronährstoffen. Teil II behandelt die präventive und therapeutische Verwendung in den unterschiedlichen Lebensabschnitten sowie bei Erkrankungen von Akne über Herzrhythmusstörungen bis Zöliakie.
Kompakt und praxisorientiert wendet sich dieses Werk an Apotheker, Ärzte oder Ernährungsberater.

 

GRÖBER U. Mikronährstoffe. 3. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart, 2011, 622 Seiten, ISBN 978-3-8047-2615-4, € 36,00

Methodische Leckerbissen

mehr Info

Das vorliegende Methodenmanual, aufbauend auf dem Referenzrahmen für die Ernährungs- und Verbraucher/innenbildung in Österreich (2008), bietet ein grundsätzliches Rüstzeug für das fachspezifische Methodentraining im Lernfeld Ernährung.

 

Die Ernährung als eine Möglichkeit und ein Ausdruck selbstbestimmten Lebens ist in aller Munde. Dennoch ist die grundlegendste kulturelle Errungenschaft des Menschen – die Ernährungssouveränität – kein selbstverständliches Bildungsgut. Der Nachholbedarf in Sachen Ernährungsbildung ist besonders in der aktuellen Schuldiskussion evident.

Das Manual klärt Grundbegriffe der Ernährungspädagogik (Ernährungserziehung, Ernährungsbildung – Nutrition Literacy) und zeigt die vielfältigen Dimensionen und Perspektiven der Herangehensweise an das Lernfeld Ernährung auf. Sieben fachspezifische Methoden zur Theorie und Praxis der Ernährungsbildung werden vorgestellt. Sehr nachahmenswert!


Buchner U, Kernbichler G, Leitner G. Methodische Leckerbissen. Beiträge zur Didaktik der Ernährungsbildung. Schulheft, 36. Jahrgang 2011. StudienVerlag Innsbruck-Wien-Bozen, 2011, 156 Seiten,  ISBN 978-3-7065-5038-3, € 13,00

Ballaststoffe

mehr Info

Dieser kompakte GU Kompass richtet sich vorwiegend an Konsumenten, die von den positiven gesundheitlichen Effekten von Ballaststoffe profitieren möchten.

Eingangs wird erklärt, was Ballaststoffe sind und die Quellen für lösliche und unlösliche Ballaststoffe sowie resistente Stärke angeführt. Anschließend wird auf die positiven Auswirkungen von Ballaststoffen eingegangen. Richtwerte und Empfehlungen im internationalen Vergleich für die Aufnahme werden erläutert. Bei bestimmten Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ist eine Aufnahme gemäß den D-A-CH Referenzwerten nicht uneingeschränkt ratsam. Den Hauptteil des Ratgebers bilden Tabellen, die eine gute Übersicht über die in ausgesuchten Lebensmitteln enthaltenen Ballaststoffe geben. Ampelsignale lassen auf einen Blick erkennen, ob ein Lebensmittel für Personen mit Glukosestoffwechselstörungen, Fettstoffwechselstörungen bzw. Übergewicht empfehlenswert ist. Das handliche Format eignet sich gut zum Nachschlagen für unterwegs.

 

ELMADFA I, MEYER AL. Ballaststoffe. Gräfe und Unzer Verlag, München, 2010, 96 Seiten, ISBN 978-3-8338-2005-2, € 7,20

Essen und Trinken im Kleinkindalter

mehr Info

In der 5. Auflage hat die Ernährungsexpertin I. Hanreich ihren Ratgeber zur idealen Kost für 1-6-jährige Kinder um zahlreiche Elternfragen aus der österreichischen Ernährungshotline ergänzt.

Neben grundlegenden Informationen, wie z. B. den altersgemäßen Lebensmittelverzehrmengen nach optimix, der 6-5-4-3-2-1-Faustregel (die Zahlen stehen für die  Anzahl an Portionen innerhalb einzelner Lebensmittelgruppen), Mahlzeitengestaltung und -planung sowie Tagesleistungskurve, ist dem Essverhalten und speziellen Problemlagen (Ist mein Kind zu dick, zu dünn, allergiegefährdet?) Raum gewidmet. In einem Fragen-Antwort-Schema werden zu jedem Lebensmittelbereich Fragen leicht verständlich abgehandelt. Im Anhang finden sich weiterführende Literatur und Kontaktadressen. Ein guter Leitfaden für Eltern und in der Beratung tätige Personen.

HANREICH I. Essen und Trinken im Kleinkindalter. 5. überarbeitete Auflage, Verlag Ingeborg Hanreich, Wien, 2010, 160 Seiten, ISBN: 978-3-901518-09-6, € 19,90

Ernährungslehre kompakt

mehr Info

Die 4. komplett überarbeitete und erweiterte Auflage „Ernährungslehre kompakt“ bietet ausführliche, leicht verständliche und gut strukturierte Informationen zum heutigen Stand der Ernährungslehre und Diätetik.

Das Buch umfasst neben Ernährungsphysiologie und -medizin auch die Grundlagen der Biochemie, Einblicke im Bereich der Diätetik sowie hilfreiche Abbildungen und Tabellen. Seit dem 3. Kompendium werden u.a. die aktuellen Ergebnisse der Nationalen Verzehrsstudie NVS II berücksichtigt. Im Anhang werden die DRI- und D-A-CH-Referenzwerte tabellarisch dargestellt. Das Buch ist vor allem für Ernährungswissenschafter, Diätassistenten und Ernährungsberater sowie für Mediziner relevant. Aufgrund der zahlreichen Übungsaufgaben und Antworten eignet es sich optimal zur Prüfungsvorbereitung im Bereich Ernährungswissenschaft.

 

SCHEK A. Ernährungslehre kompakt. 4. Auflage, Umschau Zeitschriftenverlag GmbH, Sulzbach im Taunus, 2011, 288 Seiten, ISBN-13: 978-3-930007-26-4, € 29,80

Ernährungsbildung und Schulverpflegung

mehr Info

Ernährungsbildung sollte sich nicht nur auf den Unterricht beschränken, sondern auch die schulische Verpflegung und den Nachhaltigkeitsansatz berücksichtigen. Die Autorinnen zeigen in diesem zweibändigen Werk Umsetzungsstrategien dazu auf.

