A
A
A

Ernährungspyramide

Nahrungsinhaltsstoffe

Unsere Nahrung enthält eine Fülle von Substanzen, die wichtige Funktionen im Körper erfüllen. Diese als Nährstoffe bezeichneten Stoffe können grundsätzlich in energieliefernde und nicht-energieliefernde unterteilt werden. Erstere umfassen die sogenannten Makronährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Protein. Sie dienen zum einen und in unterschiedlichem Ausmaß als Energiequelle, liefern daneben aber auch das Material für den Aufbau und Erhalt von Körpergewebe, die Synthese von Botenstoffen, Antikörpern u.v.m. Zu Letzteren gehören Vitamine und Mineralstoffe (Mengen- und Spurenelemente), die ebenfalls unerlässlich für den Erhalt der Körperfunktionen sind. Mit Ausnahme von Vitamin D können sie nicht im Körper erzeugt werden. Auch manche Amino- und Fettsäuren müssen von Außen zugeführt werden.

Kein Nahrungsmittel enthält alle Nährstoffe in ausreichender Menge. Eine vielseitige ausgewogene Ernährung ist daher die beste Quelle für eine optimale Versorgung mit allen notwendigen Verbindungen.

Nähere Informationen zu den Nährstoffen finden Sie im Folgenden.

 

Einen Einfluss auf den Stoffwechsel haben darüber hinaus auch sekundäre Pflanzenstoffe, von denen manche wie die Carotinoide auch als Nährstoffe angesehen werden können. Einige davon werden im Abschnitt Ernährung von A-Z näher beschrieben.

7 Stufen zur Gesundheit –
die Österreichische Ernährungspyramide

Näheres zu den lebensmittelbasierten Empfehlungen finden Sie hier und unter www.bmg.gv.at