Band 1 behandelt die Thematik theoretisch und veranschaulicht anhand einiger Good-Practice Beispiele, wie Schulkindern Ernährungswissen mit erlebnis- und handlungsorientierten Aktivitäten vermittelt werden kann. Band 2 bietet Tipps für die praktische Umsetzung und erläutert methodische sowie didaktische Überlegungen der Projekte. Die Rezeptsammlung bietet zahlreiche Gerichte für das Klassenzimmer, die Lehr- oder Schulküche. Leider fehlen ernährungsphysiologischen Hintergründe zur Speiseplangestaltung und Nährwertangaben. Ein praxisnahes Werk für Lehrer, Fachkräfte und Interessierte.

 

Leicht-Eckardt E, Straka D. Ernährungsbildung und Schulverpflegung. Umschau Zeitschriftenverlag GmbH, Sulzbach im Taunus, 2011, Band 1 168 Seiten, ISBN 978-3-930007-28-8, € 19,90, Band 2 144 Seiten, ISBN 978-3-930007-29-5,  € 19,90, Bundle Band 1 + 2 ISBN 978-3-930007-30-1, € 34,90

Erkrankungen durch Nahrungs- und Genussmittel

mehr Info

"Essen ist ein Bedürfnis, Genießen ist eine Kunst." (François de La Rochefoucauld)

Neben ernährungsassoziierten Erkrankungen werden in dieser Fachliteratur auch die pharmakologischen Auswirkungen der Inhaltsstoffe von Kaffee, Tee, Zigaretten und Alkohol thematisiert. Fachkräfte erwarten in den 6 Kapiteln detaillierte und übersichtlich strukturierte Informationen über Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Gesundheitsgefährdung durch natürliche Inhaltsstoffe und Verunreinigungen sowie über erregerbedingte Lebensmittelintoxikationen und –infektionen (aktuell: Beim EHEC Erreger ist eine Antibiotikatherapie kontraindiziert). Darauf folgend wird die tumorfördernde Wirkung verschiedener Nahrungsmittel erläutert. Abschließend folgt noch ein pharmazeutisch relevantes Kapitel über Wechselwirkungen zwischen Nahrungsinhaltsstoffen und Medikamenten. Ein sehr gutes medizinisches Nachschlagewerk zu einer spannenden Thematik auf aktuellem Stand.

 

STEIN J, RAITHEL M, KIST M. Erkrankungen durch Nahrungs- und Genussmittel. 1. Auflage, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 510 Seiten, gebunden, ISBN 978-3-8047-2565-2, € 62,00

Der Brock Haus Ernährung Gesund essen, bewusst leben

mehr Info

 

In der 4. Auflage dieses umfangreichen Lexikons wurden wieder Themen von A bis Z zu 2600 Stichworten zusammengefasst.

14 Sonderartikel, von renommierten Experten aus den Bereichen Ernährungswissenschaft und Medizin, behandeln aktuelle Brennpunkt-Themen wie Bio-Lebensmittel, Lebensmittelkennzeichnung und die Ernährung bestimmter Personengruppen. Grafiken und Tabellen erleichtern das Verständnis. Sehr ansprechend sind die Darstellungen der Fettsäurenzusammensetzung und die der Vitaminlieferanten.

 

Leider fehlen bei dieser Auflage Quellennachweise und Lesetipps, ebenso biochemische und physiologische Abbildungen, dafür enthält sie mehr und größere Fotos. Im Anhang finden sich neben einer E-Nummern-Liste, Beschreibungen ausgewählter Farbstoffe, Gelier- und Verdickungsmittel sowie Konservierungsstoffe.

 

Entstanden ist das Werk in Zusammenarbeit mit der DGE e.V. und zahlreichen Ernährungsexperten.

 

 

 

F. A. BROCKHAUS. Der Brock Haus. Ernährung - Gesund essen, bewusst leben. 4. Auflage, Brockhaus Verlag, München 2011, ISBN 978-3-577-07532-9, € 49,95

Aromen-Lexikon

mehr Info

Aromen sind heutzutage wichtige Bestandteile, die unseren Lebensmittel zugesetzt werden, um gezielt bestimmte Wirkungen zu erreichen.

Dieses Buch enthält 900 Stichwörter, von A wie ADI bis Z wie Zulassungsverfahren, die mit dem Begriff Aroma in Verbindung gebracht werden. Zusammensetzung, Herstellung, toxikologische Bewertung, Kennzeichnung, Extrakte und Intensitäten werden kurz und verständlich beschrieben. Weiters gehen die beiden Autoren (Diplom-Trophologin und Apotheker/ Lebensmittelchemiker) ausführlich auf das Qualitätsmanagement von Aromen mittels sensorischer Kontrolle, physikalisch und chemischer Analyse ein. Das Aromen-Lexikon dient somit als gutes Nachschlagewerk für Experten im Bereich von Lebensmittelwirtschaft, - überwachung und –wissenschaft bzw. für alle die mit Aromen zu tun haben. Zusätzlich wird zu jedem Stichwort auch der englische Fachausdruck angeführt. Dem Buch ist noch eine umfangreiche Referenzliste beigelegt.

 

 

 

MUERMANN B, SALZER UJ. Aromen-Lexikon. 1 Auflage,  B. Behr´s Verlag GmbH &Co. KG, Hamburg, 2011, 160 Seiten, ISBN: 978-3-89947-761-0, € 85,07

Genuss

mehr Info

 

Das Konzept dieses Buches ist – wie passend! – im Kaffeehaus entstanden. Kaffee und andere Genussmittel sind denn auch zentrale Inhalte. Allerdings von einer ganz neuen Warte aus betrachtet.

Die Autorin – Ernährungswissenschafterin, Sensorikexpertin sowie u. a. Käse- und Teesommelière – stellt erstmals einen Quervergleich typischer Genussmittel wie Kaffee, Tee, Schokolade und Wein an. Und so entdeckt die Leserschaft durchaus unerwartete Gemeinsamkeiten. Denn wer weiß schon, dass ein und derselbe Aromastoff, Trichloranisol, sowohl typisch für billigere Robustakaffees wie auch für den Korkfehler in Wein ist? 

 

Ein anderes Kapitel ist „Kost-Paar-Keiten“ gewidmet. Hier geht die Autorin der Harmonie von Lebensmittelkombinationen auf den Grund. Und holt auch mal Anleihen bei der Hauptfigur eines schwedischen Krimis, der seiner Besucherin eine Kombination aus Roquefort und Lebkuchen anbietet. Wie das harmoniert? Lesen Sie nach!

 



 

DERNDORFER E. Genuss. Über Epikur, Erdmandeln und Experimente beim Essen. Wilhelm Maudrich Verlag, Wien, 2011, 250 Seiten, ISBN 978-3-85175-939-6, € 24,00

Leitbegriffe der Gesundheitsförderung und Prävention

mehr Info

Nicht weniger als 78 Autoren und Autorinnen haben an diesem Glossar mitgearbeitet, das sich in seiner 5. Ausgabe als "Neuausgabe" präsentiert. Um den lexikalischen Charakter zu erhalten, wurden die 109 zentralen Begriffe alphabetisch geordnet.

 

Ein systematisches Inhaltsverzeichnis, das sich an der Entwicklung der Gesundheitsförderung von den Anfängen in den 1980er Jahren bis heute orientiert, liefert einen guten Überblick über Bezugsrahmen, Theorien, Modelle, Strategien und Methoden. Das Glossar bietet eine erste Orientierungshilfe, Literaturangaben und Links zu den einzelnen Begriffen dienen zur Vertiefung. Neben der Printfassung gibt es auch eine kostenlose online-Version: http://www.bzga.de/leitbegriffe/?uid=d6fbba10fa1f0283d0adb3ae0a8fb590&id=start

 

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA, Hrsg.). Leitbegriffe der Gesundheitsförderung und Prävention. Verlag für Gesundheitsförderung, Gamburg, Neuausgabe 2011, 588 Seiten, ISBN: 978-3-929798-44-9, Preis: € 19,90

Beratungspraxis Diabetes mellitus

mehr Info

Dieses gut strukturierte Beratungsbuch für Apotheker vermittelt basierend auf aktuellen Leitlinien Hintergrundwissen für Typ 1 und Typ 2 Diabetes, Gestationsdiabetes, Hypoglykämie oder langfristige Folgeschäden sowie zum Umgang mit Pens und anderen Hilfsmitteln.

 

Um eine optimale Stoffwechseleinstellung zu gewährleisten, spielen Verlaufskontrolle, Ernährung und Bewegung eine wesentliche Rolle. Praktikabel sind die ausformulierten Beratungssätze am Rand, die eine gute Hilfestellung für patientengerechte Informationen, z. B. bei der Abgabe von rezeppflichtigen Fallbeispiele greifen typische Gesprächssituationen auf, denn gerade bei Diabetes hängt der Therapieerfolg entscheidend davon ab, dass der Patient die Erkrankung möglichst eigenverantwortlich bewältigt. 

HINNEBURG I. Beratungspraxis Diabetes mellitus. 2. Auflage, Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart, 2012, 95 Seiten, ISBN: 987-3-7692-5544-7, €14,80

Verpflegungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung

mehr Info

Diese Broschüre des aid-Infodienstes liefert einen Überblick über verschiedene Verpflegungs- und Ausgabesystems sowie die Gemeinschaftsverpflegung im Allgemeinen.



Gemeinschaftsverpflegung kann mit einem bedarfsgerechten Speisenangebot, von der Kindertagesstätte bis hin zur Senioreneinrichtung, wesentlich zur Gesundheitsförderung beitragen.

Diese Broschüre des aid-Infodienstes liefert einen groben Überblick über verschiedene Verpflegungs- und Ausgabesysteme und Gemeinschaftsverpflegung allgemein. Die Checklisten dienen als Entscheidungshilfe für die Auswahl eines geeigneten Ausgabe- und Verpflegungssystems. Dabei wird auf  die Rahmenbedingungen, welche u.a. den Personalbedarf, die Kosten, Qualität und Hygiene sowie ökologische Aspekte umfassen, aufmerksam gemacht. Auf Basis der DGE-Qualitätsstandards sind die ernährungsphysiologischen Anforderungen an die Speisenzubereitung und die empfohlenen Portionsgrößen tabellarisch dargestellt.  Ebenso werden die Einflüsse auf die Veränderungen des Vitamingehalts behandelt und exemplarisch anhand von Thiamin und Vitamin C aufgezeigt.


AID INFODIENST ERNÄHRUNG, LANDWIRTSCHAFT, VERBRAUCHERSCHUTZ e.V. Verpflegungssysteme in der Gemeinschaftsverpflegung 3902/2011. 49 Seiten, ISBN 978-3-8308-0961-6, € 6,50

Lebensmitteltabelle für die Praxis

mehr Info

Die 5. Auflage des Klassikers unter den Nährwerttabellen für die Kitteltasche wurde komplett überarbeitet und aktualisiert. Für über 340 Lebensmittel finden sich Daten zu Energiegehalt, Hauptbestandteile und mehr als 50 Inhaltsstoffe.

 

Zur besseren Vergleichbarkeit der Lebensmitteln innerhalb einer Lebensmittelgruppe sind die Inhaltsstoffe  in systematischer Reihenfolge gegliedert. Neu sind die 30 Ergänzungstabellen, welche einige bisher nicht entahltene Lebensmittel bzw. verarbeitete Produkte enthalten. Im Kapiltel "Käse" wurden die Kochsalzgehalte ergänzt. Zudem wurden die Orientierungstabellen im Anhang, welche nach Inhaltsstoffen aufgebaut sind, um Histamin und Sorbit erweitert. Aufgrund der übersichtlichen Einteilung nach Lebensmittelgruppen ist dieses handliche Buch auch im Alttag gut einsetzbar, kann jedoch das große Nachschlagewerk nicht ersetzen.


SOUCI SW, FACHMANN W, KRAUT H. Lebensmitteltabelle für die Praxis. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2011, 483 Seiten, ISBN 978-3-8047-2679-6, € 24,00

Pädiatrische Ernährungsmedizin

mehr Info

Pädiater in Klinik und Praxis sind zunehmend mit Kindern konfrontiert, die unter Krankheiten leiden, die ernährungs(mit)bedingt sind bzw. sich durch eine Ernährungstherapie positiv beeinflussen lassen. Prävention spielt dabei eine immer wichtigere Rolle.

In diesem Leitfaden wird einführend auf Energiehaushalt, Nährstoffe, Regulation der Nahrungsaufnahme und Essverhalten eingegangen. Der Methodikteil beinhaltet Anamnese, Anthropometrie und die Bestimmung des Ernährungszustands. Anschließend werden spezielle Lebensphasen und zentrale Lebenswelten thematisiert. Der Hauptteil ist der Ernährung des kranken Kindes gewidmet (z. B. Malnutrition, prenatale Ernährung, Frühgeborene, Gastroenterologie, NM-Allergien, Stoffwechselerkrankungen, Adipositas etc.). Der letzte Teil widmet sich speziellen Diätformen, der LM-Toxikologie und der Gesprächsführung. 

REINEHRT T, KERSTING M, van TEEFFELEN-HEITHOFF A, WIDHALM K. Pädiatrische Ernährungsmedizin: Grundlagen und praktische Anwendung. Verlag Schattauer, Stuttgart, 2012, 424 Seiten, ISBN: 978-3-7945-2794-6, €60,70

Trink dich fit

mehr Info

Bei Flüssigkeitsmangel sind neben den rein körperlichen auch die koordinativen Fähigkeiten, die Konzentration und das geistige Vermögen vermindert. Die Autoren erläutern in diesem Handbuch wichtige physiologische Zusammenhänge von der Regulation des Wasserhaushalts bis hin zu physiologischen Anpassung durch Training und informieren über Qualitätsaspekte bei Wasser.

 

Die zahlreichen Tabellen beinhalten u. a. die wichtigsten Mineralstoffe, Spurenelemente sowie eine Auswahl an Mineral- und Heilwässern. Hilfreiche Praxistipps unterstützen eine optimale Versorgung mit Flüssigkeit beim Sport und in der Freizeit. Auch den Trinkbedürfnissen von Kindern, Berufstätigen und älteren Menschen sind kurze Kapitel gewidmet. Abgerundet wird das Buch durch eine "kleine" Getränkekunde, ein "ABC" der Fitness Ernährung und einigen Rezepten für Sport-und Freizeitgetränke.

WAGNER G, PEIL J, SCHRÖDER U. Trink Dich Fit. Überarbeitete Neuauflage. Pala Verlag, Darmstadt, 2011, 176 Seiten, ISBN: 987-3-89566-291-1, €14,00

D-A-CH-Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, 4. Nachdruck

mehr Info

Die nationalen Ernährungsgesellschaften der deutschsprachigen Länder DGE e.V., ÖGE und SGE geben gemeinsam die Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr heraus. Das Standardwerk enthält Angaben zur empfohlenen Zufuhr, Schätzwerte und Richtwerte zu den einzelnen Nährstoffen für verschiendene Altersgruppen. Ein unverzichtbarer Begleiter für alle Ernährungsfachkräfte.


Das Standardwerk enthält Angaben zur empfohlenen Zufuhr, Schätzwerte und Richtwerte zu den einzelnen Nährstoffen für verschiedene Altersgruppen mit kurzen Erläuterungen, Zitaten und Literaturverweisen sowie Übersichtstabellen. Im 4. Nachdruck wurden aktuelle Studien, insbesondere hinsichtlich der präventiven Eigenschaften von Nährstoffen, berücksichtigt und bereits die überarbeiteten Referenzwerte für Vitamin D (siehe S. 3 d. A.) integriert. Weiters wurden zahlreiche redaktionelle Änderungen vorgenommen (z. B. "Empfehlungen" wurden in "empfohlene Zufuhr" geändert, "Erkrankungen" in "Krankheiten"). Ein unverzichtbarer Begleiter für alle Ernährungsfachkräfte.


DGE e.V., ÖGE, SGE, SVE (Hrsg.). Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr. 1. Auflage, 4., korrigierter Nachdruck, Neuer Umschau Buchverlag, Neustadt a. d. Weinstraße, 2012, 251 Seiten, ISBN: 978-3-86528-128-9, € 23,00

DGE-Beratungsstandards 1. Ergänzungslieferung

mehr Info

Die DGE-Beratungsstandards liefern wissenschaftlich gesicherte Erkenntnisse und tragen bedeutend zu einer qualitätsgesicherten Ernährungskommunikation (Beratung, Aufklärung) bei. Themenschwerpunkte sind nährstoff- und lebensmittelbezogene Aussagen, die Ernährung bestimmter Personengruppen, Diätetik, Prävention und Gemeinsschaftsverpflegung.


Kürzlich ist die 1. Ergänzungslieferung erschienen. Neu sind diätetische Themen wie Lactoseintoleranz, Fructosemalabsorption, Hyperurikämie und Gicht, Kapitel zu psychogenen Essstörungen, Jod und Jodsalz in der Ernährung und Beratungsmethodik sowie eine zusammenfassende Darstellung der evidenzbasierten Kohlenhydratzufuhr und Prävention ausgewählter ernährungsmitbedingter Krankheiten.

Der aktuelle Ordner beinhaltet bereits die 1. Ergänzungslieferung, bestehende Abonnenten können diese über das DGE-Medienservice  (www.dge-medienservice.de, Artikel-Nr. 125010, € 10,00) anfordern.


Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) e.V. DGE-Beratungsstandards. 10., vollständig überarbeitete Auflage. DGE, Bonn, 2009, ISBN: 978-3-88749-216-8, € 39,00

Beratungspraxis Osteoporose

mehr Info

Osteoporose galt lange Zeit als Frauenkrankheit, mittlerweile ist jeder fünfte Betroffene ein Mann. Die daraus resultierenden Knochenbrüche führen nicht nur zu irreversiblen Einbussen an Lebensqualität und Behinderungen, sondern auch zu hohen direkten und indirekten Kosten.

Aufgrund der demographischen Entwicklung wird sich die Situation in den nächsten Jahren weiter verschärfen. Dieses Buch richtet sich vorwiegend an Beratende in Apotheken und bietet praxisnahe Hilfestellung bei der Abgabe von Medikamenten und Supplementen sowie bei der Ernährungsberatung (basierend auf DVO-Leitlinie Osteoporose 2009) und Beratung über weitere nichtmedikamentöse Maßnahmen. Zahlreiche Abbildungen und Tabellen erleichtern das Verständnis. Neben Fach- und Hintergrundwissen, weiterführender Literatur, Kontaktadressen und einem Sachregister finden sich auf jeder Seite einfache Merksätze bzw. patientenfreundliche aufbereitete Formuliereungen für den Beratungsalltag.

ANTONORSI D. Beratungspraxis Osteoporose. Deutscher Apotheker Verlag, Stuttgart, 2012, 189 Seiten, ISBN: 978-3-7692-5114-2

Pschyrembel Klinisches Wörterbuch 2012

mehr Info

Dieses umfangreiche Lexikon liefert Wissen zu über 36 000 Fachbegriffen und beinhaltet in der vorliegenden neu bearbeiteten und erweiterten Auflage mehr als 1000 neue Fachbegriffe sowie neu zugelassene Wirkstoffe und berücksichtikt aktuelle Leitlinien. Erhältlich sind zwei Fassungen mit kostenlosem Online-Zugang für 1 Monat bzw. für 1 Jahr.

Zudem wurden einige Fachgebiete ausgebaut (u. a. Diätetik, Immunologie). 250 neue Grafiken, Tabellen und Abbildungen dienen zur Veranschaulichung und Vertiefung komplexen Zusammenhänge.  Erhältlich sind zwei Fassungen mit kostenlosem Online-Zugang für 1 Monat bzw. für 1 Jahr. Die Pschyrembel-Online-Version wird wöchentlich aktualisiert und stellt Anwendungen (Apps) für Smartphones und Tablets zur Verfügung. Das umfassende und übersichtlich gestaltete Wörterbuch eignet sich optimal als Quelle für fachlich fundiertes Know-how. Ärzte, medizinische Fachkräfte und Studierende stellen in erster Linie die Zielgruppe dar.

DE GRUYTER. Pschyrembel Klinisches Wörterbuch 2012. 263. Auflage, Walter de Gruyter GmbH & Co. KG, Berlin/Boston, 2012, 2312 Seiten, ISBN: 978-3-11-025166-1, € 51,40 (1 Monat) bzw. € 72,00 (1 Jahr)

Praxishandbuch Nahrungsergänzungsmittel & ergänzene bilanzierte Diäten

mehr Info

 

Diese lose Blattsammlung ist in drei wesentliche Bereiche Recht, Marketing und Ernährungswissenschaften gegliedert. Das Werk liefert spezifisches Fachwissen und richtet sich in erster Linie an Entwickler und Hersteller von Nahrungsergänzungsmitteln sowie die Pharmaindustrie.

Im Praxishandbuch werden neuste Fakten und Positionspapiere dargestellt. Für die Praxis werden Möglichkeiten und Grenzen von Handlungsoptionen z. B. im Bereich Produktentwicklung aufgeführt. Im Kapitel Marketing werden die Charakteristika der Vertriebskanäle und Verbrauchererwartungen anhand von Fallstudien präsentiert. Marktzahlen zeigen Trends und Potenziale auf. Die ernährungsmedizinischen Funktionsweisen und gesundheitsbezogenen Eigenschaften der relevanten Wirkstoffe werden im letzten Kapitel erläutert.

 

MEISTERERNST A, LOECK E, ERBERSDOBLER HF. Praxishandbuch Nahrungsergänzungsmittel & ergänzende bilanzierte Diäten. 11. Aktualisierungslieferung 06/2011. Behr’s Verlag, Hamburg, 2007, ISBN: 978-3-89947-412-1, € 149,26

 

  

Gewürze in der Lebensmittelindustrie

mehr Info

Das Buch ist eine Überarbeitung des Standardwerkes von Herrn Dr. U. Gerhardt aus dem Jahr 1994 und eignet sich ideal, um sich im großen Angebot der Gewürze zurechtzufinden. Angefangen von Definitionen, über die Geschichte bis hin zu Fachinformationen über Herstellung, Verarbeitung, Inhaltsstoffen und Eigenschaften bietet das Werk einen umfassenden Überblick über die Welt der Gewürze.

Gewürze werden seit Jahrhunderten zur Herstellung von aromatischen, geschmacksintensiven Lebensmittel verwendet und sind nicht mehr aus der Ernährung wegzudenken.
Angefangen von Definitionen, über die Geschichte bis hin zu Fachinformationen über Herstellung, Verarbeitung, Inhaltsstoffen und Eigenschaften bietet das Werk einen umfassenden Überblick über die Welt der Gewürze.
Weiters werden negative Aspekte wie Kontamination durch Fremdstoffe oder Fremdstoffbestandteile sowie mikrobiologische Belastung diskutiert. Die letzten Kapiteln beinhalten eine Übersicht, in der die gängigsten Gewürze vorgestellt, Charakteristische Merkmale aufgezeigt sowie ihre Anwendungen beschrieben werden.


FREY W. Gewürze in der Lebensmittelindustrie. Behr’s Verlag, Hamburg, 3. Auflage, 2010, 485 Seiten, ISBN: 978-3-89947725-2 € 153,50

Praktische Diätetik

mehr Info

Dieses Lehrbuch für Diätetik bietet vollständiges und aktuelles Wissen zu relevanten ernährungstherapeutischen Fragen.

Nach einem Einführungskapitel über Grundlagen der Ernährung und Prävention sowie verschiedene Kostformen wird im Ein­zelnen auf Ernährung für Demenzkranke, auf spezielle gastroenterologische, energie-, prote­in- und elektrolytdefinierte sowie keimreduzierte Diäten eingegangen, außerdem auf onkologische Erkrankungen, Eliminationsdiäten und enterale Ernährung. Die Kapitel sind mit zahlreichen Hinweisen, praktischen Übungen und Fallbei­spielen versehen. Die Vorgaben stützen sich auf Richtlinien und Empfehlungen der anerkannten Fachgesellschaften. Ein umfangreiches und in­formatives Nachschlagewerk für den Berufsalltag von Medizinern, Diätologen und Ernährungs­wissenschaftern.

 

HÖFLER E, SPRENGART P. Praktische Diätetik, Grundlagen, Ziele und Umsetzung der Ernährungstherapie. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft Stuttgart, 2012, 763 Seiten, ISBN: 978-3-8047-2943-8, €€ 39,00 (Aktion bis 30.09.2012)

Sport und Ernährung

mehr Info

 

Die 1. Auflage dieses Werkes liefert wissenschaftlich basierte Empfehlungen zur bedarfsgerechten Nährstoffzufuhr des Sportlers sowie Ernährungspläne für die Praxis.

Eingangs werden ernährungs- und leistungsphysiologische Grundlagen als auch die Basisernährung unter Einbezug der D-A-CH-Referenzwerte und die Ernährung in verschiedenen Trainingsphasen beschrieben. Berücksichtigt werden dabei Freizeit bis hin zum Leistungs- und Hochleistungssportler in Ausdauer-, Kraft-, Spiel- und Kampfsportarten. Das Potenzial der Ernährung für den Muskelaufbau wird erläutert, wobei auf eine ausreichende Kohlenhydrataufnahme und die biologische Wertigkeit

 

von Eiweiß hingewiesen wird. Außerdem werden Gesundheitsgefahren durch zum Beispiel übertriebene Proteinzufuhr, den Einsatz von Proteinpräparaten und leistungssteigernden Substanzen oder durch sportinduzierte Essstörungen aufgezeigt. Das essenzielle Thema Flüssigkeitszufuhr wird in mehreren Kapiteln ausführlich behandelt. Zur Vervollständigung dieses aufschlussreichen Buches sind zahlreiche Übersichtstabellen, Praxistipps und Rezepte aufgeführt.

 

RASCHKA C, RUF S. Sport und Ernährung. 1. Auflage, Thieme Verlag KG, Stuttgart, 2012, 202 Seiten, ISBN: 978-3-13-167151-6, € 41,20

Lehrbuch der Molekularen Zellbiologie

mehr Info

Der „kleine Alberts“ bietet eine grundlegende Übersicht über die moderne Zellbiologie. In der 4. komplett überarbeiteten Ausgabe wurden die Abschnitte Chromosomenstruktur, Epigenetik, Riboswitches, microRNA und RNAi erweitert.

Ergänzt wurden auch zwei Kapitel zu „Genetik, Meiose und die molekularen Grundlagen der Vererbung“ sowie „Wie sich Gene und Genome entwickeln“. Durch zahlreiche Abbildungen, ein umfangreiches Glossar und Bildtafeln zu biochemischen Grundfragen ist das Buch sehr anschaulich gestaltet. Als weiteres didaktisches Hilfsmittel ist eine englischsprachige DVD-Rom mit Animationen und Kurzfilmen bei­gelegt. Jedes Großkapitel endet mit einer kurzen Zusammenfassung sowie Fragen zur Selbstüber­prüfung, die das Verständnis festigen sollen. Die­ses bewährte Lehrbuch eignet sich vor allem für Studierende der Lebenswissenschaften, aber auch für Lehrende an einem Oberstufengymnasium zur Vorbereitung des Biologieunterrichts.

 

 

ALBERTS B et al. Lehrbuch der Molekularen Zell­biologie. 4. Auflage. WILEY-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim 2012, 908 Seiten, ISBN: 978-3-527-32824-6, € 72,90

Grundlagenvokabular Sensorik

mehr Info

 

Diese Publikation von DLG-Pocket Wissen bietet in handlichem Format einen Überblick über wesentliche Aspekte der Sensorik und ermöglicht somit einen guten Einstieg in die komplexe Thematik.

 

Sensorik, das heißt der Einsatz menschlicher Sinnesorgane zu Prüf-und Messzwecken, ist elementarer Bestandteil der Entwicklungs-, Produktions- und Überwachungsprozesse der Lebensmittelbranche. Kapitelweise werden zu den Prüfmerkmalen Aussehen, Konsistenz/Textur/Mundgefühl, Geruch und Geschmack Fachbegriffe und ihre Definitionen erläutert. Um eine sprachliche Vereinheitlichung bzw. definiertes „Wording“ zu erlangen, sind sensorische Begriffsbeschreibungen tabellarisch abgebildet. Als Praxistipps sind eine generelle Vorgehensweise zur Vorbereitung und Konzeption sensorischer Tests sowie analytische und hedonische Methoden angeführt. Insbesondere Fachleute aus den Bereichen Qualitätssicherung, Produktentwicklung und Lebensmittelwirtschaft erhalten kompaktes Wissen für das praktische Arbeiten.

 

JACOB J, OEHLENSCHLÄGER J, SCHNEIDER-HÄDER B. DLG-Pocket Wissen Grundlagenvokabular Sensorik. 1. Auflage. DLG-Verlag GmbH, Frankfurt am Main, 2012, 111 Seiten, ISBN: 978-3- 7690-0816-6, € 24,50

Vitamine und Spurenelemente

mehr Info

Die Beiträge in diesem Praktikerbuch sind dem „Handbuch der Lebensmitteltoxikologie“ von 2006 entnommen. 18 verschiedene Autoren aus den Berufsfeldern der Biochemie, (Lebensmittel)Toxikologie, Biologie und Ernährungsmedizin beschreiben Bedarf, Mangel, Hypervitaminosen und Nahrungsergänzung zu den Vitaminen A, D, E, C und Folsäure, sowie den Spurenelementen Kupfer, Eisen, Fluorid, Selen, Zink, Mangan und Molybdän.

 

Die einzelnen Kapitel führen zudem allgemeine Substanzbeschreibungen, Vorkommen, Physiologie, Informationen zu Grenzwerten, Empfehlungen, gesetzlichen Regelungen, Wirkungen und Vorsorgemaßnahmen auf. Es werden in den verschiedenen Berichten unterschiedliche Schwerpunkte im Hin­blick auf zum Beispiel biochemische oder toxikologische Aspekte gesetzt. Darüber hinaus werden in einigen Artikeln analytische Bestimmungsverfahren, physikalisch-chemische Eigenschaften und Wirkungen auf Versuchstiere, Pflanzen, aquatische Lebewesen und andere biologische Systeme behandelt.


DUNKELBERG H, GEBEL T, HARTWIG A. Vita­mine und Spurenelemente. 1. Auflage, Wiley-VCH Verlag & Co. KGaA, Weinheim, 2012, 375 Seiten, ISBN: 978-3-527-31166-8, € 49,90

Wie ernähre ich mich bei Krebs?

mehr Info

Dieser Ratgeber für Betroffene und Angehörige eignet sich als Begleiter bei der Therapie und liefert für den medizinischen Laien Zusammenhänge, Hintergründe sowie ausführliche Ernährungsinformationen bei Beschwerden durch Chemo-, Strahlen- und Hormontherapie sowie durch und nach Operationen.

 

Nach einer allgemeinen Einführung wird erläutert, welchen Einfluss Tumore auf den Stoffwechsel haben können und wie Ernährung als Begleittherapie helfen kann. Im Fokus stehen dabei die Wirkungen der Makronährstoffe sowie Sekundäre Pflanzenstoffe, Vitamine, Ballaststoffe und Probiotika. Thematisiert werden auch Nebenwirkungen, wie Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Geruch- und Geschmacksveränderungen, Übelkeit, Magen-Darmprobleme, die Stär­kung des Immunsystems, psychische Probleme und alternative Heilmethoden. Im Anhang befindet sich eine Patientenvorlage zur Therapiedokumentation ein Glossar und Stichwortverzeichnis und weiterführende Adressen.


KRAUSE-FABRICIUS G. Wie ernähre ich mich bei Krebs? Verbraucherzentrale NRW e. V., Düsseldorf, 1. Auflage. 2012, 248 Seiten, ISBN: 978-3- 940580-55-9 € 10,20

Innere Medizin

mehr Info

Die aktualisierte Auflage des Nachschlagewerks von Dr. med. Gerd Herold bietet eine strukturierte Auflistung der Krankheitsbilder der Inneren Medizin sowie einen aktuellen Stand über deren Diagnostik und Therapie und enthält zwei neue Kapitel zu Intoxikationen und Geriatrie.

 

Es werden alle wesentlichen deutschen und amerikanischen Lehrbücher, die für die Prüfung „Innere Medizin“ relevant sind, berücksichtigt. Im Text sind ICD-10-Schlüssel, Stichwortverzeichnis und Internetlinks enthalten.

Die Referenzbereiche der am häufigsten verwendeten hämatologischen und klinisch-chemischen Kenngrößen bilden das Endkapitel. Tabellen und Abbildungen in schwarz-weißer Optik erleichtern den Überblick.

Nützlich für Mediziner zur praxisbezogenen Anwendung, aber auch für Studierende als Lernhilfe und Nachschlagewerk geeignet. Vorteilhaft ist weiters das kompakte Taschenbuchformat.

 

 

 

 

 

 

 

HEROLD G. Innere Medizin 2012. Gerd Herold, Köln, 2011, 966 Seiten, ISBN: 978-3-9814660-1-0, € 49,00

 

 

 

 

 

 

 

 

HEROLD G. Innere Medizin 2012. Gerd Herold, Köln, 2011, 966 Seiten, ISBN: 978-3-9814660-1-0, € 49,00

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

mehr Info

Der Autor, Pharmazeut und Lebensmittelchemiker befasst sich in seinem Werk speziell mit der Lactose-, Fructose-, Histamin-und Glutenunverträglichkeit.

Zu Beginn werden die Nahrungsmittelunverträglichkeiten (NMU) nach der EAACI klassifiziert und die wichtigsten Begriffe erläutert. Anschließend folgt jeweils eine Beschreibung von Ätiologie, Formen, Diagnostik und Therapie der vier NMU. Auch die einzelnen Metabolismen werden ausführlich erklärt und mit aufschlussreichen Grafiken untermauert. Als Hilfestellung für die Praxis gibt es zahlreiche Tipps und Hinweise, die mit Fallberichten in den einzelnen Kapiteln als Unterstützung im täglichen Leben der Betroffenen dienen. Zudem befindet sich ein Arbeitsbogen zur Anamneseerhebung im Anhang.

Das Fachbuch ist somit nicht nur als Nachschlagewerk für Diätologen und Ernährungswissenschafter geeignet, sondern auch für Interessierte und Betroffene hilfreich.

VOGELREUTER A. Nahrungsmittelunverträglich­keiten. Lactose-Fructose-Histamin-Gluten. Wissen­schaftliche Verlagsgesellschaft, Stuttgart, 2012, ISBN: 978-3-8047-2938-4, bis 31.10.2012 Sub­skriptionspreis € 35,80 statt € 43,20

Texte zum Lebensmittelrecht

mehr Info

Neue Erkenntnisse in Wissenschaft und Politik erfordern eine regelmäßige Aktualisierung im Lebensmittelrecht. Die zweite Auflage 2012 erfasst die wichtigsten Auszüge aus den übergreifenden Rechtsvorschriften auf EU-Ebene.

Zu den wesentlichen Änderungen zählt die Aufnahme der Lebensmittelinformationsverordnung (EU) 1169/2011, die mit Ausnahmen bis 2014 anzuwenden ist und damit auch zu einer Aufhebung bisher gültiger Richtlinien führt. Weitere Änderungen betreffen vor allem Gesetzes- und Verordnungstexte.

Dieses Nachschlagewerk bietet eine kompakte Zusammenfassung für alle jene, die sich in ihrem Tätigkeitsbereich mit Lebensmittelrecht auseinandersetzen, wie Unternehmen, Anwälte, Handelslaboratorien, die amtliche Lebensmittelüberwachung, Gutachter in allen Lebensmittelbereichen sowie Justiz und im universitären Bereich.

RABE HJ, HORST M. Texte zum Lebensmittelrecht. 2. Auflage. B. Behr’s Verlag GmbH & Co. KG, Hamburg, 2012, 801 Seiten, ISBN: 978-3- 89947-886-0, € 32,50

Vollwert-Ernährung

mehr Info

Nachhaltige Ernährung ist Schwerpunktthema 2012 der Vereinten Nationen im Rahmen der UN-Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Daher hat nun die Deutsche UNESCO-Kommission den Klassiker (1. Auflage 1981) unter den Fachbüchern zu zeitgemäßer und nachhaltiger Ernährungsweise ausgezeichnet.

Vollwert-Ernährung verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der auch umweltbezogene, ökonomische und soziale Ansprüche an Lebensmittelberücksichtigt. Ziel ist es, die Lebensqualität und Gesundheit zu steigern, dabei die Umwelt zu schonen, faire Wirtschaftsbeziehungen und soziale Gerechtigkeit zu fördern. Neben Hintergründen, Grundsätzen und Konzeption der Vollwert-Ernährung werden insbesondere Empfehlungen und deren Umsetzung  - allgemein und bezogen auf Lebensmittelgruppen - ausführlich diskutiert. Auch auf die besonderen Bedürfnissen von Schwangeren, Stillenden, Säuglingen, Kleinkindern, Senioren und Sportler wird eingegangen.

VON KÖRBER K, MÄNNLE T, LEITZMANN C. Vollwert-Ernährung. Konzeption einer zeitgemäßen und nachhaltigen Ernährung. 11., unveränderte Auflage, Karl F. Haug Verlag, Stuttgart, 2012, 456 Seiten, ISBN: 978-3-8304-7494-4, € 51,40

Kalorien Fibel „Nahrungsmittel“

mehr Info

In diesem Tabellenwerk ist der Kalorien- und Energiegehalt energieliefernder Nährstoffe von ca. 3500 handelsüblichen Lebensmitteln angegeben.

Einleitend wird auf Bestandteile einer ausgewogenen Ernährung sowie auf Grundlagen einer adäquaten Energiezufuhr eingegangen. Die Nährwerttabellen sind nach Lebensmittelgruppen geordnet, wobei Hauptbestandteile und Empfehlungen für eine ausreichende Zufuhr, auf Basis der D-A-CH-Referenzwerte, am Tabellenanfang angeführt sind. Die Lebensmittel werdenmit den Makronährstoffgehalten pro Portion, Stück oder Packung und pro 100 g angeführt. Auf einen Blick sind kalorienarme Lebensmittel zu erkennen, da diese farblich grün markiert sind. Am Ende jedes Kapitels findet sich eine Übersichtstabelle mit Angaben welche Lebensmittelmenge 100 Kalorien entspricht. Abschließend wird zu einzelnen Mikronährstoffen eine kurze Beschreibung über Funktion, Bedarf und Unter- oder Überversorgung sowie deren Gehalte in ausgewählten Lebensmitteln angegeben.

KIEFER I. Kalorien Fibel "Nahrungsmittel". 1. Auflage. Kneipp Verlag, Wien, 2012, 208 Seiten, ISBN 978-3-7088-0558-0, € 12,95

Lehrbuch Lebensmittelchemie und Ernährung

mehr Info

Die zweite Auflage diese Lehrbuchs wurde um Kapitel zu funktionellen und angereicherten Lebensmitteln ergänzt, und thematisch um die Bereiche NEM, Gentechnologie und Nanotechnologie erweitert. Auch die Zusammenhänge zwischen Chemismus, Inhaltsstoffen und physiologischer Wirkung von Lebensmitteln wurden aktualisiert erweitert.

Im Fokus stehen dabei die pflanzlichen Inhaltsstoffe bzw. die Wirkungsweise von Antioxidantien und freien Radikalen. Übersichtlich werden die Hauptnährstoffe, Vitamine, Farb- und Aromastoffe bezüglich ihres Vorkommens, Chemismus, Analytik und ihrer physiologischen Bedeutung, aber auch die für das Verständnis wichtigen Querverbindungen z.B. zur Biochemie und zur Botanik, dargestellt. Das Werk ist vor allem für Studierende der Ernährungswissenschaften, der Lebensmittelwissenschaften und verwandter Disziplinen empfehlenswert. Unserer Erfahrung nach, zeichnet sich dieses Buch auch als zuverlässiges und gern benutztes Nachschlagewerk in der Praxis aus.

EBERMANN R, ELMADFA I. Lehrbuch Lebensmittelchemie und Ernährung. Springer-Verlag, 2. Auflage, Wien 2011, 804 Seiten, 362 Abb., ISBN 978-3-211-7091-0210-7, € 64,95, auch als e-book erhältlich

DGExpert – Das neue Nährwertberechnungsprogramm der DGE

mehr Info

 

Völlig neu konzipiert und im attraktiven Design präsentiert sich das neue Nährwertberechnungsprogramm "DGExpert". Dieses löst das bisher empfohlene Programm der DGE e.V. „DGE-PC-Professional“ ab. Die neueSoftware deckt alle Aufgabenbereiche von der Speiseplanberechnung in der Küche bis zur Beratung von Einzelpersonen oder Gruppen ab und eignet sich ideal für den Einsatz in Kliniken, Wohnheimen oder allen Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung. Ein großer Vorteil für den User ist die einfachere und intuitivere Handhabung. Angeboten werden die Versionen für die „Ernährungsberatung und –therapie“ und „Gemeinschaftsverpflegung“.


Betriebe und Unternehmen, die eine DGE-Zertifizierung oder ein ÖGE-Zertifizierung anstreben bzw. bereits zertifiziert sind, finden unter der voreingestellten Rubrik „DGE-Logo“ alle Inhaltsstoffe, die bei einer Zertifizierung berücksichtigt werden müssen. Weiters finden Sie nährstoffoptimierte Musterspeisepläne für die Verpflegung in Kinderbetreuungseinrichtungen, Schulen, Betrieben sowie für ältere Menschen. Die Speisepläne und Rezepte entsprechen den Kriterien der jeweiligen DGE-Qualitäts-standards für nährstoffoptimierte Menülinien.

Die wichtigsten Features auf einen Blick:

  • leistungsstarke und umfangreiche Klientenverwaltung
  • einfache Erfassung und Auswertung von Verzehrprotokollen
  • übersichtliche Speiseplangestaltung
  • umfassende Rezeptverwaltung
  • übersichtlicher Soll-Ist-Vergleich

DGExpert enthält den kompletten Bundeslebensmittelschlüssel 3.0.1 mit knapp 15.000 Lebensmitteln, für die jeweils 131 Nährstoffdaten erfasst wurden. Durch die einfache Eingabe eigener Lebensmittel kann der BLS unbegrenzt erweitert werden.

Neben den Kontaktdaten der Klienten können auch anthropometrische Daten, Laborparameter und deren Verlauf verwaltet werden. Sitzungsprotokolle erleichtern die Dokumentation. Verzehrprotokolle können selbst vom Klienten ausgefüllt werden und dann durch die Beratungsfachkraft importiert werden. Serienbrief- und E-Mailfunktionen sind ebenso enthalten wie individuell veränderbare Vorlagen für An- und Auswertungsschreiben. Speisepläne können für einen Tag bis mehrere Wochen, eine oder mehrere Personen, drei oder fünf Mahlzeiten täglich erstellt werden. Dabei werden Lebensmittel und Rezepte einfach per "drag&drop" eingefügt. Bei der Lebensmittelsuche kann mit bis zu vier verschiedenen Lebensmittelinhaltsstoffen gefiltert werden (größer, kleiner, gleiche Menge Inhaltsstoff).

Erstmals wird das Nährwertberechnungsprogramm der DGE auch als Netzwerkversion angeboten. Das erleichtert die gemeinsame Arbeit mit Speiseplänen bzw. Klienten. Für die Lehre und Ausbildung an Hochschulen und Schulen ist eine preisgünstige Schulversion erhältlich, die auf bis zu 20 Schulrechnern installiert werden kann.

Systemvoraussetzungen:

Microsoft Windows® XP ab SP 3, Vista ab SP 2, Windows® 7; Pentium® Prozessor 4 ab 2,00 GHz oder äquivalenter Prozessor; mind. 1024 MB Arbeitsspeicher; mind. 10 GB freier Arbeitsplatz; Grafikauflösung mind. 1024x768, mind. 16.000 Farben

Herausgeber:
Deutsche Gesellschaft für Ernährung e. V., Godesberger Allee 18, 53175 Bonn, www.dge.de

Bezugsquelle:
DGE-MedienServicec/o IBRo Versandservice GmbH, Postfach 50 10 55, 18055 Rostock; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Internet: www.dge-medienservice.de

Für DGE-PC Kunden gibt es zeitlich begrenzte Vorzugspreise (Aktion bis 30. Juni 2013). Die Bestellung muss schriftlich, telefonisch oder per Mail erfolgen. Über den DGE-Medienshop im Internet wird der Vorzugspreis nicht gewährt.

Weitere Informationen:
www.dge.de

7 Stufen zur Gesundheit –
die Österreichische Ernährungspyramide

Näheres zu den lebensmittelbasierten Empfehlungen finden Sie hier und unter www.bmg.gv.at